Daily Planet Secret Editions: Only one Dimension is even not enough

GeschichteThriller, Fantasy / P16
Clark Kent OC (Own Character)
13.09.2018
13.09.2018
2
2033
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Daily Planet Secret Editions: Only one Dimension is even not enough


Prolog

-----------------------------10 Jahre zuvor-----------------------------
Der harte Marmorboden, auf dem der Junge erwachte, war kalt und unbequem. Doch
er hatte sich sein Schicksal ja nicht aussuchen können. Der blonde Junge wurde von
diesen Leuten, in deren Keller er sich nun eingeschlossen sah, genau an diesem
einen schicksalhaften Tag, an welchem der erste Meteoritenschauer die kleine
Provinzstadt Smallville ereilte, gefunden worden. Oder besser gesagt: Er war vom
Himmel gefallen. Doch nicht etwa in Smallville, nein. Denn als sich die drei
kryptonischen Raumschiffe von Clark Kent, der später der ‘Mann aus Stahl‘ werden
sollte, Doomsday und seiner Wenigkeit auf die Erde zurasten, passierte ein
folgenschwerer Unfall. Die Raumschiffe von ihm und seinem kandorianischen Bruder
Kal-el kollidierten kurz vor dem Eintritt in die Atmosphäre dieses Planeten und flogen
in unterschiedliche Richtungen. Dabei landeten Clark und sein späterer Widersacher
Doomsday in einem Maisfeld in Smallville, während der Junge ganz allein Kurs
genommen hatte auf ein kleines Feld in der Wüste des Staates Florida.
Wie war der Kandorier froh, als sich seiner damals ein junges Ehepaar angenommen
hatte. Doch heute wusste er es besser. Seine sogenannten ‘Pflegeeltern‘ hatten den
Jungen, den sie den Namen Adam gegeben hatten, nur adoptiert, um jetzt mit ihm,
dem Wunderknaben von einem anderen Planeten, ihre zum Teil
menschenverachtenden Experimente durchführen zu können.
Nun hing Adam also hier, mit nacktem Oberkörper kniend auf dem harten Boden
seiner mit grünem Kryptonit verstärkten Kerkerzelle. Wartend, bis sein Vater wieder
herunterkam, um seine Experimente wieder an ihm durchführen zu können.
-----------------------------Gegenwart-----------------------------
Endlich hatte der nun inzwischen zu einem stattlichen jungen Mann
herangewachsene Adam geschafft. Nach so vielen Jahren. Adam blickte von seinen
kalten, eisblauen Augen aus auf die leblosen Körper seiner Eltern, die ihn so lange
Jahre vor der Öffentlichkeit versteckt, so lange ihre Experimente mit ihm getrieben
hatten. Nun waren sie beide tot. Und ihr noch relativ warmes Blut klebte nun an den
Händen des Kryptoniers. Das geschieht ihnen recht, entschied Adam in Gedanken.
Doch wohin sollte der Blonde nun gehen? Einige Minuten lang stand Adam nur
bewegungslos da, ohne auch nur die geringste Antwort auf diese Frage zu wissen.
Und plötzlich spürte er die fremden Gedanken in seinem Kopf. Er spürte genau, dass
Doomsday, sein Bruder, vernichtet wurde. Und zwar von niemand geringerem als
Kal-el.
In Adam sprudelte urplötzlich eine blinde Wut hoch, als er vor seinem geistigen Auge
das Bild von Clark Kent sah. Zu diesem Zeitpunkt wusste er instinktiv, was sein
Auftrag war, was er nun machen musste. Adam musste das Werk seines
kandorianischen Leidensgenossen Doomsday zu Ende führen. Adam musste Clark
Kent töten, um jeden Preis. Und in nur wenigen Augenblicken raste er auch schon
mit Supergeschwindigkeit los. Sein Ziel: Der ‘Daily Planet‘!