Label N° 1

GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
Byun Baekhyun Park Chanyeol
11.09.2018
19.03.2019
40
156887
18
Alle Kapitel
53 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
Kapitel XXII: Love Shot *Smut*

Park Chanyeol

Chanyeol hätte definitiv gelogen, wenn er an diesem Mittwochmorgen gesagt hätte, dass er nicht nervös gewesen wäre. Die Tatsache, dass dieses Shooting irgendwie über Baekhyun's und seine Karriere entschied, war trotzdem auf gewisse Art und Weise erschreckend. Natürlich hatte er den Vorschlag gemacht, aber ob er auch erfolgversprechend war, wusste er nicht.

Mit einem etwas mulmigen Gefühl fuhr Chanyeol mit seinen Wagen auf den Parkplatz eins Theaters. Er hatte die Adresse selbstverständlich von Sehun erhalten und obwohl sein bester Freund ihm angeboten hatte, ihn mitzunehmen, hatte Chanyeol abgelehnt. Schließlich würde er später mit Baekhyun gemeinsam nach Hause fahren.

Das Model stellte seinen Wagen auf den fast leeren Parkplatz ab. Baekhyun und Sehun waren definitiv noch nicht da. Das sah Chanyeol sofort. Vielleicht hatte er Baekhyun besser abholen sollen, schließlich würde er seinen Wagen hier später stehen lassen müssen. Vielleicht würde er ja auch mit einem Taxi kommen. Chanyeol betrat das Theater. Er war echt gespannt, wie das Love Shot-Shooting ablaufen würde. Es muss ja einen Grund gegeben haben, weshalb Changkyun es vorverlegt hat, außer um ihre Haut zu retten.  

Interessiert blickte sich Chanyeol im Inneren des Gebäudes um. Es sah alles sehr edel und pompös an. Viel konnte er aber nicht bestaunen, als sich plötzlich zwei Arme um ihn schlangen und ihn umarmten.

„Mensch, Chanyeol... Was macht ihr für Sachen?" murmelte Junmyeon besorgt. Leicht lächelnd erwiderte das Model die Umarmung.

„Weiß auch nicht. Ist einfach passiert..." antwortete Chanyeol und sah hinter Suho Yixing stehen. Der Fotograf löste sich von dem Größeren, welcher als nächstes kurz von dem Chinesen umarmt wurde.

„Das wird alles schon." beruhigte Lay ihn und stellte sich neben seinen Freund. Dankend nickte Chanyeol den beiden zu.

„Das heutige Shooting wird Baekhyun und dir in die Karten spielen. Changi hat sich was dabei gedacht, also mach dir nicht so große Sorgen und sie es nicht so sehr als wichtigen Job. Heute geht's darum, dass ihr einfach so seid wie eigentlich ständig." meinte Junmyeon und deutete Chanyeol an Yixing und ihm zu folgen. Sie betraten eine große Garderobe, wo an einer Wand Schminktische mit beleuchteten Spiegeln waren. In der Mitte des Raumes befanden sich einige Sessel, während auf der anderen Seite die alt bekannten Paravents mit Kleiderstangen standen. Chen lungerte dort bereits herum und sortierte fleißig Klamotten. Als er sie entdeckte, begrüßte er Chanyeol sofort und fragte, ob er sich bereit fühlte. Das Model war sich da aber nicht so sicher. Junmyeon schlug sofort vor, dass Chanyeol sich bereits umziehen könnte, solange Baekhyun noch nicht da war. Damit verschwanden Suho und Lay wieder aus der Garderobe.

Jongdae zog einige Klamotten hervor und drückte sie Chanyeol in die Hand.

„Ich warne dich. Suho hat es dir wahrscheinlich nicht gesagt, aber dieses Shooting wird verdammt heiß." grinste der Stylist und schob Chanyeol hinter den Paravent. Während sich das Model umzog, hörte er wie auch noch eine weitere Person die Garderobe betrat. Es hörte sich verdächtig nach Baekhyun an, welcher mit Chen sprach. Chanyeol fragte sich wirklich, wie das Shooting ablaufen würde, Jongdae hatte ihn schon gut neugierig gemacht. Nachdenklich zog er den Gürtel seiner schwarzen Hose zu und griff sich die schwarze Lederjacke, als ihm etwas Wesentliches auffiel.

„Chen? Du hast das Oberteil vergessen.“ sagte das Model hinter dem Paravent. Er hörte das laute Lachen des Stylisten und ein leises Kichern von Baekhyun.

„Tja, mein Lieber… Ich hab nichts vergessen. Zu deinem Outfit gehört nichts weiter. Zeig mal her deine Abs.“ entgegnete Jongdae und Chanyeol konnte deutlich das Grinsen heraushören. Er seufzte, zog die Jacke an und legte noch die silbernen Ketten um seinen Hals und die Ringe an seine Finger, die ihm der Stylist ebenfalls gegeben hatte. Jetzt konnte er sich langsam denken, was an diesem Shooting heiß werden sollte.

Chanyeol trat hinter dem Paravent hervor, sofort lagen die Augen von Baekhyun und Jongdae auf seinem Oberkörper, der dank der offenen Lederjacke freigelegt war.

„Nicht schlecht. Baek hat keinen Müll erzählt." gab Chen grinsend von sich, während Chanyeol seinem Modelpartner einen Was-hast-du-ihm-erzählt-Blick schenkte. Baekhyun zuckte nur mit den Schultern.

„Soooo... Jetzt ist Baekhyun dran." verkündete der Stylist und drückte dem Älteren einen Haufen Klamotten und Accessoires in die Arme. Sofort verschwand Baekhyun hinter dem Paravent, während Chanyeol von Jongdae zu den Schminktischen gezogen wurde, wie immer wurde er davorgesetzt. Chen machte sich daraufhin an die Arbeit. Eigentlich tat er nicht so viel. Er puderte Chanyeol nur ein bisschen ab und richtete seine Haare, welche ihm größtenteils vor die Stirn fielen. Da dies nicht sonderlich lange dauerte, waren sie schnell fertig. Auch Baekhyun kam kurzdarauf hinter dem Paravent hervor. Chanyeol's erster Gedanken war wohl, warum trug Baekhyun ein Oberteil unter seiner Jacke...

Chanyeol musterte ihn genau. Sein Modelpartner hatte eine rote Lederhose, schwarze Stiefel, ein graues Oberteil und eine schwarze große Bomberjacke an. Chanyeol legte seinen Kopf leicht schief, woraufhin Jongdae sich zu ihm beugte und ganz leise sagte: „Keine Sorge, es wird noch einen Klamottenwechsel geben. Du wirst noch Haut zu sehen bekommen.“

Chanyeol nickte verstehend. Er hatte sich schon gewundert gehabt, warum nur er so etwas Gewagtes anhatte. Der Größere setzte sich auf einen Sessel und beobachtete, wie Chen Baekhyun ebenfalls vor den Schminktisch verfrachtete. Boshaft grinsend nahm sich der Stylist eine Spraydose zur Hand und schüttelte diese. Baekhyun sah ihn mit großen Augen durch den Spiegel an.

„Dreimal darfst du raten, wer heute ein bisschen Farbe in die Haare bekommt und es ist dieses Mal nicht Chanyeol.“

„Oh nee…“, murmelte Baekhyun skeptisch und betrachtete die Dose, „Welche Farbe?“

„Chill mal. Es ist nichts Spektakuläres, aber deine Haare werden heute noch gut leiden, glaub’s mir.“ drohte Jongdae, woraufhin das Model ihn fragend ansah.

„Dunkelbraun mit Rotreflexen. Nichts Wildes. Du musst aber vor dem Klamottenwechsel die Farbe herauswaschen, weil du dann noch eine neue bekommst. Hier neben der Garderobe gibt es sogar eine Dusche, da kannst du deine Haare dann sauber machen. Vielleicht hilft dir ja Chanyeol dabei, in der Dusche, nackt~“

„CHEN!“ schrien die beiden Models sofort los. Der Angebrochene lachte nur leise und sprayte die Farbe auf Baekhyun’s Kopf.

„Was wird hier den so herumgeschrien?“ hörten sie eine weitere Stimme und Chanyeol drehte sich zur Tür, während Jongdae weiter seiner Arbeit nachging. Sehun stand an der Tür und kam langsam herein. Chanyeol spürte deutlich den skeptischen Blick seines besten Freundes auf seinem Outfit.

„Hey-ho Sehun… Schau mal, ich kann Baek für dich ärgern.“ lachte der Stylist, sprayte extra viel von der Farbe auf die Haare, stellte die Dose weg und drückte die feuchten Haare an die Kopfhaut.

„Ey! Lass den Scheiß, Chen! Das ist nass, kalt und eklig.“ nörgelte Baekhyun augenrollend. Witzigerweise verdrehte Sehun ebenfalls seine Augen.

„Lass den Mist, Dae. Das Shooting ist verdammt ernst heute.“

„Njaa… Hast natürlich recht.“ kommentierte Chen und machte endlich die Haare von Baekhyun richtig zurecht, so dass sie tatsächlich recht glatt und platt auf seinem Kopf auflagen. Die Haare fielen auch ihm größtenteils über die Stirn.

„Wo hast du Luhan gelassen?“ fragte Chanyeol stattdessen seinen besten Freund, welcher mit seinem Daumen nach draußen deutete.

„Ist bei Suho und Lay. Bereiten irgendetwas vor. Fotografenzeug halt…“

Verstehend nickte der Ältere. Sehun deutete an ebenfalls zu den anderen zu gehen und verließ die Garderobe wieder. Chanyeol beobachtete, wie Jongdae Baekhyun schminkte. Das Make-up war an sich recht natürlich, außer dem Eyeliner und dem leicht roten Lidschatten. Baekhyun’s Haut sah so rein und weich aus, wie noch nie. Chen wusste, wie es ging. Das musste man ihm lassen. Baekhyun war eine wahre Augenweide.

„So? Wollen wir dann mal zu den anderen?“ fragte Jongdae anschließend und die drei gingen gemeinsam aus der Garderobe hinaus.

Der Stylist führte sie in einen recht pompösen Vorraum. Der Boden bestand aus grauem Marmor, auch die Wand war in dieser Optik gehalten. Einige bläuliche abstrakte Gemälde hingen an den Wänden. Kaltes Licht erhellte den Raum. In einer Ecke standen Junmyeon, Yixing, Luhan und Sehun, die scheinbar auf die drei gewartet haben. Neben ihnen war ein kleiner Tisch aufgebaut, auf welchem sich Kameraequipment und Requisiten befanden. Chanyeol traute seinen Augen nicht als er sah, was dort lag.

„Sind das Tequila-Pistolen?" hakte er verblüfft nach. Grinsend nahm Lay die beiden aus Glas bestehenden und mit Alkohol befüllten Pistolen in die Hände und streckte sie den beiden Models entgegen.

„Wir haben sie eben frisch und kalt aus dem Kofferraum geholt."

„Cool... Kann ich einen Schluck nehmen?" fragte Baekhyun lachend, während er die Pistole mit der goldgelben Flüssigkeit nahm, für Chanyeol blieb dann nur die mit der klaren Flüssigkeit übrig.

„Baekhyun, ich bitte dich, wir sind hier auf der Arbeit." wies Suho das Model zurecht, während Chen leise giggelte.

„Warum müssen die den kalt se- Ah!" schrie Chanyeol leise und erschrocken auf, als Baekhyun ohne Vorwarnung einfach den eiskalten Lauf der Tequila Gun gegen seine nackte Brust gedrückt hatte. Langsam strich er mit dem Lauf weiter nach unten in Richtung Bauchnabel und drückte die kalte Spitze vorsichtig hinein. Chanyeol bekam eine Gänsehaut und seufze leise auf. Er bemerkte gar nicht das Klicken der Kamera, stattdessen blickte der Größere zu seinem Modelpartner, der ihn mit einem charmanten Lächeln ansah. Unschuldig klimperte Baekhyun mit seinen Wimpern und nahm die Tequila-Pistole von Chanyeol‘s Körper. Die freie Hand des Älteren krallte sich in das Revers der schwarzen Lederjacke und zog Chanyeol zu sich heran, während Baekhyun soweit rückwärtsging, bis er an die graue Wand stieß.

Chanyeol verstand und stützte sich mit einer Hand an der Wand ab, während er sich näher zu dem makellosen Gesicht seines Modelpartners beugte. Den Lauf der Pistole drückte er mit einem Grinsen auf den Lippen gegen die Unterseite des Kinns. Baekhyun erschauderte, als die Tequila-Gun auch noch leicht seinen Hals berührte. Fest sahen sie sich in die Augen. So schnell waren sie bereits im Modus drin, nicht mal eine Anweisung von Junmyeon hatten sie abgewartet, aber dieser schien sie auch nicht unterbrechen zu wollen. Wenn es zu viel werden sollte, würden die anderen sie schon rechtszeitig stoppen. Chanyeol führte die Pistolenspitze langsam den Hals und die Kehle des Älteren hinab bis zum Rand des Oberteils. Baekhyun seufzte leise. Seine Augen waren auf halbmast und seine vollen, weich aussehenden Lippen waren leicht offen. Verdammt, waren sie für den Jüngeren einladend. Was würde er nicht alles dafür tun, um jetzt diese Lippen kosten zu dürfen? Chanyeol knurrte leise.

„Ihr dürft euch ausnahmsweise auch küssen und berühren.“ hörten sie Suho genau zur rechten Zeit. Ohne zu zögern schloss Chanyeol seine Augen und presste wild seine Lippen auf die seines Modelpartners, der sofort mitmachte und seine Lippen gegen Chanyeol’s bewegte. Der Jüngere drückte den Lauf der Tequila-Pistole gegen Baekhyun’s Schläfe. Dunkel lächelte das ältere Model gegen die Lippen und presste den Pistolenlauf gegen Chanyeol’s Nacken. Durch die Kälte erschauderte er leicht. Er löste den Kuss und biss stattdessen vorsichtig in Baekhyun’s Unterlippe und zog provokant daran. Baekhyun’s Augen waren ein wenig verschleiert und blickten ihm erhitzt entgegen. Dann beobachtete Chanyeol wie sein Modelpartner den Lauf der Tequila-Gun vorne in seine Hose schob, so dass die Spitze im Grunde genommen genau auf sein bestes Stück zeigte.

Mit zwei freien Händen packte er die Schultern des Größeren und drehte ihre Positionen um, so dass Chanyeol nun an der Wand lehnte und Baekhyun sich anhänglich an seine Seite drückte. Er hatte sie so gedreht, dass Junmyeon nun direkt Fotos von Chanyeol’s Frontseite machen konnte. Hingebungsvoll ließ Baekhyun seine flache Hand über den muskulösen Oberkörper wandern und streichelte die Bauchmuskeln grinsend, während er sein Gesicht leicht in die Halsbeuge des Jüngeren presste. Chanyeol konnte deutlich hören, wie der andere seinen Duft einatmete. Es machte Chanyeol schon ziemlich wuschig, wie Baekhyun leicht seine Finger in seine Hose schob, während die andere Hand sein Lederjacke ein bisschen über die Schulter zog und so diese freilegte. Dem Jüngeren wurde echt warm, als die Fingerspitzen über seine V-Linie tippelten. Leicht streckte sich Baekhyun zu seinem Ohr hinauf und flüsterte leise und mit rauer Stimme: „Weißt du, was richtig geil wäre? Wenn du mir diesen eiskalten Pistolenlauf in mein enges Loch schieben könntest…“

Chanyeol keuchte leise auf. Sein Unterleib kribbelte leicht bei der Vorstellung, die Baekhyun ihm geliefert hatte. Das wäre mal eine Idee und irgendwie war Chanyeol nun sehr angefixt deswegen. Fies grinste er, zog Baekhyun’s Finger aus seiner Hose und schob sich ebenfalls seine Tequila-Pistole in den Hosenbund. Schnell drehte er Baekhyun und ihn wieder um, presste den Älteren gegen die Wand und hob ihn mit seinen Händen an den Oberschenkeln den Kleineren an. Fest schlangen sich die Beine um seine Hüfte, während Baekhyun leise aufstöhnte, der Lauf seiner eigenen Gun drückte sich dadurch gegen sein eigenes Glied. Baekhyun holte tief Luft und ließ es zu, dass Chanyeol sich an seinem Hals mal wieder zu schaffen machte. Keuchende Laute verließen den sündhaften Mund des älteren Models, während dieser mit seinen Händen die Lederjacke ein wenig von den Schultern schob, so dass ein Teil von Chanyeol’s Rücken sogar frei lag. Sofort krallten sich Baekhyun‘s Fingernägel in die Schulterblätter. Chanyeol raunte gegen die weiche Haut am Hals und leckte langsam drüber.

„O-Okay… D-Das reicht fürs Erste.“, hörten sie Junmyeon beschämt hinter ihnen, „Die Fotos sind wirklich sehr gut…“

Chanyeol fühlte sich wie immer aus einer Art Trance herausgerissen und ließ Baekhyun’s Oberschenkel los, die er bis eben noch geknetet hatte. Sie hatten sich so gut in seinen großen Händen angefühlt. Die beiden Models nahmen etwas Abstand.

„Puhh… Genau zur rechten Zeit gestoppt. Sonst hätte ich bei dem heißen Anblick noch einen Ständer bekommen. Wie hätte ich das Minnie erklären sollen?“ lachte Chen und klopfte Suho grinsend gegen die Schulter.

„Wir machen in einer halben Stunde weiter. Das müsste reichen, dass sich Baekhyun schnell die Farbe auswäscht.“ murmelte der Fotograf und überließ die beiden Models wieder Jongdae, welcher andeutete, ihm zu folgen, was die zwei dann auch taten.

Zurück in der Garderobe nahm Chen ihnen die Tequila-Pistolen wieder ab und drückte Baekhyun ein spezielles Shampoo in die Hand, welches wohl die Farbe besser aus seinen Haaren herauswaschen sollte. Damit verschwand der Ältere auch in einem Badezimmer, welches an die Garderobe grenzte. Chen verschwand ebenfalls, um sich kurz einen Kaffee zu besorgen, während Chanyeol anfing, die ganzen Ketten und Ringe abzunehmen. Sowie es schien würden sie ja nun die Klamotten wechseln. Nachdenklich versank er in seinen Gedanken. Chanyeol wurde langsam aber sicher bewusst, dass nicht letztendlich er, sondern Baekhyun ihn in der Hand hatte. Das wurde ihm eben bei dem Shooting bewusst. Der Ältere hatte ihn unter seiner Kontrolle. Ein Blick reichte. Eine Berührung reichte und Chanyeol verlor seine Beherrschung. Er war sich nicht sicher, ob Baekhyun mit ihm spielte.

Chanyeol hatte sich hinter den Paravent gestellt und zog sich die Lederjacke aus. Als er sich an der dem Gürtel zu schaffen machen wollte, hörte er aus dem Badzimmer leises fluchen. Scheinbar hatte Baekhyun wohl Probleme beim Herauswaschen der Haarfarbe. Der Jüngere stellte sich vor die Badezimmertür und drückte sein Ohr daran.

„Verdammte Scheiße!“ fluchte Baekhyun ungeniert. Chanyeol schmunzelte leicht.

„Baekhyun? Brauchst du Hilfe?“ fragte er neugierig.

„Nein! Das schaff ich selbst!“

„Wirklich?“

„Verdammt!“ schrie Baekhyun wieder und Chanyeol seufzte schmunzelnd.

„Also doch…“ flüsterte der Jüngere und betrat das Badezimmer. Es war recht klein und viel Dunst war in dem Raum. Baekhyun musste das Wasser recht warm eingestellt haben. In der verglasten Duschkabine erkannte Chanyeol dann auch seinen nackten Modelpartner. Normalerweise hätte er es verdammt heiß gefunden, wie die Wassertropfen den wunderschönen Körper hinabgeflossen wären, aber dadurch, dass Baekhyun vorn übergebeugt war und mühselig versuchte das Shampoo einzumassieren, sah er einfach nur ulkig aus. Leicht lächelnd trat Chanyeol zur Duschkabine und öffnete diese.

„Na, komm her. Ich massier dir das mal eben ein.“ sagte Chanyeol, aber Baekhyun sah ihn nur durch leicht zusammen gekniffene Augen an.

„Das klappt so nicht, das wird eine Sauerei. Komm schon richtig rein hier.“ ordnete der Ältere an. Chanyeol seufzte. Natürlich hatte er recht, so würde er mit Klamotten nass werden. Also zog er schnell seine Hose, Socken und Schuhe aus. Er schämte sich nicht wirklich, schließlich hatten sich die beiden schon nackt gesehen.

„Stell dich mal gerade hin, sonst passe ich gar nicht erst mit dir unter diese winzige Dusche.“ lachte Chanyeol und Baekhyun befolgte die Aufforderung. Sofort trat der Größere neben seinen Modelpartner und schob die Kabinentür zu. Sein Blick legte sich auf Baekhyun, welcher direkt vor ihm stand. Jetzt konnte Chanyeol sagen, dass der andere verdammt heiß aussah. Das Wasser floss den Oberkörper hinab und aus den nassen und schaumigen Haaren tropften Wassertropfen.

„Dreh dich um.“ sagte Chanyeol und nahm dem Kleineren die Shampoo-Flasche aus der Hand. Baekhyun wandte ihm den Rücken zu, während der Jüngere sich etwas Shampoo auf die Hände gab und die Flasche in eine kleine Halterung an der gefliesten Wand stellte. Sanft schob er seine Hände in die nassen Haare und begann das Shampoo einzumassieren. Chanyeol hätte echt nicht erwartete, wie befriedigend es wäre, Baekhyun einfach die Haare zu waschen. Vielleicht würde es sein neuer Fetisch werden. Der Größere grinste leicht bei der Vorstellung.

Baekhyun brummte leise aufgrund der wohltuenden Massage und trat einen kleinen Schritt nach hinten, so dass er mit seinem Rücken Chanyeol’s Oberkörper berührte und sein knackiger Hintern gegen den Intimbereich des jüngeren Models drückte. Chanyeol holte tief Luft. Das Shooting eben hatte ihm schon ganz schön eingeheizt und nun meinte Baekhyun, sich an ihm reiben zu müssen. Leise keuchte Chanyeol auf und merkte wir er langsam hart wurde. Baekhyun wusste wirklich, wie er ihn rumbekommen konnte. Chanyeol wusch schnell den hellroten Schaum aus den Haaren des Älteren, damit er beide Hände wieder frei hatte und schlang seine Arme um den schmalen Körper vor sich. Er sorgte dafür das sein halbsteifes Glied zwischen die Pobacken glitt und rieb sich mit Stoßbewegungen an dem geilen Arsch. Baekhyun keuchte laut auf und stützte sich mit beiden Händen an der beschlagenen Kabinenwand ab, um etwas Halt finden zu können.

„Chan~ yeol~“ summte der Ältere angetan und passte sich den Bewegungen an, während Chanyeol eine Hand um den erregten Schwanz seines Modelpartners legte und diese im selben Takt bewegte. Baekhyun konnte mittlerweile sein Stöhnen nicht mehr unterdrücken. Chanyeol presste seine Lippen in den feuchten Nacken und roch den leichten Vanille-Duft, den auch das Shampoo gehabt hatte. Der Geruch und die betörenden Geräusche des anderen machte ihn wahnsinnig. Chanyeol’s Herz schlug schnell, als ob er einen Marathon laufen würde. Mit seiner freien Hand strich er über die weiche Haut des Oberkörpers hinauf bis zum Hals. Leicht legte er seine große Hand um die Kehle und spürte das Vibrieren, als ein weiteres Stöhnen den Mund verließ. Vorsichtig und kontrolliert drückte Chanyeol ein bisschen zu, wodurch Baekhyun kurz aus seinem Takt herausgerissen wurde. Der Jüngere spürte deutlich wie das Glied in seiner Hand zu zucken begann. Diese Form des Ausgeliefertseins schien Baekhyun ganz schön anzutörnen.  

„Ah! Chanyeol~“ seufzte der Kleinere erregt und presste seinen Körper gegen die Kabinenwand, während das warme Wasser immer noch über sie floss. Das Gefühl des Körpers an seinem machte Chanyeol fertig. Mit festen Bewegungen massierte er die Erregung des Älteren und strich hauchzart mit seinem Daumen über die Eichel, was Baekhyun zum Kommen brachte. Laut seufzend ergoss sich der andere in seiner Hand und ließ selbst die Kabinenwand nicht sauber. Haltgebend schlang Chanyeol wieder beide Arme um den schwer atmenden Baekhyun, der sich zusätzlich an der Wand abstützte. Der Orgasmus schien ihn plötzlich und überraschend erwischt zu haben. Er war tatsächlich recht schnell gekommen, wenn Chanyeol es so betrachtete. Der Ältere schien wohl wirklich schon länger keinen Sex gehabt zu haben und irgendwie machte es den Jüngeren glücklich, dass er der einzige war, der Baekhyun anfassen durfte.

Baekhyun löste sich leicht von der Wand und drehte sich um. Sofort schlang er einen Arm um Chanyeol’s Nacken und drückte sich nun von vorne gegen Chanyeol’s immer noch erregten Körper. Der Ältere fackelte nicht lange und legte die freie Hand um das Glied des Jüngeren. In einem gleichmäßigen Rhythmus bewegte Baekhyun seine Hand, während er seine Lippen leicht an das linke Ohr legte und leise begann zu sprechen.

„Wehe du nimmst mich später nicht richtig, dann kannst du etwas erleben.“

„Was willst du den schon dagegen machen?“ fragte Chanyeol schwer atmend nach. Baekhyun brummte und nahm seinen Arm wieder vom Nacken des Größeren und strich stattdessen mit dem Finger federleicht die Wirbelsäule hinab bis zum Hintern.

„Dann werde ich dafür sorgen, dass nicht ich meinen Arsch hinhalte, sondern du~“ säuselte Baekhyun dunkel, schob seine Finger ungeniert in die Arschritze und strich über Chanyeol’s Eingang. Laut und überrascht keuchte der Jüngere auf. Dort hinten hatte ihn noch nie jemand angefasst. Sein Arsch war im wahrsten Sinne noch Jungfrau. Es machte ihn ganz wuschig, was Baekhyun mit ihm tat. Sein Herz schlug aufgeregt gegen seine Brust.

„Ich kann auch ganz anders, glaub’s mir…“ grinste Baekhyun gegen das Ohr und drückte tatsächlich einen Finger ein paar Zentimeter in die unberührte Enge. Das war der Moment, an dem Chanyeol total unvorbereitet einfach seinen Höhepunkt erreichte und sich in Baekhyun’s Hand ergoss. Haltsuchend hielt er sich andere Hüfte seines Modelpartners fest, während die Finger an seinem Gesäß verschwanden, als wären sie nie dort gewesen. Wie hatte Baekhyun das vollbracht?

Das Duschwasser wurde von Baekhyun abgestellt. Chanyeol erwachte aus einer Art Trance und blickte zu dem Kleineren hinab. Kokett sah Baekhyun ihm entgegen und eine Spur Lust lag immer noch in diesen atemberaubenden Augen und Chanyeol glaubte erneut in einen Sog gezogen worden zu sein.

„Wir haben noch Arbeit vor uns.“ erinnerte der Ältere ihn, strich zart über Chanyeol’s Hals und schloss seine Augen, als er einfach seine Lippen, auf die des Jüngeren legte. Sanft und langsam küsste sie sich, ohne jegliche Hast. Das war ein Kuss, den sie bisher nur ein einziges Mal geteilt hatte und zwar auf der Gala, als sie erwischt worden waren. Vorsichtig löste sich Baekhyun von Chanyeol. Die Aura um sie herum war gänzlich anders.

„Lass uns diese Stimmung mitnehmen.“ sagte der Ältere, woraufhin Chanyeol verstehend nickte.

Sie verließen gemeinsam die Dusche, trockneten sich ab und rubbelten sich gegenseitig die Haare einigermaßen trocken. Chanyeol hatte irgendwie nur Augen für Baekhyun, selbst als Chen ihnen in der Garderobe die Klamotten gab. Der Stylist spürte sofort die veränderte Stimmung, ließ seine Kommentare bewusste weg. Anders als sonst zogen sich die beiden Models gemeinsam hinter dem Paravent um.

Chanyeol war sich bewusst, dass Baekhyun ihn anstarrte, als er noch den dunklen Gürtel um seine Hüfte schloss. Der beigefarbene Overall saß gut und offenbarte durch den tiefen Schnitt einen guten Einblick auf seine nackte Brust. Chanyeol selbst kam aber auch nicht darum herum, seinen Modelpartner nicht zu mustern und Jongdae hatte recht gehabt, er bekam nun Haut zu sehen, die er aber bereits in der Dusche komplett gesehen hatte. Baekhyun trug einen wunderschönen hellblauen Anzug. Unter dem Jackett befand sich nichts weiter, so dass man durch einen ebenfalls tiefen Ausschnitt gut Haut erkennen konnte. Geschlossen wurde das ganze nur durch einen einzigen Knopf und Chanyeol hatte sich bereits fest vorgenommen, diesen nicht lange geschlossen zu lassen.

Chen machte mit Chanyeol’s Gesicht nicht gerade fiel und richtete nur dessen Haare ein wenig, während der Stylist sich auf Baekhyun stürzen konnte. Der Ältere bekam die volle Ladung Make-up. Seine Augen wurden ein wenig rötlich geschminkt und graugrüne Kontaktlinsen fanden ihren Platz auf den Augen. Die Lippen wirkten mit dem Lip-Gloss noch voller und weicher, als zuvor. Anschließend färbte Jongdae die Haare ein bisschen heller mit goldblonden Reflexen und stylte die Haare, so dass die Stirn größtenteils freigelegt war.

Chanyeol hatte irgendwie das Gefühl, dass er alle weiteren Handlungen wie in Watte gepackt mitbekam. Niemand wagte es irgendwie die Stimmung zu killen. Sehun’s skeptischer und wachsamer Blick lag zwar die ganze Zeit auf Chanyeol, aber er bekam diesen kaum mit, während Junmyeon sie zum nächsten Setting brachte. Es waren die roten Sitzreihen im Theatersaal selbst. In der ersten Reihe machten sie es sich gemütlich und Baekhyun bekam ein befülltes Whiskey-Glas in die Hand gedrückt. Da hatte er seine Requisite.

Anfangs saßen sie einfach nebeneinander, während Baekhyun immer wieder seinen Kopf auf der Schulter des Größeren ablegte oder sie sich gegenseitig in die Augen sahen. Immer mal wieder strichen sie sich jeweils über die Oberschenkel, manchmal sogar fast bis zum Schritt hinauf. Irgendwann entschied sich Baekhyun dann dafür sich einfach seitlich auf Chanyeol’s Schoß zu setzen. Der Jüngere legte seine Arme um den Älteren, während dieser immer wieder mit einem heißen Blick in den Augen von seinem Whiskey-Glas einen Schluck nahm. Aber irgendwann stellte er dieses ab und lehnte sich gegen den Größeren. Baekhyun’s Hände strichen immer wieder über die nackte Brust und unter das Oberteil. Chanyeol ließ es sich nicht nehmen und knöpfte endlich das Jackett des Kleineren auf und schob es ein wenig an der rechten Schulter hinab. Hingebungsvoll strich Chanyeol über die weiche Haut und die leichten Bauchmuskeln. Baekhyun lehnte sich noch weiter gegen den Jüngeren, so dass er fast auf ihm drauf lag. Mit lüsternen Augen besah sich der Ältere Chanyeol und küsste ihn mal wieder genauso wie in der Dusche. Immer wieder lösten sie sich voneinander, um anschließend sich wieder zu küssen. Es hatte etwas unfassbar Liebevolles an sich, so dass Chanyeol mit seiner großen Hand sanft über die Oberschenkel bis hin zum wohlgeformten Gesäß strich. Diese Bewegungen wiederholte er immer wieder, während Baekhyun mit einer Hand den Ausschnitt von Chanyeol etwas offen schob. Doch bevor sie sich schon fast halb ausziehen konnten, wurden sie von Suho unterbrochen.

„Ehmm… Jungs, ich glaube, es reicht langsam. Die Fotos sind im Kasten.“ sagte der Fotograf leise und sorgte dafür, dass sich die beiden Models voneinander trennten.

„Die Fotos sind der Wahnsinn.“ hörte man Yixing noch beeindruckt sagen, als sie alle begannen entweder aufzuräumen oder sich langsam aufzulösen. Sehun und Luhan verabschiedeten sich recht früh, da sie noch etwas erledigen wollten. Zwar hatte der Manager Chanyeol noch gesagt gehabt, ihn morgen anzurufen, wenn es Neuigkeiten zu dem Shooting gebe, aber das Model hatte schon gar nicht mehr richtig zugehört und einfach nur genickt. Suho und Lay räumten irgendetwas auf, während sich Chen um die Garderobe kümmern wollte. Baekhyun und Chanyeol waren schnell wieder hinter dem Paravent verschwunden und hatten ihre normale Kleidung angezogen.

„Hier, geh schon mal zum Auto.“, sagte Chanyeol, als er seine Autoschlüssel auf den Schminktisch legte, wo Baekhyun gerade versuchte seine Kontaktlinsen vor dem Spiegel herauszunehmen, „Ich muss noch eben etwas besorgen.“

Mit diesen Worten ging Chanyeol wieder in den Vorraum und entdeckte Yixing und Junmyeon. Der Fotograf räumte etwas weiter weg Kameraequipment auf, während der Chinese Sachen in eine Tasche stopfte. Sofort ging das Model zu ihm.

„Lay?“ fragte er den Sänger, welcher mit seinen typischen müden Augen aufsah.

„Was gibt’s, Channie?“

„Sag mal, könnt ihr eine Tequila-Gun entbehren.“

„Hmmm… Ja klar, Junmyeon hatte sie sowieso nur für das Shooting besorgt.“ meinte der Chinese und zog aus der Tasche die Pistole mit dem goldfarbenen Tequila heraus, die Baekhyun vorhin hatte. Yixing drückte Chanyeol die Tequila-Gun in die Hände und sah auf. Irgendetwas hatte sich deutlich in dessen Augen verändert.

„Aus Erfahrung kann ich dir sagen… Leg sie vor dem Gebrauch kurz in den Kühlschrank. Baekhyun wird es dir danken.“

Chanyeol’s Augen weiteten sich leicht, dann grinste er wissend. Lay tat es ihm nach.

„Die Idee ist nicht neu. Dachtet ihr etwa, ihr hättet das Rad neu erfunden?“ lachte Yixing verschmitzt. Chanyeol nickte und bedankte sich. Schnell verabschiedete er sich von den beiden und verließ das Theater, dass einzige, was er nun wollte, war es mit Baekhyun seinen Spaß zu haben.

Mit eiligen Schritten ging er zu seinem Wagen und setzte sich sofort auf den Fahrersitz. Baekhyun hatte es sich bereits auf dem Beifahrersitz gemütlich gemacht. Chanyeol musste schlucken, als er zu seinem Modelpartner sah, der ihm die Autoschlüssel reichte und er ihm die Tequila-Gun. Der Ältere hatte sich nicht abgeschminkt und sah immer noch so makellos aus. Dabei hatte er das Make-up ja eigentlich gar nicht nötig, so gut wie er aussah. Mit einem leicht verklärten Blick nahm Baekhyun die Pistole und legte sie in seinem Schoß ab. Chanyeol startete den Motor.

Schneller als gedacht, kamen sie bei Chanyeol’s Wohnung an und betraten diese auch. Während Baekhyun noch seine Schuhe auszog, war der Jüngere eilig aus seinen geschlüpft und hatte dem Älteren die Tequila-Pistole abgenommen. Sofort legte er diese in seinem Kühlschrank ab, was Baekhyun auch nicht mitbekam. Zufrieden drehte sich Chanyeol um und weitete seine Augen, als er noch sah, wie Baekhyun sich sein Shirt mit einer fließenden Bewegung auszog. Grinsend ließ der Kleinere das Kleidungsstück auf den Boden fallen und öffnete dann den Gürtel und die Hose.

„Da ist aber jemand ungeduldig…“ lachte Chanyeol leise und verschluckte sich sofort daran, als Baekhyun ohne zu zögern seine Hose mit samt Boxer-Shorts hinab zog und aus den Klamotten stieg. Chanyeol ließ seinen Blick über den wunderschönen Körper gleiten und blieb bei dem halbharten Penis hängen. Anzüglich leckte er sich über die Lippen. Er wollte Baekhyun so sehr. Sein eigenes Glied zuckte bei dem Wunsch.

„Wehe du kommst angezogen in das Schlafzimmer.“ drohte der Ältere verspielt und lief den Flur entlang. Chanyeol hatte noch erkannt, wie Baekhyun sich zwei Finger in den Mund geschoben hatte, als er die Tür geschlossen hatte. Dunkel grinste er. Das würde heute ein Spaß werden. Wie es der Ältere angedroht hatte, zog sich Chanyeol komplett aus und holte die Tequila-Pistole aus dem Kühlschrank. Sie war schon gut kalt.

Damit begab sich der Größere zu seinem eigenen Schlafzimmer, öffnete die Tür und trat ein. Es war dunkel im Raum, aber durch die Stadtlichter gelangte über das Fenster ein wenig Helligkeit in den Raum. Leises Keuchen drang an seine Ohren und Chanyeol sah zu seinem Modelpartner, der auf dem Bauch in den schwarzen Bettlacken lag und sich selbst fingerte. Baekhyun sah auf und blickte stöhnend zu dem Jüngeren. Das war ein unfassbar geiler Anblick.

„Chanyeol~ Hmm~ Ich will mehr~“ seufzte Baekhyun und schob sich einen dritten Finger in den Arsch. Mit einem finsteren Grinsen richtete Chanyeol den Lauf der Tequila-Pistole auf den Älteren.

„Finger raus.“ befahl er und der andere kam der Aufforderung sofort nach. Lauernd ging der Jüngere zu seinem Bett und kletterte hinauf. Er setzte sich auf die warmen Oberschenkel und strich ohne Vorwarnung mit der kalten Pistole über das Rückgrat des Kleineren. Er stöhnte lauter auf und erschauderte. Baekhyun’s Hände krallten sich in das schwarze Kopfkissen.

„Gefällt dir das, Baekhyunnie?“ fragte Chanyeol vorfreudig nach und strich mit der Pistole zwischen die Pobacken.

„Jaaahhhaa~ Steck ihn rein~“ summte der Ältere und dies ließ sich Chanyeol nicht zweimal sagen. Vorsichtig drückte er die Spitze der Tequila-Gun in die heiße Enge. Baekhyun schrie leise auf und bekam eine unglaubliche Gänsehaut. Chanyeol beobachtete, wie der Kleinere hastig atmete. Die Kälte schien ihn fertig zu machen. Boshaft grinsend schob er den Lauf immer weiter in ihn.

„Hattest du seit Weihnachten irgendetwas in dir gehabt, außer die Finger eben?“ fragte Chanyeol neugierig nach. Baekhyun schüttelte seinen Kopf sofort, was den Jüngeren zum Lächeln brachte. So gesehen war der Ältere ihm sogar treu geblieben. Chanyeol beugte sich vor und verteilte Schmetterlingsküsse in dem Nacken seines Modelpartners, während er feststellte, dass er die Tequila-Gun bis zum Anschlag in Baekhyun drin hatte. Langsam zog er den Lauf rein und raus. Die ständige Kälte schien den Kleineren in den Wahnsinn zu treiben, noch lauter keuchte er auf, als Chanyeol auch noch seine Prostata traf. Zufrieden beobachtete Chanyeol, wie Baekhyun ein einziges Wrack war. Er benetzte das Kopfkissen mit Speichel und Tränen.

„Nächstes Mal schieb ich dir Eiswürfel in den Arsch, damit sie in deiner heißen Enge schmelzen und du ausläufst~“ säuselte Chanyeol dem Älteren ins Ohr, was diesen erzittern ließ. Er schien seinem zweiten Orgasmus an diesem Tag sehr nah zu sein.

„Chanyeol~ Ich will nicht so kommen~ Ich will dich~ Nur dich…“ keuchte Baekhyun und sah mit seinen lustverhangenen Augen über seine Schulter. Wie sollte Chanyeol da schon Nein sagen können? Er zog den Lauf aus dem anderen hinaus und legte die Tequila-Gun auf seinem Nachttisch ab. Chanyeol setzte sich ein bisschen auf und drehte Baekhyun ruckartig auf den Rücken. Weit spreizte er die Beine des Älteren und hatte nicht nur einen perfekten Blick auf das steife Glied, sondern auch auf den zuckenden Muskelring, was ihn noch mehr antörnte. Endlich würde er mit Baekhyun richtig schlafen, etwas was er sich schon seit ihrem ersten Aufeinandertreffen vorgestellt hatte. Er beugte sich zu dem anderen hinab und drückte seine Spitze leicht gegen den Eingang, ohne Hineinzustoßen.

„Willst du Gleitgel und/oder Kondom? Ich bin safe. Wie siehts mit dir aus?“ fragte Chanyeol und ärgerte Baekhyun’s Muskelring. Der Ältere seufzte angestrengt, um dem Jüngeren folgen zu können.

„Nimm ein Kondom. Hab mich schon lange nicht mehr durchgecheckt…“ brummte Baekhyun, was Chanyeol wütend zum Knurren brachte. Mit seinem ganzen Körpergewicht legte er sich auf den Kleineren und streckte sich zum Nachtisch, um aus der Schublade ein Kondom herauszuholen. Baekhyun bekam durch das Gewicht nicht wirklich gut Luft, aber das war Chanyeol egal. Während er das kleine Päckchen herausfischte, hauchte er seinen heißen und erregten Atem gegen das Ohr des anderen.

„Du kleine Hure… Wagst es mir zu drohen, mich zu ficken, wenn ich dich nicht vögel und dann sagst du mir, dass du nicht weißt, ob du clean bist… Wag es noch einmal mir zu drohen und du bekommst nichts mehr von mir… Eigentlich sollte ich dich jetzt als Strafe nicht nehmen, aber ich hab definitiv zu lange gewartet…“ knurrte er unfassbar sauer und setzte sich wieder gerade hin, um das Kondom über sein Glied zu stöben. Seine Worte waren harsch und Baekhyun vermied den Blickkontakt. Es war nicht Chanyeol, der zu ihm gesprochen hatte, sondern sein inneres Monster. Es hatte ihn einfach so wütend gemacht. Er wollte schon das ganze Shooting über Baekhyun. Er wollte die heiße Enge um seinen nackten und erregten Penis spüren und nun sollte dieses fucking Kondom sie davon trennen, weil Baekhyun sich ohne Schutzvorkehrungen durch die Modebranche vögelte. Zischend setzte er seine Spitze wieder an den kühlen Muskelring und beugte sich wieder ohne Einzudringen hinab zu Baekhyun.  

„Verrat mir eins… Wann und wer war der letzte mit dem du es getrieben hast? Sonst kannst du lange nach meinem Schwanz schreien…“

Chanyeol wollte es wissen. Es zerfraß ihn nicht zu wissen, wenn er wohl ersetzte. Baekhyun keuchte leise, weil die Spitze immer wieder gegen seinen empfindlichen Eingang drückte. Chanyeol quälte ihn.

„Vor der Kampagnenveranstaltung im Oktober.“ murmelte der Ältere keuchend und presste sich schon von selbst gegen den großen Schwanz. Es wunderte Chanyeol schon, dass Baekhyun so lange schon niemanden im Bett hatte.

„Wer?“ hakte Chanyeol finster nach. Der Kleinere holte raschelnd Luft.

„Tao.“ flüsterte Baekhyun leise, schrie aber im nächsten Moment laut auf, als sich Chanyeol ohne Vorwarnung in ihn stieß. Die kühlen Wände schlossen sich um sein Glied. Bei Chanyeol hatte kurz etwas im Kopf ausgesetzt als er den Namen des Chinesen gehört hatte. Das konnte doch nicht wahr sein.

„Der hat doch nichts in der Hose…“ gab der Jüngere erbost von sich und zog sich aus Baekhyun zurück, bloß um erneut in ihn zu stoßen. Sofort traf er den süßen Punkt des anderen, dessen Augen sich kurz nach innen rollten. Ein erstickter Laut der Lust verließ seine Lippen. Chanyeol keuchte ihm entgegen. Egal, wie absurd die Situation nun war, die Erregung zog ihn in eine Ekstase. Er baute einen festen und harten Rhythmus auf.

„Er hat…auch nichts in der Hose… Meinst du, ich lass mich von dem…ficken… Haaa~ Ich hab ihn genommen… I-Ich hasse ihn so sehr…“ gab Baekhyun zwischen den Stoßen bekannt. Chanyeol grinste, wenigstens war der Chinese nicht in ihm drin gewesen. Er schlang seine Arme um den Rücken und beförderte Baekhyun und ihn eine sitzende Position. Chanyeol stöhnte laut in das Ohr des Älteren. Er war nun noch tiefer in Baekhyun, welcher sich fest mit seinen Fingernägeln in die Schulterblätter krallte.

„Ahhh~ Channie~ So gut~“

Immer wieder hob Chanyeol den Kleineren an seinen Oberschenkel auf und ab. Baekhyun’s Schwanz zuckte bereits gegen Chanyeol’s Bauch. Er fühlte die aufsteigende Hitze und das Kribbeln in seinem Glied. Lange würde er es nicht mehr durchhalten, weshalb er sich entschied Baekhyun bei dem nächsten Anheben, richtig loszulassen. Ruckartig stieß er also dadurch in den Älteren, welcher sich ganz plötzlich schreiend ergoss. Das klebrige Sperma verteilte sich zwischen ihnen. Baekhyun verengte sich heftig um sein Glied, so dass auch Chanyeol es nicht mehr aushielt und sich in das Kondom ergoss. Laute stöhnte er und ritt seinen Orgasmus aus, während Baekhyun schwer atmend seine Stirn an die Schulter lehnte.

Chanyeol legte Baekhyun sanft auf dem Bettlacken ab und zog sich kraftlos aus ihm. Sofort nahm er das Kondom ab, knotete es zu und ließ es klatschend auf den Boden fallen. Mit einem Taschentuch machte er sie noch ein bisschen sauber. Baekhyun war gut explodiert, wenn man es so bezeichnen konnte. Auch das dreckige Tuch landete auf dem Boden. Müde ließ sich Chanyeol neben Baekhyun fallen. Leicht wandte der Ältere ihm sein Gesicht zu und irgendetwas lag in den Augen, dass Chanyeol nicht ganz beschreiben konnte.

„Dann war es das wohl. Jetzt hast du auch mich gehabt. Bei dir ist jeder einmalig, genau?“ murmelte Chanyeol und sah Baekhyun in die Augen. Irgendwie wurde er traurig und er begann sich zu schämen, den anderen als Hure bezeichnet zu haben.

„Du bist nicht einmalig, Chanyeol.“ sagte Baekhyun ernst, streichelte mit seinen Fingern die Wange des Jüngeren und schloss müde seine Augen. Chanyeol merkte, wie Baekhyun sofort einschlief. In seinem Bett und wenn er wollte, auch in seinen Armen. Die Entscheidung lag ganz bei ihm.

„Fuck…“ flüsterte der Jüngere leise. Er hatte das Gefühl, dass zwischen ihnen nun noch mehr unausgesprochene Dinge standen und eines wurde Chanyeol erschreckenderweise in diesem Moment klar, als er seine Fingerspitzen leicht über Baekhyun’s nackten Körper strich.

Er hat sich in Baekhyun verliebt.

***

Nervtötend klingelte Chanyeol’s Smartphone. Wer rief ihn wieder in dieser Herrgottsfrühe an? Baekhyun trat dem Jüngeren leicht in die Seite, weshalb er sofort das nervige Geräte nahm und auf das Display sah. Sehun. Er hob mit einem brummenden Laut ab.

„Sag mir nicht, du hast noch geschlafen. Es ist schon 11 Uhr vormittags, Chanyeol.“ sagte sein bester Freund sofort.

„Bin müde.“

„Was hast du den gemacht, dass du so lange schläfst?“

„Hatte Sex.“ gab Chanyeol leise murrend bekannt. Am anderen Ende der Leitung blieb es kurz stumm.

„Mit Baekhyun… Chanyeol, pass auf-“

„Warum rufst du an?“ schnitt der Ältere rüde Sehun das Wort ab.

„Das Shooting…“, begann der Manager und Chanyeol hörte etwas genauer hin, heute war ja Deadline-Day, „Das Shooting war ein Erfolg. Die Aktien von Label N° 1 boomen. Die Reaktionen der Presse sind größtenteils positiv, besonders die aus dem Ausland. Klar, gibt es noch welche die anti sind, aber das ist nur ein ganz kleiner Bruchteil. Kurz gesagt, wir dürfen alle unsere Jobs behalten.“

„Das hört sich gut an.“ sagte Chanyeol leise, um Baekhyun nicht aufzuwecken.

„Ja, das nächste Shooting ist dann nächste Woche. Aber Chanyeol… Wegen Baekhyun… Verrenn dich da bitte in nichts, ich weiß nicht wie sehr er noch verliebt ist in-“

Chanyeol hatte das Telefonat weggedrückt. Er war müde und irgendwie fühlte er sich nicht bereit zu hören, wer die Person war, die Baekhyun so verletzt hatte. Natürlich war er neugierig, aber er konnte es noch nicht. Er konnte sich nicht anhören, mit wem er Baekhyun teilen musste. Er wollte ihn erstmal so lange haben, wie möglich.

Fest schlang er seine Arme um den immer noch nackten Baekhyun und schloss seine Augen, um weiterzuschlafen.




*-* + ~ + *-* + ~ + *-* + ~ + *-*

Jaaaa! Sie haben es endlich getan. Darauf haben so viele von euch gewartet. Ist mal wieder ein bisschen ausgerastet, besonders Chanyeol. Haha… Erstmal Baekhyun beleidigen… Aber Tao… Jetzt kommen wahrscheinlich noch mehr Fragen bei euch auf, aber selbst das hat einen Sinn, glaubt mir das.

Da hat Chanyeol es schon wieder nicht hinbekommen zu erfahren, in wen Baekhyun verliebt ist bzw. war. Das wissen wir ja nicht mehr so genau, was jetzt der Ist-Zustand ist. Sorry, Soph-chan, du schreist jetzt wahrscheinlich am Spieß. XD

Ahhh! Ich freu mich so auf das nächste Kapitel. Endlich kann ich das legendäre Overdose-Kapitel schreiben, die Idee zu dem Kapitel existiert schon seit einem halben Jahr. Ich hab alles bis zu diesem Kapitel ausgelegt, es ist das Zwischenziel. Tao bzw. Taoris wird ein bisschen mehr in den Vordergrund geraten. Es wird einen BaekTao-Flashback mit dem ersten Mal Baekhyun-POV geben und es wird sehr dramatisch. Ab dem Moment wird die Geschichte wohl einen etwas düsteren Plot-Twist bekommen.  

LG
Review schreiben