Label N° 1

GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
Byun Baekhyun Park Chanyeol
11.09.2018
19.03.2019
40
156887
18
Alle Kapitel
53 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
Kapitel XXI: Bad Dream

Park Chanyeol

Chanyeol hatte am frühen Morgen gefliest das nervtötende Klingeln seines Smartphones ignoriert, bis es ihm dann doch zu viel geworden war und er es einfach stumm gestellt hatte. Er war so todmüde, dass er nicht aufstehen wollte. Er war erst nach 2 Uhr Zuhause angekommen, da er für einen betrunkenen Baekhyun noch Babysitter spielen und diesen bis hoch in seine Wohnung begleiten musste. Er hatte sich den Schlaf verdient, besonders nach den ganzen haarsträubenden Dingen, die sein Modelpartner zu ihm gesagt hatte. Er wusste auf jeden Fall nicht, wie viel Wahrheit letztendlich wirklich in den Worten des Älteren gelegen hatten.

Nach nur kurzer Zeit der Still begann es auch noch an seiner Wohnungstür zu klingeln und zu klopfen. Chanyeol raufte sich die Haare, an Schlaf war gar nicht mehr zu denken. Was war bloß los an diesem Sonntagmorgen? Genervt stöhnend quälte er sich letztendlich doch aus seinem warmen und gemütlichen Bett. Mit schlürfenden Schritten ging er den Flur zur Tür entlang. Er fröstelte ein bisschen, da er nur in Boxer-Shorts bekleidet war. Wer auch immer nun an der Tür stehen würde, würde definitiv in den Genuss kommen einen halbnackten Chanyeol zu erblicken.

Leicht genervt blickte das Model durch den Spion und konnte Sehun deutlich vor der Tür erkennen. Sein bester Freund sah nicht gerade gut gelaunt aus und schien wieder seinen Klingelterror beginnen zu wollen. Schnell öffnete Chanyeol die Tür, was Sehun in keinster Weise erschrak. Mit einem wütenden Blick sah er dem Model entgegen.

„Was soll der Lärm am frühen Morgen?“ fragte Chanyeol nach, jedoch antwortete Sehun nicht, sondern schob sich einfach in den Flur und trat mit seinem Fuß die Wohnungstür zu. Sofort streckte Sehun seinen rechten Arm gerade aus und hielt Chanyeol das Cover einer Klatschzeitschrift vor die Nase. Das Bild war so nah vor seinen Augen, dass er erstmal ein paar Schritte zurücktreten musste, um es überhaupt richtig erkennen zu können.

„Erklär mir mal lieber das hier!“ entgegnete der Manager erbost. Chanyeol rutschte das Herz in die Hose, als er das Titelbild genauer gemustert hatte. Da waren Baekhyun und er drauf abgebildet und das auch noch, wie sie sich auf der Gala geküsst hatten. In großen Buchstaben stand darunter, ob die beiden etwas miteinander hatten.

„Fuck…“ murmelte Chanyeol und fühlte sich irgendwie gelähmt. Er wusste nicht, was er dazu sagen sollte. Das Bild war eindeutig, die beiden küssten sich und waren gut erkennbar. Sehun nahm die Zeitschrift wieder herab.

„Ich glaube, ich muss dir nicht erklären, wie unverantwortlich das von euch beiden war. Es könnte deine und auch Baekhyun’s Karriere zerstören und noch dazu könnte es genauso gut sein, dass du heute deinen Job bei Label N° 1 verlierst. Sei dir über alle Konsequenzen im Klaren.“

„Verdammt… Sehun?“

Der Manager ging weiter in die Wohnung hinein, schmiss das Magazin auf den Küchentisch und ging unaufgefordert weiter in Chanyeol’s Schlafzimmer. Der Größere war immer noch nicht in der Lage, dass Ganze zu erfassen und folgte stattdessen seinem besten Freund. In seinem Schlafzimmer wühlte Sehun in Chanyeol’s Kleiderschrank und warf diesem einen weiten Hoodie und eine Jeans zu.

„Zieh dich an. Changkyun hat mich angerufen. Er tobt und hat bereits seine Sekretärin entlassen. Er möchte Baekhyun und dich sofort in seinem Büro sehen. Das Hauptquartier wird von Reportern belagert.“ erklärte Sehun und drückte ihm noch eine schwarze Cap und Mundschutz in die Hand.

„Ich warte ihm Flur.“

Nach diesen Worten verschwand Sehun wieder aus seinem Zimmer. Chanyeol hatte Schiss seinen Job zu verlieren und das Changkyun schon seine Laune an seiner Sekretärin ausgelassen hatte, war kein gutes Zeichen. Chanyeol beeilte sich so schnell er konnte und machte sich nur notdürftig zurecht.

***

Versteckt unter Cap und Mundschutz saß Chanyeol nur kurze Zeit später auf dem Beifahrersitz des Lexus‘. Seine Hände wurden schwitzig. Er wurde schrecklich nervös. Es fehlte eigentlich nur noch, dass er eine Panikattacke bekam.

Sehun starrte nur ernst durch die Windschutzscheibe und hatte seine Hände fest um das Lenkrad gekrallt. Chanyeol holte tief Luft, er glaubte zu ersticken. Wie konnte das bloß passieren? Er hatte gestern Abend wirklich nicht über mögliche Konsequenzen nachgedacht und hat sich einfach von Baekhyun ablenken lassen. Dabei war er doch der, der nüchtern gewesen war und seinen Modelpartner vor Dummheiten hätte bewahren müssen.

Ein genervtes Seufzen war zu hören, Chanyeol sah zuerst zu seinem besten Freund und anschließend nach draußen. Das Hauptquartier von Label N° 1 kam in Sicht und tatsächlich standen einige Reporter vor dem Eingang. Chanyeol sackte in seinem Sitz zusammen. Er wollte nicht dadurch gehen.

„Wir kommen über die Tiefgarage hinein." erklärte Sehun dann zum Glück. Chanyeol blieben die ganzen Reporter erspart.

Tatsächlich fuhren sie unbemerkt an der Seite des Gebäudes in die Tiefgarage. Dort parkten sie und stiegen aus. Chanyeol ließ noch seine Cap und seinen Mundschutz im Wagen. Chen kam ihnen bereits entgegengelaufen, was Chanyeol nicht erwartet hätte. Der Stylist sah nicht wirklich wütend aus, aber er wirkte etwas gestresst. Scheinbar hatte Changkyun allen die Hölle heiß gemacht.

„Na endlich seid ihr da. Die Hütte brennt. Kommt schnell hoch. Baekhyun ist bereits ihm Büro. Ich glaube, er fängt gleich am zu heulen, wenn er noch länger mit Changkyun und Kihyun in einem Raum ist." plapperte Jongdae gleich los und schob sie beide zum Fahrstuhl, mit welchem sie sofort in die richtige Etage fuhren. Für Chanyeol's Verhältnisse ging das alles viel zu schnell. Seine Hände wurden noch schwitzig und er begann hibbelig zu werden. Er wollte wirklich nicht seinen Job verlieren.

Das erste, was auffiel, als sie das Stockwerk betraten, war, dass tatsächlich der Platz der Sekretärin unbesetzt war und stattdessen vor Changkyun's Bürotür ein junger Mann mit einem leicht gequälten Gesichtsausdruck stand.

„Das ist Nam Yunsung. Er ist Kihyun’s Praktikant. Seid lieb zu ihm, er muss wahrscheinlich Überstunden machen, weil zwei unserer Models einen Skandal indiziert haben." stellte Chen vor und Chanyeol sah den Jüngeren entschuldigend an.

„Und jetzt geh schon rein." setzte der Stylist nach und drückte Chanyeol vor die Tür, welcher ein wenig panisch wurde.

„Was? Einfach so?"

„Desto länger du es auszögerst, desto schlimmer wird es."

Und damit klopfte Jongdae an der Bürotür, öffnete sie und schob das Model in den Raum. Chanyeol schaffte es nur noch ängstlich zu Sehun zu blicken, als auch schon die Tür vor seiner Nase zugeschlagen wurde. Langsam drehte er sich nach vorne um. Baekhyun saß mit dem Rücken zu ihm gedreht vor dem großen Schreibtisch von Changkyun, neben ihm befand sich ein freier Stuhl, der wohl für Chanyeol gedacht war. Changkyun selbst saß an seinem Schreibtisch, hatte seine Ellenbogen auf dem Tisch gestützt und die Hände zusammengefaltet. Sein Kopf ruhte auf den Händen und sein Blick lag auf der Tischplatte. Kihyun stand halb neben dem Stuhl und saß halb auf der Armlehne. Der Modedesigner machte eine ausladende Geste mit seinem Arm und lächelte freundlich.

„Setz dich, Chanyeol." sagte Kihyun und das Model bekam langsam die Befürchtung, dass das Ganze auf eine Runde 'Guter Cop, böser Cop' hinauslaufen würde. Langsam setzte Chanyeol sich auf den freien Stuhl und warf einen vorsichtigen Blick auf Baekhyun, der entgegen Jongdae's Erzählung nicht heulte, sondern nur stumm seine Lippen aufeinandergepresst hatte. Chanyeol sah wieder weg und blickte auf den Schreibtisch, worauf alle Klatschzeitungen und -magazine ausgelegt waren, auf welchen Baekhyun und Chanyeol zu sehen waren. Auf einem Tablet lief ein YouTube-Video in Dauerschleife, in welchem Baekhyun sich zu Chanyeol hochstreckte und ihn küsste. Der Größere schluckte, das war wohl der Tisch der Schande. Es blieb definitiv viel zu lange still. Chanyeol glaubte sogar das Ticken der Uhr hören zu können.

Plötzlich schlug Changkyun mit der flachen Hand auf den Tisch. Alle bis auf Kihyun zuckten zusammen. Der Co-Chef beendete die Wiedergabe des Videos und blickte stattdessen wütend auf.

„Was fällt euch ein?! Wisst ihr überhaupt was für eine Lawine ihr losgetreten habt?! Die Presse zerreißt sich die Mäuler nicht nur über euch, sondern über ganz Label N° 1! Das ist Rufschädigung!" schrie Changkyun die beiden Models an, während Kihyun versuchte ihn zu beruhigen, in dem er seine Hände sanft um die Schultern legte. Chanyeol sah schuldbewusst auf seine Hände, die in seinem Schoß lagen. Er hörte Baekhyun tief Luft holen.

„Es war meine Schuld. Ich war betrunken." sagte das ältere Model leise. Changkyun schlug wieder auf den Tisch und zischte auf, als es scheinbar doch weh tat. Der hatte echt ein leichtes Aggressionsproblem.

„Das ist keine Entschuldigung und das weißt du ganz genau! Ihr habt beide Schuld! Chanyeol war nüchtern und hatte nichts unternommen! Einer hätte doch Verstand haben müssen... Baekhyun hat begonnen und Chanyeol hat es nicht unterbunden! Dieses Verhalten ist inakzeptabel!"

„Aber kann man da nichts machen? Alle Gerüchte revidieren... Schließlich stimmen die auch nicht. Wir sind kein Paar." bemühte Baekhyun sich weiter.

„Nein! Sehen diese Bilder so aus, als ob man da hätte etwas abstreiten können?! Mir bleibt nichts weiter übrig, als euch beiden für eure Arbeit zu danken und zu entlassen! Die Kampagne ist nicht mehr zu retten. Das ist ein Millionenschaden, ist euch das bewusst!?" machte Changkyun sie weiter zur Sau und da wurde es ihnen klar. Sie würden entlassen werden. Chanyeol war zum Heulen zu mute, Baekhyun schniefte tatsächlich neben ihm auf. Der Größere dachte nach. Er erinnerte sich noch genau, wie die ganze Kampagne begonnen hatte, wie er all diese tollen Menschen kennenlernen durfte, die mittlerweile nicht nur seine Kollegen, sondern auch Freunde geworden waren. Die Arbeit hatte Spaß gemacht. Chanyeol fiel die Rede von Herrn Im ganz am Anfang ein und dann machte es Klick bei ihm. Sie hatten noch eine Chance. Es wäre ein Risiko, aber warum nicht. Chanyeol hob seinen Kopf ruckartig. Neue Hoffnung in seinen Augen.

„Herr Im hatte ganz am Anfang erzählt, dass wir mit dieser Kampagne anecken und über Mundpropaganda wachsen wollen. Sind wir jetzt nicht in jeder Mann Munde? Label N° 1 wollte doch international Aufmerksamkeit erlangen, wo unteranderem in anderen Ländern Homosexualität ganz anders betrachtet wird, als hier. Warum setzen wir nicht ein letztes Mal alles auf eine Karte und schauen, ob es nicht doch noch einen positiven Effekt erzielt? Bisher wissen wir noch nicht, wie die Leute darauf reagieren.“ erklärte Chanyeol und erkannte sofort das interessierte Glänzen in Kihyun’s Augen. Changkyun raufte sich die Haare, dass Chanyeol mit der Rede von Changkyun’s Vater um die Ecke kommen würde, hätte er wohl nicht erwartet.

„Es wäre doch ein Versuch wert. Chanyeol hat Recht damit.“ fügte Kihyun hinzu und massierte die Schultern des Co-Chefs. Theatralisch seufzte Changkyun, blickte Baekhyun und Chanyeol an und schnappte sich anschließend seinen Wochenplan, durch welchen er durchblätterte.

„Leider Gottes mag ich euch beide schon sehr, deshalb bekommt ihr eine Deadline. Donnerstagnachmittag. Am frühen Mittwochmorgen ist das Shooting und wir werden sehen, wie die Fotos ankommen werden, danach wird entschieden, ob wir weiter an der Kampagne arbeiten oder ob ihr den Job los seid. Eine Bedingung gibt es aber, ihr werdet für diesen Zeitraum als Pärchen in der Öffentlichkeit agieren. Ich werde gleich sofort eine Pressemitteilung veröffentlichen.“ gab Changkyun bekannt. Baekhyun’s Mund stand offen, während Chanyeol einfach nur große Augen machte.

„A-Als Pärchen…?“ stotterte das ältere Model konfus.

„Gratulation, Baekhyun. Du hast endlich deine erste Beziehung, auch wenn sie erzwungen ist.“ grinste Changkyun ihn gehässig an und stand von seinem Stuhl auf, auch Kihyun stellte sich gerade hin.

„Wenn wir schon das Risiko eingehen, dann heißt es gleich alles oder nichts.“ sagte Changkyun und wandte sich an seinen Freund, „Ist es möglich ein Shooting zu tauschen?“

„W-Was?! Welche?“

„Love Shot für Lucky One.”

„Ehm… Die Klamotten sind noch nicht ganz fertig, aber wenn alle an einem Strang ziehen, dann müsste es klappen.“ erklärte der Modedesigner. Chanyeol war ein bisschen verblüfft, wie schnell alles plötzlich in Bewegung geriet. Was ihn aber genauso schockte, wie seinen Modepartner, war die Tatsache, dass er nun eine Fake-Beziehung mit ihm führte… Oh, wenn Sehun davon erfuhr…

„Gut, dann ist das beschlossene Sache. Enttäuscht mich nicht. Eure Manager bekommen alle wichtigen Informationen geschickt. Und jetzt raus aus meinem Büro, ich brauch eine Kopfschmerztablette und einen neuen Sekretär.“ murmelte der Co-Chef genervt und massierte sich die Schläfen. Kihyun scheuchte sie grinsend hinaus und schloss die Tür hinter ihnen.

Sofort wurden sie von Chen und Sehun belagert, während sich Yunsung im Hintergrund hielt.

„Und? Und? Was ist jetzt? Er war zum Ende hin wieder ruhiger, oder? Seid ihr entlassen? Kihyunnie, was ist passiert?“ bombardierte Jongdae sie mit Worten zu. Die Neugierde war unüberhörbar. Kihyun legte eine Hand auf Chanyeol’s Schulter ab und nickte ihm anerkennend zu.

„Gute Arbeit, Chanyeol. Die Deadline verschafft uns allen etwas Luft zum Atmen.“

„Jaaaa! Ihr seid noch dabei!“ quietschte Chen und umarmte Chanyeol und Baekhyun gleichzeitig, während Sehun seine Augen etwas skeptisch verengte.

„Wo ist da der Haken?“ fragte der Manager und Kihyun erklärte ihnen alles, von dem geänderten Shooting und der Deadline bis zur Fake-Beziehung. Jongdae hatte hin und wieder anzüglich mit seinen Augenbrauen gewackelt. Größtenteils waren alle etwas beruhigter, obwohl dank der Deadline trotzdem eine gewisse Spannung in der Luft lag.

„Okay. Das ist definitiv zu viel Stress für einen Tag. Ich brauch erstmal einen Kaffee. Wer kommt mit in die Cafeteria?“ schlug Chen theatralisch vor. Er neigte dazu zu übertreiben. Aber der Vorschlag schlug nicht auf taube Ohren und so stimmten eigentlich alle zu. Als sie schon zum Fahrstuhl gehen wollten, hielt Baekhyun Chanyeol am Ärmel fest.

„Geht schon mal vor. Wir kommen nach.“ entgegnete Jüngere und so schloss sich der Fahrstuhl. Nur die beiden Models blieben im Flur stehen. Chanyeol sah besorgt zu dem Älteren, welcher etwas beschämt aussah.

„Danke, dass du uns aus der Scheiße gezogen hast. Ich hätte bei diesem Sturkopf echt nicht mehr weitergewusst.“ sagte Baekhyun und sah Chanyeol direkt in die Augen.

„Wäre mir das nicht eingefallen, hätte ich auch nicht weitergewusst.“

„Trotzdem… Du hast uns Zeit verschafft. Wir müssen uns bemühen, damit das am Mittwoch auch alles gut klappt.“

„Wird schon.“, meinte Chanyeol und grinste Baekhyun frech an, „Ich hab gehört, wir sind jetzt ein Paar.“

„Gezwungenermaßen.“ lachte der Ältere auf und klimperte anzüglich mit seinen Wimpern. Genau das hatte sie doch in den Mist geritten und sie lernten einfach nicht daraus.

***

Fest presste Chanyeol Baekhyun gegen die Wand und küsste ihn hungrig auf die Lippen. Er hatte seinen Modelpartner einfach ruckartig in den Konferenzraum gezogen und regelrecht überfallen. Was musste Baekhyun auch so mit ihm spielen? Irgendwann wird sein Geduldsfaden definitiv reißen, das war klar.

Baekhyun keuchte in den Kuss und drückte sich Chanyeol’s Oberkörper entgegen, während ihre Zungen sofort einen leidenschaftlichen Kampf austrugen. Die Hände des älteren Models krallten sich haltsuchend in das Oberteil der Jüngeren. Mit geschlossenen Augen genossen sie den Moment und Chanyeol begann schrecklich an sich und seinen Gefühlen zu zweifeln. Er brauchte echt mal wieder richtigen Sex, sonst würde er platzen. Der Jüngere löste sich von den weichen sinnlichen Lippen und lächelte frech zu dem Kleineren hinab.

„Hast du nach dem Shooting schon etwas vor?“ fragte er und beugte sich zu der Halsbeuge seines Modelpartners.

„N-Nein… Schlägst du etwas vor?“

Chanyeol grinste, leckte über den zarten Hals und saugte sich an der Haut fest. Irgendwie mussten sie ja auch ein paar Beweise für ihre Fake-Beziehung liefern. Warum dann nicht ein paar Knutschflecken hinterlassen, dachte sich Chanyeol.

„Ich nehm dich nach dem Shooting mit zu mir. Lust auf ein bisschen Spaß~?“ fragte der Jüngere leise. Baekhyun seufzte und nickte einverstanden. Chanyeol freute sich und löste sich von dem malträtierten Hals. Lächelnd zwinkerte er Baekhyun zu und zog diesen aus dem Konferenzraum. Wer wusste schon, wann sie vielleicht von Changkyun erwischt werden würden… Sie mussten eindeutig das Stockwerk verlassen.

Ein Kaffee täte jetzt wirklich gut. Sehr gut, nach diesem Tag, nach diesem Wechselbad der Gefühlen.



*-* + ~ + *-* + ~ + *-* + ~ + *-*

Da haben sie sich doch noch herausgerettet. Freut euch auf das nächste Kapitel. It’s the Love Shot~
Ach ja und schenkt Yunsung wirklich etwas Liebe, genauso wie den ganzen Jungs von Noir. Sie sind echt gut, insbesondere ihr Comeback Airplane Mode. Promotion by myself. Haha…
Review schreiben