Label N° 1

GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
Byun Baekhyun Park Chanyeol
11.09.2018
19.03.2019
40
156887
18
Alle Kapitel
53 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
Prolog

Park Chanyeol

Park Chanyeol saß nervös im Wartebereich der Künstleragentur, bei welcher er unter Vertrag stand. Die Agentur betreute viele unterschiedliche Künstler, darunter Schauspieler, Musiker, Maler und auch ein Model. Er selbst war das Model. Die Firma hatte erst recht spät damit begonnen auch die Modelbranche zu sondern, weshalb Chanyeol aktuell das erste und auch einzige Model der Agentur war.

Das Model machte sich im Moment viele Gedanken. Als Sehun ihn angerufen hatte, hatte der Jüngere so aufgeregt geklungen. Oh Sehun war nicht nur sein persönlicher Manager, sondern auch sein bester Freund. Sie kannten sich bereits seit Chanyeol alleine auf Klo gehen konnte, also schon sehr lange. Sehun kümmerte sich schon beinahe aufopferungsvoll um den Älteren. Er suchte ununterbrochen nach guten Modelaufträgen und organisierte alle Termine möglichst so, um Chanyeol alles so angenehm wie möglich zu machen. Manchmal kam es dem Älteren so vor, als ob Sehun ihn bemuttern würde und seine wachsamen Augen niemals ihren Blick von ihm wenden würden. Chanyeol war seinem besten Freund mehr als dankbar. Sehun war ein herzensguter Mensch, man musste ihn einfach liebhaben. Dies hatte sich auch Chanyeol's Mutter gedacht und hatte ihn ernsthaft versucht gehabt, mit Sehun zu verkuppeln als sie noch gemeinsam zur Schule gingen. Es hatte natürlich nicht funktioniert, da der Jüngere zu dem Zeitpunkt mit Lu Han zusammen war. Die beiden waren ein unzertrennliches Paar, so schien es zumindest bis Luhan’s Eltern sich dazu entschieden hatten mit ihrem Sohn zurück nach China zu ziehen. Die beiden hatten noch verbissen versucht gehabt, eine Fernbeziehung zu führen. Es scheiterte letztendlich doch an der Entfernung.

Chanyeol erinnerte sich noch genau daran, wie er Sehun’s gebrochenes Herz kurz vor einer wichtigen Prüfungsphase zusammenflicken musste. Der Jüngere war für eine lange Zeit ein Wrack gewesen und hatte sich nach dem Abschluss tatsächlich mit Modeljobs abgelenkt, während Chanyeol ein Studium angefangen hatte. Zwei Jahre ging dies gut bis Chanyeol sein Studium abbrach und Sehun mit dem Modeln aufhörte. Der Ältere hatte oft seinen besten Freund deswegen ausgefragt. Er wollte wissen, warum Sehun aufgehört hatte, schließlich hätte er jeden Auftrag haben können mit seinem großartigen Aussehen. Er sah so perfekt aus. Angefangen von seinen dunkelbraunen Haaren mit den kupferfarbenen Strähnen bis zu seinem markanten Gesicht, seine vollen Lippen, seine gerade Nase und nicht zu vergessen seine braunen Augen mit den unglaublichen Augenbrauen, die ihn zu etwas ganz besonderem machten. Auch seine Körperstatur konnte niemand schlecht reden. Schmal, aber doch muskulös und seine unfassbar breiten Schultern, die ihm die gewisse Männlichkeit verliehen.  

Kurz gesagt, Chanyeol war sich sicher, dass Sehun nicht aufgehört hatte, weil er nicht gefragt war. Immer wenn der Ältere nachgefragt hatte, hatte Sehun nur kleinere Geschichten auf Lager gehabt, wie eine männliche Diva namens Huang Zitao, der nicht mit ernsthafter Konkurrenz wie Sehun umgehen konnte und stattdessen rumgestänkert hatte. Oder die Sache mit der komischen Tusse, die Naomi-Campbell-like mit Smartphones um sich geworfen hatte und anderen Models, -egal, ob weiblich oder männlich-, an den Haaren durch die Backstage-Räume gezogen hatte. Oder die Geschichte, wie Sehun am Rande mitgehört hatte, wie einige weibliche Models offen darüber gesprochen haben, dass sie sich den Finger in den Rachen steckten, um abnehmen zu können. Was aber Sehun wohl letztendlich zum Aufhören gebracht hat, war sein Manager. Sehun fand ihn scheiße und so hatte er sich das Selbstbild aufgebaut, dass alle Manager nichts taugen würden. Dies schien wohl auch ein Grund, warum er selbst Modelmanager bzw. -agent wurde, weil er es besser machen wollte, als die anderen. Dafür hatte Sehun Chanyeol’s größten Respekt verdient.

Der Ältere hatte damals viel darüber nachgedacht, ob er es wirklich mit dem Modeln versuchen sollte. Es interessierte ihn und er war auch sehr fotogen. Er mochte es zwar nicht so gerne auf dem Laufsteg zu laufen, aber Fotoshootings waren ganz seins. Es hatte Chanyeol schon etwas verunsichert, als Sehun wirklich das mit dem Kotzen zum dünner werden erzählt hatte. Aber das waren ja Frauen, bei den Männern war das ja (bestimmt) nicht so.

Sehun hatte damals versucht, Chanyeol die Sache mit dem Modeln auszureden und ihn gebeten sein Studium nicht einfach wegzuschmeißen. Genützt hatte das ganze Einreden nichts, der Ältere wollte es so und sein Studium hatte ihn außerdem nicht glücklich gemacht. Ab dem Moment wurde es Sehun’s größte Priorität, Chanyeol zu dem erfolgreichsten und gleichzeitig bestbehütetsten Model zumachen.

„Channie! Yehet!“, hörte Chanyeol und wurde aus seinen Gedanken gerissen, als er Sehun’s freudige Stimme hörte. Das sagte er immer nur, wenn er glücklich war. Der Ältere war gespannt, was sie zu bereden hatten. Er sah zu seinem besten Freund, welcher freundlich lächelte und seine Arme vor seiner Brust verschränkt hatte. Das weiße Hemd spannte leicht an den Oberarmen, da war jemand nach längerer Zeit wieder trainieren. Bevor Chanyeol überhaupt etwas sagen konnte, quasselte Sehun bereits weiter, während er den Älteren in sein Büro zog.

„Komm rein, komm rein, Chanyeol. Setz dich. Ach nee, besser doch nicht, du wirst sowieso gleich wieder stehen. Ich setzte mich, sonst klappe ich gleich noch zusammen, aber ich werde auch wieder stehen. Oh Gott, ich bin so glücklich. Ach, ich muss noch die Tür schließen. Channie, das wirst du mir doch gar nicht glauben…“

„Sehun, beruhig dich.“, lachte Chanyeol. Sein bester Freund sprach einfach viel zu schnell, wenn er aufgeregt war und dann sagte er auch immer so viel Müll. Chanyeol schloss für Sehun die Tür, während der Jüngere sich auf seinen Bürostuhl setzte, während der Ältere es sich auf einem weichen Sessel vor dem Schreibtisch bequem machte.

„Jetzt erzähl mal ganz ruhig, weshalb du mich angerufen und sofort hierher bestellt hast.“

Chanyeol sah geduldig zu Sehun, welcher tief Luft holte, um seine Erzählung etwas hibbelig zu beginnen.

„Du erinnerst dich sicher noch an das Casting bei Label N° 1 von vor zwei Wochen. Als du ja die Probefotos machen musstest, hatte der Betreuer mir gesagt, dass sie für ihre riesige weltweite Kampagne, die nebenbei über ein Jahr lang gehen wird, statt wie vorher geplant, nun zwei Models haben wollen. Sie wollen zwei Männer, einer soll von der Statur etwas männlicher und der andere etwas femininer sein. Soll wohl ziemlich viel Interaktion zwischen den beiden Models stattfinden. Label N° 1 ist die mittlerweile bekannteste und populärste Modemarke Asiens. Es fehlt nicht mehr viel und das Label ist weltweit nicht mehr von den Laufstegen und den Modemagazinen wegzudenken. Superstars wollen die Kleidung tragen und Marken wie Gucci, Chanel oder Dolce Gabbana werden in Vergessenheit geraten, wenn diese Kampagne einschlägt. Die beiden Models werden gefragter denn je in der Modebranche sein.“

„Sehun? Was willst du mir damit sagen? Komm zum Punkt.“, fragte Chanyeol, der gespannt zu gehört hatte und sah Sehun genau an.

„Sie haben angerufen. Sie wollen dich.“, sagte der Jüngere im ersten Moment etwas nüchtern, bis er es selbst erst realisierte. Chanyeol sprang plötzlich auf und auch Sehun konnte sich nicht mehr auf seinem Stuhl halten. Der Jüngere kniete schon halb auf seinem Schreibtisch, fiel Chanyeol förmlich um den Hals und wiederholte immer wieder glücklich die Worte „Sie wollen dich“. Der Ältere konnte es kaum glauben, was sein Manager aka bester Freund gesagt hatte. Überfordert schlang er seine Arme um Sehun‘s Rücken. Label N° 1 wollte ihn für ihre Kampagne.

„Sie wollen mich?“, flüsterte Chanyeol überrumpelt und die beiden Freunde ließen sich wieder los. Der Ältere plumpste wieder auf seinen Sessel und starrte Sehun an, welcher sich ebenfalls auf seinen Bürostuhl fallen ließ und zu einem Zettel griff, welcher auf seinem Tisch lag. Scheinbar hatte er beim Telefonat eifrig mitgeschrieben.

„Also, …uff…“, seufzte Sehun erleichtert und glücklich, bevor er weitererzählte, „Du wirst das etwas männlichere Model repräsentieren. Ich zitiere, ihnen gefiel an dir, deine Größe, deine Muskeln, deine kräftigen Oberarme, dein absolut symmetrisches Gesicht und deine verschiedenen Blicke in die Kamera. Im Großen und Ganzen hat bei dir das Gesamtpacket überzeugt. Naja, und sie denken, dass du ziemlich gut optisch zu deinem Modelpartner passt. Leider konnte ich nicht herausfinden, wer er ist, aber das werden wir früh genug herausfinden.“

„Wann geht’s los?“, fragte Chanyeol motiviert. Es kribbelte ihm in den Finger, bei der Vorstellung für so ein großes Modellabel zu arbeiten.

„Montag.“

„Sehun? Wir haben Freitag. Die sagen uns so spät Bescheid.“, kommentierte der Ältere ein wenig schockiert.

„Naja, dafür müssen wir nicht so lange warten.“, begann Sehun optimistisch und klatschte sich motiviert in die Hände, „Komm, Channie. Lass uns zur Feier des Tages was trinken gehen. Ich lade dich ein.“

Und damit war das Gespräch, was zumindest die Arbeit betraf, beendet und die beiden verließen zufrieden an diesem Freitagnachmittag die Agentur. Hätten sie bloß zu dem Zeitpunkt gewusst, was auf sie alles zukommen würde?



*-* + ~ + *-* + ~ + *-* + ~ + *-*

Disclaimer: Die Charaktere gehören mir nicht. Sämtliche Handlungen sind größtenteils nur ausgedacht. Mit dieser Geschichte möchte ich niemanden Schaden. Es ist alles bloß Fiktion.

*-* + ~ + *-* + ~ + *-* + ~ + *-*

Moin Moin alle zusammen.

Ich heiße alle Leser, die sich hier verirrt haben, herzlich Willkommen. Das ist das erste Mal, dass ich im K-Pop-Genre eine Geschichte hochlade. Bei irgendwelchen Fehlern seid bitte nachsichtig und korrigiert mich gerne.

By the way, ich werde die Geschichte wahrscheinlich auch auf Wattpad hochladen, also nicht wundern, wenn jemand dort zufällig auch auf die Geschichte stößt.
Review schreiben