Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Show Me Love (SwanQueen)

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 / FemSlash
Aurora Böse Königin / Regina Mills Emma Swan Mulan OC (Own Character) Red / Ruby Lucas
07.09.2018
07.10.2020
22
27.077
13
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
11.09.2018 1.478
 
"Nun, da wir mit den Formalitäten fertig sind können wir eine Vorstellungsrunde starten." sagte Frau Mills als alle Schüler wieder Platz genommen hatten.
Emma warf einen kurzen Blick auf den Stundenplan vor sich.

Die ersten beiden Stunden hätte sie normalerweise Mathe gehabt, aber da es der erste Schultag nach den Ferien war wurden diese für Organisation und Orientierung der Schüler in der neuen Klassenstufe genutzt. Jedoch trauerte Emma dem Fach kein Bisschen hinter her.

Jetzt hatten sie die erste Doppelstunde Deutsch vor sich und anschließend zwei Stunden Englisch. Der Nachmittagsunterricht, welcher bei Emma aus Französisch und Sport bestand, fiel heute ebenfalls aus.

"Ich möchte von jedem den Namen, bevorzugte Freizeitbeschäftigungen und den Grund warum er oder sie Deutsch als Leistungskurs gewählt hat, wissen." fuhr Frau Mills fort und stütze sich mit den Händen auf der Tischplatte des Lehrerpultes, an welches sie sich anlehnte, ab.

Wie der aller anderen Schüler war auch Emmas Blick auf die Lehrkraft gerichtet. Frau Mills' dunkle Haare endeten knapp über ihren Schultern und ihre Haarspitzen machten einen kleinen Bogen nach außen.

Sie hatte schwarze Mascara aufgetragen und Emmas schluckte bei dem Anblick der dunkelrot geschminkten Lippen der Lehrerin.
Frau Mills trug eine weiße Bluse bei welcher sie den ersten Knopf offen gelassen hatte und einen schwarzen Bleistiftrock.

Emma wurde aus ihren Gedanken gerissen als ein Junge, welcher dem Lehrerpult am nächsten saß, das Wort ergriff.

"Mein Name ist Sidney Spiegler. Ich bin Chefredakteur der Schülerzeitung und verbringe dementsprechend viel Freizeit mit dem Lesen und Schreiben von Artikeln." Frau Mills zog anerkennend beide Augenbrauen hoch.
"Ich habe Deutsch als Leistungskurs gewählt weil ich später in diese berufliche Richtung gehen möchte."

"Streber.." Ruby verdrehte genervt die Augen. Emma verzog den Mund und nickte, ihrer Freundin zustimmend.

Sidneys Banknachbar fuhr fort: "Also ich bin der Peter," der Kurs lachte. "Peter Pfeiffer, ich fechte und habe mich für Deutsch entschieden, weil ich mich gerne mit Literatur und Philosophie auseinander setze." er grinste schelmisch und fuhr sich durch die kurzen, rötlichen Haare.
"Als ob!" Kam es aus der hinteren Ecke des Kurses.

"Mein Name ist Rebecca Schmitt, aber die meisten nennen mich Becca. Ich gehe gerne raus in die Natur und bin oft mit Freunden unterwegs. Ich habe Deutsch als Leistungskurs weil ich gerne lese und mich kreativ betätigen möchte."

Frau Mills nickte und wandte sich Beccas Nachbarin zu.

"Ich bin Aurora Wagner und meine Lieblingsbeschäftigung ist schlafen." Rebecca musste bei der Aussage ihrer besten Freundin anfangen zu grinsen und kniff die Augen zusammen.
Aurora fuhr fort: "Ich habe Deutsch genommen weil ich mich für Geschichten interessiere."

"Gute-Nacht-Geschichten," schmunzelte Ruby und bekam dafür Emmas Ellenbogen in die Rippen.

So ging das noch zehn Schüler weiter. Jeder bemühte sich einen halbwegs plausiblen Grund für seine Kurswahl zu nennen um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen.. Wobei es auch Aussagen wie "weil ich denke dass ich in diesem Fach bessere Chancen auf eine gute Note habe als in anderen" gab.

Emmas Banknachbarin war als Vorletzte dran und begann zu sprechen. "Ich heiße Ruby Wolf und in meiner Freizeit gehe ich gerne mit Freunden raus.." Die Brünette schielte schmunzelnd zu Emma und diese erinnerte sich an die zahlreichen Abende an denen sie und Ruby, zusammen mit Rebecca und Aurora, auf Parkhausdächern Rotwein aus dem Tetrapack getrunken oder über Zäune geklettert waren um sich per Sprühfarbe in leer geräumten Häusern zu verewigen.

"Und ich habe Deutsch gewählt, weil das mein bestes Fach war, bis jetzt." Frau Mills verdrehte gespielt genervt die Augen, lächelte allerdings dabei.

Emma fuhr sich durch ihre hellblonden Locken und sprach mit gelassener Stimme:
"Emma Swan, ich zeichne gerne. Ich habe Deutsch gewählt weil Ruby mich dazu überredet hat." Die Blondine hatte sich zurück gelehnt und die Arme vor dem Körper verschränkt.

Sie hatte es nicht nötig einen guten ersten Eindruck zu machen. Emma war keine Arschkriecherin und hatte auch nie vorgehabt ein vorbildlicher Streber zu werden. Ihre Direktheit hatte sie auch schon des Öfteren in Schwierigkeiten gebracht, allerdings war es der Schülerin relativ egal wenn Lehrer damit nicht klar kamen.

Frau Mills hatten ihren Mund geschlossen und funkelte Emma mit ihren dunkelbraunen Augen an. Die Blondine war überrascht, hielt jedoch dem durchdringenden Blick der Lehrerin stand.

Ein überzeugtes Lächeln schlich sich auf Frau Mills' rote Lippen und diese meinte in einem kaum vernehmbaren Ton "Das glaube ich zwar nicht, aber wir werden sehen.".

Emmas Herz begann schneller zu schlagen. Jede andere Lehrkraft hätte aufgegeben und nach kurzer Zeit den Blickkontakt abgebrochen, doch Frau Mills schaute die Blondine immer noch direkt in deren hellgrüne Augen. Diese konnte ihren Blick nicht von der Frau vor sich abwenden, jedoch nicht aus reinem Trotz..

Emma hatte sich schon längst in den dunklen Tiefen der Augen von Frau Mills verloren als Rebecca die unangenehme Stille unterbrach.
"Frau Mills, jetzt dürfen wir Ihnen doch auch ein paar Fragen stellen, oder?"

Die Lehrerin wandte ihren Blick von Emma ab und drehte sich zum Kurs. "Ja, dürft ihr. Jeder kann sich eine Frage überlegen, aber denkt bitte daran nicht zu persönlich zu werden."

Mehrere Schüler meldeten sich gleichzeitig indem sie eine Hand hoben. "Ja, Ruby?"
"Wie alt sind Sie?" Frau Mills Mundwinkel gingen nach oben und sie antwortete gelassen "32." Ein Raunen ging durch den Kurs. Ruby zog die Augenbrauen hoch und lehnte sich zu Emma, "Ich wusste ja dass sie nicht allzu jung ist wenn sie uns vorher schon in Französisch hatte aber für 32 sieht diese Frau verdammt gut aus!" Daraufhin zuckte die Blondine nur kurz mit den Schultern.

Emma ließ sich ihre innere Aufgewühltheit nicht anmerken. Ihr Herzschlag hatte sich zwar einigermaßen wieder normalisiert, aber in ihrem Kopf wirbelten tausend Gedanken umher. Noch nie hatte die Schülerin derartigen Widerstand bekommen. Und erst Recht nicht auf eine so souveräne Art und Weise.. Die Blondine war wie gelähmt.

"Was machen Sie am Liebsten in ihrer Freizeit?" fragte Rebecca. "Lesen. Und ich backe sehr gerne."
Peter meldete sich "Was backen Sie denn so?" Die Lehrerin hatte es sich mittlerweile auf dem Lehrerpult bequem gemacht und die Beine locker übereinander geschlagen. "Lasagne.. und Apfelkuchen."

"Was für ein Sternzeichen haben Sie?" fragte Aurora. "Ich habe Anfang März Geburtstag, also Fische?" Aurora nickte. Rebecca verdrehte stöhnend die Augen, sie konnte die Begeisterung ihrer Banknachbarin für Astrologie nur sehr schwer nachvollziehen.

Sidney hob die Hand, "Was für eine berufliche Laufbahn hätten Sie eingeschlagen, wenn Sie nicht Lehramt studiert hätten?" Frau Mills überlegte kurz, dann antwortete die Brünette: "Also entweder hätte ich Psychologie studiert oder wäre Bibliothekarin geworden."

"Sind Sie verheiratet?" kam es von einem Jungen mit kurzen, braunen Haaren. Emma hob ruckartig den Kopf und blickte in Richtung der Brünette auf dem Pult.
"Ich bin verlobt." antwortete die Lehrerin mit ruhiger Stimme.
Peter stieß einen leisen Pfiff aus und Ruby flüsterte Emma unauffällig "Kein Wunder.." zu.

"So, hat jemand noch eine letzte Frage?" Die Lehrerin ließ ihren Blick über die Schüler gleiten und blieb bei Emma hängen. "Fräulein Swan?"

Emma hatte erneut ihre trotzige Haltung eingenommen und die Fragen mit einem aufgesetzt desinteressierten Lächeln kommentiert. Doch die Blondine riss sich zusammen und fragte mit gelangweiltem Unterton "Was ist Ihr Lieblingsbuch?".

Überrascht über die außergewöhnliche Frage öffnete Frau Mills zuerst leicht ihren Mund, nur um ihn darauf wieder zu schließen und einen nachdenklichen Blick aufzusetzen.
"Ich bin mir nicht sicher.."

Emma musste sich beherrschen ein triumphierendes Lächeln zu unterdrücken. Obwohl sie vorhatte, dem ganzen Unterricht nicht mehr allzu viel Bedeutung zu schenken, hatte die Frau auf dem Pult ihr Interesse geweckt.

"Da müsste ich mehr Zeit zum Überlegen haben, es gibt so viele gute Werke die mir ausgesprochen gut gefallen.."
Ruby verdrehte die Augen, "Was für eine langweilige Standardantwort.."

Es klingelte und sofort kam Unruhe in den Kurs.
"Wir machen eine kleine Pause und danach fangen wir auch schon mit dem normalen Unterricht an, vor den Herbstferien schreiben wir auch schon die erste Kursarbeit."

Vereinzelte Schüler nickten und man hörte Peter grummeln "Haben wir denn gar keinen Welpenschutz?"
Emma verließ hinter Ruby den Saal und betrat den von Schülern gefluteten Gang.


Ich habe einige Kapitel schon vorgeschrieben, sollten diese Teile irgendwann alle veröffentlicht sein, kann es sein dass nicht mehr regelmäßig geupdatet wird.
Versteht bitte dass ich mehr Wert auf den Inhalt der Kapitel lege als darauf schnellstmöglich neue hoch zu laden. Qualität geht bei mir definitiv über Quantität.
Euch einen schönen Tag & vielen Dank für's Lesen bis hierhin!
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast