Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Show Me Love (SwanQueen)

GeschichteFreundschaft, Liebesgeschichte / P16 Slash
Aurora Böse Königin / Regina Mills Emma Swan Mulan OC (Own Character) Red / Ruby Lucas
07.09.2018
07.10.2020
22
27.077
12
Alle Kapitel
30 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
30.12.2018 773
 
"Ich möchte mit dir reden."

Bei den Worten machte sich sofort ein unwohles Gefühl in Emmas Magengegend breit.

Die Blondine warf Rubes einen unsicheren Blick zu.
"Wir warten bei den Fahrradständern auf dich.." antwortete diese mit einem ermutigenden Lächeln und verließ mit den anderen den Raum.

Emma schluckte. Natürlich hatte sie mit Konsequenzen gerechnet.. allerdings nie den Gedanken großartig weitergedacht.
Und jetzt gab es keinen Ausweg mehr. Emma war der Lehrerin vollständig ausgeliefert.

"Setz dich." In Frau Mills' zarter Stimme lag ein unterschwelliger Befehlston, der die Schülerin kaum merklich zusammen zucken ließ.

Sie tat wie gehießen und nahm in der zweiten Reihe Platz.

"Emma,"
der Blondine lief beim Klang ihres Namens ein Schauer über den Rücken.
Frau Mills hatte den Tisch, auf welchem sie zuvor noch gesessen hatte, verlassen und lief nun in Richtung der Schülerin.

Das Klacken ihrer Absätze hallte leise durch den Deutschfachsaal und eine leichte Gänsehaut überzog nun Emmas Unterarme, welche zum Glück in den Ärmeln ihrer Weste versteckt blieben.

Kurz vor Emmas Tisch hielt Frau Mills an und griff nach einem Stuhl aus der ersten Reihe. Ihre schmalen Fingern umschlossen dessen hölzerne Lehne und die Frau drehte ihn um 180° um anschließend darauf Platz zu nehmen, sodass sich jetzt beide gegenüber saßen.

Emma wurde etwas schwindelig als sie die plötzliche Nähe des Körpers ihrer Lehrerin realisierte.
Die damit verbundene Intensität deren Geruches machten es nicht besser..

Frau Mills überschlug die Beine und legte ihre Unterarme auf dem Tisch ab.
Fast schon majestätisch thronte sie dort auf dem Stuhl und obwohl die Lehrerin sich nun leicht vorbeugte, verweilte ihr Körper in einer geraden Haltung.

Emma senkte ihren Blick. Ihr wurde ganz heiß bei dem Gedanken was sich da unter dem Tisch befand.
Sie war so angetan vom Duft und der Präsenz von Frau Mills, doch gleichzeitig kam die Panik in Emma hoch und vermischte sich mit der Angst vor dem weswegen sie hier saß.
Erst jetzt merkte die Blondine, wie trocken ihr Mund auf einmal war.


"Die Woche muss für dich sehr stressig gewesen sein."
Emma hob bei den Worten ihren Kopf und blickte direkt in die kaffee-farbenen Augen ihres Gegenübers.
Sie wusste nicht so recht wie sie darauf zu reagieren hatte und entschied sich kurzfristig zu nicken, worauf Frau Mills weiter sprach.

"Der Übergang von der Mittel- zu Oberstufe ist anstrengend. Die ganzen Umstellungen, ein neues Bewertungssystem, anstehende Klausuren und ein völlig anderer Druck der auf euch Schüler ausgeübt wird."

Die Blondine zog kaum merklich die Augenbrauen zusammen. Emma hatte von der sympathischen, jedoch strengen Lehrerin eine intensive Mahnung erwartet..
Würde diese gleich kommen?
War Frau Mills vielleicht ein Vulkan, dessen Ausbruch sich unbemerkt anbahnt und dann urplötzlich eintritt um alles zu vernichten was sich in unmittelbarer Nähe befand?

Doch die Brünette fuhr mit ruhiger Stimme fort:
"Vorher hieß es nur `durch kommen bis zur Oberstufe`, jetzt habt ihr das Abitur als klares Ziel vor euch und alles läuft darauf hinzu, obwohl es erst in knapp drei Jahren wirklich so weit sein wird."

"Dazu kommt noch dass ihr eben Jugendliche seid, euch vielleicht noch nicht selbst gefunden habt und ausprobiert, Grenzen überschreitet und dazu neigt gegen jegliche Autorität zu rebellieren."


Emma konnte die Situation überhaupt nicht begreifen. In ihrem Kopf begann sich einiges zu drehen und unter dem Tisch griffen ihre Hände Halt suchend um nichts.
Wieso hatte die Lehrerin so viel Verständnis für ihr idiotisches Verhalten?

Emma suchte verzweifelt nach den passenden Worte, doch scheiterte kläglich.

Stattdessen ergriff die Lehrerin das Wort, "Du musst nichts sagen."

"Emma, ich sehe großes Potential in dir," Frau Mills schenkte der Schülerin einen dunkelrotes Lächeln. "Bitte überdenke deine Arbeitsmoral."

Die Blondine konnte nicht anders als erneut stumm zu nicken.

"Gut, dann sehen wir uns nächsten Montag."
Emmas Blick war starr auf die Lehrkraft gerichtet, welche sich nun erhob um zu ihren Sachen am Pult zu gelangen und diese zusammen zu kramen.

Perplex und wie gelähmt saß Emma auf dem Stuhl und hatte das Gefühl sich nicht bewegen zu können ehe sie das Geschehene erfasst hatte.
Das war alles? Keine Ermahnung? Keine Vorwürfe? Keine drohenden Konsequenzen?

Es erschien der Blondine so surreal und sie erwachte erst wieder aus ihrer Schockstarre bei dem Klimpern von Frau Mills Schlüsselbund.

Wie in Trance stand Emma auf und schulterte ihren Rucksack. Ihre langsamen Bewegungen glichen der eines Untoten und so ähnlich fühlte sich die Schülerin auch.

"Hab ein schönes Wochenende." Sie konnte das zufriedene Lächeln aus Frau Mills' Stimme heraus hören.
Wortlos verließ Emma den Saal.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast