Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Baby Alarm

GeschichteKrimi, Liebesgeschichte / P12 / Gen
31.08.2018
06.09.2018
6
5.494
2
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
31.08.2018 798
 
Helllllllooooo again
Schön dass ihr hier auf diese Geschichte gestoßen seid:p
Ich freue mich jederzeit über Lob und natürlich auch konstruktive Kritik, wäre schön wenn ihr mir ein Review dalassen würdet.
Jetzt aber zu meiner nächsten Deception FF

Baby Alarm

(Kapitel 1)


Man hörte zwei Schüsse, danach gingen ein Mann und eine Frau mit einem Baby auf dem Arm zu Boden. Das Kind schrie und nachdem der Täter die Kasse ausgeräumt hatte flüchtete er.

Am nächsten Morgen am Tatort:

„Kay?“ Die Angesprochene wandte sich mit einem Baby auf dem Arm zu ihrem besten Freund und Partner Cameron. „Wow wir haben uns doch gestern erst das letzte mal gesehen wie konnte die Schwangerschaft so schnell ablaufen?“ Scherzte Cam. „Cameron,“ sagte Kay mit strengem Ton „dieses kleine Mädchen hier hat gerade ihre Tante verloren, über das macht man keine Witze!“ „Oh tut mir leid, dass wusste ich nicht, was ist passiert?“ Die Agentin erklärte: „Also auf den Überwachungsvideos kann man erkennen dass der Mörder hier in diesen kleinen Laden gestürmt ist und den Kassierer“ ,sie deutete auf eine Leiche hinter der Kasse, „bedroht hat. Die Frau hier“, nun deutete sie auf die Leiche mitten im Raum, „wollte anscheinend den Notruf betätigen. Daraufhin hat der Mörder die Frau und den Kassierer erschossen und ist mit dem Inhalt der Kasse abgehauen.“ Der Magier hatte ihr aufmerksam zugehört als er sagte: „Du sagtest vorhin die Tante des Kindes, was ist mit den Eltern?“ „Wir versuchen anhand des Überwachungsvideos den Mörder mit der Gesichtserkennung zu identifizieren da er keine Maske trug und man sein Gesicht deutlich erkennen kann, außerdem versuchen wir anhand des Namens der Tante herauszubekommen wie die Kleine heißt und von wem sie kommt.“ „Okay, also fahren wir jetzt ins Revier?“ „Ja“ antwortete Kay. Als sie vor ihrem Wagen stand sah sie zu Cameron und sagte: „Ich kann doch jetzt mit dem Kind nicht ohne Kindersitz fahren.“ Sie hatte die Kleine, die seelenruhig an Kays Schulter schlief, immer noch im Arm und sah ihren besten Freund fragend an. „Okay machen wir es so,“ erklärt Cameron „ich fahre bei dir mit und nehme das Kind auf den Schoß und einer deiner Kollegen soll mein Auto zum Archiv fahren.“ Gesagt getan. Cam nahm der Agentin das Baby ab und sagte in kitschig süßer Babysprache: „Ach bist du eine kleine, süße Lady ich bin schon gespannt wie du heißt.“ Das Kind öffnet langsam die Augen und sah Cameron mit großen, erstaunten, wunderschön braunen Augen an. „Diese hübschen braunen Augen könntest du fast von Tante Kay haben, was meinst du?“ Das Kind quietsche fröhlich und sah zu Kay. Die Agentin errötete leicht bei dem Kompliment und stieg in das Auto ein, so auch Cameron mit dem Baby. Die Fahrt verlief ruhig außer dass das Kind hin und wieder fröhlich lachte als es eines von Camerons Kartentricks sah. Als die drei das Büro betraten kam Mike schon auf sie zu mit den Worten: „Ich habe gute Neuigkeiten!“ Sie folgten ihm zu seinem Schreibtisch. „Also der Name unseres männlichen Opfers ist Henry Dalton. Er war 62, ledig und der Besitzer und einzige Mitarbeiter in seinem eigenen kleinen Laden. Der Name unseres weiblichen Opfers lautet Liz Harper sie war 39, ebenfalls ledig und die Schwester des Vaters des Kindes, also ihre Tante einfach gesagt. Die Eltern des Kindes heißen Lenny (37) und Karen (34) Harper. Sie haben ihr Kind Liz übergeben da die beiden gemeinsam Urlaub machen wollten. Die beiden wurden bereits informiert, doch da die beiden in Europa, genauer gesagt in Paris, Urlaub machen und der nächste Flieger nach New York erst in drei Tagen geht haben sie uns gebeten derweil auf Kate Harper, das ist der Name des einjährigen Babys, aufzupassen.“ „Okay danke Mike. Wissen wir schon wer der Mörder ist?“ Mike antwortete: „Nein, bis jetzt hat die Gesichtserkennung noch keinen Namen ausgespuckt.“ Mit diesen Worten und einem kleinen, lächelnden Blick in Richtung Kate, machte er sich wieder an die Arbeit. „Was machen wir jetzt mit Kate?“ Fragte der Magier. „Ich will sie ehrlichgesagt nicht ans Jugendamt weitergeben immerhin haben die Eltern uns damit beauftragt auf ihre kleine Tochter aufzupassen.“  „Ja du hast recht ich traue dem Jugendamt auch nicht so ganz aber wie sollen wir denn auf sie aufpassen wir haben weder Erfahrung noch irgendwelche Babysachen für das Kind.“  „Dann müssen wir wohl einkaufen gehen.“ Sagte Kay und sah das süße Mädchen in Camerons Armen an. Warum weiß keiner, aber die beiden sahen es als selbstverständlich MITEINANDER auf die Kleine aufzupassen.


Wenn ihr wissen wollt wie es aussieht, wenn Kay und Cam zusammen mit einem Baby einkaufen gehen, dann bleibt auf jeden Fall dran an der Geschichte.
Ich hoffe ihr habt alles in dieser Geschichte verstanden da sie irgendwie komplizierter wurde als geplant. Bei irgendwelchen Fragen schreibt mir einfach gerne.
Bis bald:)
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast