~Das Überleben der Iuriáe~

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12
28.08.2018
28.08.2018
1
852
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Wir nennen uns die Lany

Unsere Gefährten nennen sich Fluvine. Sie sind sehr eigen und haben ihren eigenen Kopf. Sie hören nur auf ihren Bestimmten. Sie sind unsere Gefährten ~ Wir sind ihre Bestimmten.
Das besondere an der Verbindung ist das sie uns aussuchen und ein Leben lang an unserer Seite bleiben. Wunderschöne Geschöpfe, welche unser Leben mit allem beschützen. Fluvine haben wie wir 3 Leben. Fluvine sind sehr vorsichtige Tiere und werden mit umso mehr Lebenserfahrung umso mutiger.
Jedes Jahr kommt neuer Fluvinen Nachwuchs. Mit dem 10 Lebensjahr haben die Kinder die Chance ihren Fluvin zu finden. Manche finden ihn auch erst Jahre später. Wie gesagt, die Fluvine suchen sich selbst ihren Bestimmten. Schließlich beschützen sie uns ein Leben lang und sind immer an unserer Seite.

>Fluvine<

~Positiv~

-Beine-
Grazile schlanke Beine perfekt mit weichen Pfoten ausgestattet, sodass sie an den Fußballen gut fühlen und spüren können zum Beispiel Vibrationen. Natürlich nutzen sie diese nicht nur zum Fühlen, sondern auch zur Körperpflege, Temperaturregelung und Wärmeerkennung. Auch zum Zuschlagen, auf Beute oder im Kampf.

-Ohren-
Große zierliche Ohren mit welchen sie sehr gut hören und auf größerer Distanz hören können. Ihre Ohren können sich weit in verschiedene Richtungen drehen und verschiedenste Geräusche schnell wahrnehmen und von Gefahr unterscheiden. Sie fangen an leise Zitterlaute von sich zu geben, sobald sie Gefahr spüren.

-Vibrissen-
Die Tasthaare, welche sie in Ohren und an den Spitzen, Augenbrauen und Schnurrhaaren besitzen sind sehr empfindlich und können geringste Luftschwingungen wahrnehmen. Die Schnurrhaare sind sehr wichtig bei der Jagd, um die Beute wahrzunehmen, wenn sie nahe vor der Schnauze ist, damit der Biss richtig gesetzt werden kann.

-Fell-
Sehr weiches weißes und graues Fell was einen zusätzlichen Halt auf dem Rücken, wie einen Sattel vermeiden lässt. So können die Zitterlaute nicht nur gehört, sondern auch gespürt werden. Sie sind flink, was eine schnelle Flucht gut ermöglicht.

-Augen-
Ihre Augen sind Bernsteinfarbend und können auch in Dunkelheit sehen.

~Aussehen~
Fluvine sind eine Mischung aus
Katze (Schnurrhaare, Tatzen)
Pferd (Größe)
Serval (Ohren nur etwas länger und größer)
Nebelparder (Muster)
Karakal (Gesicht und Pinsel an den Ohren)
Gepard (Figur und Beine)
Wolf (Weiches und langes Fell)


~Negativ~
Durch die Zitterlaute können sie von Feinden erkannt werden.
Sie haben einen sehr schlechten Geruchssinn. Daher können sie sich nicht auf ihren eigenen Fressinstinkt verlassen und fressen nur das, was sie von klein auf zu fressen bekamen oder was sie je von ihrem Bestimmten angereicht bekommen haben. Lany verfügen über einen großen Fressbestand für die Tiere, welcher jeden Monat neu gesammelt wird. Dieser ist sehr wichtig, denn für das sammeln des Futters brauchen sie mehrere Tage. Jeder Lany kann für seinen Fluvin eigenes Futter noch dazu sammeln.
Durch das lange Fell können sie nicht schnell schwimmen.


>Lany<

~Aussehen~

-Augen-
Die Augenfarbe kann von blau, grün, braun und bernsteinfarbend variieren. Wenige Lany haben zwei Augenfarben vermischt.  Das besondere an deren Augen ist, dass jeder Lany unterschiedliche Zeichen und Muster in den Augen hat. Durch diese Muster sucht sich jeder Fluvin seinen Bestimmten aus.
Hände und Füße: Ihre stärkste Waffe sind ihre Hände und Füße mit welchen sie an Bäumen hochklettern können und so nicht auf dem Boden schlafen müssen. Die Perlendichte ich doppelt so dicht, wie am restlichen Körper. So verschmilzen die Perlen mit dem Baum und sie können nicht stürzen. Die perfekte Waffe gegen Feinde.

-Schlafen-
Somit leben sie in Häusern, in welche seitlich eingetreten wird. Die Türe ist mit Absicht klein, damit keine kühle oder warme Luft austreten kann. Fluvine schlafen unter den Baumkronen. Sie haben einen gemeinsamen Bau, aber jeder Fluvin besitzt seine eigene Baumkronenwurzel an die er seinen eigenen Bau baut.
Die Bäume sind mehrere Meter hoch und die Bätter sind lang, groß und Federartig. So ist es nicht besonders schwer die Häuser zu bauen. Die Häuser bestehen aus Schlamm, Blättern und den wiederwachsenden Federn der Pflanze Zunia. Die Schlammmasse namens Tumiga befindet sich zur Landes Grenze der Groonas.

-Ohren-  
Sie haben Ohren, welche spiralförmig sind und nach oben hin spitzer werden.
Gesicht: Das Gesicht der Lany ist schmal und oval. Es ist wunderschön.
Haut: Die Haut fühlt sich perlenartig an. Das positive an der Haut ist, dass Lany nicht frieren. Denn Wärme wird in den Perlen gespeichert.
Erst wenn der Fluvin seinen Bestimmten gefunden hat, wächst er zur vollständigen Größe heran und bekommt große Löffel.

Iuriáe
3 Stämme, welche an der Hautfarbe erkennbar sind.
Lany RAL 1032 : Intelligent - Wissbegierig - Mutig - Kampf
Grounas RAL 6027 : Weise - Bedacht - Naturbewusst - Medizin  
Brasu SW 6561 : Gesellig - Friedlich - Loyal - Frieden/Gesetze

Alle drei Stämme arbeiten zusammen und tauschen die Fähigkeiten aus. Sie beschützen sich gegenseitig.
Review schreiben