It was my fault Booth......

GeschichteDrama, Romanze / P18
Angela Montenegro Dr. Camille Saroyan Dr. Temperance Brennan Special Agent Seeley Booth
23.08.2018
25.08.2018
2
2.503
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
23.08.2018 1.420
 
Booth hielt den Wagen vor Bones Wohnblock an und sah rüber zu ihr noch immer liefen ihr Tränen die Wangen herunter. Es tat ihm leid doch er war mit Hannah zusammen, er liebte sie naja er konnte nicht leugnen das ihm an Bones was lag. Sie wischte sich die Tränen weg und schnallte sich schnell ab.
“Danke das du mich gefahren hast , gute Nacht .”
Sagte sie flüchtig und stieg aus.
Booth sah ihr nach und hielt sie fest .
“Bones soll ich jemand anrufen der ...”
“Nein. Ich will etwas Zeit für mich Booth.”
“Okey Bones aber wenn etwas ist kannst du mich jederzeit anrufen das weist du oder?”
“Ja Booth.” Sagte sie nur kühl und stieg schnell aus und schloss die Tür. Sie verschwand  in den Wohnblock. Booth machte sich um ehrlich zu sein sorgen um sie doch die Situation war nun mal wie sie eben war. Nach einigen Minuten fuhr er weiter.

Bones betrat ihre Wohnung und zog ihren Mantel aus und warf ihn belanglos auf ihr Sofa, sie beschloss erst einmal zu duschen. Sie zog sich die durchnässten Klamotten aus und stieg unter die Dusche.  Alles lief wie immer bis sie sich mit dem Rasierer versehentlich ins Bein schnitt.
“Ahh ....”
Er lief ziemlich viel Blut dachte sie sich sie muss wohl eine Ader erwischt haben , sie spülte das Blut einfach weg und versuchte es zu ignorieren. Als es jedoch nach einigen Minuten immer noch nicht weniger wurde , beunruhigte es sie ein wenig , sie stieg aus der Dusche und lief zu dem Verbandskasten der auf der Ablage lag und wollte sich um die Wunde kümmern. Sie setze sich hin und schnappte sich das Spray um die Wunde zu desinfizieren. Sie zuckte leicht zusammen als das Spray auf die Wunde kam da es etwas brannte. Sie nahm sich eine Bandage und wickelte es um ihr Bein. Nachdem sie das erledigt hatte zog sie sich ihre Unterwäsche an und lief zum Wohnzimmer, schnappte sich eine Flasche Alkohol den sie gerade als erstes gegriffen hatte und lehnte sich auf dem Sofa mit dem Alkohol zurück. Sie trank ein paar Gläser , und noch ein paar Gläser bis sie schließlich betrunken war, sie konnte nicht gerade sagen das es ihr Ziel war doch es linderte ihr ständiges grübeln über den Abend.
Nach einigen Minuten schlief sie ein.


Am nächsten morgen klingelte Booth Telefon.
“Booth”
“Hey Booth ich bin’s ange weist du was mit Brennan ist?”
“Nein was ist denn mit ihr ??”
“Ich versuche sie schon seit Stunden zu erreichen sie geht nicht ran und sie ist auch nicht zur Arbeit gekommen und naja wie wir ja wissen ist das ganz und gar nicht ihre Art!”
“Ja da hast du recht ange ich werde mal schnell vorbei fahren ob alles in Ordnung ist ich rufe dich dann an und sag dir Bescheid“
„Danke Booth“ sagte sie und legte auf.
Booth schnappte sich seine Schlüssel und fuhr auf direktem Weg zu Brennan’s Wohnung , oben angekommen klopfte er.
„Bones??!“
Als sich nichts tat rief er ein wenig lauter.“BONES!!!???“
Bones lag inzwischen auf dem Boden die musste wohl heruntergefallen sein und die Alkohol Flasche ebenfalls zu ihrem Pech war sie zerbrochen und sie lag in den Scherben was sie schmerzlich feststellte , ein paar davon befanden sich in ihrer Hüfte , sie raffte sich auf und stöhnte leise vor Schmerz. Sie taumelte dich bemerkte schließlich das rufen und klopfen vor ihre Tür und lief langsam und schmerzverzerrt zur Tür und öffnete sie ein Stück um heraussehen zu können.
„ Ja was ist?“
„Bones was ist denn nur los ??“
„Nichts...was soll sein?...ahhhu” kam es ihr plötzlich heraus al sie an ihre Hüfte kam.
Booth sah sie besorgt an und drückte die Tür auf um herein zu kommen.
“Bones was ist los?? “ fragte er besorgt und entdeckte plötzlich das sie verletzt war.
“Oh Gott Bones du bist ja verletzt was ist denn passiert???” Er kam langsam auf sie zu doch sie sich zurück und schüttelte nur den Kopf.
“Es ist alles in Ordnung!”
“Es ist gar nichts in Ordnung du hast Scherben in deiner Hüfte stecken Bones ich bring dich ins Krankenhaus!”
Sie schüttelte den Kopf , jedoch etwas zu doll und kam ins Taumeln Booth war sofort neben ihr und Stützte sie.
“B..oot...h...Booth”
“Ssh Bones ganz ruhig”
Sagte er und sah sie besorgt an.
Sie sah an sich herunter und griff nach einer der Scherben und zog sie heraus. Sie schrie etwas vor Schmerz auf, Booth sah sie geschockt an.
“Bones was tust du da???!!!”
“Ahhh die ..die Scherben heraus , k...kannst du mir ein Tuch geben?”
Sagte sie und deutete auf die tuchbox die auf der Theke stand.
“Ja sicher , aber Bones das sollte ein Arzt machen”
“Booth ich bin sowas wie ein Arzt “
Er gab ich ein paar Tücher und beobachtete sie, wie sie weiter Scherben heraus zog, bis sie alle hatte. Ihr liefen die Tränen die Wangen herunter , sie nahm wieder etwas Spray und gab es auf die Wunden.
“Ahhh...verdammt “entwich ihr. Sie nahm ein großEs Pflaster und klebte es darauf. Booth hielt sie etwas am Arm um Ihr Sicherheit zu geben sie  jedoch löste sich und lief zum Schlafzimmer langsam.
“Bones wo gehst du hin??”
“Mir etwas überziehen “ sagte sie und verschwand im Schlafzimmer.
Booth entdeckte die zerbrochene Flasche und konnte sich denken was geschehen war. Doch da wurde er wieder aus seinem Gedanken gerissen Bones kam zurück mit einem Morgenmantel.
Er sah sie an und entdeckte das Pflaster an ihrem Bein.
“Bones was hast du denn am Bein gemacht ?”
“Ich hab mich geschnitten, war ein Unfall “ sagte sie nur und lief Richtung Küche, Booth jedoch stellte sich ihr in den Weg und sah ihr direkt in die Augen.
“Bones”
“Was ist denn Booth ?”
“Es tut mir leid wegen gestern Abend ...weist du ...”
“Nein Booth das ist in Ordnung”
“Nein Bones...”
“Booth Es ist in Ordnung und jetzt las mich”
Er sah sie an und nahm ihr Gesicht in seine Hände.
“Bones zwischen uns wird sich nichts ändern nur weil ich mit Hannah zusammen bin , Bones du bedeutest mir so unglaublich viel ich wäre der glücklichste Mann gewesen wenn...wenn ich eine Chance von dir bekommen hätte doch...”
Ihr stiegen Tränen in die Augen sie hatte es kaputt gemacht, sie war jedem gegenüber abweisend doch sie wollte dich nur nicht verletzt werden und jetzt ?.
Er sah das sie fast weinte und zog sie ganz vorsichtig in seine Arme so das er ihre Wunde nicht berührte. Sie wollte erst zurückweichen doch diesmal wollte die es besser machen. Sie lies sich etwas gegen ihn sinken und weinte.
“B..b..ooth.....ich...ich”
Er strich ihr sanft über den Rücken und wollte die beruhigen.
“Ssshh Bones alles wird wieder gut”
Sie schlurzte und schüttelte den Kopf.
“Nein nein ...nein Booth es wird nicht wieder gut ich hab alles kaputt gemacht ich hätte mir dir glücklich sein können und hab es aus Angst kaputt gemacht .... es wird nie wieder gut werden....das ist es nie...” sagte sie und löste sich von ihm.
“Bones vor was hattest du Angst?” Fragte er mit behutsamer stimme.
Sie sah ihn an und ein paar Tränen liefen ihre Wangen herunter.
“Das ich verletzt werde, nicht gut genug bin ...  das ..dass ich dich verlieren würde wenn es nicht geklappt hätte ...alleine wäre.....”
Er sah sie traurig an es tat ihm wirklich weh das zu hören das sie so fühlte, er lief auf sie zu und nahm sie vorsichtig in den Arm.
“Ich hätte  dir nie wehgetan , oder dich einfach allein gelassen wir sind Partner, Freunde ....und du bedeutest mir noch so viel mehr Bones!”
Sie drückte sich fester in seinem Arm und weinte.
“Es tut mir leid Booth....es tut mir so leid...”
“Ssh Bones” sagte er und gab ihr ein Kuss auf den Kopf.
Sie löste sich ein Stück und sah ihn an.
“Booth?”
“Ja Bones ?”
“Ich...ich...bin müde...”
“Ja komm Bones ich bring dich ins Bett du brauchst Ruhe”
Sie nickte nur und lief mit Booth zu ihrem Schlafzimmer.
Er half ihr beim hinlegen und deckte sie mit ihrer Bettdecke zu. Er setzte sich zu ihr aufs Bett und sah sie an.
“Ruh dich aus Bones ok?”
“Ja Booth” sagte sie und kuschelte sich in ihre Decke , booth strich ihr eine haar Strähne aus dem Gesicht. Sie lächelte und schloss die Augen. Booth blieb noch eine Weile bei ihr sitzen bis sie eingeschlafen war und sendete Angela eine Nachricht wie es Bones ginge.
Bones schlief mit einem leichten Lächeln auf dem Gesicht......
Review schreiben