Kesä - Sommerlicht

von Areion
MitmachgeschichteHorror, Sci-Fi / P18 Slash
18.08.2018
14.07.2019
38
203922
15
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Kesä – Sommerlicht


  Der Sommer ist das Leben
Er spendet Licht und Wärme, Freude und Geborgenheit.
Aber er weiß auch um das, was nach ihm geschieht.
Er weiß von dem lauernden Schrecken, der sich im Schatten verbirgt,
gierig nach dem Leben lauernd,
hungrig,
durstig.
Er kennt den Namen des Dämons,
der alles vernichten will und wird.
Niemand wird ihn aufhalten,
denn er heißt Herbst.

Aber noch ist Sommer.



Dunkelheit.
Wie ein Sarg umschloss sie ihn, machte das Atmen schwer. Er spürte seine Finger, die zittrig den unsichtbaren Tanz tanzten, den sie nur dann beherrschten, wenn die Nervosität der Dirigent war. Ihm war, als wäre er soeben aus einem Albtraum erwacht – ein Traum, an den er sich beim besten Willen nicht mehr erinnern konnte. Er meinte, dass es um Türen gegangen war. Türen und lange Gänge, weiß und silbrig gehalten, leer, und doch in einer Atmosphäre, die ihn das Fürchten gelehrt hatte. Angst. Wie selten in seinem Leben hatte er Angst gehabt? Er erinnerte sich nur blass, wie durch eine Nebeldecke an das, was ihn als Kind geängstigt hatte. Ein Monstrum, nicht unter seinem Bett, nicht im Schrank, so wie viele Kinder in dem Alter es sich erzählt hatten. Das Monstrum hatte vor der Tür gelauert und nach ihm geschnappt, wenn er sich hinausgewagt hatte. Es hatte nicht gebissen oder ihn in die Tiefen seiner Höllengefilde gezogen, aber es hatte ihn geschlagen und beschimpft, was für den Jungen damals noch sehr viel schlimmer gewesen war. Die Hölle hätte er als Konstrukt verstanden. Ein Ort des Bösen, ein Ort voller Feuer, Schmerz und Verzweiflung. Aber dies war sein Zuhause, seine Heimat, etwas, was von Sicherheit zeugen sollte. Er erinnerte sich an die Nächte, in denen er auf die Tür gestarrt und gebetet hatte, dass er sie durch seine Gedankenkraft einfach verschließen könnte, wenn notwendig. Aber damals war er jung gewesen und die Angst angebracht. Nun war das Monster schon eine Weile tot und da war nichts mehr, wovor er sich fürchten musste.
Mittlerweile war er zwanzig Jahre alt. Nicht mehr das Wunderkind von damals, dessen größte Angst sein Vater gewesen war. Nun war er nichts weiter als ein Mann, der das Konzept der Welt für sich erforschte und seinen Weg noch nicht gänzlich hatte finden können.
Jemy wusste, dass er kein guter Mensch war. Aber was brachte es schon, ein guter Mensch zu sein? Menschlichkeit definierte sich nicht durch Gutherzigkeit. Das hatte sie nie. Das würde sie nie. Er schloss die Augen und versuchte weiter zu atmen, während er verzweifelt nach dem Ursprung dieses beklemmenden Gefühls suchte.
Er verbiss sich in den Gedanken, bis er ihn umsponnen hatte und nicht mehr loslassen wollte. Eine Gedankenflut brach über ihn hinein und brachte ihn schlussendlich dazu, das Licht anzuschalten und sich aufzurichten. Er tastete nach der Brille auf dem Nachttisch und setzte sie auf. Wieder dachte er an die langen Gänge in seinen Träumen und wusste mit einem Mal wieder, woher sie kamen. Sie waren verzogene Bilder einer Wahrheit, die wie ein verzerrtes Spiegelbild auf ihn zurückfiel. Und mit einem Mal wusste er auch wieder, was ihm eine solche Angst gemacht hatte. Er war es selbst gewesen. Das Monster von damals war tot, aber es hatte in Jemy Narben hinterlassen, die tief genug waren, um unantastbar zu sein. Ein Kind, das von einem Monster erwischt wurde, wurde selbst zu einem. Er hatte sich zu ihrem König, zu ihrem Erschaffer aufgeschwungen. Er erschuf Monster, kontrollierte sie. Niemals wieder würde ihn eines davon gefährlich werden. Dieses Wissen war eine Erleichterung und ließ das Zittern seiner Hände enden.
„Und?“, fragte er in die den Raum hinein, der ihn umgab. Vom Schlaf war seine Stimme noch ganz kratzig und klang dunkler, als sie es eigentlich war. Im Halbdunkel wirkte er weniger wie ein Erwachsener denn ein ein Kind, das in seinen viel zu großen Kleidungsstücken dort saß und ins Nichts starrte. „Und? Bist du jetzt stolz auf mich, Vater?“
Das Monstrum schwieg aus seinem Höllenloch heraus. Und Jemy wusste, dass er es wäre.


Regeln für mich/ Infos für euch
Ͼ Ich werde die MMFF fertig schreiben. Da dies meine elfte MMFF ist und danach noch der abschließende Teil der Reihe geplant ist, denke ich, dass ich zusichern kann, dass sie abgeschlossen wird. Zumindest habe ich noch keine abgebrochen und habe es auch nicht vor. Was die andere MMFF angeht. Sie liegt fertig auf meinem Rechner und wartet nur darauf, hochgeladen zu werden. Also wird auch sie ihr Ende finden.
Ϯ Ich neige dazu, am Anfang meine Kapitel zu hamstern und dann irgendwann wie wild um mich zu schleudern. Zu Beginn kann man also etwa alle zwei Wochen mit einem Update rechnen, danach häufiger.
Ͼ Zu den Gewinnern: Ich lose nicht. Ich entscheide das anhand folgender Dinge: Die Qualität des Steckbriefes, ob der Tribut in das Prinzip der Geschichte passt und ob ihr noch mitlest. Der zweite Punkt ist mir dabei allerdings am Wichtigsten.

Regeln für euch
Ͼ Jeder darf vorerst einen Tributen reservieren, auf Nachfrage gebe ich auch einen Zweiten raus.
Ϯ Bitte reserviert per Mail, damit ich einen Überblick behalte. Den Steckbrief bitte unter dem Betreff „Name+ Distrikt + Geschlecht + Alter“ zuschicken, damit ich den Überblick behalte.
Ͼ Füllt den Steckbrief ordentlich aus und vermeidet Marys und Garys. Und Bürgermeisterkinder! Davon hatten wir in den letzten zwei Spielen zu viele, selbst ich weiß nicht mehr, welche Bürgermeister aus welchem Distrikt wir jetzt abgeklappert haben. Wenn ihr eine speziellere Idee habt, Krankheiten oder Kinder von irgendwem besonderen, dann fragt einfach schnell nach, ich bin eigentlich viel erreichbar :D
Ϯ Den Stecki hätte ich gerne innerhalb von 21 Tagen wieder. Ihr könnt gerne verlängern, wenn ihr mehr Zeit braucht, aber ich möchte niemanden hinterherlaufen. Wenn die Frist abgelaufen ist und niemand sich meldet, gebe ich den Stecki wieder frei.
Ͼ Zum Thema Reviews: Hier wird niemand gezwungen, Reviews zu schreiben. Davon hängt nicht das Leben der Tribute ab. Wenn ihr mir eines schreiben wollt, dann freue ich mich, aber Reviews zu schreiben soll euch auch Spaß machen und nicht aus Zwang geschehen. Mir ist es viel wichtiger, dass ihr Spaß beim Lesen habt, denn dafür schreibe ich das hier. Solange ihr das hier gerne lest, bin ich zufrieden. Also fühlt euch bloß nicht gezwungen, Reviews rauszuhauen, wenn ihr keine Zeit oder Lust dazu habt! Mir reichen ab und an Lebenszeichen per Mail, Whats app, Rauchzeichen, Funksprüche oder was euch beliebt. Was ich allerdings voraussetze ist die Teilnahme an der Mma, da die meistens einen wesentlichen Einfluss auf das Geschehen hat. Was mir auch wichtig wäre, wäre eine kurze Rückmeldung nach dem Vorstellungskap eures Tributs, da ich gerne viel Vorrat habe und euren Tributen nicht falsch darstellen möchte. Wenn man dann zehn Kaps Vorrat hat und jemand sagt, der Charakter sei falsch umgesetzt, dann ist es immer schwer, das noch umzuschreiben. Da weigert man sich dann doch :D
Ϯ Ich freue mich über Post. Wenn ihr Wünsche habt, Anregungen, Fragen, oder einfach über etwas reden wollt, dann scheut euch nicht, mir zu schreiben. Ich kann sicher nicht alles einbauen, da ich wie geschrieben gerne viel Vorrat habe, aber manchmal geht es doch. Oder man bekommt  eine andere Sichtweise auf Dinge.
Ͼ Die, die vorreserviert hatten: Meldet euch doch bitte kurz mal, damit ich weiß, ob/dass die Reservierungen noch stehen :D

Informationen zu den Spielen
Ͼ Die Altersgrenze liegt bei 12-18 Jahren
Ϯ Pro Distrikt wird ein Junge und ein Mädchen gelost. Bei den Losungen gilt das „Recht des Gelosten“  - der Geloste darf auf seinen Platz bestehen und muss ihn nicht abgeben, wenn er nicht möchte.   Das wird vor allem in den vorderen Distrikten gern genutzt.
Ͼ Andenken sind nicht erlaubt
Ϯ Die Siegeranzahl wurde auf „höchstens zwei“  erhoben. Was das „höchstens“ bedeutet, ist dabei allerdings nicht bekannt.


Distrikt 1
Ein reiches Distrikt, in welchem vor allem Schmuck hergestellt wird. Die Kinder werden in der Regel mit sieben Jahren in den Trainingshallen angemeldet. Es werden auch Trainingsinternate angeboten, die spezifisch auf die Hungerspiele hinarbeiten und diese auch immer wieder in einem kleinen Areal simulieren. Die Gewinner erhalten Auszeichnungen und werden von den Trainern gerne als würdige Spieler bei den Betreuern vorgeschlagen.

Männlich: Topas Jewell (17) von asc
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Chrys Taleham (18)
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Distrikt 2
Ein reiches Distrikt, welches für die Ausbildung der Friedenswächter und den Steinbruch zuständig ist. Häufig kommt es wegen Ersterem zu Versetzungen in andere Distrikte. Das Training wird mit sieben Jahren begonnen. Mädchen und Jungen werden getrennt trainiert und den Stärksten eine Empfehlung für die Spiele gegeben, welche auf ihre Einwilligung (und in Ausnahmefällen ohne) an die Betreuerin gegeben wird, um ihr die Auswahl bei all den Freiwilligen jedes Jahr zu erleichtern.  Zwischen dem zweiten und ersten Distrikt herrscht weiterhin eine sehr starke Rivalität, da es dem zweiten Distrikt an exakt drei Siegern fehlt, um den ersten Distrikt von dem Hungerspielthron zu stoßen.

Männlich: Octavius Griddlebone (18) von Lumey  
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Cassiopeia Kentwell (17) von weisesFrettchen
Killcounts: 0
Getötet von: Declan (D5)
Todesursache: Declan hat Casiopeia für den Tod in der Arena qualifiziert und damit zu Tode verurteilt.

Distrikt 3
Der dritte Distrikt ist für die Technik und den Sprengstoff verantwortlich. Sie bekommen häufig Zuschüsse vom Kapitol, damit die technischen Fortschritte nicht stagnieren. Das dritte Distrikt ist eines der reicheren Außendistrikte, besitzt aber keine eigene Trainingshalle, dafür aber viele Bibliotheken und Universitäten, was es den Personen ermöglicht, Wissen zu erlangen. Dies ist eines der wenigen Distrikte, in denen Empfehlungen geschrieben werden, die einen Tributen den Universitätszugang im Kapitol ermöglicht, wenn er einen gewissen IQ besitzt, überdurchschnittlich gut in der Schule ist und durch ein drittes, besonderes Merkmal (eine nützliche Erfindung, viel Geld oder vergleichbares). Diese Empfehlung wird aber selten ausgesprochen und kommt noch seltener durch.

Männlich: Phosphor Paraskevi (18)   von lindork
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Varuka Desmon (17) von Herania
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Distrikt 4
Fischen und Perlentauchen sind die größten Geschäfte des vierten Distrikts. Ob nun Hochseefischer, Fabrikant in einer Fischverarbeitungsfabrik oder als Verkäufer, es gibt viele Bereiche, denen man nachgehen kann. Hier ist niemand arbeitslos, der es nicht so will. Das vierte Distrikt bietet Trainingshallen an, die in der Regel ab dem achten Lebensjahr besucht werden. Die Freiwilligenrate ist auch hier stets sehr hoch.

Männlich: Ragnar Patalas (18) von zinalynn  
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Caligula Crawford (18) von Irratia
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Distrikt 5
Die Arbeit mit Strom gilt als mühselig und gefährlich. Es kommt häufig zu Unfällen, die Menschen in den Tod oder die Armut stürzen, denn eine Versicherung für Arbeitsunfälle gibt es nicht. Wer nicht mehr arbeiten kann, ist eben arbeitslos. Aufgrund dieser Tatsache sind Kinder häufig gezwungen, früh arbeiten zu gehen, sodass es keine Seltenheit ist, mit fünfzehn Jahren die Schule abgebrochen zu haben und in den Fabriken anzufangen. Die Waisenhäuser in dem Distrikt sind bis zum Zerbersten gefüllt.  

Männlich: Declan Courant (16)
Killcounts: 1  
Getötet von: Kapitol
Todesursache: Giftausschüttung beim Gericht

Weiblich: Auburn Montgomery (17) von Lilja1234
Killcounts: 0
Getötet von: //
Todesursache: Spiel des Kapitols verloren (Tag 2)

Distrikt 6
Hier werden Hovercrafts und Züge hergestellt, meistens für das Kapitol. Auch Automobile finden hier ihren Anfang. Mit der Zeit hat sich das sechste Distrikt aber auch für sich selbst ein Netz aus Bahngleisen gesponnen, sodass dieses Distrikt weitreichend vernetzt ist. Hin und wieder sieht man reichere Personen sogar mit einem Automobil durch die Straßen fahren. Die meisten Personen sind hier Fabrikarbeiter. Mit sechzehn Jahren ist es erlaubt, die Schule zu verlassen und zu arbeiten, auch wenn immer davon abgeraten wird.  

Männlich: Leif Hummington (17) von Lumey  
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich:  Rheena Davenport (17)
Killcounts: 1
Getötet von: Kapitol
Todesursache: Bestrafung beim Gericht

Distrikt 7
Das waldige Distrikt besitzt neben Bäumen auch Seen und weite, ebene Lichtungen. Neben den Fällen von Bäumen gehört auch die Herstellung von Papier und das Binden von Büchern zu den Aufgaben des Distrikts. Zwar werden die Texte vom Kapitol gesendet und nur selten finden sich tatsächlich professionelle Schriftsteller in diesem Distrikt, aber die Möglichkeit an Bücher zu kommen ist gegeben, sodass einige Distriktler sehr belesen sind. Die Arbeit als Holzfäller ist ab 17 Jahren erlaubt.

Männlich: Phace Stone (17) von The Heavenly Dog
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Talia Aspen (13)
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Distrikt 8
Dieser Distrikt befasst sich mit der Herstellung von Stoffen, das Einfärben oder das Nähen. Hier werden auch die Friedenswächteruniformen hergestellt. Die Arbeit in den Fabriken ist ab 12 Jahren nebenberuflich, ab 16 Jahren hauptberuflich erlaubt. Dieser Distrikt stinkt nach Qualm und es gibt nur wenig grün, da das meiste Organische in dieser Luft eingeht. Hier kommt es oft zu Lungenkrankheiten und nicht selten stirbt jemand bereits in jungen Jahren. Die Distriktler leben meist in Mietwohnungen, die für die Größen der Familien viel zu klein sind.  

Männlich:  Cody Rockwaller (18) von Sally97
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Veela Melton (18)
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Distrikt 9
Die vielen Felder lassen das Distrikt groß und weitläufig wirken. Hier gibt es neben den großen Arbeitsbereichen auch häufig kleine Seen, an denen man nach der Arbeit entspannen kann. Die Saisonarbeit auf dem Feld hat den Nachteil, dass im Winter kein Geld ins Haus kommt, weswegen besonders in den kalten Monaten großer Hunger herrscht. Die Fabrikarbeiter, die das Getreide im Herbst und Winter weiterverarbeiten, verdienen dort besser und leiden deswegen im Sommer nicht allzu sehr, zumal es ihnen häufig möglich ist, sich im Sommer einen Platz auf dem Feld zu sichern, da diese leichter zu erhalten sind als ein Platz in der Fabrik. Ab 15 Jahren steht es den Kindern frei, nebenberuflich auf dem Feld zu arbeiten, ab 17 Jahren hauptberuflich. Man muss 18 Jahre alt sein, um in der Fabrik zu arbeiten.

Männlich: Gerrard Chambers (18)   von The Heavenly Dog
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Adea Thorne (18)von aquamarine
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Distrikt 10
Das zehnte Distrikt besitzt viele Weiden und einige Tiere. Es gibt einige Arbeit, da neben Fleisch auch Produkte wie Milch und Wolle weiterverarbeitet werden müssen. Die Personen im Distrikt werden zwar unterbezahlt, aber es ist möglich, mit viel Arbeit einen normalen Lebensstandard zu erreichen. Bauernhöfe und Farmen gibt es zuhauf und bleiben meistens im Familiebesitz. Hier ist es erlaubt, seine Kinder zuhause zu unterrichten, da das Wissen um die Haltung von Tieren und die Weiterverarbeitung wichtiger gestuft wird als Allgemeinwissen. Natürlich sind auch offene Schulen vorhanden, an denen man einen Abschluss machen kann, um irgendwann einen der begehrten Jobs als Buchhalter oder Import/Exportmann zu erhaschen.

Männlich: Phelan Ashton  (18)
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Narah De Léon (14)  von hintobo
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Distrikt 11
Das elfte Distrikt ist der ärmste Distrikt, da es viele Kinder beherbergt und die Arbeit nur sehr gering vergütet wird. Auch wenn das elfte Distrikt Nahrungsmittel anbaut, so ist es unter Strafe verboten, etwas davon zu nehmen, da es hauptsächlich für das Kapitol produziert wird. War die Ernte schlecht, sind die Winter häufig so lang, dass einige dem Hungertod nahe sind, wenn man keine Tesserasteine in Anspruch nimmt. Schulpflicht gibt es keine. Die Menschen aus dem Distrikt sind zu einem großen Prozentsatz dunkelhäutig.  

Männlich: Milo Campbell (13)  von MilanSun
Killcounts: 0
Getötet von: Rheena Davenport (D6)
Todesursache: Erstochen und zerstückelt (Tag 3)

Weiblich: Nettle Panura (16) von lindork
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Distrikt 12
Dieses Distrikt ist zweigeteilt: Es gibt den Saum und das Händlerviertel. Im Saum leben die Armen, während das Leben in dem Händlerviertel noch erträglich ist. Es gibt chronischen Arbeitsmangel, da dieser Distrikt zu wenige Möglichkeiten bietet. In den Minen zu arbeiten ist erst mit 18 Jahren erlaubt, sodass Kinder kaum eine Hilfe sind. Schulen sind hier recht teuer, sodass sich nicht viele eine solche Ausbildung wirklich leisten können.

Männlich: Krishan Crock (16)  von the Heavenly Dog
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Persephone Sanchez (18) von Hyu-chan
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Distrikt 13
Das dreizehnte Distrikt wurde zerbombt und wird nun seit etwa zwanzig Jahren langsam neu aufgebaut. Seitdem wirbt man aus anderen Distrikten mit guten Jobangeboten und netten Wohnungen, wobei sich schnell herausstellen soll, dass nur die Hauptstadt wieder aufgebaut wurde. Der Rest liegt noch im Schutt da und muss erst noch aufgebaut werden, womit sich die Bewohner beschäftigen müssen. Durch sie werden die Ruinen bewohnbar. Es gibt aufgeschüttete Sandberge und einen kleinen See. Hier gibt es eine bunte Mischung an Leuten aus den verschiedensten Distrikten.  

Männlich: Arantis Ockledge (18) von Anexa  
Killcounts:  
Getötet von:
Todesursache:

Weiblich: Leyna Athreni (18) von Herania
Killcounts:
Getötet von:
Todesursache:

Steckbrief: (Bitte Klammern löschen, vorher aber befolgen :D)

Allgemeine Informationen
Name:
Spitzname:
Geschlecht:
Alter: [12-18]
Distrikt:
Sexuelle Orientierung:
Beruf:

Aussehen
Allgemeine Beschreibung: [Link ist nicht notwendig, eine Beschreibung reicht]
Augenfarbe:
Haarfarbe: [+ Haarlänge?]
Größe:
Gewicht: [es reicht, zu schreiben, ob jemand normal- über- oder untergewichtig ist, mit Zahlen kann ich nichts anfangen.]
*Makel/Besonderheiten:

Charakter
Allgemeine Beschreibung: [Denkt daran, dass hier ist der wichtigste Punkt im Steckbrief, also seid bitte ausführlich :)]
Stärken: [physisch und psychisch, bitte mehr als drei]
Schwächen: [s.o]
Vorlieben: [Temperatur, Lieblingsorte, Essen, was auch immer ihr möchtet, es gibt dem Chrakter eine gewisse Tiefe bei Gesprächen]
Abneigungen: [s.o.]
Hobbys:
Zukunftsplanung vor der Ziehung:
Lebenstraum:
Wünsche/Träume:
Ängste/Phobien:
Macken/Eigenheiten:
Charakter in fünf Stichpunkten: [Die für euch fünf wichtigsten Punkte]

Familie und Umfeld
Leibliche Mutter: [Name, Alter, Charakter, Beziehung, gesund/krank/tot]
Leiblicher Vater: [Name, Alter, Charakter, Beziehung, gesund/krank/tot]
*Geschwister: [Name, Alter, Charakter, Beziehung, gesund/krank/tot]
Freunde: [Name, Alter, Charakter, Beziehung, wie kennengelernt, gesund/krank/tot]
*Negative Kontakte/Feinde: [Name, Alter, Charakter, Beziehung, gesund/krank/tot]
*Andere Verwandte/Bekannte: (Hier kommen ggf. Zieheltern, Oma, Opa, Nachbar, der nette Eisverkäufer und was weiß ich, was noch ihr erstellen mögt hin :D) [Name, Alter, Charakter, Beziehung, gesund/krank/tot]

Welche Person ist die wichtigste Bezugsperson des Charakters (und warum?)?:

Bisheriges Leben
Lebensstandard: [Arm, reich, im Durchschnitt, wie kommt ihr klar?]
Wohnort:
Lebenslauf: [Bitte ausführlich.]

Ernte
Anzahl der Lose:
Freiwillig oder gelost: [Wenn gelost, wie reagierst du? Wenn freiwillig, warum?]
Wer kommt zur Verabschiedung: [Da letztes Jahr an einigen Stellen ein zu großer Ansturm auf die verabschiedungsräume war, haben die Friedenswächter eine Maximalbegrenzung von vier Leuten vereinbart.]
Was wird geredet?:

Interview:
Interviewentwurf:[Min 4 Fragen und 4 Antworten – solltet ihr Probleme damit haben, schreibt mich gerne an, ich stelle auch gerne Fragen an eure Tribute, sobald ich den Stecki habe. Mir geht es hier vor allem darum, die Sprechweise der Tribute kennenzulernen. Mein Interviewer dieses Jahr ist Ambrose Parell, neu in seinem Job und sehr darauf fixiert, vor allem die Dinge anzusprechen, die seine Tribute am liebsten verbergen würden. Er sieht sich als eine Art Enthüllungsdetektiv und versucht allem auf den Grund zu gehen. Ein Interview dauert in der Regel fünf  Minuten.]

Können und Talente:
Hat dein Tribut trainiert?: [Wenn ja, was und wie lange?]
Mit/In welchen Waffen [z.B. Messer/Axt/Bogen] /Überlebenstechniken [Z.B. Schwimmen/klettern/laufen/Wunden verbinden]/Charismatischen Grundzügen [Bluffen/manipulieren] bist du...
Sehr gut/sehr trainiert:
Gut:
Durchschnittlich:
Eher schlecht:
Schlecht/Nie in der Hand gehabt:

Bereitschaft, zu töten:
Wie geht dein Charakter mit dem Töten um/Kann er töten??:
Wie geht dein Charakter mit Schwerverletzten/Totgeweihten um?:  

Fragen an deinen Charakter: [Bitte in der Ich-Form ausfüllen]
1. Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen?:  
2. Wofür würdest du töten?:
3. Würdest du jemanden opfern, um dein eigenes Leben zu retten?:
4 Würdest du dich selbst opfern, um ein anderes Leben zu retten?:
5. Was würdest du selbst als dein größtes Talent bezeichnen?  
6. Gibt es etwas in deinem Leben, was du wirklich bereust?:
7. Was ist deiner Meinung nach deine größte Schwäche?
8. Was ist die größte Verletzung, die du je hattest und/oder die du je gesehen hast?:
9.  Wie offen bist du gegenüber fremden Personen?:
10. Denkst du, du bist bereit für die Hungerspiele?:
Review schreiben