Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Verschwörung im eigenen Volk

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / Het
17.08.2018
23.03.2019
96
170.219
10
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
31.10.2018 2.104
 
So Leute pünktlich zu Halloween kommt ein neues Kapitel.
Lasst mich doch bitte wissen wie euch die Geschichte bisher so gefällt.

Und jetzt Viel Spaß.

                                                                   

Dragomier schaute in die Richtung in die Captain Rogers blickte und da sah er es. Aus den Wolken schälte sich ein Luftschiff. Viel war noch nicht zu sehen aber eines konnte man sehr gut erkennen. Der allseits bekannte Jolly Roger. Ein Totenkopf mit gekreuzten Knochen. Zusätzlich hatte der Totenkopf rote Augen. Die schwarze Flagge hing am Bug und am Heck und flatterte im Wind. Die Miene des Zwerges verdüsterte sich ebenfalls und er musste wieder an Bronzebart denken.
Rogers stürmte die Stufen zur Brücke zurück, rannte zur Sprechanlage, drückte einen großen roten Knopf und sprach laut in das Mikrofon: ''Männer. Wir werden von Piraten angegriffen. Gruppe eins bis vier bemannt die Geschütze. Alle anderen aufs Deck und für eine mögliche Enterung bereit machen.'' Ihre Ansage war auf dem ganzen Schiff zu hören. Arina die, dicht gefolgt von Dragomier, ebenfalls wieder auf der Brücke war übernahm wieder das Steuerrad. Der Matrose nickte ihr zu und verließ eilig die Brücke. Wotra ging an eine Truhe die im hinteren Eck der Brücke stand und öffnete sie. Er nahm drei Säbel und drei Pistolen heraus und schloss sie wieder. Einen Säbel reichte er Captain Rogers und einen Arina. Beide bekamen zusätzlich noch jeweils eine Pistole. Alle legten sich die Waffen an und rannten, außer Arina, aufs Deck wo ihnen Barl und Morgana entgegen kamen. ''Dragomier was ist los?'', fragte Barl. ''Piraten greifen uns an'', antwortete er. Im gleichen Moment war ein Knall zu hören und kurz danach schwankte das Schiff erneut. ''BERICHT'', brüllte Rogers. ''Feindliches Schiff auf Backbord gesichtet'', meldete ein Matrose. Alle schauten nach links. Jetzt war das Schiff besser zu sehen. Es war fast so groß wie die Skyfire und pechschwarz. Die Geschütze waren besetzt und feuerten gerade erneut. Das Geschoss verfehlte die Skyfire allerdings da Arina ein Ausweichmanöver machte. ''Visiert ihre Rotoren an. Feuern nach eigenem ermessen'', schrie Rogers. Kurz nach dem sie ihren Satz beendet hatte feuerten die Geschütze los. Pulverdampf nahm allen auf dem Deck kurz die Sicht. Als sich der Rauch verzogen hatte sahen sie allerdings etwas das ihnen gar nicht gefiel. Das Luftschiff der Piraten hatte ihrerseits ein Ausweichmanöver gemacht und flog nun direkt auf sie zu. Der Bug öffnete sich und eine Art Rammbock wurde herausgeschoben. Er war aus Metall und vorne mit kleinen Spitzen versehen. Morgana riss die Augen auf: ''Wenn die uns damit rammen wird das Schiff schwer beschädigt werden'', rief sie. Wotra nickte und rief: ''Arina. Hart Steuerbord. Bring uns aus der Reichweite des Rammbocks raus.'' Ein weiterer Knall war zu hören und weitere Geschosse flogen, diesmal wesentlich schneller, auf die Skyfire zu. ''ACHTUNG'', rief Dragomier. Im gleichen Moment schlugen die Geschosse an der Seite ein und eine Explosion war zu hören. Alle fielen zu Boden als das Luftschiff anfing zu schwanken. Arina brüllte während sie das Steuerrad krampfhaft fest hielt: ''Backbordturbine getroffen. Wir sind manövrierunfähig.'' Rogers schlug mit der Faust auf das Deck. Sie sprang auf und rannte zurück zur Sprechanlage. In das Mikrofon schrie sie: ''Alle an Deck. Wir werden sie Mann gegen Mann bekämpfen müssen.''
Binnen kurzer Zeit waren alle die die Geschütze bedient hatten auch auf dem Deck und blickten zu ihrem Gegner hinüber welche immer näher kamen. ''Auf die Steuerbordseite. Dort wird der Aufprall nicht so schlimm'', befahl Wotra. Alle gehorchten. Das Luftschiff der Piraten hatte nochmal an Tempo zugelegt. ''Auf Aufprall vorbereiten'', sagte der Captain und alle hielten sich an der Reling fest. Die Wucht mit dem sich der Eiserne Rammbock in die Skyfire bohrte war unvorstellbar. Einige Matrosen verloren sofort den halt und vielen schreiend vom Schiff in die gähnende Tiefe. Alle fielen durcheinander und übereinander. Morgana stemmte sich unter stöhnen auf und blickte sich um. Dragomier lag unter Rogers und verzog Schmerz verzehrt das Gesicht. Morgana erkannte sofort das Problem: ''Er ist genau auf seinen Rücken gefallen'', dachte sie und rannte zu ihm. Sie kniete sich hinunter und in dem Moment kam der Captain wieder zu sich und erhob sich langsam. Sie und Morgana halfen dem jungen Jäger beim aufstehen. Dragomier hielt sich den Rücken und blickte sich um. ''Wo ist Barl?'', fragte er panisch. Morgana zuckte zusammen und schrie:''BARL.....BAAAAAAAARL.'' Im gleichen Moment hörten sie ein wimmern und erkannten das es von Barl kam. Er war allerdings nirgends zu sehen. Sie schauten über das Deck. Die Matrosen lagen kreuz und quer. Einige hatten den Aufprall nicht überlebt andere waren verletzt oder halfen anderen Verletzten. Rogers blick viel auf eine große Gestalt nur ein paar Schritte von ihnen entfernt. ''WOTRA'', schrie sie und rannte zu ihm. Dragomier und Morgana folgten ihr und beide bemerkten das auch das Wimmern von Barl lauter wurde. ''Barl liegt unter ihm'', schrien beide gleichzeitig. Rogers winkte zwei Matrosen heran und gemeinsam gelang es ihnen den großen Mann vorsichtig anzuheben. Barl rollte sich stöhnend unter ihm hervor und atmete tief ein. Gierig sog er die Luft in seine Lungen und musste husten. Der Zwerg und die Worgenfrau knieten sich zu ihm und Morgana fragte: ''Geht's wieder?'' Er nickte und stand langsam, mit der Hilfe seiner Freunde, auf. Er hielt sich die Brust und atmete tief durch. Sein Blick viel auf Wotra: ''Er hat mir das Leben gerettet.'' Ein großer Holzsplitter ragte aus Wotras Rücken. Er muss sofort medizinisch versorgt werden wir......'', sie brach mitten im Satz ab.
Die Piraten hatten sich auf der anderen Seite des Decks versammelt. Menschen, Elfen, Zwerge, Gnome sogar ein paar Goblins waren unter ihnen zu sehen. Auf der Reling stand ein weiterer Zwerg und schaute belustigt in die Runde. Er zog einen Säbel und sagte: ''Männer sie gehören euch. Lasst niemanden am Leben.'' Mit diesen Worten stürmten die Piraten mit gezogenen Waffen und lautem Gebrüll auf die Crew der Skyfire los. Dragomier reagierte blitzschnell. Er nahm sein Gewehr, stieg ebenfalls auf die Reling und schrie: ''Aufstellung. Heute wird dieses Schiff nicht fallen.'' Die Matrosen, angesteckt von seinem Kampfeswillen, brüllten laut und stellten sich nebeneinander auf und zogen ihre Waffen. Dragomier legte sein Gewehr an und gab einen Schuss ab. Einer der Piraten viel, mit einer Kugel im Kopf, nach hinten und alle Matrosen stürmten, ebenfalls mit lautem Gebrüll auf die Piraten zu. Beide Parteien prallten aufeinander. Eine heftige Schlacht begann. Dragomier sah allerdings sofort das sie hoffnungslos in der Unterzahl waren. Der Rammbock hatte mindestens ein drittel der Matrosen ausgeschaltet. Seien sie nun tot oder nur kampfunfähig. Er gab drei weitere Schüsse ab und ebenfalls drei weitere Piraten vielen zu Boden. Plötzlich kam von links ein Angreifen den der Jäger übersehen hatte. Mit seiner Axt holte er aus um nach ihm zu schlagen. Einen Meter vor ihm blieb er abrupt stehen und verzog das Gesicht. Blut floss ihm aus dem Mund und er kippte zur Seite. Dahinter stand Barl mit zwei Blutverschmierten Dolchen. Dragomier lächelte kurz schrie dann aber gleich: ''Barl hinter dir.'' Barl wirbelte herum und im nächsten Moment sah er drei Piraten die in Flammen aufgingen. Er schaute zur Seite und sah das Morgana ihre Worgengestalt angenommen hatte und anscheinend einen Zauber gewirkt hatte. Die Hexe und der Schurke stellten sich vor Dragomier und gaben ihm Deckung während er die Piraten mit einem Kugelhagel eindeckte. Er brach ihn allerdings ab als er etwas hörte. ''HILFE'', hörte er und überlegte wem die Stimme gehörte die im so bekannt vorkam.
Im gleichen Moment riss er die Augen auf. ''ARINA'', rief er und schaute sich um. Er fand sie schließlich. Sie hing am Heck und klammerte sich verzweifelt an der zerstörten Reling fest. Rogers die sich wieder gefasst hatte sagte: ''Dragomier wir geben dir Deckung, beeil dich.'' Er nickte und sprang von er Reling auf das Deck und rannte zu ihr. Dem Captain der Piraten entging das Geschehen allerdings nicht. Er grinst, zog seinen Säbel aus dem Körper eines Matrosen und lief langsam auf Arina zu. Barl, Morgana und Captain Rogers allerdings stellten sich ihm in den Weg. Der Piratenkapitän nahm eine Kampfhaltung ein und sagte: ''Gut dann ihr zuerst.'' Alle drei griffen ihn gleichzeitig an. Barl mit seinen Dolchen, Morgana mit ihrer grünen Sense und Rogers mit ihrem Säbel. Während die drei den Piraten beschäftigten eilte Dragomier zu Arina die sich immer noch verzweifelt festhielt. Dragomier beugte sich vorsichtig  über die zerstörte Reling und sagte: ''Halt durch.'' Sie schaute mit panischem Blick zu ihm und sagte: ''Bitte beeil dich, ich kann mich nicht mehr halten.''Er nahm sein Gewehr, packte es am Lauf und hielt ihr die Schulterstütze hin. Allerdings verfehlte sie es. Im gleichen Moment hörten beide ein knacken und sahen wie das Stück Reling an dem Arina sich festhielt Risse bekam. ''NOCHMAL'', rief er. Sie schaute ihn an und riss den Arm erneut hoch und erreichen das Gewehr. Sie hielt sich mit beiden Händen daran fest während das Stück Reling an dem sie sich bis eben noch festgehalten hatte abbrach und in die Tiefe fiel. Dragomier schrie auf und unter Aufwendung aller seiner Kraft gelang es ihm sie hoch zu ziehen. Mit einem letzten Ruck zog er sie über die Reling auf das Deck. Beide lagen auf dem Deck. Der Zwerg hielt Arina in seinen Armen und sagte schwer Atmend: ''Geschafft.'' Sie weinte leise und entgegnete: ''Danke Dragomier. Ich danke dir.'' Er lächelte: ''Keine Ursache.''
Im gleichen Moment stieß er sie leicht von sich und sprang wieder auf seine Füße. E legte das Gewehr an und gab einen Schuss ab. Die Kugel flog durch die Luft und traf den Piratenkapitän direkt in die rechte Hand. Schmerz verzehrt lies er seinen Säbel fallen den er gerade in Morganas Brust rammen wollte. Er drehte sich um und sagte wütend: ''Das wirst du bereuen Bursche.'' Er zog, mit der linken Hand, einen Dolch und rannte wild brüllend auf Dragomier zu. Der lachte und legte sein Gewehr an. Er nahm den Piraten ins Visier und legte den Finger an den Abzug. Plötzlich zuckte er zusammen und sein Körper verkrampfte sich. Er krümmte sich vor Schmerzen und ließ sein Gewehr fallen. Er brach auf die Knie zusammen und sagte unter Schmerzen: ''Nein......nicht jetzt.'' Der Pirat hatte ihn in der Zwischenzeit erreicht und lachte laut auf. ''Was ist los Bursche. Du siehst nicht gut aus. Keine Sorge ich werde dich gleich von deinem Leider erlösen.'' Er hob den Dolch und sein Arm senkte sich auf Dragomier herab. Arina die keine zwei Meter von ihm entfernt auf dem Boden saß schrie: ''DRAGOMIER.'' Sie kniff die Augen zusammen. Als sie aber nichts hörte öffnete sie sie langsam und sah das der Pirat kurz vor Dragomiers Kopf gestoppt hatte und wie versteinert da stand. Er ließ den Dolch fallen und kniete sich hin. Arina sah wie er Dragomiers Gewehr aufhob und mit dem Finger über das Zeichen auf der Schulterstütze strich. ''Das ist doch nicht möglich.'' Er wirbelte herum und schrie mit einer Lautstärke wie sie nur von einem Gott kommen könnte: ''STOOOOOOOOOOOP.'' Alle Anwesenden brachen den Kampf ab und schauten ihn verwirrt an. ''Männer. Legt die Waffen weg. Dieser Kampf ist vorbei.'' Einer der Piraten sagte: ''Captain seid ihr von allen guten Geistern verlassen. Warum sollen wir jetzt aufgeben'' Der Captain der Piraten griff nach dem Dolch und warf in vor seine Füße. Dann sagte er: ''Weil niemand meinen Neffen verletzen wird.''

Die Piratenflagge: https://picclick.de/Jolly-Roger-Piraten-Flagge-Mit-Roten-Augen-5-281521078865.html#&gid=1&pid=1
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast