Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Verschwörung im eigenen Volk

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer, Freundschaft / P12 / Het
17.08.2018
23.03.2019
96
170.219
10
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
18.08.2018 1.111
 
Dragomier und der Elf mit dem Namen Bärenhüter saßen zusammen an einem Feuer.
Der graue Bär des Elfen, der auf den Namen Barok hörte lag etwas abseits der Feuerstelle und hatte die Augen geschlossen. Über dem Feuer hing das von Dragomier erlegte Reh an einem Spieß und wurde von den Flammen langsam gebraten.
''Das war eine gute Jagd mein Junge '', sagte der Elf. ''Danke Meister'', antwortete ihm Dragomier und schaute vom Feuer auf als sich der Elf vom Feuer erhob und zu seinem Rucksack ging der neben Barok stand. Er öffnete ihn und holte eine warme Decke heraus die er sich gleich um die Schultern legte. Dragomier musste jedes mal, wenn sein Meister das tat, leicht schmunzeln, er konnte einfach nicht verstehen wie jemandem so kalt sein konnte. Sicher er ist hier in Dun Morogh, seinem Heimatland, geboren und war an die Kälte und den Schnee gewöhnt, der hier niemals taute. Trotzdem konnte er sich nicht vorstellen das es in anderen Teilen der Welt keinen Schnee gab oder es wärmer sein könnte als hier. Bärenhüter setzte sich wieder ans Feuer und wickelte die Decke um seinen Körper. ''Ich verstehe nur nicht warum du bei deiner Jagd keinen Bogen, sondern dieses Gewehr benutzt. Es ist laut und Munition für es herzustellen ist auch nicht so leicht.'' Dragomier rollte leicht mit den Augen. Jedes mal spracht er davon. Er war es langsam leid seinem Meister jedes mal wieder das gleiche zu erzählen. Er betrachtete die Schusswaffe. Sie bestand aus einem silbernen Lauf an dessen hinteres Ende eine Schulterstütze aus dunklem, stabilem Holz angebracht war und von einem silbernen Rahmen Umgeben war. Auf der Schulterstütze war das Zeichen seiner Familien eingearbeitet. Es war ein Kreis mit einem goldenen fingerdicken Rand. Auf einem grünen Hintergrund war ein goldener Amboss abgebildet über dem zwei silberne Gewehre überkreuzt lagen. Auf dem Gewehrlauf war ein Zielfernrohr angebracht, das genau wie der Lauf, silberfarben war.  Die Öffnung, wo die Kugeln austreten, war golden verziert. ''Dieses Gewehr hat mir König Bronzebart persönlich überreicht, es gehörte einst meinem Vater'', sagte Dragomier. Er war ein junger Zwerg, der gerade zwanzig Jahre geworden war. Er hatte lange feuerrote Haare die ihm geflochten über dem Rücken fielen. Im Gesicht hatte er einen leichten Bartansatz. Des weiteren hatte er eine rundliche Nase und grüne Augen. Seine Arme waren leicht muskulös und sein Körper war durch die Jahre des Trainings gut gebaut. Er trug ein grünes Oberteil mit kurzen Ärmeln und grüne Handschuhe. Seine Hose war ebenfalls grün und seine grünen Stiefel gingen ihm bis über seine Waden. Sein Meister, Bärenhüter, war etwa anderthalb mal so groß wie er. Seine langen lilanen Haare waren offen und hingen ihm über den Rücken. Seinen Augen, die grau-blau waren, strahlten Weisheit und Erfahrung aus. Seine Nase war leicht geschwungen und seine Ohren waren so lang wie zwei aneinander gelegte Fäuste und liefen spitz zu. Etwas das die Elfen von den anderen Völkern unterschied. Sein Körper war durchtrainiert und seine Arme waren mit starken Muskeln bedeckt. Obwohl Dragomier wusste das sein Meister nicht mehr der jüngste war sah man im sein altern nicht an. Ein weiteres Merkmal der Elfen. Er trug ein schwarz grünes Oberteil mit langen Ärmeln und dazu passende Handschuhe. Seine Hose und seine Schuhe waren ebenfalls schwarz grün.
Bärenhüter blickt auf und sah seinen Schüler an der in Gedanken versunken zu sein schien während er seine Schusswaffe betrachtete und mit dem Daumen der rechten Hand über das Zeichen seiner Familie strich. Er, der Dragomiers Eltern sehr gut gekannt hatte, sagte: ''Dein Vater und deine Mutter wären heute sehr stolz auf dich Dragomier'', sagte Bärenhüter ohne ihn aus den Augen zu lassen. Er schaute auf und antwortete mit einem leichten lächeln auf den Lippen: ''Danke Meister.'' Dragomier hatte seine Eltern nie kennen gelernt. Aber beide waren große Jäger und gute Freunde von seinem Meister gewesen.
Der Elf lächelte ebenfalls und rutschte noch etwas näher ans Feuer ran und dreht den Spieß über der Feuerstelle damit das Reh von allen Seiten gute durchgebraten wurde. ''Morgen werden wir uns dem letzten Teil deiner Prüfungen zuwenden mein Junge'', sagte er während er den Spieß weiter drehte. Dragomier stutzte und zog eine Augenbraue nach oben. Leichter verwirrt sagte er: ''Ihr sagtet doch dass ich meine Prüfungen mit dem erlegen dieses Rehs abgeschlossen hätte und ein richtiger Jäger sei.'' Er deutete dabei auf das Reh über dem Feuer. Bärenhüter erwiderte ohne dabei den Blick von dem Reh zu nehmen: ''Ich sagte das es nicht mehr lange dauert bist du ein richtiger Jäger sein wirst. Morgen wirst du den wichtigsten Teil deiner Prüfungen absolvieren''. Dragomier sah in an und wusste worauf sein Meister hinauswollte. ''Morgen wirst du dein erstes Tier zähmen. ''Dragomier hätte am liebsten aufgeschrien vor Freude. Die Zähmung seines ersten Tieres ist für jeden Jäger etwas Besonderes, es zeigt wie viel der Jäger in den Jahren seinen Ausbildung gelernt hat und ob er würdig ist den Titel Jäger zu tragen. Er konnte es kaum erwarten und dachte sich: ''Ich wünschte es wäre schon morgen, aber wie Meister Bärenhüter immer sagt vor einer guten Jagd muss dein Körper ausgeruht und dein Magen gefüllt sein''. Als hätte er Dragomiers Gedanken gelesen sagte der Elf: ''Das Reh ist fertig.'' Mit ein paar geschickten hieben mit seinem Dolch schnitt er ein paar brocken Fleisch heraus und verteilte sie zwischen sich und Dragomier, der sich inzwischen neben seinen Meister gesetzt hatte. Den Rest des Rehs überließ Bärenhüter seinem Begleiter Barok der inzwischen die Augen geöffnet hatte und näher ans Feuer gelaufen kam. Alle drei ließen sich das Fleisch schmecken.
Als sie mit dem essen fertig waren dämmerte es bereits. Sie packten ihre Sachen zusammen, löschten das Feuer und gingen ins Dorf von Dun Morogh zurück. Auf der Straße trafen sie einige Zwerge die sie grüßten. Sie grüßten zurück und gingen auf direktem Wege zu dem Gasthaus denn dort hatte Bärenhüter ein Zimmer. Er brachte Barok in den Stall der direkt nebenan lag während Dragomier beim Eingang zum Gasthaus wartete. Bärenhüter kam nach kurzer Zeit zurück und lief auf den Eingang zu. Direkt vor der Tür drehte er sich um und sah seinem Schüler in die grünen Augen. ''Morgen bei Sonnenaufgang treffen wir uns auf der Lichtung'' sagte der alte Elf, drehte sich wieder um und betrat das Gasthaus.

Dragomiers Gewehr: http://forscherliga.wikia.com/wiki/Teleskopisches_Zielgewehr?file=Teleskopisches_Zielgewehr_TCG_FdS_224.jpg
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast