Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Dr Rolf Kaminski und Dr Elena Eichhorn

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / Het
Dr. Elena Eichhorn Dr. Rolf Kaminski
14.08.2018
25.03.2019
43
29.681
 
Alle Kapitel
19 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
04.10.2018 576
 
Elena geht nach dem Gespräch mit Martin ins Ärztezimmer. Dort setzt sie sich auf einen Stuhl. Sie hatte zugegeben, dass sie einen Freund hatte.
Also, wenn die nicht komplett doof sind, müssten sie eigentlich schon wissen, wer denn ihr neuer Freund war. Sie hatte es sehr offensichtlich gezeigt, wenn sie ehrlich war, weshalb sie dachte, dass es keinen Sinn machte, es zu verleugnen. Sie wusste, dass Martin sich nicht mit diesem Ergebnis zufrieden stellen würde. Er hatte eben zugegeben, immer noch Gefühle für sie zu empfinden. Und wenn jetzt herauskam, dass sein Hasskollege ihm den Platz geklaut hat, wäre er sicher sehr wütend.
Elena schüttelt bei diesem Gedanke den Kopf. Martin musste immer so kindisch sein. Das hatte sie schon damals an ihm gehasst, als die beiden noch zusammen waren.
Aber mit diesem Kapitel in ihrem Leben hatte sie bereits abgeschlossen und machte sich deshalb keinen Kopf über Martin und seine Gefühle.
Sie war jetzt nämlich glücklich mit Rolf zusammen. Sie hatte immer gedacht, dass Martin, der Mann wäre, der sie glücklich machen konnte. Aber da hatte sie noch nicht mit Kaminski gerechnet.
Sie erinnerte sich an den Tag, an dem Kaminski seine Gefühle gestanden hatte. Auch wenn dieser Tag mit viel Trauer verbunden war, musste sie lächeln. Sie wusste noch genau, wie er geschaut hatte, als sie zugab, dass auch sie etwas empfand. Er war überrascht, aber sie konnte auch ein wenig Erleichterung in seinen Augen erkennen. Sein Blick würde sie wahrscheinlich nie vergessen, aber wahrscheinlich würde sie auch nie vergessen, was kurz drauf passierte. Der Moment als er zusammen brach und fasst gestorben wäre.
Für einen kurzen Moment, hatte sie das Bedürfnis zu weinen. Aber da dachte sich die junge Ärztin: Elena! Es ist doch alles gut, warum denkst du an die schrecklichen Momente? Denk doch nur an den Abend, wo ihr Beide essen gegangen seit. Wie glücklich du warst, wie glücklich er war. Und solche Abende könnt ihr nochmal erleben!
Durch diesen Gedanken lächelt sie dann auch schon wieder. Sie macht weiter mit ihrer Arbeit, aber dieses Lächeln verliert sie nicht.

Martin, der immer noch traurig im Raum steht kann es immer noch nicht glauben. Erstens hat sie ihm einen Korb geben und außerdem hat sie gesagt, dass sie einen neuen Freund hat. Damit hat sich der Verdacht von Roland nur verstärkt.
In ihm steigt ein Zeichen von Wut hervor. Er liebt Elena doch. Was sollte er jetzt tun? Um sie kämpfen? Ratlos geht er aus dem Zimmer.
Da kommt ihm Roland entgegen.
,,Martin, hast du einen Geist gesehen?": fragt er.
,,Ich habe gerade mit Elena geredet.": sagt Martin darauf.
,,Worüber?": fragt Roland neugierig.
,,Ich habe ihr erzählt, dass ich sie immer noch liebe.": gibt er zu.
,,Und was hat sie gesagt?": fragt Roland dann.
,,Sie meinte, sie hat mit mir abgeschlossen und dann hat sie gesagt, sie wäre schon vergeben!": sagt Martin.
,,Echt? Also könnte das mit Kaminski wirklich stimmen!": stellt Roland fest.
,,Hmmm…": sagt Martin, während er ins leere schaut.
,,Ach jetzt komm schon! Elena hat sich nun Mal so
entschieden, aber lass den Kopf nicht hängen! Die richtige kommt schon noch irgendwann.": sagt Roland, als er sieht, wie sehr Martin enttäuscht ist.
,,Du hast wohl Recht, Roland. Wollen wir uns jetzt Mal wieder an die Arbeit machen?": sagt Martin schließlich.
,,Ja klar!": sagt Roland und geht.
Auch Martin macht sich, wenn auch ein wenig zerknirscht an die Arbeit.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast