Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Leila's Schicksal (1)

Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Daniel "Dan" Kuso Julie Makimoto Marucho Marukuro OC (Own Character) Runo Misaki Spectra Phantom / Keith Clay
13.08.2018
24.09.2018
14
22.425
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
17.08.2018 1.067
 
Leila Sicht:

Ich wollte einfach von Dan weggehen, denn ihn weiter zu sehen, hielt ich nicht aus. Golem sah zu mir hoch und meinte einfühlsam: „Das war richtig so Leila.“. „Ja ich wei
Kurze Zeit später, war ich in der Straßenbahn und stieg nach einer 10minütigen Fahrt aus. Als ich jedoch zu meinem Haus gehen wollte, merkte ich wie eine Person mir folgte. Deshalb bog zwei Straßen früher ab, da meinte auch schon eine weibliche Stimme hinter mir. „Offenbar hast du mich bemerkt, naja wie egal, es ist nur schön, dass es nicht lange gedauert hat dich zu finden.“ Ein wenig verwirrt, blickte ich über meine Schulter und sah eine junge Frau hinter mir stehen. Sie trug ähnliche Klamotten, wie die beiden Typen vom Vormittag. „Jetzt dreh dich endlich zu mir her, oder willst du so etwa kämpfen?“ kam es ein wenig genervt von ihr. Ich tat wie ihr befohlen und sie fuhr fort: „Da mein Kollege zu unfähig war, dich aus der Bahn zu werfen, werde ich mich nun um dich kümmern.“ Unbeeindruckt erwiderte ich: „Dann will ich dich nicht davon abhalten, aber bringen wir es schnell hinter uns, es ist schon spät.“

Wir nahmen unsere Handschuhe raus und wenig später waren wir im Lichtkegel, welcher sich bei Kampfbeginn um die Teilnehmer bildetet. Die Frau warf eine Torkarte und gleich darauf ihr Bakugan. Es überraschte mich nicht, dass es ein Mechanisches war. „Bakugan Kampf, Golem stand.!“ rief ich und mein treuer Gefährte erschien. Ich sprang auf seine Schulter, doch diesmal hatte Golem Einwände: „Leila, wenn es zu gefährlich wird gehst du, oder bleib gleich unten“ ermahnte er mich. Ich winkte ab. „Niemals Golem, ich bleibe an deiner Seite, koste es was es wolle.“ Besorgt schaute er mich an: „Aber du...“ „Kein Aber!“ widersprach ich ihm und wir konzentrierten uns wieder auf den Kampf. „Können wir dann endlich weitermachen?“ fragte meine Kontrahentin.

„Doppelfähigkeit aktivieren: Jägerpeitsche und leuchtende Kralle!“ Das Bakugan umwickelte Golem mit einem Energielasso und aktivierte dann in seiner linken Hand eine Energiekralle. „Fähigkeit aktivieren: Titanenhammer!“ Trotz der Fesseln, schaffte es Golem den Hammer zu formen, zerschlug damit zuerst die Fesseln und blockte dann Macubas Schlag. „Nicht schlecht.“ kommentierte meine Gegnerin. „Fähigkeit aktivieren: „Kampfposition!“ Ihr Bakugan erhob sich und ließ vom Himmel herab Energiebomben regnen. Golems Powerlevel fiel auf 600, Macubas hatte den gleichen. Trotz der Erschütterungen, blieb ich standhaft auf Golem's Schulter stehen und rief: „Doppelfähigkeit aktivieren: Bummerang und Lavaüberzug!“ Golem schleuderte seinen Hammer auf seinen Gegner, welcher beim ersten Mal noch ausweichen konnte, dann konterte seine Herrin: „Fähigkeit aktivieren: „Stachelschild!“. Ein spitzer Schild umgab ihr Bakugan, welcher problemlos den Hammer abwehrte.
Ich biss die Zähne zusammen, ich dachte dass nur Drago einen so unüberwindbaren Schild haben könnte. Die Frau lächelte. „Doppelfähigkeit aktivieren: „Movikanone und AHLSBLS!“ Das Mechanische Ding klappte seine Krallen auf und zwei Kanonen waren darunter verborgen. Zusätzlich, flogen kleine Roboter auf mich und Golem zu. Sie waren zu schnell und zu klein um sie effektiv zu bekämpfen. Die Movikanone zerstörte den Hammer und mein Partner ging aufgrund des Dauerbeschuss des AHLSBLS in die Knie. Verzweifelt versuchte ich ihn zu schützen, indem ich die Ölrüstung aktivierte. Doch das Powelevel meines Gegners war einfach zu hoch und so wurde er aus dem Feld gehauen. Ich fiel sehr unsanft auf den Boden, ließ mir jedoch nicht anmerken, dass ich ziemlich demotiviert war.

Mit einem trotzigen Grinse, erhob ich mich griff nach Golem und meinte leise zu ihm: „Golem, ich weiß dass diese Frau sehr stark ist, aber wir dürfen jetzt nicht wanken, verstehst du?“ „Ja, wir werden bis zum Ende kämpfen.“ Ich lächelte, umschloss ihn fest und flüsterte: „Danke Golem, ich bin so stolz, dich als meinen Partner zu haben.“ Ich warf eine Torkarte und danach gleich Golem. Kurz darauf war auch das Bakugan der Frau im Feld. Ich machte keine Anstalten, eine Fähigkeit zu aktivieren, was meine Gegnerin etwas verwunderte, dann tat sie es. „Doppelfähigkeit aktivieren: „Movikanone und AHLSBSL!“ Ich hatte damit schon gerechnet und rief: „Torkarte öffnen: Landdruck!“ Das Mechanische Bakugan und auch die kleinen Roboter wurden sofort zum Boden gezogen und konnten sich kaum noch bewegen. Zufrieden ergänzte ich: „Dreifachfähigkeit aktivieren: „Titanenhammer, Lavaüberzug und Bummeranghammer!“ Golem schleuderte mit seiner ganzen Kraft, den Hammer auf seinen Gegner und er wurde tatsächlich besiegt. Ein wenig eingeschnappt meinte meine Gegnerin: „Naja, die Runde hast du zwar gewonnen, aber der Sieg gehört zweifellos mir.“ „Pah, noch ist nix entschieden!“ erwiderte ich heftig. Ein boshaftes Lächeln, umspielte die Lippen der Frau, dann ging es auch schon weiter.

Doch tatsächlich, da ich nicht mehr den Vorteil, einer Torkarte hatte und meine Gegnerin mehr und auch bessere Fähigkeiten hatte als ich, war der Kampf schnell entschieden. Erneut fiel ich hart auf den Boden, es wurde nur durch das Wissen gedämpft, dass sie es knapp nicht geschafft hatte, den Powerlevel ihres Bakugans um 500Punkte höher zu halten, als den meines Golems. Schnell griff ich nach ihm, doch dann bemerkte ich mit zuerst mit Überraschung, dann mit Schrecken, dass sich ihr Bakugan nicht zurückverwandelte. Es ging sogar ein paar Schritte mich zu. „Warum ziehst du es nicht zurück?“ fragte ich und es schwang mehr Angst in meiner Stimme mit, als ich wollte. Die Frau lächelte kalt: „Wenn ich dich am Leben lasse, ist das Risiko zu hoch, dass du uns noch mehr Probleme bereiten wirst. Daher musst du leider verschwinden.“ Golem rief mir zu, ich solle mich wegbewegen, aber ich war wie festgewachsen, darüber hinaus tat mir ohnehin mein rechtes Bein weh. „Los Macubas!“ rief meine Gegnerin und er ließ seine Krallenhand herabrasen.

„Bakugan Kampf, Drago stand!“ hörte ich plötzlich. Drago schien wie aus dem Nichts und stieß Macubas um. Überrascht drehte ich mich um und sah wie Dan hinter mir stand und triumphierend lächelte. „Da sind wir ja noch gerade rechtzeitig gekommen.“ „Dan...wie bist du hergekommen...“ Er stellte sich neben mich, half mir hoch und meinte: „Erkläre ich dir gerne später, aber jetzt muss ich mich um Mylene kümmern.“ „Mylene?“ „Ja, dass ist ihr Name und sie gehört zu den Vexos.“ Die Angesprochene sah wütend auf meinen Beschützer. „Du plapperst wie immer zu viel Kuso, es ist egal ob du jetzt da bist oder nicht, du verzögerst nur dass Unausweichliche!“ Er lächelte nur. „Das darf ich doch bezweifeln, Drago wird deinen Mechanischen Schrotthaufen zertrümmern und dann habe ich ein paar Fragen an dich.“ „Dazu musst du mich erst einmal besiegen!“ rief Mylene und setzte eine Torkarte.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast