Nachtwanderung

von Dork
GeschichteAllgemein / P12
12.08.2018
12.08.2018
1
1136
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Ich sitze neben Licht's Bett. Es ist kalt und ich überlege, ob ich mich zu ihm legen, oder mir doch einen Pullover anziehen soll. Er bewegt sich! Wacht er auf? Ich ducke mich schnell unter die Bettkante. ,,Bist du das Drecksigel?" Er klingt verschlafen. Ich schaue vorsichtig über die Bettkante. ,,Eine Erklärung bitte! Was machst du hier?" Ich schiebe ihm sein Handy hin. ,,All of Love hat dir geschrieben! " Er nimmt das Handy. Das leuchten weckt ihn offensichtlich richtig auf. ,,Warum hattest du mein Handy, Drecksigel? " Bevor ich antworten kann fliege ich gegen die Wand. Licht sieht auf sein Handy. ,,Wieso hast du mich angerufen? " Ich schnappe mir sein Handy und renne weg. Ich höre, dass er mir folgt. Er hat die hinterlassene Nachricht schon an gemacht und ich höre leise meine Stimme. ,,Ich will dir schon länger etwas sagen, aber ich trau mich einfach nicht... Also mach ich es jetzt so. Ich-" Geschafft! Die Nachricht ist gelöscht! Keine Sekunde zu früh. Licht drückt mich auf den Boden. Ich gebe ihm sein Handy zurück. Als Dank schießt er mich weg. Er ließt All of Love's Nachricht. Seine Miene hellt sich auf. Ich rappel mich auf und komme zu ihm. Ich sehe ihm über die Schulter. *Guten Morgen! Sleepy Ash, Mahiru, Misono und ich gehen zu einer Nachtwanderung! Mahiru meint, dass das lustig wird und alle sind herzlich eingeladen mitzukommen! Wir treffen uns beim Sonnenuntergang beim Alicein-Anwesen.*

Als wir am Abend zu dem riesigen Haus kommen sehen wir die vier schon von weitem. Außerdem sind Tetsu und Old Child da. All of Love und Misono diskutieren. Misono sieht aus, als würde er gleich einschlafen, lässt sich aber nicht dazu überreden hier zu bleiben. All of Love fängt plötzlich an zu stottern und starrt in unsere Richtung. Ich höre, dass hinter mir jemand kommt. ,,Hoffentlich hat jemand essen mitgebracht!" ,,Ich hab ein paar Äpfel dabei!" Ich sehe kurz nach hinten, wo World End und The Mother gerade durch das Tor kommen. Als ich meinen Blick abwende bemerke ich, dass Licht schon weiter gegangen ist und folge ihm. All of Love ist hinter Tetsu verschwunden, der ziemlich verwirrt aussieht. Als wir vier bei den anderen sind kommt er zögernd vor. Den Blick auf den Boden geheftet. ,,Hallo!" Jetzt erschrickt plötzlich Misono. ,,Was will der Bastard den hier?" Am Tor steht Doubt Doubt. Auf seinen Schultern thront Mikuni zusammen mit seiner komischen Puppe. Es dauert nicht lange den müden Misono zu beruhigen. Wir gehen los und Licht übernimmt sofort die Führung. Ich gehe hinter ihm. Mahiru erklärt wo wir lang wollen. Wir gehen eine Straße entlang und dann durch ein Maisfeld. Nach einer Weile verabschieden sich World End und The Mother gelangweilt. All of Love wirkt entspannter, als sie weg sind. Licht schlägt plötzlich einen anderen Weg ein. Mahiru protestiert, dass interessiert das Engelchen aber natürlich nicht. Er führt uns in einen Wald. Alle machen ihre Taschenlampen an. Plötzlich hört man ein erschrockenes Quieken von All of Love und das etwas runter fällt. Ich drehe mich um. Eine Taschenlampe liegt auf dem Boden. Misono ist eingeschlafen und Mikuni hat ihn gefangen, bevor er neben der Lampe auf den Boden geknallt ist. Mikuni nimmt seinen Bruder vorsichtig auf den Arm. Wir gehen weiter, bis Lichtan plötzlich unvermittelt stehen bleibt. ,,Habt ihr das gesehen? Da war was! Irgendwas schwarzes!" Er deutet auf den Trampelpfad vor uns. ,,Was kann da schon gewesen sein?" ,,Ein Wolf, ein Wildschwein" fängt Tetsu an. ,,Eine Fledermaus, ein Fuchs, eine Schlange, eine Katze..." ,,Es könnte auch nur ein Schmetterling gewesen sein!" All of Love lächelt unsicher. ,,Es leben viele Tiere im Wald!" Meint Tetsu. ,,Ihr habt vergessen die Igel aufzuzählen!" Beschwere ich mich. All of Love schreit plötzlich. ,,Jetzt war da was!!" Er deutet in den Wald. Man hört etwas rascheln. Dann verschwindet eine weiße Schwanzspitze hinter einem umgefallenen Baum. Ich bilde mir kurz ein, ein kichern hinter dem Baum zu hören. ,,L-Lasst uns weiter gehen!" Drängt mein kleiner Bruder. Licht setzt sich in Bewegung. Immer wieder hören wir rascheln und knacken. Licht schiebt mich wie einen Schutzschild vor sich. Plötzlich hören wir eine heisere Stimme, die mir irgendwie bekannt vorkommt. ,,Ihr müsst alle sterben!!!" All of Love und Doubt Doubt verwandeln sich gleichzeitig. Der Schmetterling landet auf Tetsu. Die Schlange kriecht unter mein Oberteil. ,,Geh da raus!!!" Ich versuche ihn raus zu ziehen. Ich bilde mir wieder ein ein kichern zu hören. Als ich mich zu der Gruppe umdrehe sieht es kurz so aus, als würden Mahiru, Licht und Mikuni zittern. ,,Bin ich der einzige, der nach hause will?" Fragt All of Love. Seine Stimme zittert. Keiner will zugeben, dass er Angst hat. ,,Vielleicht sollte ich Misono nach hause bringen..." Doubt Doubt steckt seinen Kopf aus meinen Kragen. ,,Du solltest nicht alleine durch den Wald laufen!" ,,Stimmt..." Ich ziehe Doubt Doubt am Kopf raus und lasse ihn auf den Boden fallen. Er schlängelt sich an Mikuni hoch und legt sich um dessen Hals. ,,Ich finde wir sollten weiter gehen! Man kann uns nicht so leicht umbringen! Wir müssen nur auf die Eves aufpassen!" Ich breite die Arme aus. ,,Komm her Engelchen! Ich pass auf dich auf! " Licht tritt mir in den Magen. ,,Drecksigel! Ich kann auf mich selbst aufpassen!" Ich stolper gegen einen Baum. Ich höre wieder gekiecher. Es scheint aus der Baumkrone zu kommen. Ich sehe hoch. Kurz sehe ich etwas pinkes. Dann werde ich von Licht mitgeschleift. Mahiru versucht seinen SerVamp zu wecken, der auf seinem Kopf eingeschlafen ist. ,,Wir sollten vielleicht wirklich langsam umdrehen!" Meint Tetsu. Er beobachtet Mahiru. Wir entscheiden langsam zurück zu gehen. ,,Bleibt steheeeen!" Ruft eine hohe Stimme aus einem Baum. Alle sehen dort hin. Etwas weißes blitzt durch die Zweige. Plötzlich springt Belukia von dem Baum und landet vor Licht. ,,Seht euch meine Show aaaaan!" Er zieht seine Schwerter aus dem Hut. Ich stelle mich vor Licht. ,,Willst du als erster aufgestochen werden? Na von mir aus! Dann ist das Engelchen halt der zweiteeee!" Belukia rammt mir eins der Schwerter in die Brust. Sleepy Ash kommt neben mich. ,,Verschwinde." ,,Wieso sollte iiiiich?" ,,Wie anstrengend. " Sleepy Ash springt vor. Im Sprung verwandelt er sich in eine Katze und landet auf Belukia's Schulter. Er beißt ihn. Belukia kippt mit einem Schrei um und landet zu meinen Füßen, bevor er sich in Staub auflöst. Ein kleiner, schwarzer Fuchs kommt aus dem Wald. Er hat Tränen in den Augen. Licht zieht das Schwert aus mir raus und schmeißt es auf den Boden. Wir machen uns, schneller als wir es eigentlich vor hatten, auf den Heimweg. Vor uns laufen All of Love, Doubt Doubt und Mikuni mit Misono. Sleepy Ash und Mahiru folgen uns. Tsubaki ist stehen geblieben. ,,Bleibt stehen! Dafür werdet ihr bezahlen!!!" Schreit er uns nach. Keuchend kommen wir beim Alicein-Anwesen an. All of Love bietet uns an die Nacht hier zu verbringen. Keiner hat Lust im dunkeln nach hause zu laufen.