Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

So ist das Leben...

von Strohhalm
GeschichteSchmerz/Trost, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
Aomine Daiki Kagami Taiga
09.08.2018
09.08.2018
1
1.396
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
09.08.2018 1.396
 
Erstmal noch ein kurzes Hallöchen.
Dies ist meine alllllleeererste Geschichte überhaupt in meinem Leben also habt Gnade.
Die kapitel sind meiner meinung nacht nicht sehr lang
Ich hoffe ich bringen niemanden zum weinen.
Nun denn viel spass beim lesen *in rauchwolke hüll und verdufte*

achja  die zeichen setzung "blabla" das hier bedeutet es wird gesprochen und *blubb* sind gedanken und wird nicht ausgesprochen
"*blablubb*" ist beides ^^
*und wieder verschwind*
_____________________________________________________________________________________________________________________


Aomines Sicht

Es ist mitte August und echt ziemlich warm…oder, nennen wir es heiss…*bah es ist echt zu heiss für Basketball* Inzwischen bin ich total durchgeschwitzt. Meine Klamotten kleben mir förmlich an meinem Körper. *eklig.. ich sollte nachhause gehen und duschen*
Ich schnüffle an mir selbst um mir dann die Nase zuzuhalten *igitt igitt und so muss ich jetzt auch noch durch die Stadt laufen. Was zur Hölle habe ich mir bloss dabei gedacht* aber mir war so langweilig das ich dachte ich geh ne runde Basketball spielen.
Wobei alleine zu spielen ja auch sooo viel spass macht, *oh man warum hab ich nicht einfach Kagami angerufen für ein Spielchen…* mal davon abgesehen das ich nicht mal seine Nummer habe.
Ich habe echt keine blassen Schimmer wie zur Hölle ich nun auf Kagami komme.
Muss an der Hitze liegen, die vernebelt mir mein Gehirn und ich kann scheinbar nicht mehr klar denken. *ja genau das wird es sein*
Aber in dieser Hitze überhaupt auf die Idee zu kommen zu spielen ist eigentlich echt, nun ja, dumm.
*Was für ne schwachsinnige Idee von mir* denke ich mir noch und blicke gen Himmel.
*Hmm wird wohl langsam Dunkel*
Es dämmert langsam, also nehme ich meinen Ball und meine Tasche und mache mich auf den nachhause weg.
Auf dem weg halte ich noch kurz an einem Eisstand *so ein Eis ist jetzt genau das richtige* denke ich und kaufe mir auch schon so ein leckeres kaltes Eis.
Der Eisverkäufer sah mich etwas komisch an, entweder weil ich nicht sonderlich gut rieche oder ich irgendwie etwas durch geschwitzt bin, egal.
Genüsslich esse ich also das Eis und laufe weiter richtug zuhause,  als meine Gedanken zu der Geburtstags party von Kagami schweifen.
Kuroko hatte mich eingeladen, eigentlich wollte ich erst gar nicht dahin, ich meine was interessiert mich bitte dieser Idiot.
Aber naja Kuroko bestand darauf und der ganze rest der Wundergeneration war ebenfalls da, genauso wie das ganze Seirin Team und selbst Satsuki war da.
Wobei Satsuki zusammen mit Kuroko das ganze organisiert hatte.
Schlussendlich war es eine ziemlich grosse fette party und ich gebe es nur ungern zu, es war ein lustiger und spannender Tag und selbst ich hatte spass.
Es gab leckere Torte, kleine Spielchen, viele Geschenke und so weiter.
*Der Idiot ist also älter als ich…ein paar Wochen…aber ich bin grösser…zwar nur 2 cm aber…* Ich bleib kurz stehen und schüttle den Kopf *Warum denke ich denn über so ein belangloses zeug nach* Ich lauf weiter und gebe einfach mal wieder dieser Hitze die schuld.
Bald steht mein Geburtstag vor der Tür, ob ich auch so eine party veranstalten sollte?
Wobei Kagami wusste ja nichts von seiner party,  Satsuki und Kuroko hatten das alles eingefädelt, um ihn damit zu überraschen.
Das gelang den beiden natürlich auch, bei Kuroko ist das ja irgendwie auch verständlich, der überrascht einen ja ständig.
Ich bleib kurz stehen und sehe mich um…für einen Augenblick dachte ich doch tatsächlich der kleine würde nun hinter mir stehen.
Mir läuft ein leichter Schauer über den Rücken *Irgendwie ist das doch manchmal unheimlich wie er auf einmal hinter einem steht*
Ich laufe weiter, das Eis habe ich inzwischen aufgefuttert.
Wo bin ich stehen geblieben? achja…nun das die ganze Wundergeneration und ich da war überraschte Kagami dann wohl doch am meisten.
Ich muss schmunzeln, als ich an dieses Gesicht denke das er damals machte.
Ein Geschenk hatte ich trotzdem nicht für ihn, ich mein, was hätte ich ihm auch schenken sollen.
*Ein Pornomagazin* kommt mir auf einmal der Gedanke und ich muss mir das lachen verkneifen.
Wobei mir Satsuki dann wahrscheinlich wieder eine auf den Deckel gegeben hätte.
Egal, aber ich hab echt keine Ahnung was der mag oder was er brauchen kann und überhaupt wir sind doch auch keine Freunde, oder naja irgendwie wohl schon.
Nächstes Jahr schenke ich ihm vielleicht doch was, *Das Pornomagazin* denke ich wieder und stelle mir sein dummes Gesicht vor das er dann machen würde.
Ich fange an zu lachen, woraufhin mich einige Leute komisch ansehen.
Egal, das ignoriere ich einfach und laufe weiter.
Naja jedenfalls war Kagamis Geburtstags party ein schöner Tag.
Mit einem leichten lächeln auf den Lippen biege ich um die nächste ecke und bin endlich zuhause.
*Bah ich freue mich auf die Dusche…am besten kalt* denke ich mir und schliesse
die Tür auf.
Ich ziehe die Tür hinter mir zu und schlüpfte von meinen Strassenschuhen in meine Hausschuh und schlendere in richtung Wohnzimmer.
Da kommen auch schon meine Eltern mit einem ziemlich traurigem und irgendwie besorgtem gesichtsausdruck auf mich zu.
*was ist denn nun los* schoss es durch meinen Kopf als meine Mutter mich auch schon umarmt.
"Was ist denn los?" frage ich und blicke über die Schulter meiner Mutter, meinen Vater fragend an.
"Daiki wir haben sehr schlechte Nachrichten…" sagt meine Mutter und tränen bahnten sich ihren weg über ihre Wangen.
Ich schlucke *was könnte bloss passiert sein* denke ich mir, als meine Mutter mich los lässt und schluchzend ins Wohnzimmer verschwindet.
Dabei wirft sie meinen Vater noch einen blickt zu, was dann wohl soviel heisst, wie er solle es mir sagen.
Mein Vater sieht mich an und kommt auf mich zu und hält mich an den Schultern fest, als wolle er verhindern, das ich gleich umfalle.
" Daiki…es tut uns so leid…Satsuki…sie…" er hält kurz inne und sieht mich traurig an.
Wieder schlucke ich "*ihr ist was passiert…*" denke ich und spreche es auch gleichzeitig aus.
Es war keine Frage, nein, es war mehr eine Feststellung.
Mein Vater nickt "Satsuki und ihre Eltern hatten einen schlimmen Autounfall…ihre Mutter liegt noch im Koma und ihr Vater ist inzwischen wieder wach, er wird wohl wieder gesund. Aber Satsuki…sie…Daiki, sie hat es nicht geschafft…es tut mir leid" beendet er den Satz und umarmt mich dann.
Meinen Ball und meine Tasche lasse ich fallen, was ich hörte kann ich einfach nicht glauben.
Ich steh einfach nur da, ich kann nichts sagen, ich weiss nicht was ich denken soll.
*das alles ist doch nur ein absurder Alptraum und gleich werde ich aufwachen… oder?!*  Eine weile standen wir wohl so da, irgendwann lässt mein Vater mich los und sieht mich an.
Ich schnappe mir meine Tasche und meinen Ball und gehe einfach ohne ein Wort in mein Zimmer.
In meinem Zimmer angekommen schmeisse ich meine Tasche in eine ecke und den Ball lasse ich einfach fallen.
Dann werfe ich mich auf mein Bett und starrte einfach nur an die Zimmerdecke.
*das ist nicht wahr…wollte ich nicht duschen?... das ist doch jetzt egal,  das alles darf nicht wahr sein* ich weiss nicht wie lange ich noch so da lag und versuchte an was anderes zu denken aber ich bin irgendwann eingeschlafen.


"hast du es ihm gesagt?" fragte Daikis Mutter ihren Mann.
Er nickte seiner Frau nur zu und umarmte sie dann "er hat nichts gesagt und ist einfach auf sein Zimmer, meinst du wir sollten zu ihm gehen?" nun sah er sie kurz an.
Sie schüttelte den kopf "nein…ich glaube er möchte jetzt alleine sein"
Beiden sassen eine weile im Wohnzimmer und unterhielten sich über das geschehene.
Immerhin waren Sie mit Satsukis Eltern gut befreundet und Daiki und Satsuki waren beste Freunde.


_____________________________________________________________________________________________________________________
*Mit einem knall auftauch*
Soo das war soweit das erstö kapitel.
Ich entschuldige mich hier noch für rechtschreibe fehler, ich war noch nie gut in dieser blöden rechtschreibung....
für alle die satsuki mögen tut es mir auch leid aber ich brauchte irgend wen den aomine irgendwie liebt und seine eltern kennt ja irgendwie keiner und... hasst mich nicht aber ich mag anime mädels mit  übergrossen möbsen nich sonderlich, deshalb und weil sie rosa oder pinke haare hat ist sie es nun die gehen musste. verzeiht mir -.-
*verschwindibus*
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast