Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

[SUPER JUNIOR] Fight for your dreams

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P16 / MaleSlash
B.A.P SHINee Super Junior
06.08.2018
06.08.2018
1
654
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
06.08.2018 654
 
So meine Lieben,
endlich eine neue Story, welche ich eigentlich nur für die Liebe meines Lebens schreibe, doch wollte ich euch alle daran teil haben!
BItte schreibt mir eure Meinung! Alle 2-3 Tage werden neue Kapitel kommen, wenn nicht gar noch eher.

Liebe Grüße
Rose~

***

Ich hatte es geschafft, endlich hatte ich die High School hinter mich gebracht. Meine Noten waren gut, wenn auch nicht perfekt aber das störte mich nicht, denn es reichte um einen weiteren großen Schritt zur Erfüllung meines großen Traums abzuschließen.
Jetzt fragen sich sicherlich alle von welchem Traum ich um Himmels willen rede. Ihr wollt es wirklich wissen? Ich will mein eigenes Modelabel eröffnen und genau dafür musste ich nun an die University of Seoul.
Die entsprechenden Noten hatte ich nun in der Tasche. Jetzt musste ich meine Noten nur noch einreichen, dann wäre die Sache glatt und nichts konnte mir mehr im Weg stehen. Dachte ich zumindest.
Mit einem breiten Grinsen auf den Lippen rannte ich durch die Straßen nach Hause. Meine Freunde und ich hatten uns für später verabredet, denn erstmal wollten wir alle unseren Eltern unsere Abschlussnoten mitteilen.
Hastig kramte ich den Schlüssel aus meiner übergroßen Tasche heraus und stürmte durch die Tür ins Innere des cremefarbenen Hauses.
„MAMA MAMA ICH KANN AN DIE UNIVERSITÄT“, schlitternd kam ich in der Küche vor dem reich gedeckten Mittagstisch zu stehen und hielt mein Zeugnis meiner Mutter genau ins Gesicht. Auf meinen Lippen ein riesiges Grinsen und meine Hände leicht zitternd vor Aufregung.
Eigentlich erwartete man nun, dass die Mutter einem jubelnd um den Hals fiel und einen beglückwünschte, doch meine schien meine Freude nicht so teilen zu wollen, wie ich es  mir in meinen Vorstellungen ausgemalt hatte.
Langsam ließ ich mein Zeugnis sinken und sah meiner Mutter in ihre braunen Augen. „Mama was ist los? Ich dachte, dass du dich freuen würdest…“, meinte ich nun etwas leiser und biss mir auf die Unterlippe, während ich mein Gewicht auf ein Bein verlagerte und so meine Hüfte gekonnt in Szene setzte.
„Liebling ich habe darüber nachgedacht, was du machen möchtest und ich werde dem Ganzen nicht zustimmen…“ Ohne es zu merken öffnete sich mein Mund und ich starrte die ältere Frau fassungslos an. „BITTE WAS?“, meine Stimme war wesentlich höher als zuvor und reine Fassungslosigkeit schwang mit. Doch schnell wurde aus Fassungslosigkeit Wut und ich knallte meine Hände auf den Tisch. „WAS SOLL DAS HEIßEN, DU STIMMST NICHT ZU? WIR HABEN DAS ALLES DOCH SCHON LANGE BESCHLOSSEN. UND NIEMALS. WIRKLICH NIEMALS WURDE HIER IRGENDWAS IN FRAGE GESTELLT.“, hastig redete ich mich in Rage und wollte auch gar nicht mehr zur Ruhe kommen. Wie konnte sie es nur wagen mir jetzt im Weg zu stehen?
Ich holte schon wieder tief Luft um meiner Wut wieder, in Form einer Schimpftirade platz zu machen, als ich von ihr eiskalt unterbrochen wurde.
„Nein Schatz du missverstehst mich.“, ihre Stimme war ruhig. Sie kannte meine Wutausbrüche und wusste, dass es nichts bringen würde, wenn sie mich anmaulte, da ich dann einfach noch zickiger wurde. „Ich knüpfe meine Entscheidung an etwas, was du selbst zu verantworten hast. Du darfst dich zunächst bewerben, aber du wirst die nächsten 3 Monate auf einem Gestüt verbringen und dort arbeiten. Wenn du dich gut machst werde ich meine endgültige Erlaubnis für dieses Studium geben, höre ich allerdings Beschwerden werde ich meine Erlaubnis zurückziehen und du wirst bei deinem Vater in der Firma anfangen, so wie es ursprünglich gedacht war.“
Ihre Worte brannten sich in meinem Kopf ein und ich wusste nicht was ich denken oder machen sollte. Ich sollte Arbeiten? Im Dreck und Matsch? Ich sollte unhygienische Tiere anfassen und deren… Scheiße wegmachen? Nein das konnte sie nicht ernst meinen.
Doch als mein Blick wieder den ihren traf wusste ich, dass sie nicht scherzte. Dass es sich hier um den bittersüßen Ernst des Lebens handelte…


***
Aussehen Heechul: https://i.pinimg.com/736x/b7/0a/8f/b70a8feadb23f4d4cd6eba783d3434a6.jpg
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast