Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Unter den Sternen

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Boris Saalfeld
05.08.2018
26.08.2018
62
50.249
15
Alle Kapitel
174 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
11.08.2018 652
 
Tobi setzte sich auf die Kante von dem Schreibtisch und grinste Boris an. "Das für ein Problem mit dem Licht haben Sie denn, Chef?", fragte er breit grinsend. Boris lachte leicht und streichelte im kurz über das Knie. "Ich wollte dich einfach sehen.", erwiderte er. "Wolltest du also, ja?", grinste Tobi und beugte sich leicht nach unten. Boris streckte sich und holte sich endlich seinen Kuss ab. "Ja, wollte ich. Weil ich total verrückt nach dir bin.", flüsterte er danach. Tobi lehnte sich zurück und lächelte sanft. "Du bist süß und ich hätte nie gedacht, dass du so romantisch bist."
Boris merkte wie er ein bisschen rot um die Nase wurde. Eigentlich war er sehr romantisch. Fast manchmal schon ein bisschen kitschig. Er lächelte leicht verlegen.
"Wollen wir heute Abend zusammen essen oder so?", fragte er. Tobi legte den Kopf schief.
"Ich würde gern mit dir Essen, aber ich bin bei Romy eingeladen. Sie wollte irgendwas für uns beide kochen."
Boris nickte. "Kein Problem. Dann vielleicht morgen oder so."
"Ich kann Romy auch fragen ob du mitkommen kannst.", schlug Tobi vor aber Boris schüttelte den Kopf. Das schien ihm doch etwas zu verdächtig zu sein.
"Oder wir gehen vorher noch eine Runde laufen. Immerhin ist der Crosslauf auch bald.", schob Tobi sofort nach. Boris grinste und nickte dann. "Das halte ich für eine ausgezeichnete Idee.", erwiderte er. Tobi beugte sich runter und küsste Boris nochmal sanft auf den Mund und dann auf die Nase. "In einer Stunde unten?", fragte er noch während er aufstand und sich wieder seine Tasche nahm. Boris sagte zu und schaute Tobi noch nach als dieser das Büro verließ. Dann seufzte er laut und steckte seine  Kopf in die Unterlagen, die er noch zu erledigen hatte.

Boris zog sich die Schnürsenkel nochmal fest und summte ein Lied, während er auf Tobi wartete. Der kam aber auch schon um die Ecke gelaufen und grinste Boris breit an. "Wollen wir?", fragte Tobi und Boris nickte bevor sie beide auf ihre Übungsstrecke starteten.

Keuchend kamen die beiden wieder an. Tobi schaute sofort auf seine Uhr. "Und?", fragte Boris nach während er sich keuchend auf seine Knie abstützte. "Beste Zeit bisher.", grinste Tobi und klopfte Boris kurz auf den Rücken. Boris lachte. "Ich sags dir doch. Wir gewinnen den Crosslauf am Ende noch."
Boris schüttelte den Kopf. "Das wage ich zu bezweifeln, aber ich mag deinen Ehrgeiz.", zwinkerte er während er langsam wieder zu Atmen kam. Tobi grinste breit. Man sah ihm richtig an wie gern er jetzt Boris küssen würde, direkt vorm Fürstenhof hin oder her.
"Romy wartet sicher schon auf dich und ich muss noch meine Unterlagen fertig machen.", sagte Boris, dem Tobis Blick nicht entgangen war. Tobi zog die Lippe kraus. "Du hast wohl Recht.", antwortet er. Boris nickte zustimmend. "Bis morgen.", sagte er noch, wartete eine kurze Antwort von Tobi ab und ging dann wieder nach oben.
Noch in Sportklamotten ließ er sich seufzend hinter seinen Schreibtisch fallen und fuhr sich durch die Haare. Er fühlte sich total beschießen. Er hätte sich gern vernünftig von seinem Freund verabschiedet und nicht so. Er blies Luft aus. Er hatte nicht erwartet, dass es so schwer werden würde für ihn so zu tun als wären sie weiterhin nur Bekannte oder Trainingspartner. Er liebte diesen Mann und es nervte ihn, dass er nicht offen damit sein konnte.

Er zog das Papier nochmal zu sich nur um fast im selben Moment den Kopf zu schütteln und aufzustehen. Er hatte überhaupt keine Lust mehr sich in dem Papier zu vergraben. Er würde einfach morgen früher anfangen und alles fertig machen. Er wollte jetzt nur noch unter sie Dusche und dann in sein Bett.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast