Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Unter den Sternen

GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Boris Saalfeld
05.08.2018
26.08.2018
62
50.249
15
Alle Kapitel
174 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
25.08.2018 787
 
"Weißt du noch als wir das erste Mal hier waren?", fragte Boris. Tobi schaute über das Tal unter dem Berg, auf den sie die letzten Stunden hochgelaufen, waren. "Natürlich weiß ich das noch.", lächelte er und legte den Arm um die Schulter seines Mannes. Sie waren für ihre Flitterwochen in die Hüfte zurückgekommen, die sie auch gemietet hatten nachdem Boris sein  Coming out vor Christoph hatte. Tobi küsste Boris auf die Schläfe. "Ich bin froh, dass wir den ganzen Mist zusammen überstanden haben, verheiratet sind und eine Familie planen.", sagte er sanft. Boris schmiegt sich an ihn. "Ja, ich auch. Es war eine heftige Zeit, aber wir haben es geschafft und wir schaffen noch viel mehr.", sagte er. Gemeinsam genossen sie noch ein wenig die Aussicht bevor sie sich auf den Rückweg machten.

Zurück in der Hütte setzte Tobi Kaffee während Boris ihr Zeug verstaute und sich dann aufs Sofa fallen ließ. Tobi kam irgendwann mit zwei Tassen rüber und stellte sie auf dem Tisch ab. Er setzte sich zu Boris und küsste ihn lange. Boris streichelte seinen Oberschenkel und küsste ihn nochmal. Er streichelte seine Wange und schaute ihm in die Augen. " Ich liebe dich.", sagte er sanft. Tobi lächelte sanft und küsste Boris. "Ich liebe dich auch."
Boris lächelte und zog Tobi näher zu sich. Er fing an ihn leidenschaftlich zu küssen und ließ sich mit ihm auf die Couch fallen. Tobi krallte seine Hände leicht in den Rücken und keuchte leicht in den Kuss.
Boris schob während er ihn weiter fest küsste das Shirt von Tobi nach oben und fuhr über die freigelegte Haut. Er stöhnte leise und zog Boris gleich mal das Shirt ganz über den Kopf. Boris grinste und ließ ihn mache. Danach befreite er Tobi auch gleich ganz aus seinem Shirt und fing dann an seinem Oberkörper zu küssen. Tobi schloss die Augen und schmiegte sich ins Kissen unter seinem Kopf. Boris leckte leicht über den Bauch während er die Hose aufmachte und ein Stück nach unten schon. Tobi warf den Kopf zur Seite und biss sich auf die Lippe. Boris seufzte leise und packte dann das beste Stück von seinem Mann ein. Er ließ sich Zeit und fing ganz langsam an ihn mit dem Mund zu verwöhnen. Tobi stöhnte etwas mehr und krallte seine Hand in die Couch. Boris saugte fest weiter und steigerte ein bisschen sein Tempo. Tobi bäumte sich ein bisschen auf und stöhnte laut. Boris zog den Mund ab und zerrte Tobi, bevor er sich seiner eigenen Hose und Boxershort entledigte, die restlichen Klamotten vom Leib.
Tobi setze sich leicht auf und zog Boris in einen wilden Kuss. Der schob sich auf ihn und drängte sich dabei zwischen die Beine seines Mannes.
Als er in ihn eindrang keuchte Tobi rau und drängte sich ihm entgegen. Boris stütze sich neben ihn ab und fing an sich zu bewegen. Er legte den Kopf in den Nacken und leckte sich leicht über die Lippen. Tobi verdrehte vor Lust die Augen und bewegte sich mit Boris. Sie wurden gemeinsam schneller und das Stöhen wurde immer intensiver. Sie steigerten sich miteinander hoch und pressten sich dabei fest aneinander. Tobi schloss die Augen krallte sich in den Rücken als er kam und spürte keine zehn Sekunden später wie Boris ebenfalls den Höhepunkt  erreichte.

Das Klingeln von Boris Handy ließ ihn aufschauen. Er war lag gerade mit Tobi im Arm auf der Couch am dösen gewesen. Er brummte und setzte sich auf. Vorsichtig, um Tobi nicht zu wecken, stand er auf und ging rüber zu dem Tisch. Er drückte sich sein Handy ans Ohr und ging in den Flur um nicht zu laut zu sein.
"Saalfeld.", meldete er sich.
"Hey Boris. Entschuldige, dass ich in eurem Urlaub stören muss.", hörte er Tina.  Boris lächelte leicht. "Du störst nie Tina. Was ist los?", fragte er.
"Ich hab einen Anruf aus Amerika bekommen. Es ist jetzt alles soweit und ich soll in 2 Wochen dort hinkommen.", erzählte sie. Boris lehnte sich gegen die Wand. "Oh Gott, es geht also los?', fragte er  beigeistert nach. Tina grinste leicht. "Ja, wir sollten nach Fliegern schauen.", sagte sie. "Ja, machen wir. Ich erzähl es nur Tobi und dann ruf ich dich nochmal an und organisieren alles."
Sie hatte schon vor Wochen den Plan geschmiedet,  dass Tina und Boris nach Amerika fliegen damit dort alles in die Wege geleitet werden konnte und Tobi würde in der Zeit zu Hause bleiben und Tom hüten.
Boris beendete das Gespräch um wieder zu Tobi zu gehen und ihn zu wecken.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast