Escargon:Charakter Analyse und Theorien

OneshotAllgemein / P12
Escargon
01.08.2018
01.08.2018
1
1095
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Es wird im Anime oft gezeigt das Seine Persönlichkeit zwei Seiten aufweist. Die erste ist die,die wir am meisten zu Gesicht bekommen,die bösartige und gehässige Seite,die King Dedede bei seinen Plänen unterstützt. Die zweite ist eine ernsthafte nette aber auch schüchterne und ängstliche Seite,die sich nur sehr selten zeigt.

Ich werde nun erst einmal auf seine Vergangenheit eingehen über die zwar nicht viel bekannt ist aber dennoch Raum für Spekulationen auflässt. Wie in Folge 25 gezeigt wird ist er bei seiner Mutter in einem kleinem Haus auf dem Land aufgewachsen und mit ihr eine starke Bindung hat. Über seinen Vater wird nichts erzählt. Vielleicht ist er gestorben,abgehauen oder er hat seinen Sohn so schlecht behandelt,dass er von seiner Frau,die wir wir gesehen haben sehr unabhängig ist und sich von niemandem was gefallen lässt, rausgeworfen wurde. Da Escargon in der japanischen Version einen Doktortitel hat muss er zur Schule gegangen sein. Dort wurde  er wahrscheinlich nicht viel oder garnicht beachtet und er hat sich womöglich durch seine ängstliche Natur auch garnicht getraut andere anzusprechen. Er hatte es seiner Meinung nach wohl auch garnicht nötig sich mit anderen Kindern abzugeben,da er seine wichtigste Bezugsperson seine Mutter hat. Es ist bestätigt,dass er sich sehr für Pflanzen,Maschinen und andere Wissenschaften interessiert (er hat sogar ein Buch über Botanik geschrieben). Das lässt drauf anmerken,dass er seine Zeit meistens draußen und mit Lernen verbracht hat. Als er erwachsen wurde hat er sich nach wie vor an seine Mutter gebunden, doch diese hat wohl gemerkt, dass dies eine Verschwendung seiner Intelligenz und seiner vielen Qualifikationen ist und hat ihm wohl geraten das Land zu verlassen um endlich auch unabhängig zu werden.

Durch viele Anhaltspunkte lässt sich erschließen,dass Escargon die sogenannte "Dependente Persönlichkeitsstörung" hat.
Leute mit dieser Störung haben ein sehr schwaches Selbstbewusstsein und haben das Gefühl ihr Leben nicht eigenständig führen zu können,was zu starken psychischen Krisen führen kann. Sie brauchen eine Person an die sie sich klammern können, von der sie "abhängig" sein können. Findet die erkrankte Person jemanden an den sie sich binden kann ordnet sie sich dieser absolut unter und versucht zwanghaft dieser zu gefallen aus Angst sie könnte diese verlieren und wieder allein sein. Dies kann so weit gehen,dass der Betroffene seine Gefühle und Bedürfnisse unterdrückt und seine Persönlichkeit so anpasst,sodass sie der Bezugsperson am meisten gefällt. Leute mit dieser Erkrankung sind sehr anhänglich,zuverlässig,hilfsbereit und treu,weshalb sie als gute und verlässliche Freunde geschätzt werden.

Und das ist bei Escargon der Fall. Denn als er bei seiner Durchreise in Dreamland eintraf haben haben ihn die Dorfbewohner wohl nicht sehr beachtet und hat sich in das Schloss begeben weil er seiner Mutter versprochen hat Karriere zu machen und ein Schloss sah dabei nicht schlecht aus. Als er dort eintraf hat er sich dem hiesigen König vorgestellt und ihm seine vielen Talente genannt. Diese haben King Dedede wohl sehr beeindruckt da er sonst nur Waddle Dees in seinem Dienst hatte und hat Escargon bei sich aufgenommen.
Dedede war die erste Person, nach seiner Mutter,die ihm positive Aufmerksamkeit geschenkt hat und wurde nun Escargon's neue Bezugsperson. In den ersten Tagen war Escargon noch ganz er selbst schüchtern,ängstlich aber auch freundlich und hat dem egoistischen und gemeinen König versucht so vermitteln,dass so ein Verhalten für einen Herrscher nicht angebracht ist. Das hat dem Monarchen natürlich nicht gefallen und hat ihm wohl gedroht ihn rauszuschmeißen wenn er sich nicht "benimmt". Das hat bei Escargon wohl große Angst ausgelöst und deswegen hat er eine neue Version seiner selbst kreiert, die gegenüber allen gemein und respektlos ist sich dem König aber immernoch bedingungslos unterordnet und so wurde er der den wir heute kennen. Da er sich von allen anderen abgekapselt hat und sein Leben nur noch seinem Boss widmet scheint er eine sehr starke emotionale Bindung zu ihm erstellt zu haben obwohl dieser ihn so schlecht behandelt. Dies wird in der japanischen Version von Folge 55 klar in der er in seinem kleinen Song (der von der Melodie her das erste japanische Opening ist) erwähnt,dass er King Dedede liebt und zwar wirklich auf DIESE Art also schon nicht mehr auf freundschaftlicher Ebene. Jedoch hat er auch seine Momente in denen ihm
King Dedede's,körperlichen und psychische  Foltern zu weit gehen und was dagegen unternimmt,die sind aber selten,was aber auch zeigt,dass er von Natur aus wohl etwas trickreich und sarkastisch ist. Jedoch ein weiterer seiner wahren Charakterzüge ist,dass  er nicht die Intuition hat jemanden zu verletzen. Das zeigt sich daraus,dass er von sich aus kein Problem mit Kirby hat und keine Interesse daran hat ihn zu töten aber dennoch bei den Plänen hilft weil King Dedede das nun mal will.
Wie bereits erwähnt ist er sehr gehässig gegenüber alles und jeden durch diese Verhaltensanpassung aber gegenüber Meta Knight und sogar Fumu scheint er neutral zu stehen. Womöglich weil die beiden erkannt haben,dass das alles nur eine Fassade für den King ist und wissen wie er wirklich ist. Escargon muss sie wohl darum gebeten haben dafür zu sorgen seine Fassade weiter aufrecht zu erhalten weil ihn Dedede sonst rauswerfen und er daran zerbrechen würde weil sein emotionales Band zu ihm so stark geworden ist,dass es einfach nur niederschmetternd für ihn wäre von seiner Bezugsperson weggeworfen zu werden. Meta Knight und Fumu zeigten wohl Verständnis dafür und taten so als wäre Escargon's böses selbst sein wahres ich. Dennoch sieht er wohl in den beiden Ersatzbezugspersonen falls er Probleme hat und Dedede ihm nicht helfen kann wendet er sich an sie.
Er könnte auch zu seiner Mutter zurückkehren aber damit würde er einsehen wie
unselbstbewusst und abhängig von anderen Leuten er ist. Deswegen fürchtet er nach Hause zu kommen weil seine Mutter ihn auf Reisen geschickt hat gerade um unabhängig zu werden.
Zusammengefasst ist Escargon jemand,der sich für jemanden ausgibt, der er garnicht ist und hinter der Fassade eines gemeinen,arroganten Vollidioten eine schwache, ängstliche aber auch schlaue und gutherzige Person steckt diese aber fürchtet zu zeigen weil er dadurch die Person die er liebt und an sich bindet King Dedede verlieren könnte und dadurch seine allergrößte Angst ausgelöst werden könnte: allein zu sein. Was ihn alles in einem zu einen sehr guten und ineressanten Charakter macht.

Und das war meine Charakter Analyze zu Escargon ich hoffe es hat dabei geholfen ihn besser zu verstehen. Bedenkt das ist alles meine eigene Interpretation seines Charakters und wenn ihr eine andere habt ist das vollkommen in Ordnung.
Review schreiben