Der Erbe des Vierten

GeschichteAbenteuer / P18
Hinata Hyuga Naruto Uzumaki
27.07.2018
20.09.2019
13
29060
15
Alle Kapitel
50 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Und hier ein etwas längeres Kapitel viel Spaß beim Lesen.
Ich denke es wird euch gefallen. ;)
------------------------------------------------------

Mit festen doch kontrollierten Hammerschlägen schlug Naruto den letzten Nagel ins Holz, ehe er sein Werkzeug zur Seite legte und lächelnd seine Arbeit begutachtete.
All die Schäden die er in seiner Wohnung gefunden hatte, waren repariert. Sei es der Fußboden, Möbel oder Fenster und Türen wobei er letztere Ausgewechselt hatte.
Jetzt waren keine Spuren mehr zu sehen das die Wohnung jemals demoliert worden war, mehr noch als hätte hier nie jemand wirklich gewohnt.
Was wohl besonders daran lag, dass die meisten Zimmer leer waren da der Uzumaki die meisten Möbel die beschädigt worden waren gestern wegschmeißen müsste.
Er wollte sich aber in den nächsten Tagen, sowieso neue holen damit wieder es noch wohnlicher werden wurde. Was er selbst aber nicht lange genießen wurde, da er vorhatte in das Haus seiner Eltern zu ziehen sobald er die notwendigen Papiere bekommen wurde.

Trotzdem war er zufrieden mit der Arbeit, die er zwar erst in den frühen Morgenstunden angefangen hatte aber doch ziemlich schnell vorangekommen war, es blieben sogar noch ein paar Stunden bis zum Nachmittag übrig.
Denn da war seine Verabredung mit Hinata die er gestern gefragt hatte ob sie mit ihm gemeinsam trainieren wollte und sie sofort zugesagt hatte.
Allerdings hatte er vorgehabt das es nicht nur beim Training bleiben sollte, sondern am Abend zu noch mehr kommen wurde.
Aber so Arrogant zu glauben das sie sich voller Liebe vor seine Füße werfen wurde, war er nicht.
Hinata war jemand in seinen Augen, der man ruhig auf lüsterne Art zeigen konnte, dass man sie begehrte andererseits auch sensible und liebevoll.
Und man ihr zeigen sollte, dass man auf ihre Wünsche und Bedenken Rücksicht nahm. Denn dann da war er sich sicher, konnte sich ihrer Liebe nichts in Weg stellen.

Aus diesen Gedanken wurde er gerissen als es an der neuen Wohnungstür klopfte.
Schnell erhob er sich, und war schon mit wenigen Schritten an der Tür die er sogleich öffnete und einen Anbu vor sich stehen sah.
,,Naruto Uzumaki?!"
,,Kennst du noch einen Uzumaki der hier in Konoha wohnt?" Entgegnete Naruto ironisch und lehnte sich mit verschränkten Armen am Türrahmen.
Obwohl der Anbu gerne wütend etwas erwidert hätte ließ er es da er gehört hatte was der Blonde mit Zwölf seiner Kollegen getan hatte, als diese sich ihm in den Weg gestellt hatte.
,,Der 3.Hokage, sein Ältestenrat und einige Clanoberhäupter erwarten deine unverzügliche Anwesenheit im Hokagegebäude. Mach dich sofort auf den Weg."
,,Mhm, gut weiß ich Bescheid." Ohne eine Miene zu verziehen löste sich Naruto vom Türrahmen und hörte auf die Arme zu verschränken und drehte den Anbu den Rücken zu ihm wieder in die Wohnung zu gehen.
Wütend über so viel Respektlosigkeit könnte der Anbu nicht mehr ruhig bleiben.
,,Hast du nicht gehört du sollst SOFORT zum Hokagen gehen ohne Zeit zu verlieren?!!!"

Naruto drehte sich noch einmal zu diesem um und entgegnete nur.
,,Wann ich zu jemanden hingehen ist immer noch meine Entscheidung und ich gehe wenn ich mich gewaschen und umgezogen habe."
Und ohne eine Antwort abzuwarten schlug er dem Anbu dem es die Sprache verschlagen hatte die Tür vor die Nase zu.

Eine Viertelstunde nachdem er sich geduscht und umgezogen hatte, trat Naruto wieder aus seiner Wohnung. Schloss die Haustür hinter sich ab und legte noch ein hochrangiges Siegel darauf damit niemand unerlaubt eindringen konnte.
Das waren die selben Siegel die er am Morgen in seiner Wohnung an den Fenstern schon angebracht hatte. Naruto hatte kein Interesse das Jeder X-beliebige wie Kakashi oder die Anbu-Ne in seine Wohnung rein und rausgehen konnte wie er wollte und dazu noch schnüffelte.

Sene Kleidung war augenscheinlich die selbe die er bei seiner Rückkehr in Konoha angehabt hatte, aber in Wirklichkeit war es die die er am gestrigen Tag zusammen mit Hinata gekauft hatte.
Ohne weiter Zeit zu verlieren schulterte er seinen Rucksack und machte sich auf den Weg zum Hokagegebäude.

*

,,Wie lange sollen wir eigentlich noch auf diesen Fuchs-Kerl warten. Es ist eine Unverschämtheit die er sich uns gegenüber erlaubt, für wen hält er sich eigentlich?" Wütend schritt das Ältestenrats-mitglied Homura den Großen Raum entlang wo sich die wichtigsten Personen des Dorfes an einem Gebogenen Tisch versammelt hatten.
Und einige ihm im Stillen recht gaben, aber es sich nicht erlaubten ihre Ungeduld so hervorzubringen. Clanoberhäupter wie Shikaku der hinter vorgehaltener Hand sich ein herzhaftes Gähnen erlaubten, Choza der sich eine Hand auf seinen runden Bauch legte da er trotzt ausreichenden Fruchtstück wieder Hunger bekam oder Inoichi und Tsume die etwas ungeduldig entweder mit dem Zeigefinger auf den Tisch klopften oder mit ihrem rechten Fuß auf und ab wippten.
Andere wiederum blieben sehr ruhig und zeigten keinerlei Anzeichen dafür das sie sich wünschten die Sitzung wäre bald zu ende. Wie Shibi Aburame, Koharu oder Danzo zum Beispiel die einfach schweigend dasaßen und den Eindruck machte das sie tief in Gedanken war, oder Hinatas und Sasukes Vater Hiashi Hyuga und Fugaku Uchiha die mit verschränkten Armen dasaßen und schweigend warteten das die Versammlung endlich beginnen wurde.
Hiruzen Sarutobi selber wartete selbst etwas angespannt mit der Frage in welche Richtung sich das kommende Gespräch entwickeln wurde wenn Naruto hier eintreffen wurde.

Als hätte man seine Gedanken gelesen öffnete sich endlich die Tür zum Ratsraum und Naruto kam herein und trat, nachdem er die Tür hinter sich geschlossen hatte, direkt vor dem 3.Hokagen und sich beide Schweigend ansahen.
Bis Hiruzen endlich die Stille brach, die sich mit Eintreffen des Uzumakis eingetreten war und jetzt laut genug sprach damit alle Anwesenden die jetzt zusahen mithören konnten.
,,Verehrte Clan-Oberhäupter, Mitglieder des Ältestenrates, ich habe euch alle hierher gerufen damit ihr Zeuge werden könnt wie ich den hier Anwesenden Naruto Uzumaki der heute hier vor uns erschienen ist sein Erbe und alle Papiere die damit zu tun haben Offiziell übergebe."
Mit diesen Worten nahm der alte Man eine Schriftrolle und ein Bündel Schlüssel die vor ihm lagen in die Hand und überreichte diese Naruto.

,,Soll das ein Witz sein?" Wütend war Tsume aufgesprungen. ,,Der Bengel hat meinen Sohn gestern bewusstlos geschlagen, aber anstatt das er bestraft wird bekommt er noch irgend so ein Erbe. Was glaubt er eigentlich wer er ist das er sich sowas erlauben kann?"
,,Um was für ein Erbe geht es überhaupt, das wir bezeugen sollen?" Fragte Shikaku schließlich und sah mit ernster Miene zu dem 3.Hokagen.
Ehe Hiruzen allerdings das Wort ergreifen konnte um zu Antworten kam ihm Naruto zuvor.
,,Es geht um das Erbe des Vierten Hokagen, Minato Namikaze auch der Gelbe Blitz genannt. Meinem Vater."
Im Raum war es totenstill geworden-
,,Du bist Minatos Sohn!?"verdattert zeigte Inoichi mit dem Finger auf Naruto, während Choz und Tsume vor Staunen der Mund offen stand. Shikaku selber hob erstaunt eine Augenbraue konnte sich ein amüsiertes Lächeln nicht verkneifen.
Nur Shibi, Hiashi und Fugaku blieben weiterhin ruhig, wobei letztere gerade mal ihre Augenlieder öffneten um das Geschehen jetzt zu beobachten. Wegen seiner dunklen Brille war es bei Shinos Vater nicht sicher ob er das ebenfalls tat.
Jedenfalls sahen alle Anwesenden zu, wie Naruto auf Inoichis Frage antwortete.

,,Das bin ich, ich meine wenn die Ähnlichkeit schon kein Hinweis ist dann doch mein Nachnahme Uzumaki, denn meine Mutter war Kushina Uzumaki. Die einzige Uzumaki die im Dorf gelebt hatte als ich zur Welt gekommen war und mit Minato Namikaze verheiratet war."
,,Auch wenn du sein Sohn bist und wieder ein Bürger Konohas bist, solltest du eins wissen. "Meldete sich nun Koharu zu Worte. ,,Wir haben nicht vergessen das du das Dorf einfach verlassen hast und ein Nuke-nin warst.  Trotzt der ganzen Schriftrolle die dir dabei geholfen haben diesen Status aufzuheben, wir behalten dich im Auge."
,,Apropo." mischte sich jetzt auch Homura ins Gespräch ein. ,,Wie bist du eigentlich an diese Schriftrollen gelangt und noch mehr wie hast du die Unterschriften erhalten. Bei dem Kazekagen wundert es mich ja nicht, aber der Tsugikage, der Raikage und die Mizukage?"
Einen Moment sah der Blonde die beiden Rats-Mitglieder an, ehe er antwortete. ,,Einige waren der Dank das ich ihnen das Leben gerettet habe oder ihnen einen Gefallen getan habe. Und bei den denn Kagen..."Kurz hielt er inne bevor er mit einem Lächeln weiter sprach.... Das ist ein Betriebsgeheimnis."
Ohne die beiden noch einen weiteren Blick zu würdigen verstaute Naruto den Schlüsselbund und die Schriftrolle in seinen Rucksack, den er danach wieder über seine Schulter warf. Den Clanoberhäupten kurzen zunickte und sich der Tür zuwandte durch die er rein gekommen war.
Er hatte sie schon fast erreicht als er nochmal stehen blieb.

,,Ach fast hätte ich was vergessen. „Er wandte sich noch einmal zu den Anwesenden um. ,,Ich werde wohl das Recht des letzten Erben in Anspruch nehmen nur damit ihr es Wisst. Und Fugaku..."Er sah das Oberhaupt des Uchiha-Clans ernst an, der seinen Blick nicht weniger entgegnetet. ,,...Wenn dein Clan und dein Sohn Sasuke sich weiterhin so aufführen, werde ich mich darum kümmern das das aufhört. Das ist nur eine Warnung, soll ja später nicht heißen das ich dir vorher nichts gesagt habe."
Ohne eine Antwort abzuwarten, drehte er sich wieder um drückte die Türklinke runter und verließ ohne sich umzudrehen den Raum.

Nachdem er die Tür hinter sich geschlossen hatte und ein paar Schritte gegangen war. Konnte Naruto nicht anders als sich ein böses lächeln zu erlauben.
An sein Erbe zu kommen war ja einfacher gewesen als er sich vorgestellt hatte und mit der Information das er der Sohn des Vierten Hokagen ist konnte er sich sicher sein das sich die Nachricht wie ein Lauffeuer im ganzen Dorf verbreiten wurde.
Natürlich war das keine Garantie das er sofort mit Respekt behandelt werden wurde, aber das sie ihn in einem anderen Licht sehen wurde wäre schon mal ein guter Anfang.
Und die Schriftrollen die er über Monate und Jahre angesammelt hatte hatten gute Dienste geleistet.

Kurz müsste er leise lachen als er an Homuras Frage zurückdachte wie er sie bekommen hatte und was er dafür noch getan hatte.
Bei den Daiymos war es ziemlich einfach gewesen, diese Adligen musste er einfach nur einen Gefallen tun wie dafür zu sorgen das ihre Affären nicht herauskamen, dass ihre Politischen Gegner nicht Zuviel Spielraum bekamen oder ganz simpel ihnen das Leben zu retten.
Die Kage waren eine ganz andere Sache gewesen und da musste er ein bisschen anders vorgehen,
Und er dachte zufrieden daran zurück wie dieses "Anders Vorgehen" ausgesehen hatte.

Wie zum Beispiel in Iwagakure.

==Flashback==
Fest gruben sich Narutos Finger in das weiche Fleisch von Kurotsuchis Po die nackt auf allen Vieren vor ihm auf dem Bett kniete damit er sie besser festhalten zu können.
Während sein Penis schnell und hart in sie stieß was diese mit jedem Stoß mit einem heißeren keuchen kommentierte.
,,Ah ah Himmel Naruto das fühlt sich so gut an... bitte mehr ah!"
Zufrieden lächelnd beugte Naruto sich vor und fing an die Brüste der schwarzhaarigen zu kneten.
,,Das gefällt dir ja richtig, nicht wahr? „hauchte er ihr lächelnd in ihr Ohr.
,,Was denn? Hast du mit irgendwas angefangen? Naruto?" gab Kurotsuchi mit einem ironischen Unterton zurück bis sie erschrocken laut aufquietschte.
Da der Uzumaki für diese freche Bemerkung ihre aufgerichteten Nippel fest zusammengekniffen hatte was sie zu ihrer eigenen Überraschung noch mehr erregte.
,,Sarkasmus steht dir nicht, Süße." Gab Naruto grinsend von sich ehe er Kurotsuchis verschwitzten Oberkörper auf die Matratze runterdrückte.
,,Na und...ah." erwiderte die Iwa-Nin keuchend. ,,Du nutzt...ah du nutzt es doch aus das ich die Enkelin des Tsugikagen bin und du meine...ah Hilfe brachst...oh!"
,,Wir nutzten uns gegenseitig aus, Kurotsuchi. Du genießt den Sex mit mir ja auch in vollen Zügen."
,,Schuldig." Gab Kurotsuchi mit einem Grinsen von sich, ehe sie mit einem Lauten Schrei schließlich kam als Naruto tiefer als Vorher in sie Stieß.
==Flashback ende==

Oder in Kumogakure


==Flashback==
Das Büro des Raikagen war von silberfarbigen Mondlicht beleuchtet, als Mabui die Sekretärin des Raikagen erschrocken auf keuchte als ihr Nackter und erhitzter Oberkörper gegen die kalte Glasscheibe, die einen Blick auf das Dorf zeigte, gedrückt wurde.
Ihre Cremefarbene Bluse und ihr Weißer BH lagen vergessen auf den Fußboden, während ihr Schwarzer Rock soweit hochgeschoben worden war das man ihren nackten Hintern sehen konnte und ihr Slip hing nur noch an ihren linken Fußknöcheln.
Und die Schwarzen Stöckelschuhe? Die auszuziehen war Mabui überhaupt nicht in den Sinn gekommen und sie bereute es auch nicht.
Denn als Naruto der, mit freien Oberkörper und geöffneter Hose, hinter ihr stand und in sie eindrang seufzte sie wohlig auf.
,,Oh nicht ah was wenn uns einer sieht ah...!?"
,,Das wird schon keiner. „gab Naruto grinsend von sich. ,,Und selbst wenn würde er was sehr schönes sehen. Nämlich dich."
Ein warmer Schauer prickelte über Mabuis Rücken als sie diese Worte hörte.
Sie wusste nicht wie lange es her war das Sex gehabt hatte, den die Arbeit als Sekretärin ließ ihr kaum Freizeit was sich auch auf ihr Liebesleben ausgewirkt hatte.
Deswegen ist es ihr nur willkommen, wenn dieser junge und für sie sehr attraktive Man Interesse an sie zeigte.

,,A hat wirklich glück das er eine so wunderschöne Sekretärin wie dich hat, Mabui. Deine dunkle Haut und diese langen wunderschonen weiße Haare geben dir einen sehr anziehenden Kontrast." Zärtlich legte er seine rechte Hand auf ihre Schulter und übte leichten Druck aus. ,,Aber du hast sehr verspannte Schultern, darauf sollte er als Raikage achten."
,,Naruto ah ... bitte." Erregte sah Mabui über ihre Schulter zu dem Uzumaki, wodurch ihre linke Gesichtshälfte gegen die Scheibe gedrückt wurde. Und ihre Heißer Atem die Stelle Glas beschlug wo ihr Mund ganz nah war.
,,Mach dir keine Sorgen ..."raunte er ihr leise ins Ohr. ,,Ich werde deine Schultern später ausgiebig massieren und noch anderes."
Kurz druckte er mit seiner linken Hand eine ihrer Pobacken was Mabui ein leises Keuchen entlockte.
,,Als Danke das du ein Treffen mit mir und den Raikagen ermöglichst hast. Mit diesen Legte der Blonde seine Hände an die Hüfte von Mabui und fing an tiefer in sie zu stoßen was diese aufstöhnen ließ.

==Flashback ende==

Und dann noch in Kirigakure

==Flashback==

Erregte durch fiebrige Lust schlang Mei Terumi die 5. Mizukage ihre Arme um Narutos Nacken und hakte ihre Beine hinter seinen Rücken zusammen während dieser sie mit den Rücken gegen die Wand drückte und seinen Penis in sie stieß.
,,Gefällt es dir?" Konnte sie noch die etwas zärtlich gestellte Frage hören, ehe sie direkt in sein lächelndes Gesicht.
,,Ja, ah sehr sogar. Oh...aber..." etwas peinlich berührt sah sie den Blonden mit ihrem Freigelegten und Lust gefüllten Auge an.
,,Aber...?"hakte der Uzumaki vorsichtig nach und verlangsamte sein Tempo.
,,Aber bin ich nicht zu alt für dich, aah...!" Keuchend schloss sie kurz ihre Augen als Naruto nochmal in sie stieß ehe sie wieder in sein Gesicht sah.
Und eine zärtliche Mine sich wieder bei ihm zeigte.
,,Mei Terumi..."Liebevoll sah er in das gerötete und erregte Gesicht der Braunhaarigen die ihn keuchend ansah. ,,Du bist eine sehr attraktive, elegante und reife Frau die auch ihre Bedürfnisse hat und Umworben werden möchte. Und eine sehr Nette und fürsorgliche Kage die sich um ihr Dorf und ihre Mitmenschen kümmert, die sogar meiner kleine doch egoistischen Bitte nachgekommen war. Und mir eine Amnestie-Schriftrolle für Konoha gegeben hatte. Also erlaube mir heute Nacht den schlafenden Vulkan der Lust in dir zu wecken und dich verwöhnen zu lassen."
Ein glückliches lächeln zeichnete sich in Meis geröteten Gesicht ab ehe sie ihm zunickte.
Kurz ruhte der Blick des Uzumakis auf den nackten Leib und den wippenden Brüsten der Mizukage ehe er seinen Kopf runterbeugte und ihr Sanft auf den Mund küsste.
Den Mei nur zu gerne erwiderte, den so begehrt gefühlt hatte sie sich noch nie und selbst wenn Uzumaki bald abreisen wurde, hatte er ihr ein schönes Erlebnis geschenkt.
An das sie lange zurückdenken wurde, selbst wenn sie den Man ihrer Träume findet und Heiraten.

==Flashback ende==

Zurück wieder in der Gegenwart trat Naruto aus dem Hokagegebäude heraus ins Freie und blieb abrupt stehen als er Hinata dort stehen sah, die offensichtlich gewartet hatte.
,,Hinata."Angenehm überrascht lächelte er die Blauhaarige an. ,,Was machst du denn hier, wir wollten uns doch später zum Training treffen."
Verlegen sah Hinata ihn an. ,,Mein Vater hat mir gesagt das er heute an einer Ratsversammlung teilnimmt wo es um dich geht. D-da dachte ich komme hierher und warte hier auf dich bis die Versammlung beendet ist."
Nach diesem Satz sah Naruto einen Moment schweigend an, ehe er kurz nach rechts sah und aus den Augenwinkeln nach oben zu den Fenstern sah. Wo er die Clanoberhäupter, Ältestenratsmitglieder und den Hokagen sah die zu ihm und Hinata runtersahen und die Szene beobachteten.
,,Naruto? Stimmt was nicht?" Fragend die Hyuuga den Uzumaki an, der wieder zu ihr sah und mit einem Lächeln direkt vor sie trat.
Seine Hände an ihre Hüften legte und sie sanft aber bestimmt zu sich zog und sie Küsste.
Zuerst Völlig überrumpelt erwiderte Hinata im nächsten Moment den Kuss nur zu gerne und legte ihre Arme um seinen Nacken.
Beide genossen den Kuss in vollen Zügen.
Hinata da der Man den sie über Jahre hinweg über alles Liebte sie küsste und als Freundin genommen hatte.
Naruto weil er in seinen Augen die Schönste Frau die er je gekannt hatte jetzt seine Freundin war und dass er vor allen einflussreichen Leuten des Dorfes ganz deutlich seinen Anspruch geltend machte und wer seine zukünftige Frau werden wurde.
Worüber einige nicht gerade erfreut sein wurde.

Und er wurde nicht enttäuscht.
Denn einige Oberhäupter und Clanoberhäupter machten ihren Unmut und ihren Ärger über diese offensichtliche Schamlosigkeit des Uzumakis Laut Luft.
Während einige wie der 3.Hokage und Fugaku das eher schweigend betrachtete. Hiashi sah sich das Schauspiel zwar auch schweigend an, aber als einziger der Anwesenden deutete sich ein leichtes lächeln auf seinen Lippen an ehe er weiterging.
Immerhin konnte diese Verbindung zwischen seiner Tochter und Naruto, der der Sohn des Vierten ist, seinem Clan nur Vorteile bringen


Langsam löste Naruto seine Lippen von Hinatas und sah sie Liebevoll an.
,,Weißt du was wir schieben das Training  vor und machen uns jetzt auf den Weg."
Hinata konnte nicht anders, als mit geröteten Wangen zu nicken.
Dann machten sich die beiden auf den Weg zum Trainingsplatz, wobei der Blonde lächelnd seinen Arm um Hinatas Schulter legte und sich mit einer Sache sicher sein konnte.
Sie wurde heute auf die eine und andere Art zum Schwitzen kommen und das nicht nur durch das Training.


Ende des Kapitels.

------------------------------------------------


So ich hoffe das Kapitel hat euch gefallen.
Wie ich schon im ersten Kapitel angemerkt hatte, war Naruto in den Jahren außerhalb von Konoha kein Mönch.
Auch er hatte Bedürfnisse die er stillen musste, allerdings hat er die Frauen liebevoll und mit Respekt behandelt.

Was hat es mit dem "Recht des letzten Erben" auf sich?
Wenn ihr eine Idee habt um was es sich handeln konnte schreibt mir ruhig eine E-Mail, was ihr glaubt.
Es steht allerdings noch nicht fest ob Naruto es wirklich in Anspruch nimmt.


Ach ja fast hätte ich es vergessen, es werden noch Zwei Kapitel folgen.
Danach kommt eine kurze Winterpause, keine Sorge sie wird nicht allzu lange dauern.;)
Ich muss einige Kapitel vorschreibe und die Qualität der Story soll nicht leiden wenn ich ständig den Druck hinter mir habe alle Zwei Wochen ein neues Kapitel hochzuladen.
Aber Moment wie habe ich das dann mit den vorangegangenen Kapitel gemacht, fragt ihr euch sicher. XD
Ganz einfach bis zum vierten Kapitel hatte ich schon alles fertig und habe euch extra 2 Wochen bis zum neuen Kapitel warten lassen. Fies aber einfach. ^^
Nehmt mir das nicht übel, aber so konnte ich die darauffolgenden Kapitel ohne Zeitdruck schreiben und notfalls etwas korrigieren.
Leider war ich zurzeit Arbeitsmäßig sehr eingespannt und hatte Abends kaum noch Lust zu schreiben, aber jetzt habe wieder mehr Zeit dafür.
Außerdem muss ich ja noch an meinen anderen Beiden Storys weiterschreiben damit die auch endlich mal zum Ende kommen.
So dass war es erstmal mit Infos.
Ich Wunsche euch noch ein schönes Wochenende.
Review schreiben