Anne auf Windy Willows ( Zusatz )

GeschichteRomanze / P12
08.07.2018
08.07.2018
1
1.211
2
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
08.07.2018 1.211
 
<<Disclaimer: alle Rechte bei Lucy Maud Montgomery, ich verdiene mit dieser Geschichte kein Geld<<

Der Kuss:

Es war ein wunderschöner Sommermorgen, als Anne die letzten Meter bis nach Green Gables lief. Die Sonne strahlte auf Avonlea, der See der glitzernden Wasser machte seinem Namen alle Ehre und die Menschen die in diesen frühen Morgenstunden schon arbeiteten summten fröhlich vor sich hin und grüßten Anne mit einem Lächeln oder ein paar lieben Worten.
Es war das erste Wochenende und eigentlich wollte Anne dieses in Windy Willows verbringen, aber sie vermisste Marilla, Mrs. Lynde, Davy & Dora, und...ja natürlich ihren Verlobten, weswegen sie sich kurzfristig dafür entschieden hatte nach Avonlea zu kommen.

" Verlobter "
allein beim Denken dieses Wortes machte Anne einen Luftsprung und ihr hübscher Mund verzog sich zu einem Lächeln. Anne war so in Gedanken versunken gewesen, dass sie erst bemerkte das sie angekommen war als Green Gables schon vor ihr lag.
Kurz blieb sie stehen und nahm den wunderschönen Anblick von Green Gables im morgendlichen Sonnenlicht in sich auf. Dann ging sie die letzten Schritte bis zur Tür und öffnete diese.
Der Geruch von frischgebackenem Brot schlug ihr entgegen und Anne musste unwillkürlich lächeln als sie diese Vertrautheit roch.
" Anne, bist du das? " Kam ihr Marillas Stimme und kurz darauf Marilla entgegen und umarmte sie.
" Ich habe deinen Brief gerade gelesen, es ist sehr schön, dass du uns besuchen kommst, kann ich davon ausgehen dass Gilbert uns auch bald die Ehre erweist? " Anne lächelte beschämt, Marilla kannte sie einfach zu gut!
" Ja, kannst du, ist Mrs. Lynde schon wach?"
"Ja, sie macht gerade die Zwillinge fertig, aber komm doch erstmal in die Küche und hilf mir beim Tisch decken! " sagte Marilla bestimmend,
"dabei kannst du mir von deiner ersten Woche erzählen. "

Als Mrs. Lynde etwa eine halbe Stunde später mit den Zwillingen in die Küche kam, fand sie Marilla und Anne quatschend an einem halbgedeckten Frühstückstisch vor. Und wäre das Bild das sich ihr bot nicht so schön gewesen, hätte sie sich vermutlich darüber geärgert das der Tisch noch nicht gedeckt war, doch so blieb sie einfach in der Tür stehen und betrachtete die Szene mit  einem wohlwollenden lächeln, doch Davy drägelte sich hinter Mrs. Lynde vor und machte das schöne Stillleben, das Mrs.Lynde gerade noch beobachtet hatte, kaputt. Mit einem Freudensschrei und ausgebreiteten Armen rannte er auf Anne zu : " Anne! "
" Davy! Wie geht's dir? bist du brav gewesen?"
" Warum fragt sie das jedes mal wieder, nach den vielen Jahren sollte sie die Antwort doch kennen!"
Sagte Mrs. Lynde zu Marilla , die daraufhin nur ratlos mit den Schultern zuckte.
Doch Davy interessierte sich nicht für die Gespräche der Erwachsenen, sondern antwortete auf Annes Frage:
" Ja, nur Dora habe ich ein bisschen geärgert, aber Dora nimmt mir das nicht übel, oder?"
Doch Dora verspürte offensichtlich nicht den Drang ihrem Bruder zu antworten und ging auf Anne zu, gab ihr wie eine Dame die Hand und sagte mit einem freundlichem Lächeln sagte : " Ich freue mich auch dass du uns besuchen kommst."
" Aber Dora," meinte Davy entrüstet " Wenn du mir nicht verzeihst komme ich in die Hölle, willst du das etwa? " Daraufhin brachen alle, außer den Zwillingen, in schallendes Gelächter aus.

Der Tag verlief wunderschön und Anne genoß die Zeit mit ihrer Familie, aber je mehr der Tag voranschritt, desto größer wurde ihre Angst das Gilbert nicht mehr auftauchen würde.
Mittlerweile saßen sie schon beim Abendmahl und Anne würde morgen mit dem Mittagszug die Insel verlassen. Marilla wollte gerade Annes Sorgen erfragen, als es an der Tür klopfte. Anne sprang blitzschnell auf und Marilla lächelte ein wissendes Lächeln.

An der Tür angekommen, riss sie diese mit einem Schwung auf, dass die Tür an die Wand krachte und sprang dem jungen Mann der dahinter stand in die Arme.
" Gilbert!"
rief Anne erfreut und roch unauffällig an seinem Hemd. Himmel! Er roch so unglaublich gut! Wie sie das vermisst hatte!
Gilbert lachte leise und schickte damit Schauer durch Annes ganzen Körper. " Hast du mich vermisst?" fragte er und sprach damit fast Annes letzten Gedanken aus, doch das würde sie natürlich nie zugeben.
Leicht zog sie ihn am Ohr " Du bist spät!"
Er lachte wieder und gab ihr einen Kuss auf die Nase "du willst doch nur ablenken."
" Hast du mich denn vermisst?" startete Anne einen weiteren Versuch. "Und wie!" Gilbert gab ihr noch einen Kuss, dieses Mal aufs Haar, auf die Stirn , Wange, Mundwinkel...
" Gilbert!" Flüsterte Anne energisch, die Zwillinge oder Mrs. Lynde könnten uns sehen! Oder..."
"Marilla" unterbrach Gilbert Annes Satz und schaute hinter sie, " schön dich zu sehen! "
"Na, geht schon",meinte Marilla. Anne schaute sie verdutzt an
"aber wehe du bringst die mir nicht bis zum Morgen zurück, sie muss sich sich noch bei uns verabschieden" bei ihren letzten Worten sah Marilla Anne streng an.  
Gilbert fing sich als erster und schenkte Marilla ein ehrliches Lächeln.
"Noch vor Morgengrauen ist sie zurück!"
"Versprich nichts was du nicht halten kannst"  sagte Marilla nur und schloss die Tür.
Gilbert und Anne schauten sich an und brachen über das Gesicht des jeweils anderen in Gelächter aus.
Dieses Mal war es Anne, die sich als erstes fing.
"Na komm schon, wir wollen die wertvolle Zeit doch nicht verschwenden!"
Ohne eine Antwort abzuwarten, lief Anne los.
Gilbert beeilte sich Sie einzuholen,
"wohin willst du?" fragte er "ich dachte an Hester Grays Garten?"
Gilbert nickte und nahm ihre Hand. Schweigend liefen sie Hand in Hand durch die Dämmerung, bis Gilbert, ein Lächeln auf den Lippen, das Schweigen brach:
" Bekomme ich nun einen Kuss" fragte er mit unüberhörbarem Schalk in der Stimme.
"Gilbert" sagte Anne mit gespieltem Entsetzen in der Stimme " der Pfarrer würde sagen: " erst Heiraten , dann Küssen!""
Gilbert blieb stehen und zog Anne in seine Arme
"Du hast noch nie viel auf das gegeben, was aus dem Mund eines Pfarrers kam."
Anne schaute gespielt nachdenklich zu ihm hoch und meinte dann langsam:" du hast recht, ich geb nicht viel drauf"
Gilbert lächelte siegesgewiss und kam langsam näher, als Anne einen Schritt zurücktrat.
" Aber holen musst du ihn dir schon" lachte sie, drehte sich um und sprang über einen kleinen Bach. Gilbert machte ein langes Gesicht und als Anne sich nocheinmal umdrehte, bot sich ihr ein so komischer Anblick, das sie in lautes Gelächter ausbrach und dadurch erheblich langsamer wurde.
Gilbert fasste sich, rannte Anne nach und holte sie bald darauf ein. Er drehte sie am Arm zu sich herum, " Ich würde sagen du bist mir etwas schuldig "
sagte er atemlos und  lächelte sie an.
" Da hast du wohl recht" flüsterte Anne, stellte sich auf die Zehenspitzen, vergrub ihre Hände in seinen Haaren und legte ihre Lippen auf seinen Wunderschönen Mund.
So standen sie engumschlungen in Hester Grays Garten und küssten sich als gäbe es keinen Morgen.


Ich freue mich über Reviews,  
Rose♡
Review schreiben