Die Pflicht

von Wat
GeschichteAllgemein / P16
Eric Beal G. Callen Kensi Blye Marty Deeks Nell Jones Sam Hanna
08.07.2018
28.01.2019
5
8185
1
Alle Kapitel
6 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ein ganz normaler Morgen

K: Ich rannte nervös in meiner Wohnung umher. Ich fand ihn einfach nicht, egal wo ich suchte ich fand ihn nicht. Er war nicht im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder gar in der Küche. Aber ich wusste doch, dass er bei mir sein sollte. Ich schaute auf die Uhr und bemerkte, dass ich schon zu spät dran war um jetzt noch weiter nach meinem dummen Autoschlüssel zu suchen, also nahm ich mein Handy und rief meinen Partner an.                
D:„Hallo?“ Ich war gerade an einer Ampel und da klingelte es von meinem Handy aus. Ich leitete den Anruf an die Sprechanlage und fuhr weiter.
K:"Hey Deeks...Wo bist du?"
D:"Wo soll ich denn sein? Ich bin auf dem Weg zur Arbeit" ich war irgendwie ein bisschen verwirrt.
K:"Kannst du mich bitte mitnehmen?"
D: Jetzt verstand ich endlich was los war. Ich antwortete "Ja, bin in zwei Minuten bei dir" und legte auf. Exakt zwei Minuten später hielt ich vor Kensis Wohnung und hupte zweimal. Sie kam direkt aus der Wohnung und stieg bei mir ein.
K:"Hey"
D:"Morgen Partner!"
K:"Vielen Dank das du mir hilfst"
D:"Dafür sind doch nun mal Partner da. Was war denn los? Warum konntest du nicht alleine fahren? Nicht dass das mich stören würde."
K:"Ich bin den ganzen morgen in meiner Wohnung hin und her gelaufen und hab meinen Autoschlüssel gesucht, hab ihn aber nicht gefunden und da musstest du dann als Chauffeur  dienen." Er lachte und das erwärmte mein Herz. Warte... Was?!  

Etwa zur gleichen Zeit bei Callen und Sam

S: Ich nahm mein Sportzeug aus dem Kofferraum, schloss den Challenger ab und rief Callen an.
C:"Hey Großer! Ich fahre jetzt vor ... einen Moment" Ich legte auf und im nächsten Moment sah ich schon Sam, der vor der Tür wartete,
"Morgen"
S:"Du bist 10 Minuten zu spät, Partner"
C:"Das hier ist L.A. Was erwartest du?"
Wir gingen rein und fingen an mit unserem Training.

Oben in der Kommandozentrale

N: ich konnte aus dem Augenwinkel erkennen wie Eric mich anstarrte. Das machte er doch sonst nie. Ich fragte "Eric? Was tust du da?" innerhalb einer Sekunde stieg ihm ein Großteil seines Blutes in den Kopf und er sah aus wie eine Tomate. Blitzschnell drehte er sich um und starrte verlegen auf den Bildschirm seines Computers. "Beal? Was ist los mit dir?"
E: Sollte ich ihr jetzt die Wahrheit sagen einfach so 'Oh Nell, ich mag dich wirklich sehr gerne und ich würde mich riesig Freuen wenn du mich zur E3 begleiten würdest' ganz sicher nicht... Also was sollte ich ihr sgane?
N: Ich zog beide Augenbrauen hoch. "Eric?!"
E:Ihr Blick durchbohrte mich regelrecht. "Ähm... Ich hab mich gefragt...mich gefragt ob du eventuell, wenn du Lust hast zur E3 gehen willst... Also Ähm mit mir"
N: Warte mal?! Hat er mich gerade nach einem Date gefragt oder will er nur als ein Freund mit mir da hin? Ich schob meine Verwirrung bei Seite und versuchte nicht total aufgeregt zu klingen als ich sagte:"Ja, na klar! Super gerne"
Eric strahlte übers ganze Gesicht, er sah aus wie ein kleines Kind am Weihnachtsmorgen.                                  

Wieder bei Kensi und Deeks

D: Es war irgendwie bedrückend still zwischen uns. Woran lag das nur? Sollte Ich sie darauf ansprechen? Vielleicht hat Sie auch einfach nur schlecht geschlafen. Oder etwa nicht?
Ich öffnete meinen Mund um etwas zu sagen, doch es war als ob mir jemand die Kehl zugeschnürt hatte. Als ich dann meine Stimme wiederfand klang sie sehr rau und doch besorgt "Kensi, Was ist mit dir?" Sie starrte weiter aus dem Beifahrer Fenster.  
K: Was soll schon mit mir sein?! Ich hab mich in meinen Partner verliebt und kann es ihm, aus drei Gründen, nicht sagen. Erstens wenn es nicht klappt ist mein bester Freund weg, zweitens wenn Hetty mitbekommt das da etwas zwischen uns ist was da nicht hingehört, dann Köpft sie uns nicht nur sondern trennt uns sehr wahrscheinlich und der dritte und schlimmste Punkt, wenn nur ich so empfinde dann schwebt die ganze Zeit diese Peinlich Stille zwischen uns, wie es schon einmal nach unsere ersten gemeinsamen Nacht gewesen war.
"Es ist nichts..."
D: Das konnte doch nicht ihr ernst sein oder? Sie wusste ganz genau worüber sie nachdachte und da war sie in diesem Auto nicht die einzige die darüber nachdachte. "Das glaube ich dir nicht"
K: War ja klar das Deeks mir wieder nicht glaubte... Warum kannte er mich denn auch so gut?! "Können wir das bitte nach Feierabend besprechen?"
D: Das war ja schon mal ein Anfang "In Ordnung. Schweig mich nicht an okay? Das ist Folter für mich wenn meine beste Freundin mich anschweigt" Nun drehte sich Kensi zu mir und ich konnte ihr endlich wieder in die nicht ganz gleichen Augen schauen.
K:"In Ordnung" Ich lächelte leicht und Deeks strahlt mich an. "Willst du nicht auf die Straße schauen?"
D:"Oh ja stimmt, Ich fahre ja mal" lachte ich und blickte dann wieder auf die Straße. Die letzten zwei Minuten der Fahrt verliefen zwar ruhig, aber es war eine nicht so Bedrückende Stille, eher eine angenehme.
Wir gingen zusammen rein und setzten uns an unsere Schreibtische. Keine fünf Minuten später kamen Callen und Sam aus der Turnhalle und gesellten sich dazu.
Es war schon nach 9:00 Uhr als Eric von der Empore pfiff. Alle Köpfe gingen gleichzeitig nach oben und Eric fing an zu erzählen.
E:"Wir haben einen Fall" rief ich runter, machte auf dem Absatz kehrt und ging schnellen Schrittes zur Kommandozentrale zurück. Etwa 30 Sekunden nach mir kamen als erste Kensi und Deeks und dann Sam und Callen rein.

Et voila
Das erste Kapitel.
Bin mal auf reviews gespannt.
LG LolxD9428
Review schreiben