Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Kannst du ein Geheimnis bewahren?

von JaliceTo
GeschichteFreundschaft, Schmerz/Trost / P18
Clay Jensen Hannah Baker OC (Own Character) Tony Padilla
03.07.2018
06.09.2018
22
37.768
5
Alle Kapitel
44 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
03.07.2018 850
 
Prolog
09.03.2018 - Crestmont


Olivia Baker saß wie so oft im Zimmer ihrer verstorbenen Tochter Hannah. Wie hatte sie das Zimmer des Teenagers nach einem Hinweis durchsucht - einem weiteren Hinweis der für den gestarteten Gerichtsprozess entscheiden sein könnte. Einige der geladenen Zeugen hatten bereits ausgesagt, es gab somit gute und sehr schlechte Tage. Seit kurzem war Andy auch Teil der Gerichtsverhandlungen, er war in ihrer Seite. Sie sollten ein gutes Bild darstellen, für die Presse und für die Menschen, die den Gerichtsprozess verfolgten. Aber instinktiv wusste Olivia das ihr Ehemann einen Schlussstrich ziehen wollte, das hatte Andy ihr beim letzten Treffen gesagt. Wollte sie selbst einen Schlussstrich ziehen? Olivia wusste es nicht, sie war verwirrt und hatte Angst das jeder einzelne Gerichtstag. etwas über ihre geliebter Hannah zum Vorschein bringen könnte, das sie selbst nicht wusste.

Die Mutter hatte nicht einmal gewusst, das Hannah mit diesem Jungen, Zach Dempsey ihre Unschuld verloren hatte. Wie Hannah zur Frau geworden ist und das ihr all diese schrecklichen Dinge widerfahren sind. Sie wollte kämpfen für Hannah, aber es war so ein verdammt anstrengender Kampf. Bald würde der nächste Gerichtstag sein - die nächste Zeugenaussage würde kommen. Musste Olivia sich wieder auf ein Geheimnis gefasst machen, das ein Bild von einem Mädchen zeigte, das sich so sehr von der Hannah unterschied, die Olivia groß gezogen und geliebt hatte.

Sachte strich Olivia über die helle Tagesdecke. Fünf Monate ist es nun schon her, das sie ihr kleines Mädchen in der Badewanne gefunden hatte. Sie wollte Gerechtigkeit dafür, das ihre Tochter in der Schule so gemobbt wurde und die Schule hat nichts getan.
"Sie hatte diese Tagesdecke geliebt", murmelte Olivia und stand schweren Herzen auf. Vielleicht würde sie auf dem Dachboden des Hauses ein paar alte Gegenstände aus Hannah´s Kindheit finden. Wo alles noch in Ordnung war.
Sachte schloss die Mutter die Tür des Zimmers und machte sich auf den Weg hinauf zum Dachboden.

Gedämmtes Licht und Spinnweben begrüßten die verzweifelte Mutter. Es war eine halbe Ewigkeit her gewesen, als sie das letzte mal hier oben war. Denn auf dem Dachboden lagerte Olivia nur aussortierte Kleidungsstücke, Weihnachtsdekoration sowie Erinnerung an ihr altes Haus.
Sie zog einen Karton mit Babykleidung von Hannah aus einer der hintersten Ecken des Dachbodens und wollte gerade den Deckel aufmachen, als sie etwas glitzerndes bemerkte, das unter einer leicht angehobene Holzdiele zu erkennen war.
Vorsichtig hob Olivia das Holzbrett an und fand eine kleine Schachtel, die mit ein wenig Glitzer bestreut war. Es war eindeutig, das es sich hier um ein Versteck handeln musste.
Sachte hob sie den Deckel der kleinen Schachtel an und konnte dessen Inhalt erkennen. Ihr Herz blieb fast stehen als sie einen handgeschrieben Brief von Hannah sah. Das Datum das auf dem zusammen geknickten Blatt Papier zu erkennen war, zeugte eindeutig von der Handschrift ihrer Tochter und die Kassette war verstaubt, hatte keine Zahl vorhanden - nur eine Sonne war mit dem gleichen blauen Nagellack drauf gemalt, den Hannah so gerne getragen hatte.

Die Mutter stieg mit der kleinen Schachtel vorsichtig die Treppe hinunter und ging in die Küche des Hauses. Dort stellte Olivia die Schachtel auf den Tisch und griff mit zittrigen Finger nach dem Brief. Das Datum war vom letzten Sommer. Dem Sommer wo Hannah ihre Unschuld verloren hatte - zumindest laut der Aussage vom Dempsey Jungen.
Olivia wusste nicht was sie von dem Brief zu erwarten hatte, sie erhoffte sich nur, das es nicht noch ein Geheimnis war, welches sie von Hannah nicht kannte. So entfaltete sie den Brief und las sich die ersten Zeilen durch.


Geheimnisse sind wie kleine Pakete dessen Inhalt man nicht kennt. Man kann nicht sagen ob der Inhalt dieses Päckchens ein ganzes Leben zerstören wird oder nicht. Vielleicht wird alles gut, wenn man sich traut dieser Päckchen zu öffnen - oder das Chaos bricht aus.

Doch was ist, wenn man ein Geheimnis anvertraut bekommt, man verspricht es niemandem zu verraten, weil das Leben einer Person ansonsten zerstört wird? Weil diese Person bedroht wird, sobald sie den Mund aufmacht, um die belastende Wahrheit frei zu lassen?

Es war keines der Geheimnisse, für die man im Gefängnis landete - aber mir tut Sie so leid. Niemand sollte mit so etwas fertig werden.
Es war in den Sommerferien - sie hatte keine andere Freundin, an die sie sich wenden konnte, ich versprach es niemandem zu erzählen. Aber die Umstände wurden schlimmer. So schlimm das sie fort ziehen musste.
Kaum jemand vermisste sie - niemand fragte mich wohin es sie verschlagen hatte. Keiner scherte sich einen Scheißdreck was der Grund für das fortziehen von ihr gewesen war.

Oft frage ich mich, hätte ich mit ihr nach einer Lösung suchen sollen? Sie war eine gute Freundin gewesen - jemand der mich nicht ausgelacht oder auf die Gerüchte gehört hatte - meistens zumindest.

Und jetzt ist sie fort, umgezogen - Ich hoffe dir geht es gut wo immer du auch bist Athena






"Sie hatte eine Freundin gehabt", murmelte Olivia und ging wie Paralysiert zum Telefon, um die Telefonnummer von Tony Padilla zu wählen. Vielleicht konnte der Schüler zu ihr kommen und ihr etwas über dieses Mädchen, diese Athena erzählen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast