Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

„Ich hab ein Auge auf dich geworfen”

von Yoon Shin
OneshotHumor, Liebesgeschichte / P12
G-Dragon OC (Own Character)
02.07.2018
02.07.2018
1
1.048
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
02.07.2018 1.048
 
★Eine etwas alte Ff von mir. Sie ist in KDrama Format. Hoffe ihr habt Spaß sie zu lesen. Lasst nen Kommentar da wie ihr sie findet und joa haha fresst nicht zu viele Kekse beim lesen ;)
Viel Spaß mit meiner ersten Ff★


Neues Schuljahr, Neues Glück, dass war das erste was ich mir denke als ich vor meinem neuen Klassenzimmer stehe. Letztes Jahr der Oberstufe, Fachrichtung Musik und Kunst. Vor etwa 2 Wochen zog ich von China hier her. Nach Seoul, Südkorea. Es ist mitten unterm Schuljahr, was für ein Glück für mich wow. Ein Lehrer, ich glaube zumindest das er Lehrer ist, kommt den Gang lang. Er ist vielleicht ein paar Jahre älter als ich aber nicht viel, er ist echt hübsch und ich mag seinen Style. Äußerlich hoffe ich das er nicht mein Lehrer ist, innerlich wusste ich aber schon. Er bleibt ein Stück vor mir weg stehen und stellt sich mir vor: „Mein Name ist Kwon Jiyong, ich bin dieses Jahr dein Lehrer. Bitte duz mich ich kann diese gehobe Sprache nicht leiden.”
Wow er hat eine echt schöne Stimme, ich Schmelze innerlich. Ich nicke und stelle mich auch vor.
Wir betretten das Klassenzimmer nach einer kurzer Unterhaltung. Wie gerade eben, stelle ich mich vor und Jiyong gab mir einen Platz genau vor dem Lehrerpult. Der Unterricht beginnt. Schon in der ersten Stunde merke ich das er sein Handwerk mehr als nur gut versteht.

~ 3 Wochen später ~

„Jiyong scheint ein Auge auf dich geworfen zu haben” sagt Momo meine Banknachbarin und nun auch beste Freundin. Wir haben gerade Freistunde und stehen im Schatten. Ich schau sie mit hochgezogener Augenbraue an. „Wie kommst du jetzt darauf” frag ich sie etwas verwirrt. Sie grinst nur und meint: „ja und er scheint dir auch ziemlich zu gefallen hmmm~?” HAAAAAAAA?!? WHAT DID SHE SAY?!? DIE SPINNT DOCH?!? oder nicht...?
„d-das stimmt doch gar nicht! Bilde dir ja nichts ein!” schrei ich sie an. „Sagt sie mit roten Wangen”, lacht sie. Sofort lege ich die Hände auf meine Wangen und drehe mich weg. Sie weiß ganz genau das ich Jiyong mag und was ich von ihm halte. Und ebenso glaub ich, dass man es auch merkt. Zumindest wenn man neben mir sitzt und darauf achtet, so wie Momo. „Bestimmt ist unser geliebter Lehrer voll trainiert und hat die schönsten Abs auf der Welt und ich glaube auch, dass er sehr sehr gut singen kann~ ”, schwärmt sie. „Also von ihm würde ich mich auch Mal verwöhnen lassen wenn du weißt was ich meine” schwärmt sie weiter mit einem perversen grinsen. Ich schau sie empört an. „Da.... Was denkst du für Sachen, du perverses Weib! Das geht doch nicht!” schrei ich schon fast und schlag ihr leicht auf die Schulter. „Du denkst doch genau das selbe, du hast die selben Gedanken wie ich das weiß ich” sagt sie immer noch grinsend. „gar nicht wahr du Schwein” sag ich leise und ziehe ein Schmollmund. Momo weiß ganz genau wie ich denke und ja sie hat schon Recht mit dem. Aber Jiyong ist schon ne Sahneschnitte. Momo drückt mich an sie und labbert irgendwas von das Jiyong und ich zusammen gehören. „Du musst es ihm sagen! Sofort! Hörst du!” sagt sie als sie mich ein Stück von sich weg drückt.
Ich stell mich voll eingebildet vor sie und meine: „Klar ich geh jetzt einfach zu meinem Lehrer hin und sage zu ihm ' weißt du eigentlich was für ne geile Schnitte du bist. Du verstehst nicht nur was von Musik und Kunst sondern siehst auch noch mega sexy aus und hast einen sehenswerten Arsch den man sehr gut betrachten kann wenn du an der Tafel stehen und wenn ich könnte würde ich dich sofort küssen' natürlich so seh ich auch aus als würde ich das zu ihm sagen. Spinnst du?”
Hinter mir räuspert sich jemand und eine sehr bekannte Stimme meinte:„gut zu wissen was du über deinen Lehrer denkst” Erschrocken und ebenso ertappt zucke ich zusammen. RIP. Momo grinst und geht ohne ein Wort zu sagen weg. Ich drehe mich langsam um und schau vorsichtig zu ihm hoch. Jiyong sagt, er muss mit mir reden und das er jetzt zwei Gründe dazu hat. Innerlich sterbe ich als wir ins Klassenzimmer gehen. Er lässt mich vor gehen und schließt dann die Tür hinter sich. Ich bleibe an der Tafel stehen während er zum Pult geht und sich darauf setzt. „Momo hat schon ganz schön perverse Gedanken hmm?” sagt er belustigt. Leicht schmunzelnd stimme ich ihm zu. „Wie geht's dir bisher hier? Also und der Schule. Du kommst ja mit allen gut zurecht, hast schnell eine Freundin gefunden und anscheinend magst du auch deinen Lehrer”
Peinliche Stille. Ich weiß ganz genau wie er es meint. 'du magst deinen Lehrer'. Pfff jaa. Jaa ich mag meinen Lehrer das weis ich auch. „ehmm... Ich denke Mal mir geht's hier ganz gut.” sag ich mit leicht gesenkten Kopf damit er vielleicht meine röte nicht sieht. Ich hasse es so schüchtern bei manchen Sachen zu sein. Er seufzt hörbar. „Komm her...” sagt er und streckt seine Arme nach mir aus. Mit langsamen Schritten geh ich die paar Meter zu ihm bis er mich in seine Arme zieht und er mich umarmt. Es ist ein toller Moment gerade. Ich kann Mal seine Nähe richtig spüren. Mein Herz feiert eine riesige Party mit lauter Musik, Feuerwerk und ganz viel Konfetti. „Ich hoffe für dich das du das ernst meintest was du vorhin gesagt hast”
Ich kann ihn grinsen spüren. Ich schlage auch ihn leicht auf die Schulter. Irgendwie ist gerade alles leichter geworden. Ich bin nicht mehr ganz so nervös. Dieses 'ich hoffe für dich' hat mir mein Leben gerettet weil das die Bestätigung war das er mich auch soo mag wie ich ihn. „Momo hat schon Recht mit dem was sie gesagt hat” meint mein Lover. Ich lehne mich etwas zurück damit ich in sein hübsches Gesicht blicken kann. „was meinst du?” frag ich mit hochgezogener Augenbraue. „Du bist so süß echt”, lacht er und küsst mich kurz „Ich hab ein Auge auf die geworfen”


★hoffe sie hat euch gefallen und joa wie oben gesagt lasst eure Meinung da und dann noch viel Spaß beim lesen anderer Geschichten★
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast