Bloody Memories

von xCeciix
GeschichteDrama, Schmerz/Trost / P16
01.07.2018
02.09.2018
2
2385
2
Alle
5 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
Hallöchen ihr lieben! Jaa, ich bin bEck! :D  Diese Fanfiction wird die Fortsetzung von "Jede Sekunde zählt" und ich hoffe sie gefällt euch. Ihr könnt gerne bei meiner 1. Fanfiction vorbeischauen ^^

Was passierte im 1. Teil?
Vor Dienstbeginn stritt Ben sich mit Semir, als es kurz darauf zu einem Unfall kommt und Ben im Krankenhaus landet vertragen die beiden sich wieder schneller als erwartet. Eigentlich sollte sich Ben im Krankenhaus schonen, soweit kam es aber erst garnicht! Denn als plötzlich seine Kollegin Jenny entführt wird, sieht Ben rot und trifft eine schwere Entscheidung. Er opfert sich in der Hoffnung das der Entführer, Jenny gehen lässt. Doch zu früh gefreut! Stattdessen hält dieser beide in Gefangenschaft und Verletzt Ben am Ende so schwer, das dieser im Koma liegt und die Ärzte, Semir keine Hoffnung darauf machen, das er jemals wieder aufwacht. Semir setzt nun alles daran, den Mann zu finden, der Ben diese Schreckliche tat angetan hat und kann ihn am Ende festnehmen.  Dieser wird zu Lebenslänglicher Haft verurteilt. Nach einigen Monaten wacht Ben dann widererwarten aus dem Koma auf und hat erstmal einen schweren Weg zurück ins Leben vor sich, schafft es aber schließlich durch die Hilfe seiner Kollegen. Dann kommen sich Ben und Jenny auf der Weihnachtsfeier von Semir näher und Ben schwebt im siebten Himmel.


So ihr lieben, und jetzt viel Spaß mit Kapitel 1! ^^


Bens Sicht:

Es war ein wunderschöner Winter Morgen und die ersten Sonnenstrahlen kamen durchs Fenster meiner Wohnung. Ich blinzelte kurz auf als ich direkt in die Sonne schaute. Neben mir im Bett lag eine wunderschöne Frau und diese wunderschöne Frau hieß Jenny. Seit dem Weihnachtsfest vor ca. 1 Monat waren wir ein Paar. Wir waren Glücklich zusammen, alle freuten sich für uns, was wir am Anfang nicht erwartet hatten. Jenny sah so süß aus wenn sie schlief und ich entschied mich sie noch eine weile lang schlafen zu lassen. Ich machte mich auf den Weg ins Bad, dann zog ich mein T-shirt aus, ich hatte immernoch einige Narben von der ganzen Sache die damals passiert war, auch hatte ich oft noch
Alpträume, allerdings erzählte ich niemandem davon. Ich ging in die Dusche und - was sollte man auch anders machen - duschte. Nach ca. 5 Minuten ging ich aus der Dusche in unser Schlafzimmer und zog mich an. Jenny schlief immernoch und ich ging in die Küche und machte das Frühstück fertig. Ich war so vertieft in meinen Gedanken das ich mich kaum darauf konzentrierte was ich machte und dann schnitt ich mir
mit dem schärfsten Messer was ich hatte in die Hand und gab einen lauten schmerzens schrei von mir. Sofort stand Jenny hinter mir und  schaute mich erschrocken an:,,Sag mal spinnst du?'' gab sie dann nach einer Weile Müde von sich und ich schaute sie nur an. Na super nur weil ich so dumm bin hab ich sie jetzt wach gemacht! Dann tropfte plötzlich Blut auf den Boden und ich schaute auf meine
Schnittverletzung die ziemlich stark blutete:,,Weißte, da biste nicht mal auf der Arbeit und schon bringst du dich hier fast um!'' sagte Jenny ein wenig wütend und ich schaute sie nur Schulter zuckend an, dann lachten wir beide -  sie war einfach die hübscheste und tollste Frau die man sich vorstellen konnte. Sie ging auf mich zu und gab mir einen liebevollen Kuss auf den Mund, dann schaute sie meine Hand an:,,Dann verarzten wir dich mal bevor die ganze Wohnung noch rot wird.'' gab sie mit einem leichten schmunzeln von sich. Dann säuberte sie die Wunde und machte einen Verband um meine Hand. Sie schaute mir mit ihren wunderschönen Augen direkt in meine Augen und ich konnte garnicht aufhören sie anzusehen. Plötzlich klingelte es und ich ging zur Tür und öffnete sie.,,Sag mal ich warte hier schon ne' halbe Stunde und Herr Jäger ist immernoch nicht in Sichtweite!'' sagte Semir mit halb wütender und halb lachender Stimme. Dann schaute er auf meine Hand:,,Sag mal, kannst du nicht mal Zu Hause abschalten und das einmal sein lassen mit dem ''verletzen''.'' sagte Semir lachend. Dann schaute er zu Jenny die direkt hinter mir stand.,,So kommst du dann jetzt oder soll ich allein auf Streife fahren? Allerdings wird
die Krüger dann nicht so begeistert sein, wenn ich allein in die Dienststelle trete.'' wandte er sich dann wieder zu mir:,,Kann man nichtmal in ruhe Frühstücken?'' sagte ich genervt und Jenny lachte nur. Ich drehte mich um und schaute nochmal in Jennys wunderschöne Augen, dann küsste ich sie was sie nur erwiderte. Ich war der glücklichste Mensch auf Erden! Das sich dies bald ändern sollte, ahnte ich zu diesem
Zeitpunkt noch nicht.

Lasst gerne Feedback da? ^^
 
'