Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Coin

GeschichteAllgemein / P12
Hank Anderson OC (Own Charakter) RK800-51-59 Connor
30.06.2018
30.06.2018
1
596
4
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
 
30.06.2018 596
 
"Lieutenant Anderson?" fragte die kleine zärtlich Stimme etwas verunsichert. "Du sollst mich Hank nennen okay?" entgegnete der alte grummelige Mann auf dem Sofa sitzend.

Das Mädchen atmete tief ein und versuchte es noch einmal.
"Hank...? Was ist das hier für eine Münze?" Es fiel ihr schwer, erwachsene Respektspersonen beim Vornamen zu nennen.
"Eine halbe Dollar Münze." antwortete der Grauhaarige lächeln. Man hörte seinen Sarkasmus raus.
"Was sie nicht sagen. Aber wieso liegt sie hier so?" wollte die Kleine unbedingt wissen, nachdem sie die Augen rollte.

Lachend beantwortete Hank ihr endlich die Frage. Er schien nur Spaß daran zu haben sie zu ärgern.
"Die gehörte mal Connor. Am Anfang hat er ständig damit irgendwelche Tricks mit seinen Händen gemacht, wenn er nichts zu tun hatte. Das ging mir irgendwann so auf die nerven, dass ich sie ihm weg nahm. Naja. Jetzt liegt sie halt dort."
Die Münze begutachten sagte die Schwarzhaarige nach einer kurzen Pause: "Warum haben sie ihm die nie zurückgegeben?"
"Er hat nie danach gefragt und ich bin auch etwas vergesslich. Nimm sie dir, sonst staubt sie nur ein." lächelte der Lieutenant sanft.

Juli sah die Münze noch etwas an und drehte sie hin und her. Weil sie unbedingt wie Connor sein wollte, stellte sie sich etwas weiter weg und fing an sich auch an solchen Tricks zu probieren. Nur hat sie sowas noch nie im Leben gemacht und so sah es auch aus. Immer wenn die winzigen Hände diese große Münze nach oben schnipsten fiel sie entweder auf den Boden und traf ihren Kopf. Hank beobachtete sie unbemerkt und musst laut lachen, auch wenn er es sich verkneifen wollte.
"Wenn er wieder kommt, frag ihn doch einfach mal wie man solche Tricks macht. Das kann man ja gar nicht mit ansehen." versuchte der Ältere während seines Lachen noch rauszukriegen.

Das Mädchen stand bedrückt da und sah die Münze an. Auch wenn es nicht böse gemeint war, hat sie das etwas verletzt. Mit Schmollmund und leicht feuchten Augen ging sie in das nächstgelegenen Zimmer, was in dem Fall Hanks Schlafzimmer war, und setzte sich auf das ungemachte Bett.

Der bärtige Mann stellte sein Bier weg und kam ihr hinterher. Vorsichtig platzierte er sich neben das Kind und legte den Arm um sie.
"Soll ich dir mal was sagen? Nachdem ich Connor dieses Ding weggenommen hatte, hab auch ich die Tricks versucht und bin kläglich gescheitert. Er wird es dir beibringen und dann wirst du es viel viel besser können als jeder Andere." versuchte er die Halbjapanerin aufzumuntern.
Die sah zu ihm hoch und lächelte leicht, aber behielt dabei gleichzeitig den traurigen Blick.

"Lieutenant Anderson? Sind sie zuhause? Ich habe das Licht brennen sehen und das Auto stand vor der Tür." schallte es pltz durch die Wohnung.
"Wenn man vom Teufel spricht..." flüsterte Hank etwas lachend.
Juli stand schnell auf und lief ins Wohnzimmer. Dort fiel sie auch schon dem Androiden in die Arme.
"Dachtest du ich geh mich wieder in einer Bar betrinken während ich auf die Kleine aufpassen? Darf ich dich drann erinnern, dass DU dich kümmern wolltest." begrüßte der Mann den Androiden.
Das Mädchen hielt dem braunhaarigen seine Münzen hin und fragte vorsichtig: "Connor? Kannst du mir beibringen wie man damit was macht? Lieutenant Anderson hat gesagt du kannst da gute Tricks."
Erstaunt sah der Android Juli an und lächelte etwas.
Er packte sanft ihre Hand und antwortete freundlich: "Sehr gerne."
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast