Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

[Ghost] Just in time for Multi-luck

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
26.06.2018
06.09.2018
10
13.856
1
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
26.06.2018 1.396
 
Vorab: Diese FF ist mein eigenes geistiges Eigentum und basiert nur auf meiner Fantasie.
Die Protagonisten (bis auf Ghost) sind rein fiktional, irgendwelche Ähnlichkeiten sind reiner Zufall!
Das Copyright dieser Geschichte liegt damit bei mir.
Ghost gehören nicht mir, ich habe sie mir nur ausgeliehen.
Alle genannten Lieder stammen aus dem Album "Prequelle" und gehören mit allen Rechten Ghost.
Die Geschichte ist abgeschlossen und nicht Betagelesen.
Ich wurde beim Schreiben inspiriert von einer lieben Freundin, die sich hoffentlich freut ;-)
Spoilerwarnung: Es werden teilweise die echten Namen der Bandmitglieder genannt (oder sehr ähnliche).
Wer diese nicht wissen will und / oder einfache Romanzen nicht mag: Don't like don't read! ;-)

_____________________________________________________________________________________

Zu den Personen, die in der Geschichte vorkommen:
- Kimmi ist eine 33-jährige, temperamentvolle Deutsche und sehr großer Ghost-Fan.
- Julia ist Kimmis beste Freundin und engste Vertraute seit der Schulzeit.
- Justin Taylor (genannt "Multi-Ghoul", weil er mehrere Instrumente auf der Bühne spielt) ist ein 35-jähriger amerikanischer Live-Musiker von Ghost, den Kimmi sehr bewundert und anhimmelt. Sein privater Spitzname ist Jutty.
- Jennifer Taylor ist die jüngere Schwester von Justin. Die beiden haben ein inniges Verhältnis und noch zwei Brüder: Jason und Jeremy
- Justins Mama ist bereits Witwe und sorgt sich immer sehr um das Wohl ihrer vier Kinder
- Tobias Forge (oder Bühnenname: "Cardinal Copia") ist der 37-jährige schwedische Leadsänger und Schöpfer von Ghost und somit Chef der Ghouls und Ghoulettes ;-)
- Carlo ist ein 35-jähriger Kanadier, einer der Ghouls (Bassist, Live-Musiker von Ghost) und sehr gut mit Justin befreundet.
- Chris Catalyst ist ein 38-jähriger Engländer und einer der Ghouls (Gitarrist, Live-Musiker von Ghost).
- Jessica ist eine 30-jährige Isländerin und eine der Ghoulettes (Keyboarderin, Live-Musikerin von Ghost).

________________________________________________________________________________________


Kapitel 1


Kimmi war auf ihrer ersten Reise nach Schweden. Für sie und ihre beste Freundin Julia hätte es ein unvergesslicher Urlaub mit zwei Konzertbesuchen von Ghost sein sollen. Leider konnte Julia jetzt doch nicht mitkommen. Sie brach ihr Bein nur eine Nacht vor der Reise. Der Bruch war kompliziert und musste operiert werden. Alles sah danach aus, als müsste Kimmi alleine in dieses Abenteuer starten. Sie waren beide untröstlich über die Situation und vergossen viele Tränen. Im Krankenhaus versuchte Julia Kimmi zu trösten und sagte ihr: "Beruhige dich, Liebes! Es bringt doch nichts, wenn wir uns jetzt fertig machen! Ich finde, es ist KEINE Option, jetzt alles sausen zu lassen. Überleg doch mal! Flüge, Hotelbuchungen und das Wichtigste, die Konzerttickets für die beiden Ghost Shows würden verfallen! Du musst ohne mich fahren." Sie und Julia hatten schon lange Zeit im Vorfeld jedes Detail für diese Reise geplant. Kimmi fühlte sich traurig und ein wenig verloren ohne ihre beste Freundin. "Nein, du schaffst das! Komm schon!", sagte sie zu sich selbst, während sie zum Frankfurter Flughafen fuhr. Kimmis Emotionen waren die letzten 24 Stunden Achterbahn gefahren. Obwohl sie immer noch verwirrt und unsicher war, weil jetzt alles anders kam, als geplant, war sie auf der anderen Seite aber nach wie vor voller Vorfreude auf diese Reise. Kimmi hatte einen stressigen Job mit einer nervigen Chefin und dieser Urlaub war bitter nötig. Sie versuchte sich abzulenken, legte die „Prequelle“ CD ein und sang die Lieder laut mit. Kimmi war von Anfang an ein begeisterter Fan und sie konnte es kaum erwarten, ihre Lieblingsband wiederzusehen. Ein Blick auf die Uhr sagte ihr, dass sie spät dran war, also beschleunigte sie ihr Auto und drehte die Lautstärke des Autoradios auf. Der Song "Witch Image" ertönte und er war perfekt, um sie davon abzuhalten, traurig zu sein:

        “While you sleep in earthly delight
         Someone's flesh is rotting tonight
         Like no other to you
         What you've done you can not undo
         I have always kept you closer than you have known
         I am riding in the shadows behind you on a pale white horse”

Die romantischen Teile des Textes berührten ihr Herz, aber es war keine Zeit zum Träumen... Träumen von dem Mann, der ihr schlaflose Nächte bereitete, der neue Typ in der Band... ihr Lieblings-Ghoul... der sogenannte „Multi-Ghoul“. Seine Bühnenpräsenz, die beachtliche Körpergröße und seine sexy-provokanten Bewegungen faszinierten sie bereits, als sie ihn das erste Mal in Videos anderer Fans sah. Kimmi musste sich über sich selbst wundern, dass sie für einen unbekannten maskierten Musiker solche Emotionen entwickeln konnte. So etwas war ihr noch nie passiert. Andere hielten sie stets für eine kühle und geradezu herzlose Person. Sie sah sich selbst eher als empathische, aber rationale Frau. Inzwischen hatte sie schon viele unmaskierte Bilder von ihm gesehen, aber sie wusste immer noch nicht viel über ihn. Nur seinen Namen und dass er aus Los Angeles kam. Innerlich hatte sie gehofft, dass er alt und hässlich war, aber das war überhaupt nicht der Fall. Tatsächlich war er ein sehr attraktiver junger Mann mit einem atemberaubenden Lächeln. Und seit dem Tag, an dem sie sein Lächeln, sein wunderschönes Gesicht, seine perfekte Nase und seine hübschen dunklen Augen gesehen hatte, war es endgültig um sie geschehen (sehr viel mehr, als ihr lieb war…).

Clever manövrierte sie noch das Auto in eine Parklücke und hatte es schließlich geschafft, innerhalb von 15 Minuten am Flughafen zu sein. "Reisen Sie alleine nach Göteborg?", die freundliche Dame am Schalter hatte ja keine Ahnung... "Leider, ja, so war es nicht geplant." Die Airline-Mitarbeiterin bemerkte Kimmis Traurigkeit und schenkte ihr ein weiteres Lächeln. "Aber ich wünsche Ihnen trotzdem eine schöne Zeit in Schweden!" - "Danke!" - "Sie sind ein bisschen spät, aber es ist gerade noch rechtzeitig, wenn Sie sich beeilen und direkt zu den Gepäck- und Sicherheitskontrollen gehen. Das Boarding ist bereits in 60 Minuten." - "Ok, haben Sie vielen Dank!" Kimmi ging eilig zur Gepäckkontrolle, wie ihr gesagt wurde und stellte sich in die Reihe.

"Entschuldigen Sie, Sie müssen bitte ALLES in die Plastikschalen legen! Wir müssen das gesamte Handgepäck röntgen.“ Kimmi erschrak ein wenig (sie hatte gedöst) und zögerte, es fiel ihr schwer, die Mappe mit ihren Zeichnungen und Skizzen aus der Hand zu legen. Die selbst gemalten Bilder bedeuteten ihr so viel. Darin steckte so viel Zeit und Mühe, ihr ganzes Herzblut. Sie glaube zwar selbst nur ein wenig Talent aber viel Übung zu haben, jedoch liebten so viele Leute ihre Fanart und sie hatte bereits etliche Komplimente dafür bekommen. In der Mappe hatte sie einige ihrer Lieblingszeichnungen von Ghost mitgenommen. Vom Cardial und natürlich vom Multi-Ghoul. Sie wollte ihm auch eine Zeichnung schenken. Aber sie wusste nicht, ob es jemals passieren würde, dass sie die Gelegenheit bekam, ihn zu treffen.

Und jetzt, wo sie allein auf dem Weg nach Schweden war, wo Julia nicht da war, um ihr beizustehen, schien es noch weiter entfernt, dass sie es jemals wagen würde, mit ihm zu sprechen. Wenn man an so jemanden überhaupt heran kommen kann? Je mehr sie darüber nachdachte, desto weiter und unwirklicher erschien es Kimmi, jemals ihre Lieblingsstars zu treffen und selbst wenn, in so einem Moment dann auch nur einen Ton herauszubekommen. "Ich würde wahrscheinlich eher tot umfallen, als mit ihnen zu reden", dachte sie und schmunzelte über ihre eigene Ängstlichkeit. So unsicher wie in dieser Hinsicht kannte sie sich gar nicht. War sie doch ansonsten eine echte Powerfrau. Die Sache mit Julia hatte sie aus der Bahn geworfen. Und Kimmi hatte sich eigentlich geschworen, nie nach einem Konzert auf die Band zu warten. Sie wollte nicht so ein „Fangirl“ sein, war sie doch schon eine gestandene Frau von 33 Jahren und damit jenseits des Teeny-Alters. Doch ihr Verlangen, IHM zu begegnen (wenigstens einmal!), war größer als alle Bedenken, also hatte sie vor, ihre einstigen Prinzipien über Bord zu werfen.

Jetzt musste Nervennahrung her! Sie kaufte schnell eine Schokolade für den Flug im Duty-Free-Shop und machte sich auf den Weg zum Boarding. Es war kaum noch Zeit und sie beeilte sich sehr. Auf dem Weg zum Abfluggate schaute sie nach unten und versuchte, ihren Pass und ihre Bordkarte aus der Handtasche zu fischen. Als sie wieder aufblickte, war es schon passiert. Kimmi war mit voller Wucht in einen jungen Mann gerannt und hatte die Schokolade und die Mappe mit den Zeichnungen fallen lassen. Der Mann half ihr, die Sachen aufzuheben und als sie ihn ansah, dachte sie, sie würde träumen...
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast