Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

[1] Lost and Found

GeschichteDrama, Familie / P18
Gavin Reed Hank Anderson OC (Own Charakter) RK800-51-59 Connor WR600 Ralph
23.06.2018
14.11.2020
6
6.755
7
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
23.06.2018 480
 
Detroit, Michigan, USA
November 2038


"Weiß man schon was genau passiert ist?" fragte Lieutenant Anderson die Spurensicherungen.

"Bis jetzt gehen wir nur von diesen zwei Toten aus. Jemand wählte anonym den Notruf, doch war es schon zu spät.” entgegnete einer der Beamten.

“Eine weitere sprechende Mülltonne die ausgetickt ist, na ganz toll." lachte der Detective names David von der Seite.

Genervt drehte der ältere Mann sich weg und ging nicht auf Davids Kommentar ein. Er war ein riesiges Arschloch und hatte nie eine gute Beziehung zu dem Lieutenant.
"Schon wieder ein Abweichler..." sprach Hank grübelnd.

In der Zeit sah sich der Android um und versuchte zu verstehen was genau passiert war.
Als erstes kniete Connor sich zu den Leichen und analysierte sie.
Danach konnte er den Tathergang nachstellen.
Ein Ehepaar.

Am Ende der Treppe, welche ins Obergeschoss führte, lag die Frau. Sie schien einiges an blauen Flecken zu haben, aber sonst kaum frische Verletzungen. Wenn Connor richtig lag wurde sie die Treppe hinunter gestoßen.
Als der Braunhaarige über sie stieg und nach oben ging, fand er den Mann.
Gegen die weiße Wand liegend in einer Pfütze aus Blut.
An der Tapete sah man die Rückstände der Tat ganz genau.
Mit Blut erkannte man außerdem, wie die Zeichen “rA9” geschrieben wurden. Der Mann selber schien niedergestochen geworden zu sein, da auch noch neben ihn das blutverschmierte Messer lag.

Der Android überlegte.
Das Messer wies keine Fingerabdrücke auf und die Schrift an der Wand wurde so sauber geschrieben, das hätte kein Mensch geschafft.
Neben der Leiche konnte nur Connor einige Spritzer von blauen Blut erkennen.
Sofort strich er mit seinen Zeige- und Mittelfinger über das noch frische Blut und leckte es ab.
Viele Informationen bekam er nicht, weshalb er weiter ging.

Nach und nach durchsuchte er alle Zimmer, bis er plötzlich in ein Kinderzimmer eintrat.
Auf dem Boden waren leicht blaue Bluttropfe zu erkennen und alles war durchwühlt.
Es schien, als ob der Abweichler etwas suchte. Wahrscheinlich ein Kind.
Das Zimmer sah ziemlich deprimierend aus. Nur ein einfaches, kaputtes Bett, ein Kleiderschrank und ein kleiner Tisch mit Zeichnungen und verschiedenen, alten Büchern darauf.
Genau schaute Connor sich um, scannte die Bilder und versuchte der Spur zu folgen.

Die letzte Sache die er noch untersuchten wollte war der große Schrank, welcher ziemlich alt und demoliert an der rechten Zimmerwand stand.
Als er langsam die Türen öffnete konnte er seinen Augen nicht trauen.
Sein LED blinkte kurz gelb auf als er ein kleines Mädchen vorfand.

Mit dem Kopf zwischen den Knie auf dem Boden hockend sah sie leicht nach oben. Ihre langen, schwarzen Haare verdeckten ihr Gesicht etwas, aber Connor konnte die strahlend, mit Tränen gefüllten, blauen Augen erkennen.
Er sah die grünen und lila Flecken an ihren Armen und Beinen. Er sah die Angst in ihrem Blick.
Der Android wusste nicht was er jetzt tun sollte.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast