Megan Janowitz - Daughter of The Pimp

GeschichteDrama, Romanze / P18
Alex "Tig" Trager Gemma Teller-Morrow Happy Lowman Jackson "Jax" Teller OC (Own Character)
21.06.2018
06.03.2019
34
19294
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Schnell verwarf ich es. "Ja, meine Mutter hat mir von dir erzählt. Du warst früher der Tättoowierer des Clubs, oder?!" Fragte ich. Er nickte. "Daher der Spitzname." Grinste er. "Na dann. Wollen wir mal nachsehen, ob deine Tante auch an Kaffee gedacht hat?!" Fragte er und zog den Haus Schlüssel aus seiner Hosentasche. Erstaunt sah ich ihn an. Er lachte leise während er die Tür öffnete. "Hast du gedacht Gemma lässt dich in ein leeres Haus einziehen?! Als sie gehört hat, dass du kommst, hat sie die Mädels gleich her geschickt um das Haus herzurichten. Sie selbst hat eingekauft." Erklärte er.
Als Black ging, sah ih mich in dem Haus um, dass früher mal meine Heimat war. Auf dem Tisch im Wohnzimmer lag ein schwarzer Ordner mit dem Zeicheb der Sons  darauf. Auf der ersten Seite stand: 'Herzlich willkommen Kleine. Hier findest du die Geschichte, des Clubs. Viel Spaß.' In dem Ordner waren neben der Geschichte auch viele Fotos. Fotos von meinen Eltern. Fotos von Mum und Gemma als Jugendliche. Und Fotos von den first Nine. Eine Seite erregte besonders meine Aufmerksamkeit. Die Überschrift lautete: Feinde des Clubs. Neben den Mayans, den Nords und dem ATF, standen dort auch die Calaveras. Lange saß ich nachdenklich da, ohne auch nur einen wirklich klaren Gedanken fassen zu können. Als es bereits dunkel war, warf ich den Ordner auf den Tisch und ging zu Bett.

Nächster Morgen, Stockten

"Hey Dad." Sagte ich leise, als ich mich gesetzt und meinen Vater gemustert hatte. Er schien in den 19 Jahren extrem gealtert zu sein. Sein braunes Haar, dass
er seit ich denken konnte, lang trug, war nun kaum mehr vorhanden. Doch trotz der äußeren Veränderung, sah ich in seinen Augen, noch immer ein helles Feuer lodern. "Hallo Kleine." Sagte er, mit der Hand am Hals. "Es tut gut, dich zu sehen....Stimmt es, was Mann so hört?! Ist Claudia tot?" Fragte er mit Tränen in den Augen. Ich nickte und atmete tief durch und nickte. "Hatte der Club in letzter Zeit ein Problem, mit den Calaveras?!" Fragte ich gerade heraus. Erschrocken sah Lenny mich an, ehe ihm eine Träne über die Wange lief. "" Wer fragt das?! Ihre Tochter, oder der ermittelnde Cop?" Fragte er mit schwacher Stimme. Einen Wimpern Schlag lang, sah ich ihn überrascht an. Offensichtlich entging ihm, trotz seiner Haft, keine Neuigkeiten. Stellte ich fest. Entschlossen ergriff ich seine Hand. "Der Cop in mir, will die Mörder finden...damit die Tochter der Anarchie in mir... Sie zur Verantwortung ziehen kann." Sagte ich leise und strich über seine Finger. Wortlos nickte er. "Vor ein paar Wochen, hat ein ein sitzender Son, ein Problem für den Club gelöst." Erklärte er und strich sich die Tränen aus dem Gesicht. "Um die Richtigen zu finden, brauchst du die Sons." Ich nickte, diese Worte hatte ich bereits. "Ich plane, nach unserem Treffen, nach Charming zu fahren." Gab ich bekannt und sah erstaunt, wie mein Vater den Kopf schüttete. "Tu mir einen Gefallen, Kleines. Fahr vorher nach Lodi. Dort halten sich meines Wissens, vorübergehend, ein paar Nomads auf. Sage ihnen, dass Lenny 'The Pimp' dich schickt und Happy dir das Tattoo der old Ladys stehen soll." Bat er. Etwas irritiert sah ich ihn an. "Dieses Tattoo zeigt, wer du bist und das du loyal zum Club stehst." Ich nickte. "Hat mit Black alles geklappt?" Fragte er, kurz bevor das Signal ertönte und die Zeit um war. "Ja hat es. Wir sehen uns bald. Ich liebe dich Das." Sagte ich, während zwei Wärter ihm wieder Handschellen anlegten.

Vor dem Gefängnis, am Bike

"Hey Gemm. Wir müssen reden." Sagte ich knapp, als sie sich am Handy meldete. "Ja natürlich Schätzchen. Ich habe von dem Vorfall gehört... Es tut mir so leid Kleine." Antwortete sie ruhig. Eine kleine Ewigkeit schwiegen wir. Als hätten wir beschlossen, eine Schweigeminute für meine Mutter ein zulegen. "Gut kleine, wo bist du? Ich komme zu dir." Verkündete meine Tante nach einer Weile. "Nicht nötig. Ich war gerade bei Daf, in Stockten. Ich habe noch etwas zu erledigen und werde heute Abend, Charming erreichen." Erklärte ich. "OK. Komm zur Werkstatt. Ich schicke dir die Adresse. Entgegnete Gemma und legte auf.

Bar in Lodi

Bereits die Motorräder vor der Bar, verrieten mir, dass ich hier richtig war. Als ich den großen Raum betrat, bemerkte ich sofort die Gruppe Bier, die in einer Ecke am Tisch saßen. " Hey, eine Runde Bier für die Jungs in der Ecke, auf meine kosten. Und ein Bier für mich, bitte." Bat ich die Kellnerin. Erstaunt nickte sie. Mein Bier trinkend, sah ich zu wie sie das Bier an den Tisch brachte. Als sie auf mich wies, stand einer der Männer auf und kam zu mir. Er war groß und breit schuldig. "Danke für das Bier Süße, können wir denn auch was für dich tun?!" Fragte er anzüglich und musterte mich. "Ich suche nach einem Member, sein Name ist Happy." Erklärte ich und sein Lächeln verschwand. Schweigend ging er zu dem Tisch zurück und redete kurz mit einem glatzköpfigen Mann, der daraufhin auf stand. Mit beinahe bedrohlicher Miene sah er mich, aus dunklen Augen an. "Was willst du?" Fragte er mit einer Stimme, die mir gleichzeitig einen Schauer über den Rücken jagte und meine Knie schwach machte. Mit rasenden Herzen, schluckte ich. "Mein Vater schickt mich. Er bittet dich, mir das Tattoo, der Oldladys zu stechen." Erklärte ich und er zog eine Augenbraue hoch. Noch nie hatte mir ein Mann so viel Respekt ein geflößt und mich gleichzeitig so erregt. "Wer ist dein Vater?" Fragte er und musterte mich. "Lenny Janowitz." Erklärte ich und sah ihm an, dass ihm das nichts sagte. "Lenny 'The Pimp' " Fügte ich lauter hinzu. In seinen Augen sah ich, dass EE verstand. Er nickte. "Komm." Brummte er und wirkte genervt. Während des stechens schwierigen wir. Auch danach sagten wir kein Wort. Happy sah mich nur hin und wieder grimmig an. Wortlos zahlte ich das Bier und machte mich auf den Weg nach Charming.
Review schreiben