Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Emergency Paramedics and more

CrossoverLiebesgeschichte / P18 / Gen
John Gage OC (Own Character)
19.06.2018
27.05.2021
97
76.176
4
Alle Kapitel
90 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
08.12.2018 747
 
Emergency Paramedics and more Teil 90

Julia legte sich auf das Bett und starrte gegen die Decke. Ihre Gedanken fuhren Achterbahn. Sie war froh, dass sie ihrer Mutter gesagt hat dass sie in Los Angels bleiben wird. Nach einer Weile merkte sie, wie müde sie war. Schnell war Julia eingeschlafen.
Hank und Johnny saßen noch auf der Terrasse und unterhielten sich über die Situation von vorher. Nach einer kurzen Pause meinte Johnny: „Man konnte es richtig sehen, daß es Julia schwer fiel ihrer Mutter zu sagen das sie hier bleiben möchte.“ Hank sah zu seinem Gegenüber und nickte ihm zustimmend zu. „Ja da gebe ich dir recht.“ Sagte Hank nur und sah dann auf seine Uhr. „Komm lass uns auch schlafen gehen. Wir müssen morgen ja wieder zum  Dienst.“ Johnny nickte seinem Vorgesetzten zu und folgte ihm ins Haus. „Du kannst auf dem Sofa schlafen. Ich bringe dir noch ein Kissen und eine Decke.“ Johnny nickte abermals Hank zu und setzte sich auf das Sofa. Hank ging ins Schlafzimmer und nahm ein Kissen und eine Decke aus dem Schrank und brachte diese zu Johnny ins Wohnzimmer. „Dann sehen wir uns morgen früh. Gute Nacht Johnny.“ Hank verabschiedete sich von Johnny und ging wieder in sein Schlafzimmer. Er zog sich für die Nacht um und legte sich ins Bett. Sofort war Hank eingeschlafen. Genauso wie Johnny, der es sich auf dem Sofa bequem gemacht hat.
Mitten in der Nacht schreckte Julia aus dem Schlaf hoch. Sie schaute sich im Zimmer um. Hatte sie geträumt, dass Johnny von jemandem verprügelt worden ist. Leider konnte sie den Angreifer nicht erkennen. Julia setzte sich im Bett auf und schüttelt ihren Kopf. „Das war nur ein Traum.” sagte sie zu sich selber. Julia stand auf und ging in die Küche. Dort holte sie sich ein Glas aus dem Schrank und füllte es mit Wasser. Sie trank das Glas in einem Zug leer. Merkte sie, wie ihr das Wasser gut tat. Jetzt ging sie wieder in Richtung Gästezimmer. Als sie an der Tür zum Wohnzimmer kam, blieb sie stehen. Sie schaute ins Wohnzimmer und sah Johnny auf dem Sofa liegen. Er schlief tief und fest. Sie ging zu ihm und kniete sich vor das Sofa. Sanft küsste sie ihn auf die Stirn. Dadurch wurde er wach und sah in die wunderschönen Augen seiner Freundin. Julia stand wieder auf und hielt Johnny ihre Hand hin. „Komm, du kannst bei mir schlafen.” sagte sie mit einem Lächeln. Dies ließ Johnny sich nicht zwei mal sagen und nahm ihre Hand in seine. Beide gingen ins Gästezimmer. Julia legte sich ins Bett und deckte sich zu. Johnny ging auf die andere Bettseite und legte sich zu seiner Freundin. Sofort kuschelte sich Julia an ihn und schlief sofort wieder ein. Ganz vorsichtig legte Johnny seinen Arm um sie und schlief auch sofort ein. Die restliche Nacht verlief sehr ruhig.
Im Hause Stocker/Lopez begann der nächste Morgen schon sehr früh. Tessa wurde um halb sechs wach, da sie sehr großen Hunger hatte. Total verschlafen ging Mike zu seiner Tochter und nahm sie vorsichtig auf seinen Arm. Zusammen gingen sie zurück ins Schlafzimmer zu Alicia. Diese war durch das Weinen ihre Tochter wach geworden. „Na wer ist denn da am quengeln?” Ganz behutsam legte Mike seine Tochter in die Arme von Alicia. Sofort fing Tessa an zu suchen und Alicia legte sie an ihre Brust. Sofort fing die Kleine an zu trinken. Indessen war Mike ins Badezimmer gegangen um zu duschen, da er in gut einer Stunde zur Arbeit musste. Nachdem duschen ging Mike nur mit einem Handtuch bekleidet zurück ins Schlafzimmer. Er ging zu seinem Schrank und holte sich was zum anziehen raus. Nachdem Mike fertig mit anziehen war, sah er zu seinen zwei Frauen. Tessa war in den Armen von ihrer Mutter eingeschlafen. Mike setzte sich zu Alicia und streichelte sanft die Wange seiner Tochter. „Sie hat deine Augen Mike.“ Sagte Alicia mit einem Lächeln. „Und sie hat deine wunderschöne Nase mein Schatz.“ Gab Mike als Antwort. „Alicia ich muss euch zwei jetzt leider alleine lassen. Ich muss gleich zum Dienst.“ Fügte Mike noch hinzu. Alicia gähnte und nickte Mike zu. Sie kuschelte sich mit ihrer Tochter im arm unter die Decke und war eingeschlafen. Mike verließ leise das Schlafzimmer und ging in die Küche. Schnell war der Kaffee fertig und er trank noch eine Tasse. Um 7 Uhr nahm Mike seine Jacke und seine Schlüssel und machte sich auf dem direkten Weg zur Wache.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast