Raptures gequälte Seelen

OneshotHorror / P16
Andrew Ryan
18.06.2018
18.06.2018
1
872
2
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
18.06.2018 872
 
Das Wichtigste zuerst:
Bioshock 2 gehört nicht mir!! Alle Rechte gehören Irrational Games, 2 K Marin und Human Head Studios!!

Wow, nach knapp 5 Jahren hab ich auch mal wieder was von Bioshock geschrieben.
Diese Spiele gehören einfach zu den besten Spielen, die ich je gespielt habe.
Und da ich die Big Sisters so sehr liebe, hier mal ein kleiner Tribut dazu.
Keine Ahnung ob hier noch wer was aus dem Bioshock Fandom liest.

Sollte es doch einer tun, dann wünsche ich viel Spaß dabei.

Ich würde mich auch sehr über Feedback in Form von Reviews freuen :)
___________________________________________________________________________________________


Raptures gequälte Seelen


Rapture!

Eine Stadt, gebaut in den dunklen Tiefen des Meeres.

Andrew Ryan‘s ganzer Stolz.

Einst ein strahlendes Paradies.

So dachte man zumindest, doch jedes Paradies hat auch seine Schattenseiten und Rapture war da keine Ausnahme.

Ich bin einer der wenigen, die noch übrig sind, die gesehen haben, was vor Jahren hier geschehen ist. Damals, als alles den Bach runterging. Als Atlas die Macht an sich reißen wollte und die Stadt zerstört wurde. Aus dem einst so strahlenden Paradies wurde ein Ort des Schreckens. Andrew Ryan starb zu dieser Zeit. Getötet von einer Marionette, die Atlas ausgesandt hatte um ihn zu vernichten. Eine arme Seele mehr, die Rapture für sich eingefordert hat.

Seit diesem Tag hat sich die Stadt verändert. Wo einst Kinderlachen die Gassen erfüllte, hört man nur noch Schreie derer, die einem Splicer zum Opfer fielen.

Doch die Schreie sind nicht einmal das Schlimmste.

In der Stadt gibt es weitaus schlimmere Kreaturen, als Splicer.

Selbst die Splicer fürchten sich vor ihnen.

Es sind grausame Kreaturen, die den Little Sisters, den Kindern, die einst durch Rapture’s Straßen getollt waren, ihren Schutz bieten und alles und jeden töten, der es wagt ihnen nur zu nahe zu kommen. Ihre Schritte lassen den Boden erzittern, ihr tiefes Stöhnen, welches durch die dunklen Gassen der Stadt hallt, gleicht dem eines gequälten Tieres und sie greifen mit einer Präzession an, der niemand entkommen kann.

Diese Kreaturen nennen wir „Big Daddies“.

Sie sind die Beschützer der Little Sisters.

Einst waren sie Menschen, doch der Wahnsinn in Rapture kennt keine Grenzen und so hat man aus einem unschuldigen Menschen ein seelenloses Monster gemacht, welches durch die Stadt streift; dazu verdammt andere Monster zu beschützen.

Doch mit den Jahren haben die verrückten Wissenschaftler, die noch immer hier unten am Leben sind, noch etwas Grauenvolleres erschaffen.

Eine Kreatur, schlimmer als es ein Big Daddy jemals sein könnte.

Kleiner, schlanker, schneller…und tödlicher!

Ich erinnere mich noch sehr gut an meine erste Begegnung mit einer dieser Kreaturen.

Ich hatte unverschämtes Glück lebend davongekommen zu sein, denn zu der Zeit war ich mit einer kleinen Gruppe anderer Überlebender zusammen, als es uns angegriffen hat. Der Angriff kam aus heiterem Himmel und die einzige Vorwarnung, die wir bekommen haben, waren Schritte, die sich schnell und flink über den metallenen Boden bewegt haben und dann erfüllte ein Schrei die Luft, wie ich ihn noch nie zuvor gehört habe. Ein Schrei, der nicht aus der Kehle eines Menschen stammen konnte. Ein Schrei, der so voller Hass und gleichzeitig so voller Qualen war, dass es mir bis heute Albträume beschert.

Das Monster griff uns so schnell an, das keiner von uns wusste, wie ihm geschah. Ich konnte mich rechtzeitig in eine dunkle Ecke retten, wo ich mich hinter einer Mülltonne versteckte und von dort aus beobachtete ich, wie diese grauenhafte Kreatur meine Mitstreiter brutal tötete. Und von dort aus, sah ich auch den Grund für diesen Angriff: Eine Little Sister, die in einer dunklen Ecke kauerte und alles von dort aus beobachtete. Ich erinnere mich noch an die Schreie meiner Freunde und an all das Blut, welches bald schon den Boden und die Wände tränkte, als dieses Monster ihnen eine Klinge in den Körper rammte, die an ihrem Arm befestigt war und sie aufschlitzte.

Binnen weniger Sekunden hatte sie die ganze Gruppe getötet.

Und dann hatte sie dort gestanden, reglos und keuchend, so, als trüge sie die ganze Stadt auf ihren Schultern.  

Ihr rot glühendes Auge (wenn man es denn als solches Bezeichnen konnte) hatte den dunklen Gang abgesucht und ich hatte mich so ruhig verhalten wie ich konnte, doch in diesem Moment dachte ich, das selbst mein Herzschlag durch ganz Rapture dröhnen würde. Doch glücklicherweise war dem nicht so und die Kreatur verschwand nach wenigen Augenblicken schreiend in der Finsternis der Stadt.

Selbst die Big Daddies fürchten diese Kreaturen, die alle nur „Big Sisters“ nennen.

Auch sie beschützen die Little Sisters.

Und sie greifen alles an, was sich ihnen auch nur nähert, egal ob Mensch, ob Splicer oder Big Daddy. Niemand ist vor ihrem Zorn sicher!

Big Sisters sind gnadenlose Jäger, die sich flink und schnell durch Rapture bewegen und ihren ahnungslosen Opfern in der Dunkelheit auflauern und sie ohne Gnade töten.

Ihre fast schon gepeinigt klingen Schreie hallen durch die ganze Stadt, vermischen sich mit den lauten Schreien ihrer Opfer und dem hämischen Kichern der Little Sisters.

Dort, wo sie auftauchen, gibt es kein Leben mehr und Blut bedeckt den Boden und die gläsernen Wände.

In ihren Angriffen, schwingt all ihre Wut, all ihr Hass gegen derer mit, die sie erschaffen haben.

Big Sisters.

Sie sind die gequälten Seelen Raptures…

Ende
Review schreiben