Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

(Un)Sicherer Hafen

von Eleysa
GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P12
Brenda Gally Jorge Gallparga Minho Newt Thomas
14.06.2018
17.06.2018
25
36.586
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
14.06.2018 1.001
 
*Newt*

Ich werde durch die Sonne geweckt die viel zu hell durch das Fenster scheint. Sofort ziehe ich mir die Decke über den Kopf ohne die Augen komplett zu öffnen. Ich mag ja die Tage an denen die Sonne scheint aber ich hätte auch nichts dagegen mal von etwas anderen geweckt zu werden. "Gally! Bewege dich endlich , wieder warten wir nur auf dich , du Schnecke." Ok das war es dann mit schlafen. Erst die nervige Morgensonne und jetzt auch noch das Gemecker von Minho. Wie kann es überhaupt möglich sein das Minho schon wach ist , wir haben letzte Nacht alle so lange geredet das ich dachte wir müssten gar nicht mehr ins Bett weil es in einer Stunde so oder so gleich morgen ist. Genauso fühle ich mich auch , als hätte ich gerade mal eine Stunde geschlafen. So schnell wie es mir in diesem Zustand möglich ist ziehe ich mir meine Sachen und meine Schuhe an um nachzusehen was draußen los ist. Ich ging durch meine Tür und meine Augen mussten sich gleich an noch mehr Helligkeit gewöhnen. Heute meint es die Sonne echt gut mit uns.

Minho steht angelehnt und genervt am Jeep von Jorge der schon drin sitzt und Brenda sitzt auf der Rückbank und schaut sich die Landeskarte an. Hätte mich die Sonne nicht geweckt wäre ich mit Sicherheit von brummen des Jeeps wach geworden. "Morgen du Muffel. Wie kann es sein das du so fit bist? Ich könnte glatt noch acht Stunden schlafen." Minho sah mich verwirrt an und hob seine Augenbraue. Dann fing er so laut an zu lachen das er sich krümmte. "Ich weis echt nicht was so lustig ist." sagte ich beleidigt. "Du siehst so aus als hättest du letzte Nacht die Geheimkammer von Gally ausgetrunken!" Minho schrie mich fast an weil er so sehr lachen muss. "Sehr nett, Minho. Sehr nett." Ich versuche mit den Finger meine Haare irgendwie zuordnen da ich merke das Minho nur noch mehr lachen muss wenn er auf meinen Kopf sieht. Heute wird bestimmt nicht mein Tag , ich glaube ich schleiche mich dann wieder zurück in mein Bett.

"Darf man nicht mal mehr in Ruhe duschen? Ich habe echt keine Lust bei der Hitze gleich ..." Gally sah genauso genervt aus wie Minho vor ein paar Sekunden dann hörte er mitten im Satz auf zureden und schaute mich genauso verwirrt an wie Minho es tat und fing ebenfalls an zulachen und stützte sich bei Minho ab. "Ja ja schon klar macht euch nur lustig , ich hole mir mal eine Tasse Kaffee bei Pfanne." Ich musste ja auch grinsen drehte den beiden aber den Rücken zu und lief Richtung Küche. Gally rief mir hinterher das eine Tasse nicht helfen wird ich soll lieber gleich eine Kanne trinken.

Auf dem Weg zur Küche kommt mir Tommy entgegen und zu meiner Überraschung grinst er bloß. Ich hab schon damit gerechnet das er mich auch so auslachen wird wie Gally und Minho. "Guten Morgen Newt, kurze Nacht gewesen wie ich sehe." Aber auch Tommy sieht echt müde aus. "Morgen Tommy, ja zu kurz." Tommy nickte und sah auf meine Füße und dann wieder in mein Gesicht und da war die Reaktion die ich erwartet hab. Er hatte auch einen Lachanfall. "Schön das ich euch alle zum lachen bringen kann." meine Stimme klang noch genauso so verschlafen wie ich mich verfühle. "Newt ich würde dich nie auslachen aber dann hab ich deine Schuhe gesehen. Du hast eindeutig zu wenig geschlafen wenn du nicht mal merkst das du sie falsch rum angezogen hast." Ich riss die Augen auf und schaue nach unten. Dann sah ich wieder zu Tommy und wir fingen beide an zu lachen. Ich war heute wirklich nicht ganz bei mir.

Tommy und ich sind nach unserer Lachanfall zusammen zu Pfanne gegangen weil ein Kaffee auch Tommy nicht reichte um richtig munter zu werden. Wir nahmen uns noch ein Brötchen mit und setzten uns draußen auf eine Bank um den Tag zu besprechen. "Ich weis nicht Tommy, das Dach der Sanis ist jetzt schon seit drei Tagen kaputt wenn es wirklich mal anfängt zu regnen sollten wir nicht erstmal dafür sorgen das die Verletzten und Kranken geschützt sind? Die Duschräume werde so oder so nass und da ist der Abfluss größer." Tommy sah aus als hätte er einen Geist gesehen. "Verdammt die Sanis! Die hab ich total vergessen. Vince denkt das Loch ist schon seit zwei Tagen fertig. Ich glaube das sollten wir wirklich zuerst machen. Sieht so aus als ob du langsam wach wirst." sagte er mit einem grinsen. "Guten Morgen ihr zwei. Schön heute oder?" Hinter uns hören wir auf einmal eine Mädchenstimme und wir wissen genau wer es ist, dennoch drehe ich mich zu ihr um. Tommy sah sie nicht einmal an. Sein Gesichtsausdruck wurde ernst. "Morgen Teresa. Ja genauso warm wie gestern." sagte ich etwas zögerlich. Sie nickte nur und sah traurig auf Tommy, beziehungsweise auf seinen Rücken. Ich lächle ich ihr und auch sie lächelt aber dann senkte sie ihren Kopf und sie lief ohne ein weiteres Wort weiter. "Du kannst wieder normal schauen sie ist weg." Ich stieß Tommy leicht gegen die Schulter. "Auch wenn sie mich oder uns gerettet hat werde ich ihr nie wieder vertrauen können." Diesen Satz habe ich in den letzten sechs Monaten immer wieder von ihm gehört. "Komm schon, trink endlich aus und lass uns das Dach ganz machen um auf andere Gedanken zukommen." Ich springe von der Bank auf und bereue es sofort. Ich bin immer noch nicht ganz fit und falle fast wieder hin. Nur mit aller Kraft schaffe ich es mich auf den Beinen zu halten. "Du sahst aus wie Aris als er nach Gallys Gebräu nicht mehr richtig laufen konnte."sagte Tommy lachend. Na wenigstens lacht er wieder.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast