Every Breath You Take

GeschichteRomanze / P18
13.06.2018
08.04.2020
12
21.372
4
Alle Kapitel
32 Reviews
Dieses Kapitel
10 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
13.06.2018 361
 
Regina Küppers betrachtete sich skeptisch im Spiegel. Sehr skeptisch um genau zu sein. Sie schaute an sich herunter und betrachtete das Ergebnis. An sich ganz passabel und um Längen besser als das Kleid, dass sie zum Polizeipresseball getragen hatte. Die einzige ähnlichkeit bestand in der Farbe. Dieses Kleid war auch blau, aber deutlich länger, figurbetonter und einfach schöner. Mit Schuhen reichte es immer noch bis zum Boden, versteckte Pölsterchen und betonte ihr Dekollete.  Sie seufzte. Sie hatte noch ein rotes zur Auswahl gehabt, aber das wirkte irgendwie durchsichtig und hatte ihr schließlich nicht gefallen.

Sie drehte sich nochmal vor dem Spiegel und lächelte scheu ihr Spiegelbild an. Ob sie ihm gefallen würde? Schnell schüttelte sie den Kopf und schob den Gedanken beiseite. Es war egal.

Die Haare würde sie offen lassen. Sie fielen ihr lockig über die Schultern und sie trug einen dünnen Haarreifen in der gleichen Farbe wie ihr Kleid, damit sie ihr nicht ins Gesicht fielen.

Nervös trug sie Lippenstift auf und ignorierte, dass ihr das Herz bis zum Hals schlug. was war denn nur mit ihr los? Sie war doch sonst nicht so? Sie dachte an den Polizeipresseball und die harmlose Flirterei und an jenen bestimmten Abend auf der Repsold und promt flogen die Schmetterlinge in ihrem Bauch wieder riskante Mannöver. Sie seufzte noch mal. Sie hätte ihrer Mutter gar nicht erzählen dürfen, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlte, das hatte alles noch viel schlimmer gemacht. Statt ihr diesen Mann auszureden, hatte ihre Mutter auch noch alles daran gesetzt, sie zu verkuppeln. was natürlich gründlich schief gegangen war. Letztlich eine peinliche Angelegenheit für sie.

Sie trennte Privates und Geschäftliches doch sonst so streng. Es war ihr ein Rätsel, warum es dieses Mal nicht funktionierte. Und wieder tauchten diese schönen braunen Augen vor ihrem inneren Auge auf und sie hörte seine sonore Stimme im Geiste.

“Regina, jetzt reiss Dich mal zusammen” , schalt sie sich selbst und griff nach ihrer Tasche. sie fühlte sich wie ein Teenager.

[Anmerkung: Eigentlich sollten die Küppers-Matthies Lovestories ja irgendwann langweilig werden, aber irgendwie hatte ich doch noch ne Idee...und Lust auf eine neue (Sommergeschichte)..., es tut mir ja wirklich Leid ;) ]
Review schreiben