Feuer und Eis - 1. Teil: Zwielicht

GeschichteSchmerz/Trost, Sci-Fi / P16
Finn Kylo Ren Leia Organa Poe Dameron Rey Snoke
12.06.2018
20.06.2020
43
196.178
3
Alle Kapitel
32 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
05.04.2019 721
 
AUF EIN WORT... (Das hier ist gleichzeitig auch der Newsletter, siehe unten)

Für alle die, die jetzt noch neu hinzukommen: Betrachtet es nicht mehr allein als einen „Was-wäre-wenn“-Shot. Das ist es lange nicht mehr. Und meine Beschreibung ist da  nicht sehr ausführlich. Auch der Titel der Geschichte steht noch nicht genau fest. „Feuer und Eis“ habe ich sie genannt, aber der Titel wird noch etwas länger. Es muss schließlich in die Story passen. „Feuer und Eis“ ist da nämlich ein bisschen kurzangebunden, finde ich. Die Sequels habe ich eigentlich umgeschrieben. Denn die Story fußt zwar auf dieser einen Begebenheit, prägt sich so aber auch komplett neu. Es umschreibt diesen Butterfly-Effekt, wo sich basierend auf einer Begebenheit die ganze Geschichte verändert. Bei den Sequels hat mir aber auch nicht alles gefallen, mitunter der Grund dafür, dass ich über diese Begebenheit hinaus sehr viel geändert habe.

Ich möchte den Fans der StarWars-Trilogie mehr Möglichkeiten offenlegen, andere Perspektiven eröffnen und meine Ansichten erläutern. Ich habe viel vor. Die Geschichte wird noch sehr umfangreich, gefüttert mit vielen unerwarteten Wendungen und interessanten Charakteren. Ich werde versuchen, ihre Entwicklung glaubhaft zu vermitteln, prägsame Ereignisse herbeiführen, die sie auch ins Grübeln bringen (wo ich nicht weiß, wie). Ein Leser hat mich auf den Umstand aufmerksam gemacht, dass ich mich zu sehr auf Rey verlagere. Und das stimmt auch. Deshalb werde ich versuchen, diese Entwicklungen fortan auch bei den anderen Charakteren umzusetzen ;) Ich danke dir sehr herzlich für deine Unterstützung, desMessersSchneide! Dein Review war sehr hilfreich. Auch anderen, AhsokaFan, sei gedankt! Euer Support hat mir bis jetzt sehr geholfen!
Und hier möchte ich mich auch bei all den Leuten bedanken, dir mir folgen und mich so auch motivieren, weiter an dieser Geschichte zu schreiben. Solche, die mir über meine kreativen Krisen hinweghelfen und mich weiter befeuern. Denn Schreibblockaden gehören manchmal auch dazu. Leider. Aber wichtig ist da vor allem, dass man sich selbst keinen Druck macht, da es dann noch schwieriger wird, sie zu überwinden. Wenn ihr das Problem mal habt, beschäftigt euch einfach eine Weile mit etwas anderem, das euch auch Spaß macht. Denn bald werdet ihr wieder wie aus heiterem Himmel von tausenden Ideen überrannt und eure Geschichte gewinnt auf die Weise sogar mehr Spannung, als sie verliert. (Das sind jedenfalls meine Erfahrungen!) Also habt ruhig Mut und probiert euch aus. Vielleicht helfen euch sogar die Tipps und Ratschläge aus der Community!

Wer mir folgt, der weiß, dass ich eigentlich noch recht jung bin. Viel Erfahrung besitze ich daher nicht. Deshalb ist es auch so hilfreich, wenn mir jemand mitteilt, wenn und wenn ja, wo ich mich verbessern kann. Ich bin offen für Vorschläge, denn nur so lernt man dazu. Genau genommen bin ich gerade mal neunzehn Jahre alt. Da ich mich aber schon immer für das Schreiben interessiert habe und auch nicht unbedingt wenig gelesen habe, bin ich recht beharrlich geworden. In meinen Erzählungen steckt viel Liebe und ich versuche immer, das Beste herauszuholen. Ich hoffe, man merkt mir mein Alter nicht zu sehr an.

Ich freue mich sehr, wenn jemand eine Review hinterlässt. Keine Scheu! Auch über eine Empfehlung würde ich mich sehr freuen, wenn jemand keine Lust hat, eine Review zu schreiben. Für euch ist das vielleicht nicht viel, aber mich motiviert das sehr. Einfach auf das Sternchen klicken (klappt aber nur, wenn ihr auf fanfiction.de angemeldet seid)! Das kostet euch nicht viel und mich macht es trotzdem glücklich. So ein 3000-4000 Wörter Kapitel ist sehr aufwendig. Gelegentlich arbeite ich deshalb die Nacht durch, wo ich eigentlich schlafen müsste.

(Bald kommt dann auch das nächste Kapitel. Es heißt „Gezeitenwende“, das kann ich euch im Voraus schon mal sagen. Seid gespannt!)
Das Ende des ersten Teils rückt näher. Die Geschichte wird düsterer, die Story komplexer und ich plane schon mit Teil 2. Da das hier der 1. Teil ist, entspricht es auch eher Episode sieben der Sequel-Trilogie. Aber vergesst nicht, dass das immer noch sehr viel Arbeit ist! Ich muss gut mit meiner Arbeit planen und wenn ein Kapitel mal etwas länger braucht, dann liegt es daran, dass ich einfach zu viel um die Ohren habe.

Nun, ich muss jetzt zurück zu meinem Rudel. Meine Freunde fangen sonst an, zu heulen wie die Wölfe. (Ich weiß nicht, welche Mondphase wir haben...)

Liebe Grüße, eure Vowels Wolwerock
Review schreiben