Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Destiny of Past - Gtop

GeschichteFantasy, Freundschaft / P16 / MaleSlash
G-Dragon T.O.P
12.06.2018
18.07.2019
23
15.137
4
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
18.07.2019 839
 
Nachdem kleinen Unfall mit dem Kleidungsstück, wurde mir versichert dass es nicht so tragisch sei und dass ich einfach weiter machen sollte. Daraufhin wurde mir gezeigt wie ich die Kleidung zu waschen habe. Mit einem unbehaglichen Gefühl, tat ich es ihnen gleich. Je länger ich an diesem Fluss saß, desto aggressiver und genervter wurde ich.

Mit diesen Emotionen schaffte ich es irgendwie bis zur Mittagszeit, was zu meinen Glück bedeutete erstmal Pause machen zu können. Die Wäsche am Fluss stehen lassen, stand ich auf und bemerkte erst dann, wie anstrengend das eigentlich bis jetzt gewesen ist. Mein Rücken tat weh und meine Beine fühlten sich einfach nur schwer an, weswegen ich erstmal paar Probleme hatte zu den anderen zu gehen.

Ein Teil der Weiber versammelten sich an einem Tisch, der sich in unmittelbarer Nähe befand, und warteten auf die anderen die das Essen zu uns brachten. Mich dazu gesetzt und ebenfalls wartend, wurde ich direkt bequatscht und mit den selben Fragen wie sonst ausgefragt.

Natürlich stellten meine Haare den Mittelpunkt des Gespräches. Ich habe aber langsam genug von dieser fragerei. Ich war in meinen Leben noch nie so sehr genervt gewesen wie in den letzten Tagen! Obwohl, so ganz stimmt das nicht. Damals zu meiner Schulzeit gab es jemanden, der der Meinung war mich auf Schritt und Tritt zu belästigen. Das war vielleicht Nervig! Dieses lästige Dauergrinsen und diese quitschende Stimme wenn er sich gefreut hat. Fast so schlimm wie Jaemin! Nur das Jaemin mich nicht halb stalkt und somit etwas angenehmer ist.

Während ich weiter ausgefragt, oder eher inzwischen von anderen Themen vollgelabert wurde, antwortete ich nur halbherzig und überlegte wie sonst so oft, wie ich das hier überstehen soll. Diesen Gedanken behielt ich die ganze Zeit, auch während ich die Wäsche machte. Erst am Abend, als es endlich langsam dunkel wurde und somit die scheiß Arbeit beendet war, wachte ich aus meinen Gedanken auf, da wir alle ins Dorf zurück gingen.

Während wir durch das Dorf gingen verabschiedete sich eine Person nach der anderen, bis auch ich mich von der Gruppe entfernte. Den Weg zu meinen jetzigen Mitbewohnern irgendwie gefunden, ging ich erschöpft durch die Tür des Hauses. Gezielt lief ich in das Zimmer wo mein mir eingeteiltes Bett stand und ließ mich drauf fallen, nur um es mir darauf bequem zu machen. Kaputt und mit schmerzen in dem Gelenken, lag ich auf den schäbigen Bett.

Wie lange ist es her das mir alles so weh getan hat? Bestimmt einige Jahre. Ob ich das wohl noch lange aushalten muss? Gestern war der Tag schon schlimm, aber jetzt habe ich das Gefühl das es heute um einiges Anstrengender war. Viele Gedanken konnte ich mir aber darum nicht machen. Denn ich hörte wie ein freudiger Jaemin meinen Namen durch das Haus brüllte. Direkt bekam ich Kopfschmerzen und hoffte er würde mich in Ruhe lassen, wenn ich mich schlafen stelle. Kurz nachdem ich meinen Gedankengang beendet hatte, wurde die Tür von dem Schreihals aufgerissen. Zu mir ans Bett gegangen, fragte er mich ob ich schon schlafen würde. Ihm keine Antwort gegeben, tat ich weiterhin so als ob ich schlafe. Kurz war es still, woraufhin meine Hoffnungen in ruhe gelassen zu werden stärker wurden. Leider zerstörte Jaemin diese Hoffnungen, in dem er an meinem Körper rüttelte, um mich so 'wach' zu machen. Gernevt setzte ich mich auf und zischte ihn an, was denn mit ihm nicht stimmte.

Jaemin: ,,Es gibt noch Essen und ich dachte du willst auch was."

Ihn immer noch genervt anschauend, stimmte ich einfach zu und legte mich wieder hin. Kurz bevor Jaemin dann von mir weg ging, sagte er, er würde gleich wegen dem Essen wieder kommen. Die Decke nehmend und über meinen Kopf gezogen, lauschte ich die jetzige Stille. Lange konnte ich diese aber nicht genießen, denn ich fiel kurz daraufhin einfach in den Schlaf, weswegen ich nicht zum Essen kam. Auch nach dem Jaemin mich nochmal anbrüllte, was ich nur gerade so im Hintergrund wahrnahm, wurde ich nicht wach. Tief und fest schlief ich also da und versuchte mich vom heutigen Tag zu erholen.









             ><><><><><><><><><


Erstens, sorry das es immer so lange dauert.
Zweitens, sorry das die Kapitel immer mieserabler werden.

Ich werde die Geschichte irgendwann nochmal neu schreiben, da ich den Schreibstil einfach grottig finde, abgesehen von den ständigen Schreibfehler und der schlechten kack Grammatik. Ich frage mich wie ich sowas gut finden konnte...
Naja entweder werde ich es mittendrin ändern oder erst wenn die Geschichte fertig ist.

Bis dahin bedanke ich mich an alle die es bis hier her geschafft haben.
Für die Leute die immernoch an dieser Geschichte interessiert sind bzw dieses nicht verloren haben,
Ich werde sie Aufjedenfall beenden!!!!!!!!!!!!
Ich würde sie sogar lieben gerne beenden, aber leider finde ich einfach nicht die Motivation dazu und schreibe ständig an irgendwelchen anderen Geschichten...

So das wars denke ich.


Nochmals vielen dank an meine readers!
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast