Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Destiny of Past - Gtop

GeschichteFantasy, Freundschaft / P16 / MaleSlash
G-Dragon T.O.P
12.06.2018
18.07.2019
23
15.137
4
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
25.11.2018 755
 
Nocheinmal verstärkte sich mein Gefühl und Meinung das hier alles beschissen ist. In der Nacht bin ich mehrmals wach geworden. Der Grund dafür war einer von meinen 'Zimmergenossen', Jaemin. Wie kann man nur so laut schnarchen? Ich weiß warum ich es genieße ein Zimmer nur für mich zu haben und alleine in diesem zu verbringen. Das ist ja kaum auszuhalten!

Was ich genauso nervig empfand, war wie der Morgen begann. Ich weiß zwar nicht wie spät es zu dem Zeitpunkt gewesen ist, aber es war defintiv viel zu früh um aufzustehen. Die Sonne konnte man nicht mal richtig sehen, als ich von Jaemin wach gemacht wurde. Naja, eher wach gebrüllt. Am liebsten hätte ich ihm einfach irgendwas an den Kopf geworfen, ein Messer oder so, aber sowas befand sich bedauerlicherweise nicht in meiner Nähe.

Das alles führte mich aber zu einer Erkenntnis, die ich am meisten beführchtet hatte. Es war tatsächlich kein Traum. Keiner in dem ich entführt wurde oder sonst was passiert ist. Es war anscheinend wirklich die Realität. Wobei ich aber immer noch nicht ganz glauben kann, wie das alles passiert ist.

Ob ich ernsthaft hier so lange überleben muss bis ich ein Weg zurück gefunden habe? Naja, eigentlich liegt die Antwort auf der Hand. Ich muss. Jedenfalls, wenn ich mein Leben wieder haben will. Und das will ich zu hundertprozent.

Doch, wie stelle ich das an? Wie bin ich eigentlich nochmal hier gelandet? War das nicht wegen-

Jaemin: ,,Hallo? Jaemin an Jiyong? Jemand da?"

Was will der denn jetzt.

,,Hm?"

Jaemin: ,,Du bist ständig in Gedanken versunken kann das sein?"

Ich muss mir auch um vieles Gedanken machen, zum Beispiel eben wie ich von euch weg komme.

,,Kann sein."

Seojun: ,,Erinnerst du dich eigentlich schon an etwas?"

Erinnern? An was soll ich mich denn erinnern? Ich bin viel zu sehr damit beschäftigt mir Gedanken darüber zu machen wie ich hier weg-

Achja, jetzt fällt es mir ein. Ich habe ja gesagt ich erinnere mich an nichts. Als ob ich über die Nacht meine 'Erinnerung' zurück bekomme. Ich kann nicht Zaubern.

,,Nein leider nicht."

Ich erinnere mich tatsächlich nicht mehr wirklich an alles. Je mehr ich mir aber darüber Gedanken mache, desto anstrengender wird das alles. Ich bin müde und immer noch erschöpft. Dabei hat der Tag nicht mal richtig begonnen.

Seojun: ,,Hm, schade. Naja lass uns erstmal frühstücken ja? Danach müssen wir schauen was wir mit dir machen."

Was mit mir machen?

Jaemin: ,,Am besten irgendwas was ihn nicht zu sehr beansprucht. Er ist ja so ein zartes Pflänzchen."

Was heißt denn hier zart? Ich habe garantiert schon viel mehr geschuftet als beide zusammen! Und überhaupt, sind beide nicht jünger als ich? Da sollten die mir eher Respekt gegenüber bringen, und nicht mich verspotten! Tze, also mal ehrlich.

Als ich mich nun aus dem Bett erhebte, wurde mir bewusst das ich fast keine Kleidung an hatte, da ich ja bis eben noch am schlafen gewesen war. Soll ich ernsthaft die anziehen die ich gestern an hatte?

,,Was soll ich mit den Klamotten machen die ich gestern an hatte?"

Jaemin: ,,Anziehen natürlich. Was willst du denn sonst machen?"

Eventuell sie waschen? Als ob ich immer die selbe Wäsche anziehe, die ich am Tag davor an hatte.

,,Ich bin es gewohnt jeden Tag neue anzuziehen.".

Jaemin: ,,Ich frag mich wirklich wo du vorher gelebt hast. Musst ja ein echt luxuriöses Leben gehabt haben, wenn du es dir leisten konntest jeden Tag neue Klamotten anzuziehen."

Ein luxuriöses Leben? Das auf jeden fall. Verglichen mit anderen konnte man es schon so nennen. Wie sehr ich dieses Leben vermisse.

Die Kleidung letztendlich doch zusammen suchend, zog ich diese an. Am liebsten hätte ich mir neue und frische angezogen, da ich aber keine andere Kleidung hatte und mir auch keine angeboten wurde, blieb mir nicht wirklich viel übrig. Hoffentlich wird mir morgen frische Kleidung angeboten.

Jaemin: ,,Du brauchst wirklich ziemlich lange um dich anzuziehen was?"

,,Nein eigentlicht-"

Jaemin: ,,Naja ist auch egal, lass uns frühstücken. Seojun wartet bereits."

Wie kann er es wagen mich mitten im Satz zu unterbrechen? Bei mir in der Firma, wo ich das sagen habe, wäre er jetzt auf der Stelle arbeitslos. Leider bringt mir diese Tatsache hier nichts. Etwas was mich gerade extrems wütend macht.

Ich habe es genossen in meiner Firma herum zu gehen und zu sehen, wie mir alle Respekt entgegen bringen.

Wie gern ich wieder bei meiner geliebten Firma wäre.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast