Love can come unexpected

GeschichteDrama, Romanze / P16 Slash
Beck Oliver Jade West OC (Own Character) Tori Vega
11.06.2018
08.09.2018
13
17049
3
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
„Endlich wieder in der Heimat“ kam es ruhig von einer jungen brünetten Frau, die sich ihre Tasche über die Schulter warf und und ihre Brille richtete.
„Das kannst du laut sagen Michelle“ grinste eine Blondine, die zur etwas Größeren blickte und mit ihr den Stützpunkt verließ.
Erst vor wenigen Stunden waren sie wieder in LA angekommen.
Bis vor wenigen Tagen noch, waren die beiden Freundinnen für die letzten zwei Jahre im Ausland stationiert gewesen.
Doch endlich waren sie wieder in der Heimat und hatten sogar ein paar Wochen frei, die sie vollkommen genießen wollten.
„Soll ich dich eigentlich mitnehmen Kerstin oder wirst du abgeholt?“ fragend sah Michelle zu Kerstin, als sie an ihrem Wagen angekommen war und die Brünette ihre Tasche in den Kofferraum packte.
„Wäre super wenn du mich mitnehmen, meine Familie weiß nicht, dass ich wieder in den Staaten bin“ grinste Kerstin, was Michelle leise lachen ließ.
„Also wie bei mir“ grinste die Brünette, als die Beiden nur wenig später in den Wagen stiegen und Michelle los fuhr.
„Wo soll ich dich eigentlich absetzten?“
„Bei meiner Tante. Immerhin ist sie wie eine Mutter für mich“ lächelte Kerstin, was auch Michelle lächeln ließ.
„Dann sag mir einfach wo ich lang fahren muss und ich bringe dich dort hin“ lächelte die Ältere, las sie ihren Blick auf die Straße gerichtet hatte und Kerstin sie durch die Straßen von LA lotste.


Nach gut zwanzig Minuten kamen die beiden Frauen auch schon an dem Haus von Kerstins Tante an, ehe die Blondine auch schon ausstieg.
„Willst du kurz mit rein?“
„Klar, kurz kann ich mit rein, meine Eltern sind eh noch nicht zuhause und meine Schwester ist noch in der Schule“ lächelte Michelle, als auch sie ausstieg und die Beiden wenig später zur Haustüre gingen und Kerstin kurz darauf klingelte.
Es dauerte auch nicht lange, da ging die Türe auf und eine brünette Frau stand vor den Beiden.
Sie war Mitte vierzig und sah mehr als nur überrascht zu Kerstin.
„Kerstin? Du bist wieder in LA?“
„Seit ein paar Stunden“ lächelte die Blondine, als ihre Tante sie auch schon in ihre Arme zog.
Leise lachte sie, als sie Umarmung erwiderte.
„Wo sind Tori und Trina?“ fragte die Blondine, als sie im Wohnzimmer saßen und ihre Tante den Beiden etwas zu trinken geholt hatte.
„Noch in der Schule. Tori geht mittlerweile auch auf die Hollywood Arts“ lächelte Mrs. Vega, als sie sich zurück lehnte und die beiden Soldatinnen ruhig ansah.
„Tori fragt auch ständig, wann du denn mal wieder vorbei kommst“ leise lachte Kerstin und fuhr sich kurz durch die Haare.
„Wann ist sie denn wieder zuhause?“
„Erst gegen Nachmittag, sie haben heute lange Schule“ kurz nickte Kerstin, ehe sie zu Michelle blickte.
Sie hatte ihr erzählt, dass ihre kleine Schwester auf die Hollywood Arts ging.
Also hoffte Kerstin gerade, dass Michelle sagen würde, dass sie zu der Schule fahren könnten, damit sie sie überraschen konnte.
Natürlich dachte sie auch an Trina, aber mit Tori hatte sich Kerstin immer am besten verstanden.
Das Band zwischen den Beiden Cousinen war einfach viel stärker.
„Glück für dich, dass ich Jade eh dort abholen wollte“ grinste Michelle, was Kerstin leise lachen ließ.


Nachdem Michelle und Kerstin noch eine Weile bei der Tante von Kerstin geblieben waren, fuhren sie nun zur Hollywood Arts.
Es dauerte auch nicht lange, da waren die Beiden auch schon an ihrem Ziel angekommen und Michelle parkte ihren Wagen, ehe sie ausstiegen und vor dem Gebäude warteten, da sie wussten, dass gleich Schluss war.
„Wie wird Jade eigentlich reagieren, wenn sie dich sieht?“ fragend sah Kerstin zu Michelle, was diese grinsen ließ.
„Sie wird mich vermutlich einfach nur ansehen und total gleichgültig reagieren, wenn sie mich sieht. Immerhin hat sie noch nie wirklich Emotionen gezeigt“ erklärte Michelle ruhig, als sie sich durch die Haare fuhr und zu Kerstin blickte.
„Ja, das hast du mir schon einmal erzählt“ lachte Kerstin, was auch Michelle leise lachen ließ.
Nur wenig später klingelte es auch schon und die Beiden warteten darauf, dass Tori und Jade aus der Schule kamen.
Es dauerte auch nicht lange, da kam eine Gruppe von Schülern aus dem Gebäude und ehe Kerstin sich versah, war ihr ihre jüngere Cousine auch schon in die Arme gesprungen, als diese sie entdeckte.
Lachend hielt Kerstin ihre Cousine gut fest, während sie natürlich zu Trina blickte, die nun ebenfalls aus dem Gebäude gekommen war und mehr als nur überrascht war, ihre Cousine zu sehen.
„Du bist wieder da“ kam es ruhig von Tori, als sie nun von Kerstin ließ und zu Kerstin blickte.
„Wieso hast du nicht geschrieben?“
„Weil ich dich überraschen wollte“ lachte Kerstin, was Tori grinsen ließ.
„Komm“ bevor Kerstin noch was sagen konnte, zog Tori sie auch schon mit sich, nachdem sie sich noch schnell von ihren Freunden verabschiedet hatte.
Diese sahen gerade mehr als nur verwirrt hinter Tori, Trina und der Fremden hinterher.
Währenddessen sah Jade einfach nur zu Michelle, die ruhig vor ihr stand.
„Jade? Kennst du sie?“ hörte die junge Frau Beck und blickte zu ihm.
„Ja tue ich. Aber das geht euch nichts an“ zischte die junge Frau und kurz schluckten ihre Freunde, ehe sie sich dazu entschlossen zu gehen, da sie keine Lust auf Stress mit Jade hatten.
„Genau so kühl wie früher“ lachte Michelle leise und leicht verdrehte Jade ihre Augen.
„Du hast dich lange nicht mehr blicken lassen“ Jade verschränkte ihre Arme vor der Brust und sah ihre Schwester ernst an.
„Du weißt, dass ich nicht anders konnte Jade“
„Ja ja“ wieder verdrehte die Jüngere ihre Augen und sah sich kurz um, um zu sehen, ob noch Schüler da waren.
Als sie sah, dass keiner mehr da war, zögerte die sonst so kühle Schülerin, keine Sekunde und viel ihrer großen Schwester auch schon in die Arme.
Review schreiben