The Werwolf and The Banshee

GeschichteAllgemein / P12
Allison Argent Lydia Martin Mieczyslaw "Stiles" Stilinksi Peter Hale Scott McCall
09.06.2018
22.07.2018
3
3057
1
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Hey
Ich hoffe euch gefällt die Geschichte und ich wünsche euch viel Spaß beim lesen. :)

Beste Grüße
Alphawolf7








-Kapitel 1-

Lydia und Stiles gingen zusammen in die Schule. Die Sonne schien hell vom Himmel, Wolken zogen stumm umher und Vögel zwitscherten fröhlich. Schüler unterhielten sich in den Gängen, manche tollten herum und andere prügelten sich, was dazu führte, dass sie zum Schuleiter gebracht wurden.

Lydia öffnete ihren Spint und holte ihre Sachen für die nächsten beiden Stunden raus, während Stiles neben ihr stand und auf sie wartete.
„Hast du heute Zeit?“, fragte er nach einer Weile, als sie auf dem Weg zum Klassenraum waren.
„Ich-“, Lydia stoppte und blieb wie angewurzelt stehen, ihre Augen starr nach vorne gerichtet.
„Was ist los?“, Stiles sah sie fragend an und schaute dann in die Richtung in der seine Freundin schaute. Ihm fiel die Kinnlade herunter.
Ein paar Meter weiter stand ein Mann lässig an die Wand gelehnt und lächelte schief. Es war Peter Hale. Er trug ein weißes T-Shirt, eine blaue Jeans und weiße Schuhe, die bereits etwas abgenutzt waren.
Wie in Trance setzte Lydia einen Fuß vor den anderen und hatte einen Augenblick später Peter erreicht. Sie schaute ihm in die Augen und im nächsten Moment verpasste sie ihm eine Ohrfeige. Ein paar Schüler blieben stehen, gingen aber dann weiter. Stiles musste sich ein Grinsen verkneifen. Peter starrte Lydia überrascht an.
„Diese Begrüßung hätte ich von dir nicht erwartet.“

„Du hast mich zu dem gemacht, was ich seit einer Woche bin!“, zischte Lydia, „Nur dank Stiles und Scott weiß ich, wie ich meine Fähigkeiten einigermaßen kontrollieren kann.“
„Du hast diese Fähigkeiten nur durch mich erhalten“, entgegnete ihr Peter.
„Soll ich dir etwa dankbar für das sein, was du aus mir gemacht hast!?“, sagte sie wütend und wollte dem Werwolf noch eine Backpfeife verpassen, doch Peter war schneller.
Er hielt ihr Handgelenk fest mit seiner rechten Hand umschlossen und beugte sich ein kleines Stück zu ihr vor.
„Hast du unsere schöne Zeit die wir miteinander hatten etwa schon vergessen?“, fragte Peter, ein kleines Lächeln huschte über seine Lippen.
Lydia’s Augen weiteten sich ein kleines Stück und sie schluckte. Peter entging das geschockte Gesicht von Stiles nicht, sodass sich ein kleines Grinsen auf seinen Lippen ausbreitete. Lydia entriss ihm ihr Handgelenk und ging ohne ein weiteres Wort zu sagen den Gang weiter. Stiles folgte ihr. Sie konnte den Blick des Werwolfs in ihrem Rücken spüren.

Sobald sich Lydia auf ihren Platz gesetzt hatte, stellte Stiles, der hinter ihr Platz genommen hatte, genau die Frage die sie nicht beantworten wollte.
„Was hat er damit gerade gemeint?“
„Ich will nicht darüber reden“, war ihre Antwort.


Als die Stunden zu Ende waren, gingen Lydia und Stiles zur Cafeteria, um Mittag zu essen. Scott, Allison, Malia und Isaac saßen bereits an einem Tisch mit essen. Lydia holte ein Tablett, einen Teller und Besteck und füllte ihren Teller mit irgendwelchen Lebensmitteln die dort waren.
Lydia setzte sich neben Allison, während Stiles sich gegenüber von ihr setzte neben seinen besten Freund Scott.
„Ist irgendetwas Lydia?“, fragte Scott der ihr abwesendes Gesicht bemerkte.
Lydia antwortete nicht, sondern starrte Gedankenverloren auf ihr Essen, welches unberührt auf dem Teller lag.
„Wir haben Peter Hale in der Schule gesehen“, beantwortete Stiles seine Frage. Alle starrten ihn leicht geschockt an.
„Peter Hale?!“, rief Allison leise, „Was wollte er hier?“
„Ich habe keine Ahnung, aber es schien so, als wäre irgendetwas zwischen den beiden vorgefallen, als Peter sie unter seiner Kontrolle hatte.“
„Was ist denn zwischen den beiden vorgefallen?“, fragte Isaac, während sein Blick auf Lydia ruhte.
„Ich weiß es nicht, sie wollte es mir nicht sagen.“

Allison legte ihre Hand auf Lydia’s Schulter, woraufhin diese aus ihren Gedanken gerissen wurde und ihre Freundin ansah.
„Erzählst du uns was zwischen dir und Peter passiert ist, als du unter seiner Kontrolle warst?“
„Ich- Ich muss kurz auf die Toilette“, Lydia stand ohne ein weiteres Wort auf und verließ die Cafeteria.

Lydia ging zur Mädchen Toilette, jedoch blieb sie dort stehen und verließ dann das Gebäude. Sie setzte sich auf einer Bank unter einen Baum. Lydia seufzte. Sie versuchte ihre Gedanken zu ordnen und an etwas anderes zu denken, doch immer wieder tauchte Peter in ihrem Gedächtnis auf. Seine Worte hallten in ihrem Kopf wieder:
„Du hast die Fähigkeiten nur durch mich erhalten.“
„Hast du unsere schöne Zeit die wir miteinander hatten etwa schon vergessen?“
Lydia kniff ihre Augen zusammen und versuchte klar zu denken, doch seine Worte verließen ihren Kopf nicht. Sie stand auf und verließ die Schule, um den Werwolf zu besuchen der sie zu dem gemacht hat.
Review schreiben