Bound of Fantasy - Wild Bound

von Laharl
GeschichteAbenteuer, Fantasy / P12
OC (Own Character)
07.06.2018
22.01.2019
4
2318
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
PROLOG
"Wach auf Laharl" erhebt sich eine tiefe Stimme vom Himmel...
"Das Reich Quin, hatte das gleiche Schicksal durch die Hand Rigors erhalten wie das Quitten Reich!" Die Stimme spricht zu einem kleinen anthro Fuchs, welcher gerade dabei ist aufzustehen und sich umzusehen. Das Land, welches er einst kannte liegt in Trümmern, an vielen Stellen liegen Knochen, die Bäume sind verdorrt und die meisten Gebäude sind zu Ruinen geworden. "Ich bin beeindruckt, dass du aus dem Gefängnisturm der Skelett-Insel fliehen konntest, du warst übrigens nicht der einzige, aber die anderen haben dieses Land längst verlassen, weil sie hier dank Rigor keine Hoffnung mehr sehen." Laharl ist derzeitig ziemlich sprachlos und kann es einfach nicht fassen, was mit dem Land wo er so lange gelebt hat passiert ist. "Da die meisten Menschen ausgerottet wurden, musste ich Tiere wie dich nun weiterentwickeln lassen, ich habe durch deine Fähigkeiten, welche du in Gefangenschaft bewiesen hast DICH erwählt... nun denn... geh in Richtung Wald... dort wirst du etwas finden, was von Bedeutung sein wird." dann verschwindet die Stimme und Laharl muss sich noch zurecht finden.

-----------------------------------------------------------------------------------

Als Laharl anfängt in Richtung Wald zu gehen, traf er auf eine Siedlung mit einem Lagerfeuer. Es handelt sich um ein Söldnerlager, wo er auch gleich von einem muskulösen Krokodil mit silberner Rüstung angesprochen wird:

"Hey, du trägst ja die Gefangenenklamotten des Gefängnisturms und sie sind sogar zerrissen, bist du etwa entkommen?"

"Äh... ja... ich sollte in Richtung Wald gehen..." stottert Laharl etwas.
"Acha in den Wald? Du weißt schon, dass seit Rigors Herrschaft auch dort nur noch Monster rumtreiben?"

Laharl schluckte und antwortete einige Sekunden später wieder:
"I-I-Ich werde Rigor schon besiegen..."

Das Krokodil fängt an laut zu lachen "Du und den wahrscheinlich mächtigsten Dämonen besiegen? Das ich nicht lache! Du bist ziemlich klein und erzählst Märchen, wo wir wünschten sie wären wahr?" das Krokodil stoppte aber und fängt an nachzudenken "Aber naja... du bist von seinem Gefängnisturm entkommen... lass uns dir, aber jedenfalls diese Rüstung hier mitgeben!"

Als Laharl die Rüstung angenommen hat, zog er diese auch gleich an.

"Gut... da du es anscheinend so ernst meinst, lassen wir dich weiterziehen... HEY ÖFFNET DAS TOR" nach diesem Befehl öffnet auch gleich ein anderer Söldner ein riesiges Tor aus Holz, welches mit Stahl umrandet ist und Laharl verlässt die Siedlung in Richtung Wald.

Der Wald hat sich mit der ganzen Zeit ausgeweitet.
Früher war er ziemlich klein, aber wegen Rigors Herrschaft kümmerte sich keiner mehr um diesen Fleck von Quin, dadurch wuchs der Wald aus und übernahm andere Teile des Landes wie die Hauptstadt.

Es gab im Wald ein Dorf, dieses versucht Laharl auch derzeitig zu finden... und er findet es sogar letzten Endes!
Das Dorf wirkt ziemlich verlassen, aber im Rathaus brannte noch ein Licht wo Laharl vorsichtig an der Tür klopft...