Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Only you can heal me

von sunrise82
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
OC (Own Character) Samu Haber
25.05.2018
20.02.2019
245
148.893
32
Alle Kapitel
500 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
18.02.2019 506
 
Für die nächste Woche haben Julia und Samu sich ein Hotelzimmer genommen. In irgendeinem Schweizer Dörfchen. Von ihrem grossen Balkon aus, haben sie eine herrliche Sicht auf die Berge. Mikko, die Jungs, wie auch Eve sind nach Hause geflogen. Samu hält sich an die angeordnete Ruhe. Erstens möchte er wieder fit sein, für die Konzerte und zweitens ist er zurzeit schnell erschöpft. Die Schmerzen werden jeden Tag weniger. Dafür schmückt sein Rücken jede erdenkliche Farbe. Julia trägt jeden Tag eine Salbe auf, welche sie im Krankenhaus bekommen haben.

Auch wenn die Umstände nicht so schön sind, welche dazu geführt haben das sie hier sind, geniessen sie die Zeit als Familie. Onni freut sich das er seinen Papa wieder jeden Tag ganz für sich hat, auch wenn er ihn nicht wie sonst immer, in der Gegend herumträgt. Die meiste Zeit bleiben sie im Hotel. Julia macht nur ab und zu einen Spaziergang mit Onni. Samu nutzt die Gelegenheit um sich auszuruhen. Sein Körper dankt es ihm. Auch die Nächte werden besser. In den ersten Beiden hatte er Albträume. Julia konnte ihm zum Glück jedes Mal beruhigen.

Sie ist sein Rettungsanker. Wenn sie bei ihm ist, kann er zur Ruhe kommen. Ohne sie würde er wie ein Schiff auf dem offenen Ozean herumirren. Nun liegen sie zu dritt auf dem Bett. Kuscheln. Geniessen die Nähe. Onni gefällt das zwischen Mama und Papa zu liegen. Lächelt abwechslungsweise beide an. Quietscht vergnügt, als Samu ihn am Bauch kitzelt. Wie sehr hat Samu das vermisst. Einfach nur Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Wie ein ganz normaler Vater. So fühlt er sich jetzt auch. Hier scheint keiner von ihm Notiz zu nehmen. Auch wenn sie draussen auf dem Gelände, ein wenig spazieren gehen.

Nach einer Woche geht Samu wie versprochen zu einem Arzt. Dieser gibt ihm grünes Licht für die Konzerte. Dennoch sollte er es langsam angehen lassen und es nicht gerade übertreiben. Bis die letzten Prellungen ganz verheilt, sind dauert es noch etwas. Ein bisschen wehmütig machen sie sich ans Packen. Die Zeit hier war wunderschön. Hat alles etwas entschleunigt. Dennoch freut sich Samu, dass er wieder auf die Bühne kann.

Julia lenkt den Mietwagen sicher durch die Strassen. Samu hat sich geschlagen gegeben und lässt sie fahren. Döst ein wenig vor sich hin. Wie auch Onni. Julia ist froh, dass ihr Sohn gerne Auto fährt, sonst wäre die Fahrt nach Deutschland die reinste Qual. So aber ist es angenehm. Julia lauscht dem Radio, während sie mit einem Lächeln dem Lauf der Autobahn folgt. Zwischendurch machen sie immer mal wieder Pausen. Daher dauert die Fahrt länger, aber das haben sie miteinberechnet. In Berlin werden sie von Mikko und den Jungs herzlich begrüsst.

Dabei wird Samu genau von allen beäugt. Die Sorge, ihm könnte es noch nicht wieder gut gehen, war allerdings unbegründet. Das merken sie schnell und die Stimmung schwenkt ins Positive. Sie bleiben zwei Nächte hier, dann steht das nächste Konzert an. Das haben sie extra so geplant, dass Samu nicht gleich wieder dem vollen Stress ausgeliefert ist.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast