Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Only you can heal me

von sunrise82
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
OC (Own Character) Samu Haber
25.05.2018
20.02.2019
245
148.893
32
Alle Kapitel
500 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
15.02.2019 493
 
„Ich habe ihren Mann gründlich untersucht. Er hat Prellungen am Rücken. Eine ordentliche Beule am Kopf. Zudem eine leichte Gehirnerschütterung. Das er immer noch nicht bei Bewusstsein ist, ist ein Schutzmechanismus des Körpers. Wenn die Schmerzen zu gross werden, dass man es nicht aushalten würde, wird man bewusstlos. Die Polizei hat mir mitgeteilt, was passiert ist. So ein Schlag mit einem Stuhl könnte schlimm ausgehen. Ihr Mann hatte sozusagen Glück im Unglück. Es sollten keine bleibenden Schäden zurückbleiben. Denke, dass er bald sein Bewusstsein wiedererlangt, wenn er es nicht schon hat in diesen Minuten.“, kurz macht der Arzt eine Pause. Er hat extra in Englisch gesprochen, sodass alle ihn verstehen können.

„Wir werden ihn zur Beobachtung eine Nacht hierbehalten. Wenn seine Werte morgen in Ordnung sind, kann ihr Mann das Krankenhaus verlassen. Vorausgesetzt er schont sich sicher eine Woche und er ist nicht alleine. Sie dürfen jetzt zu ihm gehen. Schicke ihnen gleich eine Krankenschwester, welche sie zum Zimmer führt.“, mit diesen Worten verabschiedet sich der Arzt. Julia seufzt vor Erleichterung leicht auf. Samu wird wieder gesund, das ist die Hauptsache. Während sie warten, telefoniert Mikko mit Eve, um sie und Raul auf dem Laufenden zu halten.

Mit immer noch weichen Knien, folgen Julia und Riku der Krankenschwester. Das Geschehene steckt ihnen in den Knochen. Die anderen sind zurück zum Bus gefahren. Zu viele dürfen sowieso nicht ins Zimmer, aber alleine wollten sie Julia nicht lassen. Vor einer Tür bleiben sie stehen „Herr Haber war kurz wach, aber noch recht orientierungslos. Aufgrund der Schmerzmittel wird er jetzt eine Weile schlafen. Wenn etwas sein sollte, drücken sie bitte den Knopf über dem Bett. Ich werde später nochmals nach ihrem Mann sehen.“ Dankend sieht Julia sie an. Ehe die Blonde etwas ältere Frau im Flur verschwindet.

Die Türklinke in Julias Hand fühlt sich kalt an. Sie will jetzt endlich zu Samu. Öffnet die Tür und tritt mit Riku zusammen ein. Ihr Herz zieht sich schmerzhaft zusammen, als sie ihren Liebsten, so blass im Bett liegen sieht. Alles was Julia möchte ist ihm ganz nahe zu sein. Sie muss seine Nähe spüren. Ohne Worte zieht sie ihre Schuhe aus. Weiss, dass es gegen die Vorschriften ist, aber das ist ihr egal. Vorsichtig schlüpft sie zu Samu unter die Decke. Schaut das sie nicht an die Infusion kommt, welche zu seinem Handgelenk führt. Eng schmiegt sie sich an ihn. Von Riku kommt ein leises „Ich gehe in die Cafeteria, wenn du mich brauchst.“ Ein Dankbares Nicken ist ihre Antwort.

Der braune Lockenkopf schliesst leise die Tür hinter sich. Mit einem leichten Lächeln läuft er durch den Flur. Die Ruhe wird jetzt beiden guttun, denkt er sich. Sowie auch alle anderen, ist er froh und erleichtert, dass Samu nichts Schlimmeres passiert ist. Das alles hätte ganz anders ausgehen können. Gut das Julia darauf bestanden hat, nach ihm zu suchen. Wer weiss, was diese Irre sonst noch angestellt hätte. Oder sie ihn gar nicht mehr gefunden hätten.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast