Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Only you can heal me

von sunrise82
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
OC (Own Character) Samu Haber
25.05.2018
20.02.2019
245
148.893
32
Alle Kapitel
500 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
14.02.2019 553
 
Wie ein Häufchen Elend, sitzt Julia auf einen dieser unbequemen Plastikstühle. Riku neben ihr hat einen Arm um sie gelegt. Im Raum ist es still, nur gelegentliches Gemurmel ist zu hören. Oder gedämpfte Geräusche, welche vom Krankenhausflur herüberdringen. Zwei Polizisten betreten den Raum, kommen zu ihnen rüber „Frau Haber?“, Julia nickt und sieht die Herren, mit geröteten Augen an „Wir müssen ihre Aussage und auch die von allen anderen aufnehmen. Wissen das es jetzt keine leichte Situation für sie ist, aber je zeitnäher wir das machen, desto genauer wird die Aussage.“

Was sein muss, muss sein, denkt sich Julia. Möchte nicht, dass diese Irre ungeschoren davonkommt. Mit matter Stimme erzählt sie den Beamten, was heute Abend geschehen ist. Erwähnt auch das Chantal bereits vorbestraft ist und ein Annäherungsverbot, ihr gegenüber hat. Einer der Polizisten schreibt alles akribisch auf. Sie stellen Julia noch ein paar Fragen, dann sind sie endlich fertig „Vielen Dank Frau Haber. Wir wünschen ihnen und ihrem Mann alles Gute. Und machen sie sich keine Gedanken, dass sie die Frau geschlagen haben. Jedes Gericht wird das als Notwehr erkennen.“

Julia schaut die Beamten an. Daran das sie wegen Körperverletzung angeklagt werden könnte, hat sie bis jetzt noch gar nicht nachgedacht. Die Worte des Mannes beruhigen sie allerdings. Selbst wenn diese Irre sie anzeigen würde, das wäre Julia egal. Hauptsache Samu geht es gut. Der Gedanke an ihn lässt ihr Herz sich schmerzhaft zusammenziehen. Sieht in wieder vor sich liegen. Sieht wie er Schmerzen hat. Der dicke Kloss in ihrem Hals wird wieder grösser. Während der Aussage, hat sie mehr wie eine Aussenstehende alles geschildert. Als wäre nicht sie selbst, die es betreffen würde.

Doch die Realität ist hier, hier in diesem Krankenhaus. Wo sie warten, bis ein Arzt endlich zu ihnen kommt und ihnen sagt wie es Samu geht. Während die Polizisten die anderen befragen, geht Julia zum Fenster. Schaut in die dunkle Nacht hinaus. So langsam fängt sie an, Deutschland zu hassen. Hier geschehen immer wieder schreckliche Dinge. Ihr Unfall damals. Ihre Mutter lebt hier. Und jetzt der Überfall dieser Irren. Was wäre nur passiert, wenn sie Samu nicht suchen gegangen wären. Matt schüttelt Julia ihren Kopf. Nein daran möchte sie gar nicht denken. Sie muss jetzt positiv denken.

Nur fällt ihr das gerade mehr als schwer. Weitere brennende Tränen suchen sich ihren Weg. Julia macht sich gar nicht erst die Mühe sie weg zu wischen. Es kommen sowieso immer wieder neue nach. Ein Arm legt sich um ihre Schulter. Ein leises „Alles wird wieder gut.“, kommt von Mikko. Sie will seinen Worten Glauben schenken. Lehnt ihren Kopf an. So schlimm diese Situation gerade ist. Zu wissen, dass es Menschen gibt, welche für einen da sind. Wie eine Familie für sie geworden sind, macht es etwas erträglicher. Ja Mikko und die Jungs sind wie Brüder, welche sie nie hatte.

Ein Räuspern hinter ihnen holt sie in die Gegenwart zurück. Aus der Julia kurzfristig abgedriftet ist. Nun sind alle Augen auf den Arzt vor ihnen gerichtet „Frau Haber, nehme ich an?“ Der etwas ältere Herr reicht ihr die Hand, welche sie mit einem einfachen „Ja.“, schüttelt. Dann sieht sie der Arzt mit einem Blick an, welchen sie nicht deuten kann. Julia klammert sich an Mikko fest, der direkt neben ihr steht. Sie will jetzt endlich wissen, was mit Samu ist.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast