Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Only you can heal me

von sunrise82
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Het
OC (Own Character) Samu Haber
25.05.2018
20.02.2019
245
148.893
32
Alle Kapitel
500 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
19.01.2019 835
 
Die ersten Gäste trudeln bereits ein. Onni schlummert noch immer selig in seinem Stubenwagen. Nicht einmal die Türglocke weckt ihn. Sonst hört er viel, aber wenn er schläft dann schläft er. Das Haus füllt sich langsam. Besonders viele habe sie allerdings nicht eingeladen. Wirklich nur die engsten Freunde und Samus Familie, bis auf Santtu. Der ist immer noch auf Weltreise. Hat aber für den Kleinen und auch für seinen Bruder ein Päckchen geschickt.

Um Onni müssen sie sich kaum kümmern, das übernimmt Eve oder Sanna heute. Samus Nichten sind ebenfalls hellauf begeistert von ihrem Cousin. Nur nicht, wenn er weint. Aber ansonsten betüdeln sie den Kleinen. Ein weiteres Mal klingelt es an der Tür, da Samu in einer Diskusion mit Osmo, Riku und Raul vertieft ist, geht Julia. Schon im Flur denkt sie sich, dass es sicher Sami ist. Er ist der Einzige, der noch fehlt. Als sie die Tür öffnet, ist Julia erst einmal sprachlos. Dann fällt sie ihrer besten Freundin um den Hals. Wie lange haben sie sich schon nicht mehr gesehen „Was machst du den hier Lisa? Ich dachte, dass ich dich erst in einem Monat sehen werde.“

Grinsend schaut Lisa zuerst Sami und dann sie an „Ich bin schon früher als geplant hierhergezogen. Denke mal die Überraschung ist uns gelungen.“-„Mehr als das. Ich freue mich so….“, vor lauter Freude, nimmt Julia ihre Freundin gleich nochmals in den Arm. Sami muss auch daran glauben „So jetzt kommt aber endlich rein.“ Julia strahlt regelrecht, als sie das Wohnzimmer voller Leute betreten. Samu kommt auf sie zu, begrüsst seine Gäste. Auch er ist sehr überrascht, Lisa hier zu sehen „Ich glaube es nicht mein Schatz…sie ist bereits hierhergezogen.“, sprudelt es bereits aus Julia heraus „Das ist schön. Jetzt haben wir endlich keinen Brummbär mehr als Drummer.“

Feixend schlägt Sami, Samu auf die Schulter. Was diesen nur lachen lässt und sich dann Julias Freundin zuwendet „Jetzt ohne Scherz…ich freue mich sehr, dass du hier bist Lisa. Willkommen in Helsinki.“ Der grosse Blonde nimmt Lisa in seine Arme. Er freut sich wirklich. Auch das Julia ihre beste Freundin wieder hat. Sie haben hier auch Freunde und seine Familie ist auch gleich Julias Familie. Aber die beste Freundin können sie einfach nicht ersetzen.

Jetzt da alle das sind, werden der Kaffee und die Kuchen aufgetischt. Auch Onni meldet seinen Hunger an. Samu lässt es sich nicht nehmen und gibt ihm wie selbstverständlich die Flasche. Die Bandjungs sehen ihm dabei belustigt, zugleich aber auch bewundernd zu. Kennen sie den grossen Blonden gar nicht so. Ihn mit seinem Sohn zu sehen, ist immer noch ein ungewohntes, aber sehr süsses Bild. Onni gleicht seinem Vater sehr. Hat blonde, wenn auch viel weniger Haare, wie sein Papa. Von ihm hat er auch die blauen Augen. Gut die können sich noch etwas verändern, aber die Farbe wird sicher nicht komplett wechseln.

Als Onni sein obligates Bäuerchen macht, ist es diese Mal Osmo, der mit dem Kleinen ein High Five macht. Das sind alle die gleichen Kindsköpfe, denkt sich Julia grinsend. Samu sagt nur dazu „Eigentlich ist es schon gemein. Wenn man klein ist, muss oder soll man ein Bäuerchen machen….Aber als Mann wird man dann angeschnauzt.“ Zustimmend nicken die Männer um ihn, während die Frauen nur lachend den Kopf schütteln. Eve nimmt ihrem Sohn Onni ab „Ja euer Bäuerchen kann man dann nicht mehr als ein solches bezeichnen. Und erst recht nicht, wenn eine Bierfahne dabei mitkommt. Oder ihr das Abc rülpst.“ Jetzt lachen alle mit, hat Samus Mutter ja Recht.

Samu grinst nur und isst genüsslich seinen Kuchen. Julia schlägt sich die Hand vor den Mund „Oh Gott. Jetzt haben wir ganz vergessen zu singen. Und die Kerzen auf den Kuchen zu tun.“ Der grosse Blonde lacht. Julia verschwindet rasch in die Küche. Kommt nach wenigen Sekunden mit einem kleinen Küchlein und einer Kerze darauf wieder. Mehrstimmig ertönt eine Happy Birthday. Beim Auspusten der Kerze hat er nur ein Wunsch. Das es seiner Familie, seinen Freunden gut geht. Mehr will er nicht. Und wenn er so in die Runde sieht, hat sich sein Wunsch bereits erfüllt. Fröhliche Gesichter strahlen ihn an.

Nun macht er sich an die Geschenke. Da ist von nützlichen Dingen, bis hin zu witzigen alles dabei. Samu bedankt sich herzlich bei jedem. Um Fünf gehen dann so langsam alle wieder. Julia wie auch Samu lieben ihre Familie und Freunde. Aber dass sie jetzt ihre Ruhe haben, ist ihnen auch recht. Sie setzen sich mit Onni zusammen auf das Sofa „Warte ich komme gleich wieder.“ Und schon ist Julia verschwunden, kommt aber gleich etwas verlegen wieder. Mit einem Päckchen in der Hand „Hier…mein Geschenkt hast du noch nicht ausgepackt. Habe ganz vergessen es zu den anderen zu legen.“ Heute vergisst sie wirklich alles, denkt sie sich. Doch Samu sieht sie nur liebevoll an „Macht doch nichts. So lange du mich nicht vergisst ist doch alles gut.“ Sie grinst ihn an, haucht einen Kuss auf seine Lippen „Dich werde ich nie vergessen mein Schatz.“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast