Only you can heal me

von sunrise82
GeschichteDrama, Romanze / P18
OC (Own Character) Samu Haber
25.05.2018
20.02.2019
245
142964
29
Alle Kapitel
500 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
Jetzt erst grummelt Samus Bauch. Wollte er doch eigentlich, vor mehr als einer Stunde, zu Mittag essen mit Julia. Jetzt sitzt er mit Eve am Tisch und sie verzehren leise redend die Sandwiches. Wie ist er froh, dass seine Mutter gleichkommen konnte. Auf sie ist immer verlass, das durfte er schon in frühen Kinderjahren erfahren. Mit einem Lächeln wendet er sich an sie „Danke Mom….für alles. Das du immer für mich und jetzt auch für uns da bist.“

Mit diesen Worten nimmt er sie in den Arm „Ach mein Junge. Wenn es geht mach ich das gerne. Und ich freue mich dich glücklich zu sehen. Auch wenn es in der jetzigen Situation sicher nicht einfach ist und sie einem Angst machen können, aber auch solche Zeiten vergehen. Das ich dir in einem solchen Moment zur Seite stehe, ist für mich selbstverständlich. Julia ist eine wundervolle Frau, sie ist dein perfektes Gegenstück, das wusste ich schon damals. Hat dir euren Sohn geschenkt…..Ich bin sehr stolz auf dich Samu. Du meisterst das alles sehr gut. Gehst so liebevoll mit deiner Frau und Onni um….“ Eve lächelt Samu liebevoll an. Drückt ihn noch etwas fester an sich.

Gegen Abend sinkt zum Glück Julias Fieber ein wenig. Als sie die Augen öffnet, tut ihr zwar noch alles etwas weh. Aber sie nimmt ihre Umwelt wieder war. Ist allerdings zu erschöpft, um sich aufzurichten. Samu hilft ihr dabei. Ihr Blick schweift zu Eve, die im Sessel ihr gegenüber sitzt und Onni die Milch gibt. Fragend schaut Julia Samu an. Hat sie doch gar nicht mitbekommen, dass seine Mom gekommen ist. Der grosse Blonde erzählt ihr, was heute passiert ist. Julia hat wirklich nichts mitbekommen, ausser dass sie sich elendiglich gefühlt hat. Erleichterung macht sich in ihr breit. Zu wissen dass ihr Sohn gut versorgt ist.

Auch wenn ihr fast die Augen zufallen, kann Julia ihren Blick kaum von Onni wenden. Er sieht zu süss aus, wie er an der Flasche nuckelt. Die Anspannung, welche sie in den letzten zwei Wochen gefühlt hat, fällt in diesem Moment von ihr ab. Sie ist sich sicher, dass sie nicht mehr stillen möchte. Hätte es sehr gerne getan, aber es war für sie nur eine Tortur und Onni wurde auch nie wirklich satt. Und mit dem was Samu ihr erzählt hat, fasst sie einen Entschluss „Mein Schatz…“, kommt es matt über ihre Lippen „Ja mein Engel?“ Liebevoll schaut sie der grosse Blonde an. Er ist sehr froh, dass es ihr etwas besser geht.

„Ich…ich möchte nicht mehr stillen…das….ich.“, Julia kommt ins Stocken „Schh, schhh, schon gut mein Engel. Ich denke auch, dass es besser ist. Unser Sohn nimmt die Flasche gut an. Und ich habe gesehen wie du dich gequält hast….Soll ich dir die Tabletten holen, welche die Hebamme verschrieben hat fürs Abstillen?“ Matt nickt Julia. Samu verschwindet schnell, kommt mit einem Glas Wasser und einer Tablette in der Hand wieder „Davon musst du eine am Tag nehmen. Soll ich dir gleich noch einen Quarkwickel vorbereiten.“ Ein zartes Lächeln huscht über Julias Gesicht.

Die Vorstellung, dass dieser wundervolle und fürsorgliche Mann vor ihr ihr, einen Quarkwickel machen will, lässt sie ihn noch mehr lieben. Ein Musiker und Rockstar mutiert zum super Hausmann. Er war schon vorher ein toller Mann, aber in den letzten Wochen, da erkennt sie ihn fast nicht mehr wieder. Und das im positiven Sinne. Samu nimmt Julia das Glas Wasser ab, nachdem sie die Tablette geschluckt hat „Ich nehme an deinem Lächeln an, das der Quarkwickel eine gute Idee ist?“ Julia nickt lediglich. Ihr fallen schon fast die Augen vor lauter Müdigkeit zu.

Der grosse Blonde verschwindet in die Küche. Eve nimmt Onni hoch, der die Flasche wieder ganz gelehrt hat. Geht mit ihm zusammen rüber zu Julia „Na…geht es schon ein wenig besser meine Liebe? Ich hoffe es ist in Ordnung für dich, dass ich den Kleinen füttere? Möchte mich ja nicht zu sehr einmischen…“ Hat sie wirklich ein schlechtes Gewissen, denkt sich Julia. Matt schüttelt sie den Kopf „Oh Eve….du bist die Beste. Du mischt dich sicher nicht ein. Ich bin sehr froh das du hier bist.“ Eve sieht erleichtert aus. Die Frauen werden von Samu unterbrochen, der mit vollen Händen aus der Küche kommt. Seine Mom sagt lächelnd „Ich werde mit dem kleinen ein wenig spazieren gehen. Dann habt ihr hier eure Ruhe.“

Dankbar lächeln Samu und auch Julia, Eve an. Und schon ist sie aus dem Wohnzimmer verschwunden. Die Quarkwickel tun unendlich gut, nur ist Julia zu müde und schläft ein. Samu nutzt die Gelegenheit und räumt in der Küche das Chaos auf, welches er veranstaltet hat. Er hat seiner Liebsten in den letzten Tagen mehrmals zu gesehen, wie sie sich diese Wickel gemacht hat. Nur bei ihr gab es nie eine solche Sauerei. Er muss gerade über sich selber grinsen. Mutiert er hier doch zum Hausmann. Und das Beste ist, es gefällt ihm sogar.

Klar vermisst er die Bühne. Die Jungs. Mit ihnen Musik zu machen. Nur auf den Trubel darum kann er gut und gerne im Moment verzichten. Das hier ist gerade alles was zählt. Seine eigene kleine Familie.
Review schreiben