Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Only you can heal me

von sunrise82
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Gen
OC (Own Character) Samu Haber
25.05.2018
20.02.2019
245
148.893
32
Alle Kapitel
500 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
12.06.2018 646
 
Zwischendurch redet Samu in seiner gewohnten Art und Weise. Der nächste Song ist <I`dont dance>. Davor macht er immer seine Spässchen. Nur tanzte er früher wirklich gerne. Mit seinem Engel ging er fast jedes Wochenende tanzen. Oder sie taten es einfach nur bei ihnen zu Hause. Wie sehr hatte er das doch geliebt, auch wenn er weiss, dass er nicht der geborene Tänzer ist. Mit ihr zusammen machte es immer Spass. Sie gab ihm ein gutes Gefühl dabei. Seit ihrem Tod, schwingt Samu nur ungern das Tanzbein. Er vermisst sie einfach zu sehr.

Während er heute singt, fühlen sich diese Gedanken, nicht wie sonst traurig an. Nein. Sie wirken eher beflügelnd auf ihn. So langsam zweifelt Samu selber, ob ihm niemand etwas in sein Trinken getan hat. Heute fühlt sich einfach alles leichter und besser an als sonst. Er lässt sogar ein wenig seine Hüften kreisen. Was natürlich ein Kreischkonzert zur Folge hat. Samu grinst. Aber begreift nicht ganz, warum die Frauen durchdrehen. Ist er doch ein ganz normaler finnischer Mann. Immer noch versteht er diese Euphorie, der Fans um seine Person nicht. Er bekommt sie allerdings immer wieder zu spüren. Im Positiven wie auch Negativen.

Nicht nur ihm, auch den anderen Jungs macht es heute doppelt so viel Spass, auf der Bühne zu stehen. Sie sehen ihrem Frontmann zu, wie er immer mehr aufblüht. Song für Song folgt. In der Luft liegt eine angeregte Spannung. Das Publikum singt lautstark jede Strophe mit. Immer wieder sucht Samu eine dicke Gänsehaut heim. Als nächstes Spielen sie <Forever Yours>. Die meisten interpretieren diesen Song falsch. Aber Samu hat den Text absichtlich so geschrieben. Das Licht wird leicht gedimmt, als er die erste Zeile mit tiefer Stimme beginnt „There are times I can leave my heart wide open. There are days I believe I can heal wounds on me. The are times I could come to you and hurt you. I could easily bring you tears, I could send you to hell, I know you.“

Diese Zeilen singt er immer zu sich selber. Früher hat er sein Herz weit offen. Aber jetzt ist es, ausser für seine Familie und Freunde, eher verschlossen. Er dachte, dass er seine seelischen Wunden selber heilen kann. Aber das ist ihm nicht gelungen. Zu sehr hat ihn der Tod von seinem Engel verletzt. Hat ihm wehgetan. Samu fühlt sich öfters, als hätte er sich selber zur Hölle geschickt. Wäre er doch bloss nicht an diesem Abend mit dem Auto gefahren. Mit geschlossenen Augen singt er weiter „I will find something more. Someone I made for. Shame on you baby. Forever Yours.“

Er versuchte schon öfters jemand anderen  zu finden, der sein Herz heilen könnte. Nur ist ihm das zu seiner, wie er findet Schande, nicht gelungen. Er liebt nur die Eine. Und das für immer.“ Zwischendurch muss Samu tief Luft holen, weil die Gefühle ihn zu übermannen drohen „You were mine and I was yours fore one night. You were mine and there is no one who´s like me. These screams, they wake me up in the night. They violently fill my room, they keep me awake, I hate you.“

Sie war sein und das nicht nur für eine Nacht. Nein für ihr ganzes Leben. Es gab niemanden der war und sein wird, wie sein Engel. Wie oft ist Samu von seinen eigenen Schreien nachts wach geworden. Hielten ihn die schlimmen Träume vom Schlafen ab. Das kam leider zu oft vor. Lange hasste er sich selber. Das er zugelassen hat, dass sein Engel von dieser Erde gegangen ist. Er hätte nicht fahren dürfen. Samu brauchte lange, bis er die Schuldgefühle in den Griff bekommen hat. Dabei haben seine Familie und Freunde ihm sehr geholfen.

Eins weiss Samu, als er die letzten Zeilen des Liedes singt und nach oben sieht. Er wird für immer seinen Engel lieben „Forever yours...“
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast