Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Only you can heal me

von sunrise82
GeschichteDrama, Liebesgeschichte / P18 / Gen
OC (Own Character) Samu Haber
25.05.2018
20.02.2019
245
148.893
32
Alle Kapitel
500 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
08.06.2018 755
 
Völlig gerädert erwacht Julia am nächsten Morgen. Sie und Lisa sind wohl gestern auf dem Sofa eingeschlafen. Gut das es genug breit und bequem ist für sie Beide. Aber erholsamer Schlaf ist trotzdem etwas anderes. Ihre Freundin schläft noch friedlich. Sie ist einfach die Beste, schiesst es Julia durch den Kopf. Immer für sie da. Leise um Lisa nicht zu wecken steht sie auf. Macht sich einen Tee. Mit der dampfenden Tasse in ihren Händen, läuft sie zum Fenster. Gut haben sie Wochenende, Julia wäre jetzt gar nicht zum Arbeiten zumute.

Der Regen prasselt an die Scheiben. Wie passend das Wetter doch zu ihrer Gemütslage ist. Vorsichtig nippt sie an ihrem heissen Getränk. Ihr Blick schweift nach draussen und ihre Gedanken ab. Die Wut über ihre Mutter schwindet langsam einer anderen Empfindung. Samu ist wirklich irgendwo da draussen. Die ganzen Jahre hatte sie immer das Gefühl, dass sie immer noch mit ihm verbunden ist. Jetzt weiss sie auch wieso. Weil er nie wirklich weg war. Am liebsten würde Julia jetzt gleich raus und sich auf die Suche nach ihm machen.

Nur wo damit anfangen. Wenn Sunrise Avenue wirklich so erfolgreich ist wie Lisa sagt, wird es sicher nicht leicht sein, an Samu ranzukommen. In ihr kribbelt es dennoch vor Vorfreude. Nur noch wenige Tage, dann sieht sie ihn wieder. Dann ist er hier in Berlin. Julia kann es kaum glauben, dass er wirklich lebt. Sie hat Angst, dass sie gleich aus diesem Traum erwacht. Wird es wohl erst realisieren, wenn sie ihn auf der Bühne sieht. Seine wundervolle Stimme erklingt. Unweigerlich bekommt sie eine Gänsehaut bei dieser Vorstellung.

Wie wird er auf sie reagieren, fragt sich Julia. Hat Samu sich in dieser Zeit verändert. Das wird er sicher haben, genauso wie sie. Die letzten Jahre ohne ihn, haben Julia geprägt. Sie ist schon noch dieselbe Person. Allerdings viel ernster und geht nicht mehr so unbeschwert durchs Leben, wie vor dem Unfall. Was ist wenn er eine Freundin, oder sogar Frau und Familie hat. Die hat er sicher. Ein so wundervoller Mann wie er, bleibt sicher nicht lange alleine. Dieser Gedanke macht Julia traurig. Überhaupt sollte sie sich, nicht allzu viel Hoffnung machen. Zuerst muss sie Samu erst einmal treffen.

Eine Hand auf ihrer Schulter, lässt Julia aus ihren Gedanken hochschrecken. „Entschuldigung Jule…wollte dich nicht erschrecken. Ich weiss das es eine blöde Frage ist, aber wie geht es dir?“-„Ich bin hin und hergerissen. Jetzt gerade denke ich über Samu nach…“ Julia dreht sich zu Lisa, stellt ihre Tasse auf den Tisch „Ich meine….Gerne würde ich gleich los. Ihn endlich wieder in meine Arme schliessen. Meine Liebe zu ihm ist nie erloschen. Aber was ist wenn er mich vergessen hat. Wenn er wieder glücklich mit einer anderen Frau ist. Familie hat…“ Weiter kommt Julia nicht, denn Lisa unterbricht ihre Freundin „Soweit ich weiss, hat er keine Freundin und auch keine Kinder. Er hält sich in Interviews immer sehr bedeckt, was sein Privatleben angeht. Und jemanden wie dich Julia, kann man nicht vergessen.“

Ihre Worte beruhigen Julia ein wenig. Und zaubern ihr sogar ein leichtes Lächeln ins Gesicht. Lisa nimmt sie in den Arm „Komm wir essen jetzt erste einmal etwas. Und nein ich lasse keine Widerrede zu. Danach, wenn du willst…wir können uns die DVD ansehen und ihre Lieder uns anhören.“ Das hört sich nach einer guten Idee an. Julia nickt lediglich. Hunger hat sie keinen, aber sie weiss, dass ihre Freundin die Worte ernst gemeint hat. So sitzen beide am Tisch. Etwas lustlos knabbert Julia an ihrem Brötchen rum. „Das ganze wird gegessen. Vorher gibt es keine Finnen.“, Lisa sieht sie gespielt ernst an.

Die aufgestellte Art und Weise von ihr, tut Julia gut. Sie muss sogar ein wenig schmunzeln. Oh Wunder, nach einigen Minuten ist sogar das Brötchen ganz verputzt. Gemeinsam gehen sie nach dem Aufräumen ins Wohnzimmer. Lisa legt den DVD ein „Wenn es dir zu viel wird, dann sage es mir bitte.“ Sie sieht Julia durchdringen an, welche nickt „Ja das mache ich….könntest du mir mehr von der Band erzählen. Von ihrem Werdegang und weisst du mehr über Samu?“ Lisa lächelt „Klar kann ich dir mehr erzählen. Habe mich über die Finnen, soweit es für uns Fans möglich ist, gut informiert.“

Jetzt strahlt Julia. Sie ist froh das Lisa zwar Fan ist, aber nicht so ein durchgeknallter. Sie ist einfach Lisa und stellt nicht fragen wie Samu früher war. Sie würde ihr sicher zuhören wenn sie etwas erzählen würde, aber als Freundin und sicher nicht als Fan.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast