Shadow Of The Night~

von 2Face
GeschichteRomanze, Fantasy / P18 Slash
GOT7 NCT (Neo Culture Technology)
22.05.2018
14.08.2020
29
48.196
8
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
22.05.2018 1.863
 
Hallöchen~

Da ich bei den anderen Storys im Moment eine Blockade habe und das Gefühl, dass sie nicht mehr gelesen werden, dachte ich mir, schreibe ich Mal etwas „normaleres“ xD
Ich werde in Wattpad auch die passenden Bilder und „Profile“ hochladen.
Bei jedem Kapitel, wo jemand neu erwähnt wird, kommt ein Link oben rein, für die Profile ^^

https://www.wattpad.com/myworks/149225011/write/578325376

Sie ist auch auf Wattpad zu lesen ^^

Und ein riesen Dankeschön an meine super Betaleserin Lu-Luhan, ohne dich wäre es jetzt wohl unmöglich hochzuladen :)
Ich habe aber auch schon 66 Kapis vorgeschrieben und versuche wöchentlich zu Updaten xD

- Bei Story oder OneShot wünschen nur schreiben :)

Lasst mir doch Feedback da, wie sie ankommt & was ihr von der Story haltet ^-^


Dann wünsche ich euch viel Spaß ^^
--------------------------------------------------------

POV Ten

Heute war ein Tag, wie jeder anderer: Schule. Ich hasste Schule, liebte sie aber zeitgleich, weil ich meine Freunde dort hatte. Wir gingen alle in eine Klasse. Meine Freunde waren Winwin, Jaehyun, Yuta, Johnny und Doyoung. Ich war ziemlich glücklich mit meinen Jungs, es waren die besten Freunde, die man sich wünschen konnte.
Im Eigentlichen hatte ich ein perfektes Leben.
Mit meinen Eltern verstand ich mich blind, sie erlaubten mir alles, so lange meine Noten aufrecht waren. Finanziell waren wir eine der überdurchschnittlichen, da mein Vater einen klasse Job hatte, verdiente er dementsprechend. Meine schulische Leistung war auch super, ich musste auch nicht viel lernen, der Stoff war viel zu einfach.
In der Schule gehörte ich zu einen der Coolen, weil Yuta und Johnny zu den beliebtesten der Schule gehörten. Jeder liebte sie.

Es gab nur ein Negatives in meiner Welt, es war die Tatsache, dass wir mit Vampiren, Wölfen und sonstige Gestalten zusammenlebten. Ich wollte nicht sagen, dass ich übernatürliche Wesen hasste, denn dies war nicht so, weil meine Freunde Vollblüter waren.
Jaehyun, Doyoung, Yuta und Johnny waren Vollblüter. Winwin und ich waren die Menschen zwischen uns. Paare gab es auch unter uns, zum einen Doyoung mit Winwin und Yuta mit Johnny. Jaehyun baute im Moment eine Beziehung mit einem Jungen aus der Unterstufe auf. Er war ziemlich niedlich. Wir hatten ihn auch schon kennengelernt gehabt.
Johnny, Yuta und Doyoung waren die ältesten zwischen uns, dann kamen Jaehyun, Winwin und ich. Die drei Vampire waren schon 18, aber soweit ich weiß hielt ihr Alterszyklus auch an. Johnny und Yuta freuten sich darüber, weil beide gleichalt blieben. Doyoung ist etwas unglücklich, weil wir anderen Drei noch 17 waren und Winwin noch nicht bereit war, sich verwandeln zu lassen, was hieß, dass er älter als Doyoung werden würde. Jaehyun hat noch ein paar Jahre auf dem Buckel, aber laut ihm würde er nicht älter als 19 werden, zumindest sagte es ihm sein Gefühl.
Meine Klasse war allgemein sehr super, ich verstand mich wirklich mit allen, bis auf einen.
Man nannte ihn den Schulgeist... Den wandelnden Schatten... Die Gefahr... Man gab ihn viele Namen, aber einer war sehr bekannt. Der Schatten der Nacht…
Egal wie sehr man ihn verabscheute, sie wichen auch vor ihm aus, weil er gefährlich war. Niemanden wollte in seiner Nähe sein und niemand wollte jemals mit ihm ein Wort wechseln. Ich fand es gemein und er tat mir leid. Er kam vor einem halben Jahr neu in die Klasse und alleine als Neuer ist es schon schwierig und wenn man dann noch von der ganzen Klasse, sogar von der ganzen Schule gehasst wird, ist es richtig schwer. Alle redeten über ihn, tuschelten und machten sich lustig, aber waren zu feige es ihm ins Gesicht zu sagen.
Sein Name war Lee Taeyong, er war 18 Jahre alt und ziemlich schweigsam.
Am Anfang gingen die starken aus der Klasse auf ihn los und wollten ihn fertig machen, nur verstieß er direkt gegen die Regeln und biss einen der Schläger. Die anderen verprügelte er und kassierte dafür einen Verweis. Dadurch wurde er kleinlaut. Eigentlich wussten die Schüler, dass er bei noch zwei weiteren Verstößen fliegen würde, aber sie hatten Angst, dass sie die nächsten sein könnten.
Man hatte keine Chance gegen ihn, er war zu kräftig und gefährlich. Taeyong war eigentlich ein schöner Junge. Er hatte braune Haare, trug aber täglich ein Cap, manchmal richtig herum, wo er dann sein schönes, männliches Gesicht versteckte, aber meistens trug er sie nach hinten, dass sein Gesicht komplett frei war und die Haare seitlich am Ohr herunter hingen. Sein Kleidungstil war stylisch, er wusste, wie er sich kleiden musste. Leider waren es immer schwarze Klamotten, dazu musste ich aber sagen, dass ihm diese schwarzen engen Hosen sehr gut standen. Sonst trug er meistens eine Lederjacke, sogar im Winter. Einen Ledermundschutz hatte er immer um seinen Hals, was ihn etwas Punkmäßiges verschaffte. Es war alles schwarz gehalten, manche Lederjacken hatten Nieten auf den Schultern, genauso wie sein Mundschutz, der auch manchmal Nieten besaß, was sein Auftreten gefährlicher wirken ließ.

Ich war schon öfter drauf und dran mich mit ihm anzufreunden, weil er mir sehr leid tat, nur machte mir seine Ausstrahlung so eine ungeheuerliche Angst.
Er soll wohl schon jemanden zusammengeschlagen haben, weil er ihn angesprochen hatte. Seine Lederhaut seiner Augen war komplett schwarz und seine Iris rot. Somit wirkte er noch gefährlicher.
Yuta sagte immer, dass Taeyong den Vampir in sich dauerhaft zeigte. Die schwarze Lederhaut soll zeigen, dass er ein Reinblüter ist, im Normalfall versteckten sie diese, damit niemand wusste, dass es Vollblüter waren. Taeyong sah es anders, denn er wollte, dass es die ganze Welt wusste. Ich fand es irgendwie attraktiv, es stand ihm. Es war regelrecht anziehend. Diese roten Augen zu seinem komplett schwarzen auftreten.
Ich hatte schon immer den Wunsch gehabt, mal ein Wort mit ihm zu wechseln, nur könnte ich ihn niemals in meinen Freundeskreis aufnehmen, dafür hassten Johnny und Yuta ihn zu sehr. Ich hatte noch nie gefragt wieso, aber ich denke Mal, weil alle ihn hassten. Johnny und Yuta würden ihrem Ruf schaden, wenn sie mit ihm abhingen und ich hatte ziemliche Angst vor ihrer Standpauke. Und im Allgemeinen etwas vor Taeyong, was die Situation ziemlich unmöglich gestaltete.

„Kommst du, es hat zur Pause geklingelt?“, fragte Yuta, dass ich zu ihm blickte, aufstand und ihm dann nach draußen zu den anderen folgte.
„Na, wieder am Träumen?“, fragte Johnny dreckig, dass ich seufzte und ihn fragend anblickte.
„Was grinst du so?“, antwortete ich nur.
„Lass mich an deinem Traum teilhaben“, grinste er verschmitzt, was Yuta genauso grinsen ließ.
„Vergiss es!“, fuhr ich ihn spielerisch böse an, was Johnny lachen ließ.
„Ich wusste gar nicht, dass unser unschuldige Thailänder so perverse Bilder im Kopf hat!“, lachte er, dass ich rot anlief und mich räusperte.
„Denk nicht so!“, meckerte ich ihn an und wurde umso röter.
Das stimmte schon, ich war die Jungfrau in der Gruppe. Ich war zwar nicht komplett unerfahren, weil mein allererster Freund mich gerade aufzog. Ja, ich war damals mit Johnny zusammen. Als er neu in die Klasse kam, war ich hin und weg von ihm. Dieser schwarze Undercut und der provozierende Blick war ziemlich aufreißend. Johnny fand auch direkt Gefallen an mir, sodass wir uns angenähert hatten und am Ende zusammenkamen.
Es hielt ein halbes Jahr, danach lebten wir uns ziemlich auseinander. Johnny fand viele Macken an mir, zum einen meine Unsicherheit wegen der körperlichen Nähe, weil ich noch nicht bereit für Sex und die restlichen Sachen war, zum anderen, weil ich ein sehr anhänglicher Typ war. Ich könnte 24 Stunden am Tag kuscheln. Dazu wollte ich mich nicht von ihm beißen lassen. Am Anfang störte es ihn nicht, aber zum Ende hin wurden es Probleme. Ich fand seine aufdringliche Art nervig, war sauer, weil er mir nicht so viel Nähe geben wollte und war meistens sauer, wenn er mir unerlaubt an den Hals wollte, weswegen wir am Ende öfter stritten.
Wir hatten dann beschlossen es zu beenden, lebten uns dann auch auseinander. Jaehyun führte uns als Freunde aber wieder zusammen, was super klappte und wir miteinander umgingen, als wäre nie etwas zwischen uns gewesen. Dann kam Yuta neu und Johnny krallte ihn sich direkt, was dazu führte, dass sie zusammenkamen. Sie passten perfekt zueinander. Yuta brauchte nicht viel Nähe, gab ihm Sex und ließ ihn an seinen Hals. Er war vom Charakter her genauso wie Johnny, das einzige was etwas störend für mich war, war die Tatsache, dass Yuta etwas Zweispurig fuhr. Er ging Johnny zwar nicht fremd, war von mir aber alles andere als abgeneigt. Als er damals neu kam, ging er mit Johnny aus und machte ihn ziemlich heiß auf sich, während er mit mir flirtete und versuchte, mich um den Finger zu wickeln.
Wenigstens war er am Ende ehrlich zu mir und sagte mir, dass er von meiner zurückhaltenden Art sehr angetan war, mein Körper ihn ansprach und mein Blutgeruch ihn an die Grenzen brachte. Ich ließ es so stehen und ging da nicht weiter drauf ein. Johnny störte es auch nicht groß, weil er genau wusste, dass Yuta nur flirtete, mich nicht nehmen würde, weil er kein Fremdgeher war und mich dazu eh nicht bekam.
Eigentlich sprach Yuta mich damals auch an, nur legte sich das ziemlich schnell, weil er Johnny sehr ähnlich war und mich das gewaltig störte. Johnny störte es auch, dass ich gerne viel redete, weil er selber gerne viel redete und das passte überhaupt nicht zusammen. Wir waren so unterschiedlich und doch ziemlich gleich, dass wir viel zu oft aneinander stießen.
„Guck, er träumt schon wieder“, sagte Johnny, was Yuta lachen ließ und er seinen Arm um meine Schulter legte.
„Vielleicht stellt er sich mir nackt vor.“
„Lohnt sich Ten, machst du nichts falsch mit“, grinste mich Johnny an, dass ich rot anlief und mich räusperte.
„Träumt nicht so einen Quatsch.“
„Sollten wir dir mal sagen.“
„Lasst den Kleinen doch mal in Ruhe“, lachte Jaehyun, sodass Johnny schief grinste und mich nur anblickte, ehe sein Blick zu Yuta schweifte.
„Gegen einen Dreier hätte ich gewissermaßen nichts.“ sagte Johnny, dass Jaehyun, Doyoung und Winwin sich verschluckten und anfingen zu husten. Yuta lachte nur und ich machte einer Tomate Konkurrenz.
„Alter, wenn du heimlich am Saufen bist, solltest du das lassen!“, fuhr Jaehyun ihn spielerisch an, sodass Yuta laut loslachte.
„Ne, ne, keine Sorge, war schon ziemlich bewusst und ernst gesagt.“ Wieder lacht er, was mich zum Schnaubte brachte. Ich nahm Winwin an die Hand und ging mit ihm.
„Wohin?!“, rief Doyoung.
„Nur zum Kiosk!“, rief ich, sodass Yuta und Johnny laut loslachten, sogar Winwin kicherte nur kurz.
„Warum machen die eigentlich immer solche sexuellen Anspielungen?“, fragte Winwin kichernd, was mich seufzen ließ.
„Weil Johnny mich damals nie bekam und mir noch hinterher sagte, dass ich mich nur melden bräuchte, wenn ich ihn doch im Bett haben wollte und als Yuta dann in die Klasse kam, wollte er mich auch im Bett haben.“ Ich schnaubte, was Winwin lachen ließ.
„Das Paar was dich zwischen sich haben will...“ Ich lief bei der bildlichen Vorstellung mehr als rot an, ehe ich den Kopf schüttelte und mir was zu essen kaufte.
Danach verließ Winwin den Kiosk, ehe ich folgte, aber fast in eine schwarze Gestalt reinlief. Zum Glück sah ich es früh genug und bremste ab, ehe ich vorsichtig nach oben blickte und stockte...
Review schreiben