School is a place where...

GeschichteFreundschaft / P12
Gingka Hagane Kenta Yumiya Kyoya Tategami OC (Own Character) Ryuga
19.05.2018
15.06.2019
28
47807
2
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Da Japan junge Blader fördern will, um im Beybladen stets an der Spitze der Welt zu stehen, hat dieses Land beschlossen, ihr Schulsystem zu verändern.
In jenem Jahr in dem ein Kind das sechste Lebensjahren erreicht, ist es dazu verpflichtet die Grundschule zu besuchen in der man normalerweise vier Jahre verbringt. Darauf folgen zwei Optionen: entweder weiter die Schule besuchen oder sich dem Beybladen zu widmen und in jenem Jahr in dem einer sein achtzehntes Lebensjahr erreicht, ist jeder, der sich zuerst fürs Beybladen entschieden hat verpflichtet 3 Jahre lang in eine, dafür ausgelegte Schule zu gehen und einen Speziellen Blader-Abschluss zu machen. Danach ist es jedem der Absolventen gestattet jeden Beruf auszuüben, den er will. Der Blader-Abschluss wird offiziell genauso wie ein normaler Schulabschluss anerkannt. In den Blader-Schulen haben die Schüler meisten nur drei bis vier verschiedene Lehrer. Jedoch sind diese Professoren äußerst gut ausgebildet.
Natürlich gibt es Blader, die sich nach Erreichen ihres achtzehnten Lebensjahres, weigern wieder eine Schule zu besuchen. In manchen Fällen werden diese Personen von der Polizei in die Schule gebracht. Dabei gab es bereits des öfteren Auseinandersetzungen.
Ist jedoch der Blader besonders stark, so werden ihm je nach Talent ein halbes bis zwei Jahre gewährt in denen er sich ausschließlich dem Bladen widmen darf. Dies kommt jedoch nur äußerst selten vor.
Die Anzahl der Jahre bis zum Abschluss, kann zu Gunsten der Schüler erhöht werden unter der Voraussetzung, dass innerhalb eines Jahrganges mehrere außergewöhnlich starke Blader, die Schule besuchen. So kann der Abschluss innerhalb von drei Jahren gemacht werden, damit die Schüler noch Zeit fürs Bladen haben. Solch eine Klasse sollte unter dem Namen EB laufen, was für „Extrem Blader“ steht. Doch bis jetzt ist so etwas noch nie vorgekommen. Niemand hätte auch damit gerechnet, dass sich dies bald ändern würde.
Ryo Hagane weiß, dass es wohl bald auch für seinen Sohn Gingka und seine Freunde soweit sein würde. Deshalb hat er beim Staat offiziell eine Anfrage für eine EB Klasse, sowie potentielle Kandidaten dafür eingereicht. Auf dieser Standen:
- Gingka
- Ryuga
- Tsubasa
- Kyoya
- Masamune
- Hyoma
- Hikaru
- Madoka
- Kenta
- Yu

Auf Bitten fügte Ryo noch Nile, Demure hinzu. Diese Blader waren zwar nicht aus Japan, aber würden ebenfalls gut in die Klasse passen.
Wegen Kenta und Yu hatte Ryo erst, aufgrund ihres Altersunterschiedes bedenken, da beide noch nicht 18 sind. Deshalb hat er Kenta und Yu auch gefragt, ob sie dies wirklich wollen und somit zu früh mit dem intensiven Bladen aufhören wollen. Die beiden Jüngeren haben nur zugestimmt, weil es wahrscheinlich in zwei bis drei Jahren, wenn sie eigentlich in die Schule mussten, keine Klasse wie diese geben würde. Außerdem wollten sie zusammen mit ihren anderen Freunden bleiben.
Zur Freude aller wurde der Vorschlag vom Staat angenommen. Oder besser gesagt, freuen sich nur diejenigen darüber, die davon wussten, denn Ryuga ist seitdem er von Rago besiegt wurde unauffindbar. Ryo hat Ryuga daher nicht einmal fragen können, ob er überhaupt in die EB will, geschweige denn ihn wissen lassen, dass es so etwas gibt. Dies hat Ryo nur gemacht, weil Ryuga ein extrem starker Blader ist und er mittlerweile schon echt spät mit der Schule dran ist. Deshalb lässt Gingkas Vater im geheimen auch schon seit längerem nach ihm Suchen.

Obwohl zuerst die Meisten der kommenden EB Klasse Feuer und Flamme dafür waren, freut sich nun so gut wie niemand darauf. Demure und Nile sind auch nur dabei, weil sie hoffen, dass hier, mit ihren Freunden, die Schule mehr Spaß macht.
So hält sich die Vorfreude sehr in Grenzen, da diese Blader-Schule eine Ganztagsschule ist und somit nicht viel Zeit zum Bladen übrig bleiben würde. Hört sich widersprüchlich an, doch in der Schule geht es in erster Linie darum alles nachzuholen, was die Blader verpasst haben. Jedoch beschließen die Meisten einfach das Beste daraus zu machen. Gingka ist schon sehr auf Ryuga gespannt. Er und seine Freunde habe den Weißhaarigen schließlich schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr gesehen und fragen sich wie Ryo überhaupt zu Ryuga Kontakt aufnehmen konnte um ihm von der EB Klasse zu erzählen.
Am ersten Schultag treffen sich nur Hikaru, Hyoma, Madoka, Tsubasa und Yu pünktlich in der Klasse. Dieses Zimmer ist eher klein, da es ja auch nur für 12 Schüler ausgelegt ist. So gibt es drei Reihen mit je zwei Doppeltischen. Vorne gibt es ein Lehrerpult und eine Tafel. Wenn man hinein geht, sieht man rechts die Tafel, links die Tische und gegenüber sind Fenster. Die Wände sind in einem hellgelben Ton gehalten und hinter den Schülertischen gibt es ein Regal und eine Pinnwand.
Als der Klassenvorstand namens Professor Tanaka den Raum betritt, sind jedoch noch immer nicht alle da.
Der KV hat kurze dunkelblonde Haare, trägt einen Anzug und meint zur Begrüßung locker: „Hey, ich dachte eigentlich die Klasse wäre etwas größer. Wisst ihr zufällig wo die Anderen sind?“ „Ääääh... Die sind bestimmt schon auf dem Weg", antwortet Madoka.

Bei den Anderen:
Kyoya und Gingka wollen sich noch einen letzten Kampf gegeneinander liefern, bevor sie zu Schule gehen. Beide wollten daraus keine große Sache machen. Um sie herum stehen Demure, Nile, Masamune und Kenta. Alle sehen gespannt zu, wie die Gegner ihre Special Moves gegeneinander ausspielen. Dabei vergessen alle wie spät es eigentlich schon ist.

Im Klassenzimmer:
Prof. Tanaka hat sich mittlerweile gemütlich auf sein Lehrerpult gesetzt und erklärt: „Ihr bekommt morgen erst euren Stundenplan. Somit ist es heute nicht so schlimm, wenn jemand zu spät kommt. Der erst Tag soll nur zum Kennenlernen dienen. Aber ich denke ihr kennt euch untereinander schon gut.“ Darauf bespricht der KV ein paar organisatorische Sachen.
Nach 30 Minuten platze plötzlich Gingka und Kyoya in das Zimmer, gefolgt von Demure, Nile, Masamune und Kenta. Alle sind komplett außer Atem. Der Grünhaarige sowie der Rothaarige sind von einigen oberflächlichen Schürfwunden geziert. Gingka meint schnaufend: „Tut uns leid für die Verspätung, aber wir mussten noch etwas klären.“ „Das sehe ich“, erwidert der KV lächelnd und beginnt sich, für alle neuen, kurz vorzustellen und fragt darauf: „Wisst ihr vielleicht ob Ryuga heute noch kommt?“ „Ryuga“, wiederholt Gingka. Alle Schüle in dem Raum sind etwas verunsichert, doch der KV meint locker: „Ja, laut meiner Liste sollte er auch hier sein.“ Nachdenklich meint Kenta: „Ryuga hält sicher nicht viel von der Schule. Also... denke ich nicht, dass er kommt.“ „Trotzdem ist er, genauso wie ihr, dazu verpflichtet zu kommen“, meint der KV. Doch Madoka wirft ein: „Aber... Ryuga... Ich… kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass er je freiwillig hier her kommen wird.“ „Ryuga wird schon noch kommen, da bin ich sehr zuversichtlich“, erklärt Prof. Tanaka.
In den wenigen Schulstunden von heute erklärt der KV noch, dass die Klasse insgesamt 3 Lehrer haben wird. Die Naturwissenschaftlichen Fächer werden in diese Klasse von einer Lehrerin namens Frau Professor Fomuji unterrichtet und alle Fächer zum Thema Beyblade von Herr Professor Sasaki. Diese beiden anderen Lehrer würde die Klasse morgen beziehungsweise übermorgen kennen lernen. Dies hängt von dem Stundenplan ab. Die Restlichen Fächer werden von ihrem KV unterrichtet.
Die paar Stunden vergehen relativ schnell und schon bald können alle wieder gehen.
Gingka denkt an diesem Nachmittag oft über Ryuga nach. Ob er wirklich kommen wird? Ja, sein Vater Ryo hat gemeint, er würde kommen, aber der Rothaarige kann es noch nicht so ganz glauben.