Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Radioplayer

Kurzbeschreibung
SongficHumor, Angst / P16 / MaleSlash
Alexander "Alec" Lightwood Magnus Bane
17.05.2018
22.05.2018
5
2.569
1
Alle Kapitel
34 Reviews
Dieses Kapitel
7 Reviews
 
18.05.2018 401
 
Also, mein Radiosender ist gerade der Meinung, ich müsse mal wieder ein paar Deutschstunden nehmen ^^ Wer wäre ich da schon, wenn ich dem Radio widersprechen würde *grins*

*****

*** Song 3
~~~ Millionen Lichter ~~~ Christina Stürmer

Ich stehe auf meinem Balkon und blicke auf die Skyline New Yorks. Irgendwo da draußen ist gerade mein Ex Freund unterwegs und kämpft gegen das Böse und ich bekomme ihn einfach nicht aus meinen Kopf.
Doch da sind weit über tausend den geht es genauso
Die Trennung ist absolut lächerlich, was hat mich da nur geritten? Gut, er hätte es mir wirklich sagen müssen, aber hätte ich ihn deswegen auch wirklich verlassen müssen?
Du bist nicht allein
Ich bin über 400 Jahre alt, aber manchmal benehme ich mich wie ein Kleinkind im Kindergarten. Ich habe den Schmerz in seine  Augen gesehen und ich spüre das gleich in meinem Herzen. Ich sehe die Lichter vor meinen Augen, die Seelen der Menschen und ihre Träume und Hoffnungen. Warum fällt es mir also so schwer, es einfach hinter mir zu lassen?
Da sind Millionen Lichter siehst du sie nicht
Millionen Lichter über der Stadt
Wie du und ich
In jedem Licht sehe ich Alexanders Augen leuchten, jedes ferne Hupen klingt wie sein Lachen. Ich kann und werde ihn nicht vergessen, aber ich kann ihm vergeben.



*** Song 4
~~~ Feuerwerk ~~~ Wincent Weiss

Ich schaue wieder auf mein Telefon, immer noch keine Nachricht von Magnus. Das Bier vor mir geht langsam zur Neige und die Bedienung schaut mich auch schon mitleidig an. Maia hat frei, keine Ahnung, wer die Kleine hinter dem Tresen ist. Doch bevor ich weiter drüber nachdenken kann, lässt sich Magnus mit einem Seufzen auf den Hocker neben meinem fallen.
Wir treffen uns im gleichen Laden wie seit Jahr’n
Erzählen uns, was für ein’n Stress wir haben
Lächelnd beuge ich mich rüber, hole mir den Kuss, auf den ich schon seit Stunden warte und muss grinsen, als Magnus sich an mein Tshirt klammert und gar nicht drüber nachdenkt, wo wir hier gerade sind. Und mir ist es in diesem Moment auch total egal, es zählen nur wir beide, und wenn wir mitten im New Yorker Herzen wären, es ist nur wichtig, das wir zusammen sind.
Die Augen brenn’n, doch ich hör’ auf mein Gefühl,
Du weißt auch genau, wir hab’n das alles nur einmal


*****

Mal sehen, was sonst noch so kommt ^^
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast